Schaltmanschette austauschen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schaltmanschette austauschen

      hi

      geht man da auch so vor, wie wenn ich den Schaltknauf wechseln möchte ?

      schaltmanschette hochklappen,
      mutter lösen,
      schaltknauf wechseln,
      mutter wieder befestigen

      vielen dank
      Habs noch nie gemacht, und davor kurz fragen , nicht das es noch anders geht

      Die Schaltmanschette kostet 5 Euro bei MB :)
    • ??? was willst du jetz die manschette wechseln von vor oder nachmopf
      nachmopf ist die glaube mit dem schaltknauf fest verbunden (ich rede von der 2. mopf) davor ist sie einzeln
      da kannst du die kontermutter lösen und den schaltknauf runterschrauben die manschette abziehen die neue drauf und dann schaltknauf wieder drauf schrauben kontermutter wieder festzihen manschette einhängen und gut
    • Guten Abend!

      Den alten Thread hole ich mal hoch, da ich mir nicht sicher bin, ob man den Schaltsack einfach so unten abzieht oder vorher den Kunststoffrahmen
      heraushebeln muß. Der sitzt nämlich sehr fest, und mir fehlt der Mut, da mit einem Holzkeil zu hebeln.
      Schraubenzieher verbietet sich von selbst.

      Die Zebranoholzplatte ist noch wie neu, und einen neuen Rahmen möchte ich auch nicht kaufen.

      Daß dann die Kontermutter und die Kunststoffkrone noch auf mich warten, ist mir klar, aber da kann bestimmt nichts mehr kaputtgehen.

      Vielen dank für Eure Tipps, Olli
      Volkswagen Vanagon Atlantic 1.6TD
      Citroen Dyane 6
      Mercedes-Benz 190E 1.8
    • Du kannst einfach das Zebranoholz abziehen und dann von unten den Rahmen vom Schaltsack ausklipsen/rausdrücken. Oder einfach von oben von den Rändern etwas nach innen (Richtung Schalthebel) drücken, um die zu "entriegeln", und dann leicht ziehen. Sollte ohne Probleme rausgehen. Wenn du kräftiger ziehst, geht auch nichts kaputt. Und wenn doch, kriegst du auf jedem Schrottplatz für 1€ einen neuen Rahmen. Hast absolut nichts zu verlieren ;)
    • Olli Bornit wrote:

      Weißt Du zufällig, ob die Haltenasen am Rand des Rahmens an den Ecken oder vorn und hinten, bzw. an den Seiten sitzen?
      Vorne und Hinten.

      Ich bekomm immer einen halben Herzkasper wenn ich das ausbaue. Das sitzt wirklich fest.
      Zieh es immer hinten zuerst hoch. Beim Vormopf muss man das auch weil es vorne reingeschoben wird.
      190E 2.3 Rauchsilber Metallic - 264.000km

      190D 2.0 Nelkengrün Metallic
    • DenRahmen kann manmnicht von dem Holz trennen.

      Das Brett hat vorne unter dem Radio 2 Haken, die brechen, also von hinten heben. Um kene Spuren zu hinterlassen, am besten die Schaltmanschete hochziehen und mit blossen Haenden das Brett heben.

      Irgend wie klingt es jezt uebertrieben, die Schaltmanscheteeinfach vorsichtig ziehen und fertig
    • Den Rahmen kann man nicht von dem Holz trennen? Bist du sicher, dass wir von demselben Bauteil reden?

      Und ja Olli, du willst nur den Rahmen raus haben, aber wenn du das Holz rausnimmst, was keinerlei Mehraufwand darstellt (kommt meist anstatt des Rahmens, wenn man den ausbaut), kommst du von unten ran und kannst die Nasen besser wegdrücken und läufst keine Gefahr, dir das Holz zu beschädigen. Bei der Gelegenheit kann man auch gleich mal alle Schalter abmachen und das Holz polieren, falls da bedarf besteht. Sieht dann wieder aus wie neu. :D
    • yasiris672 wrote:

      Den Rahmen kann man nicht von dem Holz trennen? Bist du sicher, dass wir von demselben Bauteil reden?

      Und ja Olli, du willst nur den Rahmen raus haben, aber wenn du das Holz rausnimmst, was keinerlei Mehraufwand darstellt (kommt meist anstatt des Rahmens, wenn man den ausbaut), kommst du von unten ran und kannst die Nasen besser wegdrücken und läufst keine Gefahr, dir das Holz zu beschädigen. Bei der Gelegenheit kann man auch gleich mal alle Schalter abmachen und das Holz polieren, falls da bedarf besteht. Sieht dann wieder aus wie neu. :D
      Genau so habe ich es dann auch gemacht. Ich habe viel gelernt, ohne etwas kaputt zu machen. Also, zunächst einmal gibt es verschiedene Versionen von Schaltledersäcken (Gummi, Leder, Kunstleder). Die Rahmen sind ebenfalls unterschiedlich. In meinem Fall wurde der Schaltsack aus Kunstleder mit heiß angeklebtem Kunststoffrahmen produziert, genau am 24.07.1993, laut Stempel.
      Das paßt, denn in der folgenden Woche wurde mein Auto in Bremen gebaut.
      Zuerst habe ich die Holzplatte ausgebaut, um dann von unten den Rahmen zu lösen. anders wäre das auch nicht gegangen, denn sonst hätte ich die Platte beschädigt. Danach habe ich die Kontermutter gelöst und den Schaltknauf samt Sack und Platte abgeschraubt. Der Kunstledersack war mit einem kleinen "Waffeleisen" heiß aufgepresst, aber in 2 Stunden hatte ich beides Teile getrennt, denn ich hebe den Schaltknüppel aus Kunststoff für schlechte Zeiten auf. Der neue Schaltknüppel bildet mit Sack eine Einheit, da Echtleder. Dieses Teil hat unten einen Bund, der sehr straff sitzt. Diese Einheit habe ich dann wieder in die Platte eingesetzt (nach deren Reinigung). Zum Schluß alle Stecker wieder drauf und die komplette Platte vorsichtig eingelegt. Ich habe mal ein paar Fotos gemacht. Falls jemand Lust hat, sich ebenfalls den originalen Schaltsack aus Leder zu bestellen, habe ich auch ein Foto von der Verpackung hinzugefügt.
      Images
      • DSC03068.JPG

        1.22 MB, 2,048×1,536, viewed 3 times
      • DSC03067.JPG

        1.17 MB, 2,048×1,536, viewed 3 times
      • DSC03064.JPG

        1.34 MB, 2,048×1,536, viewed 2 times
      • DSC03065.JPG

        1.33 MB, 2,048×1,536, viewed 2 times
      • DSC03066.JPG

        1.07 MB, 2,048×1,536, viewed 4 times
      • DSC03069.JPG

        1.14 MB, 2,048×1,536, viewed 4 times
      • DSC03071.JPG

        1.33 MB, 2,048×1,536, viewed 2 times
      Volkswagen Vanagon Atlantic 1.6TD
      Citroen Dyane 6
      Mercedes-Benz 190E 1.8