Teilrestauration 190E 2,0

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • heute habe ich eine Liqui Moly Motorspülung durchgeführt und das Öl abgelassen.
      leider finde ich meinen Ölfilterschlüssel nicht mehr :bang
      Muss morgen erst mal nen Ölfilterschlüssel kaufen gehen, verdammt und zu genäht.
      hab zwei Stunden nach dem Drecksding gesucht.
      Wahrscheinlich habe ich den mal ausgeliehen und nicht wieder zurrück bekommen :rasta


      Dann werde ich den neuen Kotflügel anschrauben und die Stoßstange wieder befestigen.
      Bin mal gespannt wie er nach der Motorspülung und dem neuen Öl läuft.
      letzter Ölservice vor 4 Jahren!
      Frauen halt.

      The post was edited 1 time, last by Diesel75 ().

    • hab jetzt endlich einen passenden Ölfilterschlüssel.
      Öl rein und er schnurrt wie ein Kätzchen.
      Weitere Bestandsaufnahme der WHA.
      Hier mal Bilder.
      Sieht nicht schlecht aus nach jahrelanger Nichtpflege ;)
      Vorne Links

      Hinten Links

      Hinten Rechts

      Vorne Rechts mit leichtem Rostansatz

      Wasserablauf Schweller vorne Links rostig

      Wasserablauf Schweller vorne rechts leicht rostig


      Sorry manche Bilder sind nicht ganz so scharf.
      Also der Zustand ist echt nicht so übel wie erwartet.
      Ölwannendichtung ist auch leicht undicht.

      Werde die rostigen Stellen nach und nach abschleifen mit Fertan behandeln, Haftgrund drauf und zu guter letzt mit Mike Sanders versiegeln.

      The post was edited 1 time, last by Diesel75 ().

    • Sind die Wasserabläufe am Schweller bei dir auch "dicht"? Meine erscheinen mir nämlich nicht frei, sondern wie eine Atrappe, weil es so aussieht, als ob diese innen auch mit Gummi gefüllt wären, zumindest mit sowas wie einer Sperrschicht, damit nichts durchfließen kann. Wo könnte man da denn Wasser einfüllen, um dies zu prüfen?

      Die WHAs sind doch spitze, die eine auch mit fertan behandeln, lackieren und konservieren, dann hält das ewig. So gedenke ich es zumindest bei mir zu tun. :D Bilder von meinen WHAs siehst du unten in dem Link zu Motor Talk.
      Wie wird das Fett zur Konservierung eigentlich aufgetragen? Erwärmen und dann aufpinseln und erkalten lassen, oder benötigt man "Spezialwerkzeug"? :D
    • Wie schon geschrieben habe ich mir die Druckbecherpistole bestellt.
      Damit man die Hohlräume konservieren kann.
      Wo ich in den Schweller reinfahre weiss ich selber noch nicht.
      Hinten ist glaub so ein Gummistopfen.
      Äussere Anwendung mit dem Pinsel ganz normal auftragen.
      Das Zeug wird bei Abkühlung hart und verschliesst die Stellen damit eben kein Sauerstoff rankommt und sich somit kein Rost mehr bilden kann.
      Der Vorteil ist das es sich immer wieder anpasst an die Form und somit entstandene Risse wieder schliesst.
      Der Nachteil ist, dass das Zeug im Sommer auf den Boden Tropft.
      Hast halt paar Flecken auf dem Abstellplatz.
      Aber besser als Rost, oder?

      The post was edited 1 time, last by Diesel75 ().

    • Hast du dir auch dieses Teil zum erhitzen bestellt? Oder wird es einfach, wie Schokolade, in warmem Wasser auf der Herplatte erhitzt? :D Wäre ja deutlich günstiger.

      Hast du vor den Rost am Schweller einfach zu versiegeln oder vorher zu entfernen und überzulackieren?

      Lieber Fettflecken als Rost, würde ich sagen. :D habe sogar noch an den Einstiegskanten der Türen Flecken der Hohlraumversiegelung, die der Erstbesitzer vorgenommen hat.
    • Bzgl. Tropfen...bietet MS nicht unterschiedliche Haftungsstärken für unterschiedliche Anwendungsbereiche???
      Ähnlich wie CEDUCCI, welches im Gegensatz zu MS für Gummiteile problemlos ist?

      Das reduziert das Tropfen bei Wärme erheblich und ist dennoch "selbstheilend"

      ceducci.com/

      Das mit dem im Topf erwärmen ist vollkommen ok.

      Wo lieber "gestrichen" wird geht nach Auftrag auch relativ gut mit Pinsel und Heißluftfön zu verteilen
      Die Jüngeren rennen schneller, aber die Älteren kennen die Abkürzungen 8)
    • SchwellerBegutachtung ohne Verkleidung

      ich bin mal wieder selber drauf gekommen.
      Unter der Gummileiste (die muss man abziehen) befinden sich gefühlte 20 Kreutzschlitzschrauben.

      So jetzt wird das ganze Grauen offensichtlich, oder?

      Hey die Schweller sehen Top aus, ausser an den Wasserabläufen.
      Puh doch nicht so viel Arbeit.
      Schraub gerade jeden Tag mind. 3 Stunden an dem Bock rum.







    • @niu
      ich sehe das einfach nicht ein den Wagen in die Presse zu kloppen.
      der hat erst 160tkm drauf. Nö das geht gar nicht.
      Und meine Schwester liebt ihr Auto.

      War letztes mal aufm Schrottplatz.
      Da stehen 190er mit 130tkm. Frechheit.
      So ein Benz darf, bevor er die 300tkm marke nicht erreicht hat nicht in den Schrott.
      Auserdem macht mir das extem viel Spaß die Kiste wieder einigermaßen flott zu kriegen.
      Und lerne gleichzeitg viel dazu, was mir selber ja wieder zu gute kommt.

      jetzt muss ich nur jemanden finden der ihn schweisst.
      Das habe ich mal vor 20 jahren in der Ausbildung gemacht.
      Und ein Gerät dazu habe ich auch nicht.
      Aber ich hab da schon ne Idee :yo
    • Wieder ein Schritt weiter

      Heute mal schweres Geschütz ausgepack.
      Schöne arbeit so liegend unterm Auto mit der Flex in der Hand.

      Vorne rausgeschnitten. Leider paar mm neben der Schwellerverstärkung, hätte mir auch jemand sagen können. LOL

      Versiegelt, morgen kommt noch Lack drauf und dann Mike Sanders, natürlich auch innen.

      Damit ich nicht immer so viel laufen muss habe ich mein Werkzeug in den Kofferraum gelegt.