Benötige Hilfe zum Thema "Eintragung W124 300 24V Bremse"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Benötige Hilfe zum Thema "Eintragung W124 300 24V Bremse"

      Hallo liebe gleichgesinnte,

      habe mich schon in der Suche bemüht aber leider nicht mit dem Erfolg den ich mir gewünscht habe.

      Ich möchte gerne in meinem 190er die Bremsanlage vom W124 300 24V einbauen in Verbindung mit dem BKV vom 2.6L.
      Habe mich auch schon bei 2 TÜV - Prüfern erkundigt und beide haben mir gesagt das es ohne eine Bescheinigung das diese Bremse im W201 verbaut werden kann nicht möglich wäre.
      Lassen wir als Antwort das ich mir einen anderen TÜV Prüfer suchen soll mal aus.

      Gibt es eine Möglichkeit die Bremse einzutragen?
      Habe mich mal mit den Maßen der Bremsscheibe der VA beschäftigt, diese ähneln nämlich der vom W201 3.2, sofern ich mich auf die Informationen verlassen kann.
      Somit wäre es doch möglich anhand der Scheibengröße dem TÜV Prüfer glauben zu machen das es sich um die AMG Bremse handelt, oder nicht?

      Über Tipps, Anregungen oder Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar, denn der Termin für den Umbau sollte in möglichst naher Zukunft gewählt werden.

      Gruß Marc

    • Woran mach der TÜV Prüfer eigentlich fest das es sich um diese Bremse handelt ?


      Hmm, das ist eine gute Frage. Am besten wäre der Fahrzeugschein des Spenderfahrzeugs, aber wer hat den schon, wenn man die Teile einzeln gekauft hat? Auf den Sätteln stehen leider keine Mercedes-Teilenummern. Es steht immer eine ATE-Nummer drauf, aber ich habe auch schonmal probiert die zu entziffern und bin kläglich gescheitert - nach der kann man auch nicht gehen. Der Prüfer wird dir hoffentlich einfach glauben:=)

      Weil die hinteren Bremssättel stehen ja dann noch zur debatte.


      Der AMG sowie die Evos hatten an der HA unbelüftete Scheiben in der Größe 278x9mm. Die 300E-24 Limousine müsste auch diese Bremse haben. Der Kombi hatte eventuell innenbelüftete Scheiben mit demselben Durchmesser.

      Bis zum 300er (mit M103) hatten alle W124 Kombis dieselbe HA-Bremse - 278x9mm unbelüftet.


      Gubt es noch andere Änderungen die vorgenommen werden sollten bezüglich der Radaufhängug?


      Hier könnte es heikel werden, wenn der Prüfer es sehr genau nimmt. Der AMG hatte Achsschenkel vom W124 verbaut, da diese stärker als die vom Standard-190er sind. In der Einführungsschrift steht aber nur etwas von einer überarbeiteten Vorderachse.



      Was die Kombination der 24V-Bremse mit den originalen Achsschenkeln betrifft, gehen die Meinungen auseinander. Mancher sagt, bei starken Bremsmanövern fängt der Achsschenkel aufgrund des höheren Gewichts des Bremssattels zum Schwingen an, andere fahren die Bremse so ohne Probleme. Ich würde die Bremse mit den originalen Achsschenkeln verbauen und gut ist. Wenn es Probleme gibt, wirst du das schon merken.

      Du musst auf jeden Fall die Ankerbleche bearbeiten. Lese dir mal diesen schönen Thread durch: w201.com/anleitungen_dokumente…age_fertig-t46094/p1.html

      Die Ankerbleche vom AMG einzubauen wäre die schönere Lösung - und ich frage mich ob der TÜV was wegen der Bearbeitung der hinteren Bleche sagen würde? - aber an der HA müssen dafür die Radlager raus, die beim Auspressen unweigerlich kaputtgehen.
    • Bin heute leider nicht dazu gekommen zum TÜV zu fahren um das mal zu hinterfragen ob das mit dem Wisch funktioniert =(
      Werde das am Montag aber auf jeden fall machen.

      Habe leider keinen Fahrzeugschein des Spenderfahrzeugs, der TÜV Prüfer meinte aber auch schon das ihm beispielsweise ein Fahrzeugschein von einem anderen 190er, in welchem diese Bremse eingetragen wäre, nicht reicht.
      Soweit ich weiß ist die Bremse die ich bekommen habe aus einem 300E 24V T-Model.
      Scheiben sind vorne und hinten Innenbelüftet, allerdings habe ich grade die Maße der hinteren Scheibe nicht zu Hand, muss ich die Tage mal Nachmessen.

      Habe mal gehört das es anscheinend auch einen Unterschied gibt was den Achsträger angeht, so wurde mir gesagt das der vom 190er ein gegossenes Teil ist und das vom 124er geschmiedet sei,ist da was dran?
      Werde die Bremse, soweit es der TÜV zulässt und da es anscheinend keine Sicherheitsbedenken gibt, mal mit ungeänderter Radaufhängung verbauen und sehen was drauß wird.
      Die hinteren Ankerbleche werde ich nicht tauschen, werde die Originalen bearbeiten.
      Bin zum Glück nicht mit 2 linken händen geboren und deswegen werde ich das bestimmt mit genügend Geduld hinkriegen =P

      Vielen dank schonmal für die Zahlreichen brauchbaren Antworten, ist mir wirklich eine große Hilfe :thumbsup:

      Gruß Marc
    • Ahh du hast hinten die innenbelüftete Bremse, nicht schlecht. Ich frage mich wie sich die fährt. Denn deine Sättel haben 42mm Kolben, die Sättel für die unbelüftete Bremse nur 38mm. Nicht dass er dann hinten überbremst. Diese Bremse gab es übrigens serienmäßig nie im 190er...das macht die Eintragung warscheinlich komplizierter.

      Da wäre es eventuell ratsam, einen Hauptbremszylinder mit 25mm Kolben für die VA und 19mm Kolben für die Hinterachse zu verbauen? Dann wäre die Bremskraftverteilung gleichmäßiger als beim Hauptbremszylinder vom 2,6er, der 23/19mm Kolben hat. Ich würde aber erstmal mit dem vom 2,6er fahren, dann kannst du ja immernoch umbauen.

      Der Achsschenkel vom 124er ist in der Tat geschmiedet und der vom 190er gegossen.

      Gruß
      Thomas
    • Hallo Marc,
      das mit dem Achsschenkel und dem Querlenker solltest Du unbedingt umrüsten.
      -> vom Spenderfahrzeug
      (mein normaler Achsschenkel, hat beim leichten Anbremsen bei ca 50-70Km/h geschwungen - hört sich blöd an - bzw. das "schreit" ganz schön, drum habe ich ganz schnell umgerüstet)
      Die Eintragung sollte kein Problem sein, wenn Du die AMG Einführungsschrift mit nimmst.
      Das die Bremse vom T-Modell ist, wird der Prüfer nicht nachmessen.
      - der Unterschied ist der hintere Radbremszylinder, hier ist der Durchmesser des Kolben 42mm statt beim normalen 24V von 38mm.
      D.h., es geht mehr Bremsleistung auf die HA.
      Mit einem funktionierendem ABS aber unkritisch, da die HA "selekt low" geregelt ist.
      - also keine Gefahr von Drehern.
      -
      Und vergess den Rest vom Fahrwerk/Traggelenken nicht!
      Gruß
      R