190E Bj.90 M103 2.6 hat keine volle Leistung und nur VMax von 160-170km/h

    • Also irgendwie komm ich mit dem Schließwinkelmesser nicht zurecht!?
      Die Werte ergeben keinen Sinn.

      Anschließen ist kein Problem.

      Die o.g. angezeigten Werte sind aber nciht bei warmem Motor gemessen worden, mein Fehler.

      Wenn ich bei Betriebswarmem Motor messe steht der Zeiger bei 35° und bewegt sich nicht.
      Wenn allerdings die Zündung an ist steht er nicht auf 70° (--> Keine Drehzahlsignal) --> Das kann er aber auch gar nicht anzeigen:


      Eins bleibt aber: Wenn cih den 4poligen Kühlmitteltemp.Sensor abziehe springt er auf 20°.

      Auch wenn die Werte "verpolt" sind ergibt alles keinen Sinn.

      Zudem nur der Anzeigebereich von 0° - 60°. Was ist mit den Fehlern 70° 80° 100° !?!?


      Auch bin ich nochmal mit nem KPR von nem M102 gefahren, ich bilde mir ein dass er damit richtig gut läuft, nur ab 4100U/min regelt er ab.
      Also danach mal das KPR vom 2.6er überall nachgelötet und ich meine er läuft jetzt damit deutlich besser.
      Kann aber auch täuschen da ich zwischenzeitlich beim KE-Wechsel auch mal ne Spritleitung nicht richtig fest gezogen war und er dadurch auch noch ruckelte.

      Der Bosch-Dienst hier in der Nähe hat leider heute keine Zeit für ne CO-Messung, kam mir aber auch nciht sehr potent vor.
      Als Ziel schwebte ihm vor:

      "in den Besitz einer Kraftmaschine zu gelangen, die stehts zur Arbeit bereit,
      keine Zeitverluste durch Vorbereitungen bewirkt und ohne allzu große Kosten zu betreiben ist".

      The post was edited 1 time, last by AllesWoller ().

    • Auch auf die Gefahr hin das ich Nerve, ich blicks einfach net!?

      Jeder spricht immer von einem Tastverhältnis in % und dann Werden im Grad (°) mit rein Gemischt. Dann gibt es noch Verpolungen wo dann 70 --> 30 ist und 30 --> 70.
      So kann ich kein Tastverhältnis "entschlüsseln".

      Mein Schließwinkeltester zeigt z.B. ° an und nicht %, somit ist der letze Beitrag für`n Arsch!?
      Hier hab ich jetzt eine Umrechnungstabelle gefunden:


      Hier mal das stark pendelnde! Tastverhältnis bei Betriebswarmem Motor das sich so immer wiederholt:
      YouTube
      Das regelt ja ungemein!?

      P.S.: Strom am Stellglied leigt Konstant bei 0,08-0,10mA im Stand/Betriebswarm, hab mir jetzt ein "besseres" Multimeter gekauft.

      Was kann der Bock haben?
      Als Ziel schwebte ihm vor:

      "in den Besitz einer Kraftmaschine zu gelangen, die stehts zur Arbeit bereit,
      keine Zeitverluste durch Vorbereitungen bewirkt und ohne allzu große Kosten zu betreiben ist".
    • AllesWoller wrote:

      Der Keramik KAT klappert nicht und sieht von hinten rein betrachtet auch intakt aus.


      Von der Ausgangsseite hätte meiner auch normal ausgesehen (ich gehe davon aus, dass du nur den Mitteltopf weg hattest und nicht kontrollieren konntest, ob auch Licht durchscheinen konnte)
      Bleibt weiterhin mein Tipp. Fahr mal ohne...
    • Problem ist dass ich je von den anderen Seiten an die Kat`s ohne Flexen nicht rein sehe.

      Hab mir auch schon überlegt die Flansche am Krümmer lose zu machen dass er dort abbläst und eine Probefahrt machen.
      Hab aber Angst wegen den heißen Abgasen dort in den Motorraum abblasen.

      Eigentlich kann es nur Spritdruck (noch nicht gemssen weil andere Pumpe und neuer Filter :rolleyes: ) , mechanisches Problem (Nocken optisch i.o.), Kompression (Kompressionsprüfer bestellt) oder eben Abgasstau sein, oder?

      Das ganze Regelgelumpe von der KE kann ich genau so wie Zündkabel, Verteiler etc. ausschließen, das muss was elementares sein denke ich.
      Als Ziel schwebte ihm vor:

      "in den Besitz einer Kraftmaschine zu gelangen, die stehts zur Arbeit bereit,
      keine Zeitverluste durch Vorbereitungen bewirkt und ohne allzu große Kosten zu betreiben ist".
    • So, also Kompression konnte ich jetzt mit einem geeigneten langen Manometer testen.

      10,5-11bar auf alle sechs Zylindern, das erfreut mich erstmal.

      Als nächstes steht der Benzindruck an zum überprüfen.
      Wo teste ich den am besten?

      Ist das Runde Bauteil ind Fahrtrichtung vor dem Mengenteiler mit dem UNterdruckanschluss ein Benzindruckregler?
      Diesen habe ich beim KE-Test-Tausch nämlich nciht mitgetauscht!
      Als Ziel schwebte ihm vor:

      "in den Besitz einer Kraftmaschine zu gelangen, die stehts zur Arbeit bereit,
      keine Zeitverluste durch Vorbereitungen bewirkt und ohne allzu große Kosten zu betreiben ist".
    • 1.8'er wrote:

      patrick8549 wrote:

      Hinten bei der Benzinpumpeneinheit sitzt noch ein Druckregler


      Nein das hinten ist der Druckspeicher. Der Regler sitzt vorn am LMM, wo das Poti ist.

      Wenn die Membran defekt ist, läuft der Sprit wieder in den Tank zurück bevor die 5.5 Bar stehen.

      Ich würde mal den Druck messen. Wenn du länger KE Fahrzeuge fahren möchtest, kommst du nich umher dir mal paar Sachen zum Messen und Testen hinzulegen.


      Ja... siehe Beitrag oben aus Oktober :yo
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i
      BMW 528i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • Werde mir heute als erstes den Druckregler anschauen, trocken ist dieser aber äußerlich.

      Wenn ich dort durch einen Tausch gegen ein anderes Gebrauchtteil keinen Erfolg habe, Schraube ich die Hosenrohre lose und mach eine kurze Testfahrt.
      Hab halt Angst wegen den heißen Abgasen in den Motrorraum. Wenn der KAT zu wäre müsste man dann ja einen deutlichen Unterschied merken.

      Da ich für meinen 3L Umbau im Sommer 190er ja die Teile eh gebrauchen kann hab ich auch 6x Einsritzdüse mit Dichtung, Verteilerfinger, Kappe und Dichtung sowie einen Satz Zündkabel und neuer Kunststoffschale auf dem Ventildeckel bestellt :thumbsup:
      Als Ziel schwebte ihm vor:

      "in den Besitz einer Kraftmaschine zu gelangen, die stehts zur Arbeit bereit,
      keine Zeitverluste durch Vorbereitungen bewirkt und ohne allzu große Kosten zu betreiben ist".
    • Ja aber du machst den Fehler den viele hier machen. Du gehst unstrukturiert und nicht der Reihe nach vor. So hat man es sehr schwer einen Fehler zu finden.

      Wenn der Wagen ohne KE Regelung auch keine volle Leistung bringt, kannst du das ganze KE geschraube und eingestelle erst einmal vergessen. Der Wagen muss auch ohne Regelung locker über 200 machen.

      Also schreiben wir mal wieder was es dann sein kann:

      -Benzindruck!!!!!!!! ---> messen bzw. Föderleistung feststellen. Dazu Leitung vorn ab, KPR überprücken und Benzinmenge auffangen und sehen, wieviel in welcher Zeit und dann mit WIS vergleichen.

      Das hättest du schon lange machen können.

      -Nockenwelle Ja , glaube ich aber nicht.

      -Abgasanlage dicht ---> Schrauben lockern und Last geben. Da brennt nichts ab, bin auch schon so gefahren. Aber nicht nur einen kleinen Spalt lassen. Richtig locker machen.

      Mehr kann es nicht sein, wenn er keinen Druck obenraus hat.

      Das ganze Zündkabel und ESD bestelle kannst du dir erstmal sparen, weil die nicht so einen Fehler erzeugen. Kauf lieber ein Benzindruckmesser.

      Auf gehts!! :)
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i
      BMW 528i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • Das die ESD, der Verteiler und die Zündkabel mein Problem nicht lösen ist mir klar.
      Mit den neuen ESD ist das Startverhalten jetzt aber besser und an meinem 3L Umbau im Frühjahr will ich das eh alles "neu" haben.

      Den Membrandruckregler hab ich trotzdem gewechselt da grad einer da war... Kein Erfolg.

      War dann zwischenzeitlich auch bei MB Kleinteile holen und ein netter Mitarbeiter bot gleich an dass wir mal zusammen schauen, sehr net.
      Er machte eine Probefahrt und bestätigte meinen Eindruck das obenrum Leistung fehlt. In der Werkstatt hat er das gleiche schwankende Tastverhältnis gemessen und die CO-Schraube leicht gedreht das er um die 50% sauber regelt.
      Er sagte Spritdruck eher weniger, dann würde er evtl. Stottern und klopfte den Kat ab der ja nicht rasselt.
      Er tippe trotzdem auf Kat zu.

      Nach einem hochachtungsvollen Trinkgeld für den Kollegen hab ich dann Zuhause die Hosenrohren "weg" geschraubt aber mehr wie Spaß bei der Probefahrt über den Sound brachte das nichts.

      Ein Manometer für den Spritdruck habe ich, dieses ist aber völlig ungeeignet mit seinem labilen Schlauch.
      Hier werde ich mir jetzt aber erstmal was Badteln müssen mit M14x1,5 Anschlussstücken am Menbranregler/KE.
      An der KE zumachen und ab dem oberen Anschluß des Druckreglers das Manometer dran, habe ich das richtig verstanden?

      Die Vörderleistung in ein Gefäß ist auch schwierig ohne Abschlussstücke :wacko:
      Als Ziel schwebte ihm vor:

      "in den Besitz einer Kraftmaschine zu gelangen, die stehts zur Arbeit bereit,
      keine Zeitverluste durch Vorbereitungen bewirkt und ohne allzu große Kosten zu betreiben ist".