Motorspucken beim Beschleunigen 190E 2.0

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Motorspucken beim Beschleunigen 190E 2.0

      Leute ich habe ein Problem


      Vorhin ist mein Baby nur sehr unwillig und unter stottern mit viel Gasgeben angesprungen. Als er erstmal lief gings wieder.

      Aber beim schnellen beschleunigen stotterte der Motor und konnte nicht richtig auf Geschwindigkeit kommen. Im Leerlauf lief er dagegen normal.
      Erst als ich ne Weile so ca.3 Km gefahren bin lief er wie immer.

      Was kann den das sein ?

      Ich habe den Benzinfilter in Verdacht.

      Hatte jemand das Problem schon mal ?????

      Muß Morgen auf Betriebsfahrt also muß ich heut noch schraube.

      Wer ne Idee hat soll mal schnell Antworten
    • Das Problem hatte ich unter anderem auch nur das meiner nur wenn
      er recht heiß wurde angefangen hat. Es hat sich vor 2 Stunden raus
      gestellt das es an der Zündung hang!
      Ich hatte zuerst den Temperaturfühler in verdacht. Laut meinem
      buch soll man ihn ab ziehen... ob eine Änderung entsteht.
      Als ich das machen wollte entdeckte ich das eigentliche Problem:
      Ein Zündkabel war an einer Stelle gerissen und wenn es Warm wurde
      gab es durch bessere Beweglichkeit einen Funken auf den Motorblock.
      Schau doch mal die Kabel nach, oder aber auch den Zündverteiler.
    • Hi, wenn man gedänken macht wegen zündung, ist es immer besser unter der haube zu schauen wenn stock dunkel ist mit laufende motor, da seht man sofort ob und wann blitze uberspringt, ohne die gefahr von eine schlag zu kriegen, Ciao Barrie.
    • Schau mal ob irgendwo feuchtigkeit in der Zündanlage ist nud schau nach ob vielleicht Kriechströme durch die Anlage fließen.

      Verteilerkappe mal aufmachen und auf Feuchtigkeit prüfen, (vorsicht beim wiederdraufmachen, bruchgefahr), Zündkerzen rausdrehen ebenfalls prüfen. Dann mal die Zündkabel auf Marderschaden prüfen.

      GReetz der Matze

      :evil: 190 E 2.0 - Bj. 07/89 :evil:

      :wow 540000 km :wow
    • Motor spucken beim Gas geben

      Ja, auch ich habe das Problem mit meinem 190E Bj 8/85 mit nachgerüsteten Regel Kat, Motor ist kalt und der springt gut an (auch wenn er warm oder heiß ist, gibt es keine Startprobleme) und fährt auch die ersten paar Meter ohne stottern. erst wenn die Temperatur so 40° überschritten hat fängt mein Motor das stottern an beim Gas geben und Lastwechsel im Drehzahlbereich unter 2500 U/m. Bei feuchtem, bzw. nassem Wetter ist es ganz schlimm. Ab einer Temperatur über 80° wird das verhalten etwas besser. Bei normaler ebener Strecke ohne viel Gas, gibt es auch keine Probleme, erst wenn die Drehzahl unter 2500 U/m geht gibt es wieder Probleme (und das ist in der Eifel alle paar Meter der Fall). Kerzen und Filter, sowie Öl sind gewechselt, mit Sprit in höherer Oktanzahl (98) habe ich es auch schon probiert, das ist so das was ein Leie wie ich mit meinen linken Händen noch zu Stande bringe. Eine fahrt in die Werkstatt ist im Moment nicht drinn, bin froh das es für den Spritt noch reicht. Ich habe hier im Forum vieles lesenswertes darüber gefunden, bin aber nun genauso schlau wie vorher, vielleicht gibt es ja hier in Wittlich jemanden der mir da mal zur Hand gehen kann, meine so ganz Unbürokratisch in Schnapswährung :D :rolleyes
    • Irgendwie hatte ich dann doch mal Bock darauf zu erfahren, wozu mein 190e 2.0 Handschalter fähig ist. Fahre den Wagen jeden Morgen 60km.

      So geschehen drücke ich dann bei Betriebstemperatur ca. 83 Grad im 3. Gang das Gas durch.
      Die Beschleunigung ist erst mal gleichmäßig (die Wucht ist es nicht, aber besser als ein 1.8er). Wenn er Wagen (immer noch 3. Gang) sich der 90kmh - 100kmh Marke nähert, fängt er leicht zu stottern an. Drehzahl liegt dann bei ca. 4000.

      Muss ich ihn erst ein wenig öfter prügeln, äh fordern, oder steht da eine spezielle Wartungseinheit an? Zündkabel-Verteilerdose-Kerzen sind neu.
      Seit Kauf vor 15000 Kilometern hatte ich ihn immer wie ein Opa gefahren. Also nie die Gänge ausgefahren, immer untertourig geschaltet.

      Wenn der Wagen dann höher dreht und ich ihn kupple, bleibt die Drehzahl noch länger oben. Das kann ich auch durch frühes "vomGasgehenvordemKuppeln" nicht verhindern.

      Desweiteren fällt mir auf, wenn ich ihn bei höherer Drehzahl (4500-5000) kupple um den nächsten Gang einzulegen, geht ein seitliches "Rucken" von hinten kommend diagonal durch den Wagen (als schubse eine heftige Windboe das Auto). Auf der Bühne kann ich an den Antriebswellen keine Abnormalitäten feststellen.

      So, jetzt habe ich auch schon wieder mein Fragen-Kontingent für diese Woche ausgeschöpft.

      Danke im Voraus für Anteilnahmen (u. Lösungen)
    • Blixa wrote:

      er Wagen (immer noch 3. Gang) sich der 90kmh - 100kmh Marke nähert, fängt er leicht zu stottern an. Drehzahl liegt dann bei ca. 4000.
      Auf diese Schilderung des Motorverhaltens hin, hat mir mein Kumpel empfohlen eine Reinigung mittels "Drosselklappenreiniger" Drosselklappenreiniger Beispiel vorzunehmen.
      Würdet ihr dieser Aussage zustimmen, kann man das bei einem alten Wagen noch problemlos machen, oder ratet ihr mir davon eher ab?