Sie sind nicht angemeldet.

ebay Anzeigen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: w201.com | 190er-Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sers1981

unregistriert

1

Montag, 20. September 2004, 12:13

Roststellen richtig entfernen, versiegeln und anschließendes lackieren!?

Hi leute...

habe schon seit längerem an meinem 190er einige roststellen entdeckt. Diese befinden sich hauptsächlich an den beiden hinteren türen und zwar genau dort wo die befestigungsklammern der beplankung sitzen, so dass sich die rostbläschen langsam hinter der beplankung vor nach oben arbeiten...desweiteren hat mir vor 2 jahren ein sehr netter mensch mit seinem schlüssel quaise von vorne bis hinten die komplette beifahrerseite richtig schön tief zerkratzt, die kerben sind so tief, dass man sie denke ich mit einem füllspachtel behandeln müsste und eben anschließend lackieren. Ich möchte nun eigentlich schon sehr gerne diese mängel beseitigen, doch bei MB braucht man dass nicht machen lassen, die wollen mindestens 1500,- und mehr dafür haben, dass würde den wert des wagens doch übersteigen...also werd ich mal versuchen das selbst in die hand zu nehmen. Lackieren is für mich zwar kein neuland, doch hatte ich bis jetzt nur mit gegenständen zu tun die noch ganr nicht lackiert waren... hier jedoch muss man ja irgendwie nen guten übergang zwischen schon lackierten bereichen und den neu zu lackierenden stellen schaffen.... außerdem weiss ich nicht wie weit ich den rost runterschleifen soll und wie ich diese stellen anschließend neu aufbau... soll man den lack großzügig neu auftragen sprich nur an den auszubessernden stellen oder eine größere fläche gleich neu behandeln, damit der übergang und der lackunterschied nicht zu deutlich wird!?

Wo bekomme ich entsprechende lackmengen und klarlackmengen her?? Was nimmt man am besten lack auf wasserbasis oder andere?? MIt den schönen teuren sprühöschen von MB wird man ja nicht weit kommen.... !? und und und

Stelle mir halt die allgemeine frage: WIE GEHT DENN ??? :-)

vielleicht kann der ein oder andere von euch mir ein paar nützliche tips geben :-)

LG

usibu190

unregistriert

2

Montag, 20. September 2004, 12:21

würde auch gern meine roststellen bearbeiten, freu mich auf die folgenden einträge und kann mich sers1981 fragen nur anschließen!

Lokutus

Die Königin ist tot, hoch lebe die Königin

  • »Lokutus« ist männlich

Beiträge: 3 157

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Fahrzeug: 190D 2.5

Baujahr: 1985

Wohnort: 32479

Beruf: IT/Systemkaufmann

Spezialgebiet: kein Spezialgebiet

  • Nachricht senden

3

Montag, 20. September 2004, 12:56

Also genau kann ich das auch nicht erklären ,aber soviel,den rost an besten ganz weg bis auf´s blanke Blech ,dann mit Rostschutz grundierung behandeln und schleifen,danach Füllern und schleifen,zum abschluß mit der Deckfarbe lackieren und Klarlack drauf. Die zu bearbeitenden Stellen nicht zu großzügig abschleifen kostet nur unnötig Geld und erschwert die arbeit.

Allerdings solltest du (ihr) euch mal bei einer freien Lackiererei erkundigen,die machen mindestens so gute Arbeit wie bei MB und sind oft viiiiiiiel biliger.

sers1981

unregistriert

4

Montag, 20. September 2004, 13:46

Ergänzung!

...hab noch was vergessen:

wie grob oder wie fein sollte das schleifpapier sein...??

Per hand oder mit der maschine schlefen?

Is mit füllern.. das auffüllen mit füllspchtel gemeint??

kann man eventuelle kanten bzw ränder zu schon lackierten stellen, die durch abkleben entstehen auf ein niveau pollieren??

Lokutus

Die Königin ist tot, hoch lebe die Königin

  • »Lokutus« ist männlich

Beiträge: 3 157

Registrierungsdatum: 3. April 2004

Fahrzeug: 190D 2.5

Baujahr: 1985

Wohnort: 32479

Beruf: IT/Systemkaufmann

Spezialgebiet: kein Spezialgebiet

  • Nachricht senden

5

Montag, 20. September 2004, 14:06


sers1981

unregistriert

6

Dienstag, 21. September 2004, 12:57

hi

... öhm hast sonst keiner mehr tricks und tipps auf lager ???

sers1981

unregistriert

7

Montag, 27. September 2004, 12:09

hi

so also war jetzt mal bei ein paar werkstätten um mal die roststellen begutachten zu lassen... tja un bei zweien wird es wohl so aussehen, dass ein loch das ergebnis wäre wenn man den rost abschleift bevor man die ganze stelle neu aufbaut.... und das geht ins geld logischerweise :-(

Und ich selber trau mich da echt net ran an das ganze.... andere handwerkliche arbeiten kein problem aber auto da is meine hemmschwelle zu groß....also werd ichs wohl rosten lassen

dr snoopy

Fortgeschrittener

  • »dr snoopy« ist männlich

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Fahrzeug: 190D 2.0

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. September 2004, 13:49

Mit verrosteten Lackstellen kenne ich mich nicht groß aus.

Aber wenn du Roststellen, die man normalerweise nicht sieht (wie unter dem Wagen oder auch unter der Beplankung), entfernen willst, kann ich dir nur zu FERTAN raten. 8)

An der Hinterachsenaufhängung und in den Bereichen findet man manchmal Rostansätze bei den 190ern.
Die sollte man abschleifen und dann Fertan aufpinseln.Das wird dann binnen 24h schwarz und Rost ist dann dort kein Thema mehr.

Jedoch kann ich zu Roststellen im Lack nicht viel sagen, außer... :O

...such dir nen Lackierbetrieb, handele mit ihm aus was es kostet, jedoch wirklich billig wirds nicht ?(

Sven ODW

Fortgeschrittener

  • »Sven ODW« ist männlich

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 26. April 2004

Fahrzeug: 190E 2.3

Baujahr: 1992

Wohnort: Odenwald

  • Nachricht senden

9

Montag, 27. September 2004, 14:09

Forum für Rostschutz und Fahrzeugrestauration

Klick

Gruß

Sven
And all you touch and all you see, is all your life will ever be!

Chris2.5TD

Fortgeschrittener

  • »Chris2.5TD« ist männlich

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 2. Juli 2004

Fahrzeug: 190D 2.5 turbo

Baujahr: 89

Wohnort: Österreich-Feldbach

Spezialgebiet: Räder/Felgen

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. September 2004, 17:41

hab das gleiche Problem

...meiner steht seit heute in der Werkstatt, selbst kann man das ohne Ausrüstung nicht gescheit machen weil du mindestens einen Kompressor eine gute Lackierpistole eine Flex, Schleifer und Schweißgerät brauchst;

Rost im Ausschneiden, einschweißen und großflächig neu lackieren sonst hälts eh nicht lange

MfG Chris2.5TD
Vermittle direkt zu einer Fabrik welche Chrompolierungen speziel an Alufelgen durchführt. Top-Qualität bei Interesse einfach pn

sers1981

unregistriert

11

Mittwoch, 29. September 2004, 10:55

RE: hab das gleiche Problem

Zitat

Original von Chris2.5TD
...meiner steht seit heute in der Werkstatt, selbst kann man das ohne Ausrüstung nicht gescheit machen weil du mindestens einen Kompressor eine gute Lackierpistole eine Flex, Schleifer und Schweißgerät brauchst;

Rost im Ausschneiden, einschweißen und großflächig neu lackieren sonst hälts eh nicht lange

MfG Chris2.5TD


naja so krass isses auch noch nicht dass ich irgendwas ausschneiden müsste

Haug84

Fortgeschrittener

  • »Haug84« ist männlich

Beiträge: 243

Registrierungsdatum: 16. Juni 2004

Fahrzeug: Anderes MB-Modell

Baujahr: 2005

Wohnort: 74670

Spezialgebiet: kein Spezialgebiet

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 29. September 2004, 13:50

hai.
machts euch doch net so schwer.

1.Abschmiergerln

2. Putzen

3.Lackieren

4.Warten

FERTIG

Mehr mach ich auch net und es passt dann immer so weit!

Gruß Kanackeplootz
W203 C200Kompressor, Bj.2005, smaragdschwarz... 1. Auto (2002): W201 190D 2.0 Brillantsilber

GallileoMK2

Fortgeschrittener

  • »GallileoMK2« ist männlich

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 21. Juni 2004

Fahrzeug: 190E 2.0

Baujahr: 9.88

Wohnort: Amrum

Spezialgebiet: Car-HiFi/GPS

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. September 2004, 23:00

nimm den Roststopper vom Praktikus habe schon viele Teile mit behandelt schwacher restrost ist noch über 1 1/2 Jahren an der Nordseeküste immer noch nicht zu sehen. eiß leider nicht mehr wo man den kaufen kann, evtl. beim Hagebau.
#####################################-
B-TON-K

play as loud as your engine can stand! :rockon

hektor190e

tief,laut,gepflegt

  • »hektor190e« ist männlich

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2004

Fahrzeug: 190E 1.8

Baujahr: 1992

Wohnort: düren

Spezialgebiet: Elektrik

  • Nachricht senden

14

Montag, 4. Oktober 2004, 18:19

rost

hi sers 1981
in einer der antworten steht drin das du nicht großzugig schleifen sollst . das stimmt nur zum teil . kommt drauf an was du für eine lackfarbe hast desto dunkler desto empfindlicher . ein freund hatt vor 2 wochen erst sein auto umlackiert (schwarz) und an kleinere beulen oder roststellen hatt ihn dann die faulheit gepackt und kleinflächig geschleift mit dem ergebnis sobald die sonne raus kommt ist das auto die reinste hügellandschaft . also scheiß auf die 3 euro mehr farbe und schleife min. dreimal so groß wie die eigentliche stelle ist .ja und fatan ist echt super.

Chris2.5TD

Fortgeschrittener

  • »Chris2.5TD« ist männlich

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 2. Juli 2004

Fahrzeug: 190D 2.5 turbo

Baujahr: 89

Wohnort: Österreich-Feldbach

Spezialgebiet: Räder/Felgen

  • Nachricht senden

15

Montag, 4. Oktober 2004, 21:31

RE: rost

wenn du den Rost wirklich auf dauer weg haben willst geht nur ausschneiden? Kennt sich hier keiner sonst mit Rostreparaturen aus?
Vermittle direkt zu einer Fabrik welche Chrompolierungen speziel an Alufelgen durchführt. Top-Qualität bei Interesse einfach pn

MB 190E

Sportline(r)

  • »MB 190E« ist männlich

Beiträge: 1 013

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

Fahrzeug: Anderes Fabrikat

Baujahr: 2012

Wohnort: Remseck

Spezialgebiet: kein Spezialgebiet

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 26. Dezember 2004, 11:27

Ich habe bei meinem an der Türinnenkante der Fahrerseite auch eine etwa 2x0,5cm große Roststelle entdeckt. Habe an die Stelle letztens mal mit dem Finger hingefasst. Schien so, als könnte man das sogar teilweise "abwischen". ?( Also um den Rost zu beseitigen, muss ich, wenn ich das richtig verstanden habe:

abschleifen
säubern
Grundierung drauf
Lack drauf
Versiegelung

Richtig? Da ich nächste Woche Urlaub habe, will ich das Thema endlich in Angriff nehmen. :)

Danke euch
Twingo Expression, 55kw/75PS, 5 Gang, Ez 11/12, Farbe 369