Email an MB wegen Problematik Türverkleidungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Email an MB wegen Problematik Türverkleidungen

      Hallo Zusammen,

      da leider auch bei mir die Türverkleidung Alterserscheinungen zeigt und nirgends welche (annehmbaren) in beige zu bekommen sind, habe ich mal an MB Classic Parts geschrieben:

      Sehr geehrte Damen und Herren, ich wende mich mit einem persönlichen Anliegen an Sie. Ich besitze einen wunderschönen W201 (EZ 04/87) in signalrot und beigen Interieur (Polstercode 075). Nur allem Pflegezustand zum Trotz fangen leider die Türverkleidungen an, sich abzulösen. Ich benötige folgende Teile:

      A 20117301270_8408
      A 20117301170_8408
      A 20117201270_8408
      A 20117201170_8408



      Ich habe national wie auch international versucht, passende Verkleidungen aufzutreiben, dies ist mir aber leider nicht gelungen. Aufgrund meiner Aktivitäten in mehreren Mercedes Clubs bzw. Foren weiß ich, dass es auch ganz vielen anderen W201 Besitzern genauso geht. Sie würden auch einen hohen Betrag dafür zahlen, wenn es doch nur die passenden Verkleidungen gäbe. Es gibt (Stand 2014) noch ca. 88.000 zugelassene W201. Und das nur in Deutschland. Nun stellt sich uns natürlich die Frage, ob es sich nicht auch für Sie lohnen würde, die Türverkleidungen neu aufzulegen. Wir kennen keinen W201, bei dem die Türverkleidungen -je nach Sonnen und UV- Belastung der letzten Jahrzente- noch intakt sind. Und es gibt nicht nur in D so dermaßen viele Liebhaber, für die dies ein enormes Problem darstellt. Und da immer mehr W201 vom Klassiker in den Oldtimerstatus übergehen wäre eine Lösung doch prima. Es wäre super, wenn Sie diese Mail zum Anlass nehmen könnten um unser Anliegen positiv zu beantworten. Mit vielen Grüßen


      Und nu die Antwort: 8|


      Sehr geehrter Herr ...,

      wir haben zwei Lösungsvorschläge für Sie. Der erste Vorschlag, falls die Türverkleidungen in sich noch stabil sind, diese bitte bei einem Sattler ihrer Wahl neu beziehen lassen (in Wagenfarbe). Im Grossraum um Stuttgart, gibt es sehr viele.
      Der zweite Lösungsansatz, falls die Türverkleidung (Unterkonstruktion) kaputt ist, es gibt diese noch in anderen Ausstattungsfarben, diese können lackiert werden. Bis auf die Fahrertür sind diese noch auf Lager. Aus unserer Erfahrung können aber spezialisierte Sattler/Polsterer hier Reparaturlösungen anbieten. Die Fahrertürverkleidung gibt es leider nicht mehr.

      Wir verstehen ihren Vorschlag, haben aber aus wirtschaftlichen Gründen darauf verzichtet die Verkleidungen wieder aufzulegen. Grund ist Mindestabnahmemengen und die entsprechende Nachfrage die bei uns nicht vorhanden sind. Bitte bedenken Sie auch, dass Kunden sehr preis- und kostenbewusst sind. Hintergrund ist die Überlegung welche Variante wird in welcher Stückzahl bevorratet, mechanische Fenstertkurbeln, 2-fache, 4-fache elektrische Fensterheber, Ausstattungsfarben, Stoff/Leder/Sportsitze. Weiter kommt noch dazu was wird repariert, Türtasche etc. Nicht jeder tauscht alle Türverkleidungen, grösste Nachfrage Fahrertür, dann Beifahrertür, dann hinten rechts und zuletzt hinten links.

      Also die beste Lösung wäre ein Neubezug der Türverkleidungen bzw. die Reparatur durch einen spezialisierten Sattler.


      Mit freundlichen Grüßen

      So und nu mein Vorschlag: Wer mag auch sein Leid mit den Türpappen an classic@daimler.com kund tun? Das nicht der Eindruck entsteht, es läge nur an den Mindestabnahmemengen :phatgrin:

      Viele grüße
    • Grüß dich,
      grundsätzlich eine gute Idee sich an Daimler zu wenden, jedoch war eine solche Antwort absehbar.
      Ab und an findet man schon noch mal eine schöne Türpappe, man muss eben suchen. Mein Diesel hat die gleiche Farbkombination wie dein 190er und drei von vier Pappen sind noch perfekt erhalten, trotz 516tkm.

      Das beziehen sollte jeder gute Sattler zu einem annehmbaren Preis schaffen, so meine Meinung zu dem Thema.
      Gruss Dommi
    • Hallölle,

      ich hab auch keine Ahnung was nen anständiger Sattler für die Türpappen nimmt.... Ne gewellte Türverkleidung ist eigentlich nix schlümmes, aber ich bin pingelich und mich stört sowas tierisch. Der Rest vom Auto ist supi :D


      Ich finds halt Schade, da hattmer als Weltkonzern ned mal das Geld für ein paar Türpappen. Das lohnt sich ja ned so für die doch so wichtigen Aktionäre.....

      Und das in Zeiten von 3D Druckern :phatgrin:



    • Naja, wo fängt man an und wo hört man auf.

      Vorhaltung von Maschinen und Materialien ist ja nun nicht ohne.

      Wartung, Pflege und Lagerung muss ja von irgendwas bezahlt werden.

      Es ist aber schon erstaunlich wieviel es aber noch gibt. Andere Hersteller hätten bei Fahrzeugen in diesem Alter schon vor 10 Jahren meistens abgewunken.
      ERROR 404
      W124 230 CE
      W124 E 220 T
    • Die Produktionsstätten, Zulieferer für Teile und Materialien dürfte es ja auch schon lange nicht mehr geben, das alles wieder aufzubauen dürfte auch für MB nicht so einfach sein.


      Interessanter dürfte es sein jemanden zu finden, der so etwas evtl. in Kleinserie herstellen könnte und natürlich Unternehmen, die möglichst original Textilien oder Leder liefern können.
      So etwas z.B. oldtimer-textiles.de/

      Ob man eine solche Tür-pappe evtl. z.B. aus GFK nachbilden kann? Das würde dann auch nicht mehr aufweichen, nur kann man daran nichts fest-tackern :whistling:

      Viele Grüße,

      Claus
      Der Umtausch meines 190D gegen ein gleichwertiges, neueres Modell ist "aus technischen Gründen" nicht möglich :yo
    • Hallo.

      An der Reaktion von MB merkt man leider, dass da jemand nicht ganz im Thema war. Eine Türpappe mit Stoffeinlage kann man zumindest nicht umfärben, wohingegen man sich die Löcher für die Fensterkurbeln zur Not noch selbst reinschnippeln würde. Und Sportsitze tun nichts zur Sache.

      Allerdings ist das Problem am Nachproduzieren vermutlich die enorme Vielfalt der Innenraumfarben und dass die Verkleidung aus einem Stück besteht. Somit braucht man ja in jeder Farbevariante eine Version für Stoff und eine für MB-Tex/Leder. Das werden die Lager-und Fertigungstechnisch nicht gestemmt bekommen.
    • Hi,
      ich habe mit meinem VorMopf in blau natürlich das gleiche Problem. Alle gut gemeinten Versuche werden, so befürchte ich, ins Leere laufen. Wenn es da etwas gäbe, wäre ich sofort dabei.
      Ich habe begonnen, auch nach defekten Türverkleidungen zu suchen, um sie - auch mit Verlustrisiko - selbst aufzubereiten. Sprühkleber, Heißluft etc.. Bislang stellte sich der erhoffte Erfolg nicht ein. ;(
      Daher befürchte ich, dass wir entweder mit teuren Maßanfertigungen oder mit zweifelhafter Optik leben müssen.
      Grüßle
    • Also Einiges zum Thema lohnende Nachfertigung wurde ja schon gesagt,ich möchte so am Rande
      einfach nur mal darauf hinweisen,daß wir über eine Baureihe sprechen,die seit mittlerweile

      22 Jahren

      aus der Produktion ist.Dafür gab es bis vor kurzem eine m.M. nach sehr umfangreiche Teileversorgung.
      Daß eine heutige Neufertigung ab Stand 0 vermutlich mehr kostet als die Bevorratung der Altteile dürfte
      eigentlich klar sein.Ich weiß nicht,wie hier eine konkrete Nachfragesituation aussehen müsste,sollte es
      für MB lohnen,wenn man davon überhaupt sprechen kann.
      Bei anderen Teilen und Baureihen werden ja teilweise Nachfertigungen durch die Clubs gefahren,ich denke
      aber auch hier zählen Stückzahlen.

      Ich bin trotzdem immer wieder überrascht,wieviele Teile für meine Flosse , die fast 50 Jahre nach Produktionsende
      ist,immer noch verfügbar sind,es sei denn, die Restejäger sind unterwegs um Bestände lèer zu kaufen,
      und die Nachfrage mit vergoldeten Teilen zu decken.

      Markus
    • Trotz des negativen Bescheids seitens MB kann man schon feststellen: sie haben sich scheinbar intensiver mit dem Problem beschäftigt.

      Innenraumteile sind generell Teile die bei älteren Fahrzeuge für Verdruß beim Nachschub sorgen können.

      Gruß Rainer
      Über 4 Mio. Menschen in Deutschland können nicht richtig löten und schrauben.

      Schreib Dich nicht ab - lerne löten und schrauben!
    • Hallo 190ESignalrot,

      mein 2,6er hat fast perfekte schwarze Kunstleder-Pappen (sieht man von Nutzungsspuren ab), trotz nunmehr 224tkm auf dem Tacho. Steht aber trocken in einer Garage. Klar, mein ehemaliger Alltagsdiesel steht nicht so gut da, da kommen die Armauflagen hoch und das Kunstleder zieht sich vom Fenster zurück. War mal Laternenparker, nun in einer Garage weggestellt. Mein Sattler hat mir folgendes mit auf den Weg gegeben:

      - Instandsetzung schwierig bis unmöglich, da tiefgezogenes und aufgeklebtes Kunstleder
      - Neubezug möglich, aber dann schwierig den Originallook zu treffen
      - Teile gibt es dann und wann noch in gutem Zustand

      Ich habe mir vor 7 Jahren graue Türpappen von einem 80tkm gelaufenen, verunfallten Fahrzeug in den Keller gelegt. Rate mal.... die sind an den Armauflagen auch hochgekommen. War wohl etwas erhöhte Luftfeuchtigkeit im Kellerabteil.

      Viel Erfolg bei der Teilesuche oder dem Neubezug,

      Frank.
      Falsches Posten leichtgemacht: Nachdem ich die Suche, die FAQ´s und die Forenregeln erfolgreich ignoriert habe, erstelle ich zwei bis acht Threads in falschen Unterforen mit aussagefreiem Titel (idealerweise einfach "Hilfe!" ;) ), jeder Menge Ausrufezeichen und unverständlichem Text!
    • Ich selbst arbeite bei einem großen französischen Fahrzeug Konzern und kann sagen das wir mit den Benzen sehr viel Glück haben.

      Unsere Kunden dürfen auch bei Neuwagen gerne mal 4-8 Wochen auf solch eine Türinnenverkleidung warten und ist das Fahrzeug erst einmal 10 Jahre alt wird es unheimlich schwer überhaupt noch welche zu bekommen.
    • Herrschaften,

      dieses ewige Loblied auf den Daimler und dessen tolle Ersatzteilversorgung, weil es ja die Eigentümer von Fahrzeugen anderer Hersteller noch schlechter haben, das hilft doch niemandem und mich zumindest nervt es inzwischen. Altes Zeuchs ist wahnsinnig teuer geworden und es gibt immer weniger, das ist doch Fakt, sonst gäbe es diesen thread auch nicht.

      Daimler hat diese Pappen nie selbst hergestellt, mußte also auch die Maschinen nicht 20+ Jahre einlagern, es handelt sich bei den Türpappen um Zulieferteile.

      Der damalige Hersteller der Türpappen ist bekannt, lebt und arbeitet wieterhin, würde auch Türpappen für den W201 neu auflegen wenn ihm denn der Daimler eine Freigabe erteilen täte, er will es mit dem Konzern halt nicht verscherzen. Diese Freigabe kommt seit mehreren Jahren nicht.

      Wie auch an der oben zitierten Antwort ersichtlich, durchdringt beim Daimler niemand das Thema so richtig, weiterhin könnte enem ja auch ein Geschäft entgehen, oder zumindest würde jemand anderes ein Geschäft machen wollen, also wird das Thema blockiert und wir kurven weiterhin mit maladen Pappen durch die Gegend und suchen uns einen Wolf, um dies zu ändern.

      bis denn,
      Christian
    • Hallo,

      ich habe mir anfang des Jahres erst gute Pappen besorgt, nach dem ersten heissen Tag dieses Jahres wars mit denen auch vorbei.

      Eine Nachproduktion in der Variante 2x el. Fensterheber aus GFK und in den Farben schwarz, blau, grau nur aus Kunstleder ohne Stoff wie beim 1.8er wäre doch kein so hoher Aufwand, auch wenns natürlich nicht perfekt ist. Jeder könnte dann noch Löcher rein machen wie er es braucht. Vielleicht noch eine Variante ohne Kunstlederbezug zum selbst beziehen lassen.
      190E 3.2-24V :thumbsup:


    • Chris Martens wrote:

      Herrschaften,

      dieses ewige Loblied auf den Daimler und dessen tolle Ersatzteilversorgung, weil es ja die Eigentümer von Fahrzeugen anderer Hersteller noch schlechter haben, das hilft doch niemandem und mich zumindest nervt es inzwischen. Altes Zeuchs ist wahnsinnig teuer geworden und es gibt immer weniger, das ist doch Fakt, sonst gäbe es diesen thread auch nicht.

      Daimler hat diese Pappen nie selbst hergestellt, mußte also auch die Maschinen nicht 20+ Jahre einlagern, es handelt sich bei den Türpappen um Zulieferteile.

      Der damalige Hersteller der Türpappen ist bekannt, lebt und arbeitet wieterhin, würde auch Türpappen für den W201 neu auflegen wenn ihm denn der Daimler eine Freigabe erteilen täte, er will es mit dem Konzern halt nicht verscherzen. Diese Freigabe kommt seit mehreren Jahren nicht.

      Wie auch an der oben zitierten Antwort ersichtlich, durchdringt beim Daimler niemand das Thema so richtig, weiterhin könnte enem ja auch ein Geschäft entgehen, oder zumindest würde jemand anderes ein Geschäft machen wollen, also wird das Thema blockiert und wir kurven weiterhin mit maladen Pappen durch die Gegend und suchen uns einen Wolf, um dies zu ändern.

      bis denn,
      Christian
      Vielen Dank an Dich,

      Du bringst es zu 100% auf den Punkt. Ich glaube auch, dass es mit vertretbaren Aufwand verbunden wäre, die Pappen vom alten Zulieferer auflegen zu lassen. Und sei es nur in der "Rohvariante" mit intaktem Unterteil. Dass dann zum Sattler bringen und beziehen lassen. Ich hätte nix gegen neue beige, belederte Türpappen wenn sie dann auch die nächsten 20 Jahre halten würden. Dann wäre mir das fehlende Stück Stoff auch egal...

      Aber es geht in meinen Augen nicht um das "geht nicht" dafür sind die Antworten in der Email zu weichgespült , sondern es geht eher um "wollen nicht". Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Zulieferer nicht gut daran verdienen könnte, liegt der Bedarf doch bei tausenden Stück....
    • 190ESignalrot wrote:

      Aber es geht in meinen Augen nicht um das "geht nicht" dafür sind die Antworten in der Email zu weichgespült , sondern es geht eher um "wollen nicht".


      Natürlich wollen die nicht....du sollst ja eine neue C-Klasse kaufen.

      Vom Grundatz her ist es gal, ob das Auto 22 oder 10 Jahre alt ist. Der Bedarf an Türpappen beim W201 ist Mercedes bestens bekannt und trotzdem verweigert man sich offenbar eine Lösung für eine Ersatzbeachaffung interessierter Kunden zu finden. Nachfrage wäre genug vorhanden.
      Gruß,
      Bodo
      190E 2.0 / 190E 2.6 US / CLK 200 / C280



    • Hallo,

      die 124er sind ja ebenso betroffen!

      Inspiriert von den Coupe Verkleidungen, habe ich inzwischen eine Lösung gefunden mit der ICH leben kann. Da es der erste Versuch war ist es zwar leider nicht ganz perfekt geworden, doch allemal besser und nach vielen Versuchen, darunter auch der Versuch es durch einen Sattler kleben zu lassen, der nach m.M. beste Ansatz.

      Ich habe das Kunstelder OHNE es zu spannen mit Epoxydharzkleber angeklebt und was am Ende überstand sauber abgeschnitten.
      Danach habe ich L-Profile aus dem Baumarkt zugeschnitten und auf der Kante wieder mit Epoxy verklebt. (Und wenn man hier zuviel nimmt und es rausquilt... :whistling: )

      Damit bin ich dann über ein Jahr "Probegefahren" und es hielt auch bie fiesesten Außentemperaturen.

      Dieses Jahr habe ich dann auch die Hinteren gemacht, die Profile grundiert und in Wagenfarbe lackiert. Bei den Fondtüren habe ich es nur im Bereich des feststehenden Fensters gemacht, denn nur dort löste es sich - komischer Weise.

      Im Anhang ein paar Fotos dazu.

      Gruß
      Images
      • IMAG1147.jpg

        1.37 MB, 2,688×1,520, viewed 69 times
      • IMAG1157.jpg

        1.23 MB, 1,520×2,688, viewed 76 times
      • IMAG1463.jpg

        1.36 MB, 1,520×2,688, viewed 78 times
    • Hallo zusammen,

      ich habe mal auf die MBC mail geantwortet und hier auf die Diskussion verwiesen:

      Sehr geehrter Hr. ...


      Vielen Dank für ihre Antwort. Auch wenn sie nicht zufriedenstellend war, habe ich hier im Forum nicht nur einen Beweis dafür, wie wichtig das Thema unter den W201 Enthusiasten ist. Auch eigenständige Reparaturversuche zeigen den Leidensdruck sehr vieler Fahrer. Ich glaube, der Bedarf an Türverkleidungen ist enorm.


      Und wieviel Kunden, die Mercedes seit Jahren die Treue halten und dafür sorgen, dass historisches Automobilgut erhalten und die Klassiker nicht nur auf Deutschlands Straßen weiter fahren, könnten Sie als Hersteller glücklich machen? Ich bin mir sicher, das Mercedes Benz Classic die Möglichkeiten hat, hier Abhilfe zu schaffen.


      Wäre es z.B. möglich, nur die Unterkonstruktion anzubieten? Die kann dann jeder nach seinem Gutdünken vom Sattler seiner Wahl beziehen lassen und Sie als wirtschaftlich denkendes Unternehmen müssten nicht alle Ausstattungen/ Textilien, Farben etc. vorhalten. Eine zweite Varianten wäre eine Sammelbestellung. Ab welcher Anzahl von Türverkleidungen könnten Sie aktiv werden?


      Abschließend möchte ich noch anführen was es für Sie als Marke -welche für Zuverlässigkeit und Langlebigkeit steht- heißt, wenn auch noch (am Beispiel W201) drei Jahrzehnte nach Marktstart immer noch sehr gut erhaltene Klassiker täglich im Straßenverkehr zu sehen sind. Gibt es eine Bessere Möglichkeit der Unterstreichung des eigenen Anspruches? Hr. ... deswegen nochmals die Bitte von uns an Sie, sich nochmals mit der Thematik auseinander zu setzten. Es würden Ihnen tausende W201 Enthusiasten danken.


      Mit vielen Grüßen
    • Hi,

      Also ich glaube Mercedes ist es ziemlich wurschd, ob da noch einen Absatz von 50 Türpappen generiert werden könnte ... Die Classik Abteilung ist mehr ein Hobby für den Konzern, da die Lagerhaltung oftmals den Verkaufspreis übertrifft.
      Die 110er und 111er sind vielleicht noch ein Prestige-Objekt für Mercedes, aber (leider) interessiert sich für die 201er und 124iger kein Mensch mehr.
      Meines Erachtens dienen weitere Emails maximal zur Erheiterung der Marketingabteilung. Die Youngtimer-Fangemeinde ist halt nicht die Zielgemeinde von Mercedes - was ja auch völlig logisch ist.
      Wieviele EX-190iger Fahrer kaufen sich heute eine neue C-Klasse ? Am Besten kann man das mit dem Ebay-Konzept mancher findiger 190iger Fahrer erkennen. Warum gingen damals die mittleren Luftduschen für 50€ ++ weg, wenn man sie neu für 17€ bekam ? Weil die Youngtimer Gemeinde, den Gang zum Freundlichen gleich mit hohen Kosten in Verbindung brachte. Also wie hoch wird die Ressonanz dann bei einem so großen Teil wie eine Türpappe sein ??
      Im Übrigen sind die letzten (neuen) Bass-Türpappen bei Mercedes vor 2-3 Jahren entsorgt worden und kamen nicht mal mehr in den Verkauf. Ich selbst habe noch eine in OVP bekommen.

      Ich finde das aber auch gar nicht schlimm ! Es ist doch wahnsinnig spannend ein Auto zu erhalten, für das es nicht mehr alles gibt ! Ich habe für einen meiner 190iger bislang in 4 Kontinenten (Afrika, Australien, USA und Europa) Teile eingekauft. Ich finde es toll, wenn nach langer Suche endlich ein Teil gefunden ist. Alles andere ist sowas von Volkswagen ... Pardon, VW hat bspw. die Produktion vieler Ersatzteile für das Golf 4 Cabrio (gebaut bis 2002!!!), bspw. Kotflügel Vorne schon eingestellt.

      Was eine Reproduktion in Kleinserie angeht, bin ich auch eher pessimistisch -was die Nachfrage betrifft. Vor einigen Jahren habe ich eine Reproduktion von den begehrten Kofferraumwannen angeboten - Preis für den Satz 50€. Nicht zu unterscheiden vom Original !! Normalerweiße sollte man meinen, dass die weg gehen, wie warme Semmel. Der Haken war, das mein Break-Even-Point erst bei einer Menge von 50 Sätzen erreicht war. Ich glaube, dass nicht mal 10 zusammen gekommen sind.

      Lg Christian
      "Egal wieviele CD´s du hast - ich hab Mercedes !!!"