Zündkabel zu Zündverteiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fendor schrieb:

      Sobald ich das Kabel des Temperaturfühlers abziehe, springt mein Motor ohne Probleme an.
      Das hat im Grunde genommen nichts mit dem Temperaturfühler zu tun.

      Wenn du den Stecker abziehst, registriert das Motorsteuergerät den Ausfall des Sensors und schaltet die elektronische Gemischbildung ab.
      Dann läuft der Motor nur noch im hydraulischen Betreib, quasi im Notlauf.
      Da (vermutlich aufgrund eines Fehlers in der Motorelektrik) der Motor im Regelbetrieb schlecht läuft, läuft er dann besser weil mit dem Abschalten der verstellten Motorelektrik auch der Fehler "verschwunden" ist.
      Das ist alles was dahinter steckt.
      Mit dem Sensor selbst hat das rein gar nichts zu tun.

      Gruß
      Martin
    • Morgen @Fendor

      ... seit nunmehr 1,5 Jahren fragen sich sämtliche Beteiligte dieses Threads, was aus deinem BOSCH-Besuch vom 22.06.2016 wurde... wir erbitten kurzes Feedback!

      Ich habe diese Woche nämlich selbiges getan, um meinen riesengroßen Startproblemen bei warmen Motor auf die Schliche zu kommen (säuft beim 1. Startversuch jedes Mal ab und muss immer ein 2. Mal mit Gas gestartet werden) und bin auf diesen Thread hier gestoßen, ich bekam 3 Stunden nach Abgabe meines Wagens einen Anruf, "dass so einiges im Argen sei..."

      "Vermerk: Folgende Bauteile werden als defekt eingestuft. Die Verkehrssicherheit kann nicht gewährleitet werden:"

      - Sensor Ansauglufttemperatur (werde ich bei Mercedes bestellen)
      - diverse Schläuche der Kurbelgehäuseentlüftung undicht (habe Probleme bei der Teilefindung, siehe unten)
      - Luftmengenmesser (da bin ich mir grad unschlüssig ob ich den gesamten LMM oder nur den Poti ersetzen soll)
      - Generatorregler (Prüfung der Lichtmaschine extra in Auftrag gegeben, da ich es bereits im Gefühl hatte, dass die Batterie nicht ordentlich geladen wird)
      - Batterie (wurde nicht vollständig geladen aufgrund defektem Spannungsregler - werde ich erstmal nochmal ordentlich laden über den Winter)
      - Zündkerzen (sind bereits bestellt -> Champion S9YCC )

      Prüfungskosten: 267,75 EUR
      Reparaturkosten wenn ich den Auftrag freigegeben hätte: ~1.600,00 EUR (inkl. Prüfungskosten), da der LMM alleine knapp ~900,00 EUR gekostet hätte

      Kompression wurde ebenfalls geprüft -> alle 4 Zylinder haben mehr als 11 Bar.

      => Ich bräuchte nun kurz mal die Experten, da mir der BOSCH-Dienst bei Abholung des Fahrzeugs nicht genau sagen konnte, WELCHE Schläuche der Entlüftung genau defekt sind, da der zuständige Mechaniker nicht mehr im Haus war...

      Ich denke es macht hier Sinn, gleich ALLE Schläuche zu tauschen, könnte mir kurz jemand sagen welche ich da alles brauch... ? Kämpfe mich grad durch den EPC und komme aktuell nicht weiter... bisher hab ich nur folgendes Teil ausfindig gemacht:

      A1020942587 - Schlauch Luftfilter <=> Motor/Ventildeckel

      Meine FIN: WDB2010281F664286

      Gruß Ben
    • Hallo Ben, ich habe bei mir (1.8) den Schlauch zum Leerlaufsteller gewechselt (A1020944882 10€), den für die Entlüftung am Ventildeckel (A1020944387 14 €) und den ganzen Gummiblog unter dem LMM (A1021410990 50€). Leerlauf ist dadurch auch im kalten Bereich viel besser.

      Schlauch Leerlaufsteller, und Gummiblog LMM müssten auch beim 2.3 passen. Deine Nummer zur Entlüftung sieht auch gut aus... hab es gerade aber nur überflogen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kalle0103 ()

    • Abend Kalle,

      danke für dein Feedback!

      Ich habe bereits vor einigen Monaten (in der letzten Winterpause) sämtliche Schläuche der Kurbelgehäuseentlüftung ausgetauscht, es waren insgesamt 4 an der Zahl. Dies trug jedoch nicht dazu bei, auch nur ansatzweise meinen Startproblemen beizukommen. Mittlerweilen habe ich noch zig weitere Teile austauschen lassen (u.a. Einspritzventile, Druckspeicher hinten sowie Rückschlagventil an der Benzinpumpe). Da ich meinen Wagen jedoch seit nunmehr 2 Monaten bei der Inspektion habe, weil aktuell noch das Diff komplett überholt wird, kann ich jetzt noch nix abschließendes sagen.

      Für alle die es interessiert, ich hab nun nochmals den damaligen Mailverlauf zwischen mir und meinem Teileverkäufer durchforstet um das nötige Bild zu finden, wo jeder Schlauch explizit abgebildet war:



      Dennoch sehr schade, dass Fendor seit 14.09.2016 nicht mehr im Forum war, sodass wir hier wohl keine Info mehr bekommen werden, wie es damals ausging, persönlich anschreiben wäre vielleicht noch ne Option.

      Greetz Ben