ABS springt unverständlich an

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ABS springt unverständlich an

      So liebe community, ich hoffe ihr könnt mir bei meinem 3 Punkten helfen. Vorweg, ich revidiere gerade alles an meinem 1,8er Einspritzer was sich unterhalb der Karosserie befindet, aber einem Problem komme ich nicht auf die schliche.




      1. Bekanntes Problem, mein ABS fängt an zu regeln kurz bevor ich mit dem Fahrzeug zum stehen komme.. Alle 3 Sensoren habe ich nun mehrmals gereinigt - undzwar blitzeblank - hinten sind 2 neue Bremszangen verbaut, sowie neue Bremsscheiben und neue Beläge vo+hi.. Neue Bremsflüssigkeit und entlüften gab es selbstverständlich dazu.. Mein ÜSR wurde vom MB Meister aufgemacht und neu gelötet, danach wurde es gegen ein orig MB Relais getauscht, und danach nochmal mit einem aus eBay probiert..
      Das Problem wurde allerdings nicht behoben, weiter gehts also nurnoch mit den Kabeln, wie kann ich die Sensoren auf Kabelbruch prüfen, bzw besteht die möglichkeit die Kabel/den Kabelbaum durchzumessen ?





      2. Die ABS Leuchte, leuchtet im Regelfall nicht während der Fahrt.. Manchmal fängt sie allerdings an zu leuchten und tut dies dann auch bis ende der Fahrt und erlischt erst wenn ich den Schlüssel ziehe.. Das Ganze geschieht völlig sporadisch, ist nicht in verbindung zusetzen mit Faktoren wie, Temperatur, Zeit, Witterung, oder Fahrbahnunebenheiten.. Ich fahre Stunden, Tage, Wochen ohne dass die Leuchte anspringt, manchmal wiederum springt sie nach 5 minuten gerader Autobahnfahrt einfach so an.. Besonders zu beachten ist, wenn das Lämpchen leuchtet, geht das ABS garnichtmehr, Vollbremsung nur mit blockierenden Rädern, allerdings tritt Problem 1 dafür nichtmehr auf 8o




      3. Noch etwas spektakuläreres: Bei höheren geschwindigkeiten zwischen 50 km/h und Vmax, trete ich leicht auf die Bremse ( Verkehr, Ausfahrt etc.) und spüre wie das ABS mir die Bremskraft nimmt, bzw das Pedal eben "Pulsiert".. Fühlt sich an wie wenn man im Winter auf einer Eißfläche auf die Bremse tritt, kaum Bremsleistung, aber das Pedal tut wie verrückt, nur dass ich eben auf trockener Fahrbahn mit 100% Grip unterwegs bin. Wenn ich das Pedal kurz "lupfe" und erneut auf die Bremse gehe ist der Widerstand allerdings weg und es lässt sich stinknormal bremsen ?! Hierbei ist mir im Rahmen des testens auch aufgefallen.. wenn ich den Fall habe dass das ABS regelt und immer fester und immer fester drücke, komme ich an einen Punkt wo ich den Widerstand "durchbreche".. Sprich, ich gehe auf die Bremse, ,,aha, ABS will wiedermal dabei sein", drücke kräftiger und kräftiger, aufeinmal fällt das Pedal leicht durch und fühlt sich normal an, genau in diesem Moment des "durchbrechens" blockiert das vordere rechte Rad kurz und quietscht für eine Zehntel Sekunde.. Dieses Problem, selbstverständlich = völlig sporadisch :wacko:


      Hoffe das ganze ist verständlich genug erklärt :thumbsup:

      The post was edited 1 time, last by Flo-Ke ().

    • Einer der sensoren ist defekt. Kannste nur mit nem multimeter oder nem oszi sehen, weil der w201 noch das alte, nicht diagnosefähige abs hat.
      Zitat: "Zündkerzen werden von NGK gebaut!"

      Sommer: Audi Coupé Quattro R5 Bj. '89 | 2.3 Liter | 7A | 170 PS | Weiß Perlmutteffekt L0A9 | Euro 1
      Daily 2014-... : Volkswagen Lupo Bj. '99 | 1,0 Liter | ALL | 50 PS | Flashrot LP3G | D3 --> umbau 1.4 60 PS + e85
    • maxx12 wrote:

      Vorher kontrollier aber noch die Kabel der Sensoren auf Kabelbruch.
      Die Kabel brechen gerne vorne am Stoßdämpfer durch die Lenkbewegungen

      LG, maxx
      Das scheint bei mir vorne rechts der Fall zu sein, beim reinigen und messen des Sensors ist mir aufgefallen das da ein Wackelkontakt ist.
      Lässt sich das Kabel problemlos flicken/erneuern? Scheint eine Art Koax-Kabel zu sein, oder täusch ich mich?
    • Hallo Flo Ke,

      deine Schilderungen beschreiben exakt das Problem, das ich bei meinem 230CE (W124) hatte.

      Da kannst reinigen, durchmessen etc - das bringt alles nichts. Da liegt ein heimtückischer Kabelbruch vor und nur ein Austausch hilft hier nachhaltig (siehe die vorangegangen Posts). Da kann man meines Wissens nichts reparieren, vor allem weil du kaum die exakte Stelle des Kabelbruchs lokalisieren kannst. Leider können u.U. die Preise für die Kabel bei MB saftig sein (knapp 120€ - vor 5 Jahren knapp 30€ für den W124), da bei Bosch Classic oder im Autoteilehandel nicht mehr lieferbar Ich habe es dann mit einem Gebraucht-Kabel von einem seriösen Onlinehändler probiert für 15€. Alles gut. Problem gelöst.

      Der Einbau ist relativ problemlos, aber mitunter etwas fummelig.

      Grüße aus der Pfalz
      Peter
    • Du kannst versuchen, den Kabelbruch zu lokalisieren, meist dort, wo das ABS Kabel am Stoßdämpfer befestigt ist, und die defekte Stelle rauszuschneiden. Dann lötest gute Kabel ein und isolierst es schön...
      Wenn das ABS nicht mehr leuchtet, hast Glück gehabt, sonst musst halt neue Sensoren kaufen. Da sind die Kabel schon drauf.
      Aber kontrollier vorher auch das ÜSR hinter der Batterie, und auch den ABS Ring...
      Nicht dass die Kabel garnichts haben

      LG, maxx
      Der Schwarze & der Pajettrote

      Der Almandino

      Der Weiße

      Honda Prelude BA4 und Ford Escort MK3 XR3i / RS Turbo Teile abzugeben / Suche Teile für meine Cortina MK3

      :beer: Die Mercedesfreunde Österreich :beer:
    • Genaugenommen gehts bei mir nicht ums ABS sondern ums ASD. Das Warndreieck geht immer wieder sporadisch an.
      Nach der reinigung der Radsensoren wurde es besser aber ab und an kommt es wieder. beim Durchmessen der Sensoren ist mir aufgefallen das es wohl ein Wackler im Kabel ist. Wenn ich das Kabel im Bereich der Befestigung am Stoßdämpfer bewege wechselt der Widerstand vom Sollwert ins unendliche.
      Ich würd den Sensor ja tauschen, aber wo ich bisher geschaut bzw. gefragt habe hieß es nur: Nicht lieferbar (Für eine Bezugsadresse wäre ich dankbar.
      BTW: Die Teilenummer A1075400317 stimmt doch, oder? (EZ 07/87 2.0 87kW)

      Welches Kabel würdest Du denn zur Rep. empfehlen? Isolieren würde ich mit Schrumpfschlauch.

      Gruß Rainer