Zylinderkopfdichtung "die zweite Runde"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hey kb,

      ich glaube die NW steht im Bild richtig. Die Kerbe trifft auf die rechte Kante der Mulde im Zylinderkopf.
      Das Kettenrad liegt doch ganz vorne am Motor, dementsprechend ist das Foto hier eine Ansicht von rechts bzw fahrerseitig.
      »Das Neue daran ist nicht gut, und das Gute daran ist nicht neu.«
      Johann Heinrich Voß (1751-1826) über die Werke Lessings ... und gewiß auch über die Autos des 21. Jahrhunderts
    • So ich bin heute morgen 130km Autobahn gefahren.
      Lief echt top, Kette hat sich nicht gemeldet. Ist auch nach wie vor straff.

      Bei der Ankunft kam ein kleiner Duft von Benzin auf. Muss wohl noch einmal die Leitungen begutachten und mal das EHS kontrollieren.

      Aber ansonsten echt zufriedenstellend.

      Ich danke euch vielmals für eure Unterstützung. Ihr konntet mir sehr gut helfen.

      Gruß Ben
      Schöne Woche
    • Hallo,
      Ich werde bekloppt.
      Bin jetzt die Woche ca 500km gefahren. Gar keine Probleme.
      Bin heute am Stück 150km gefahren und habe dann den Motor heiß abgestellt und nach ca 2 Stunden wieder gestartet.
      Und mit einmal kam wieder das Geräusch von der Kette.

      Ich habe ihn danach wieder paar min abgestellt und die Spannung kontrolliert.

      Die Kette ist wieder lose. Und die Geräusche waren wieder da.

      Wie kann das denn sein?
      Ich lasse ihn bis morgen früh stehen. Wenn die Kette dann wieder stramm ist, dann verstehe ich gar nichts mehr.
      Verstehe es auch so schon nicht

      Wie kann die denn jetzt wieder locker sein?
    • Ganz einfacher Test, wie bereits einst beschrieben.
      Spanner raus, Kettenrad ab und versuchen die Kette einen Zahn weiter rechts einsetzen. Sprich, versuch durch das Versetzen die Spannung rechts von der NW zu erhöhen.
      Wenn du das Rad auf die Welle bekommst -> Steuerzeiten kontrollieren, festmachen, Problem gelöst.
      Wenn du das Rad nicht mehr auf die Welle bekommst, ist was faul.
      »Das Neue daran ist nicht gut, und das Gute daran ist nicht neu.«
      Johann Heinrich Voß (1751-1826) über die Werke Lessings ... und gewiß auch über die Autos des 21. Jahrhunderts
    • Hallo,
      Ja ich weiß wie du meinst, hatte ich ja neulich auch so vor.

      Aber dann war sie ja plötzlich extrem fest.
      Wenn ich sie jetzt mit dieser Technik umsetzten sollte, kann die denn nicht durch Zufall viel zu fest werden.

      Warum war sie plötzlich stramm?
      Das ergibt doch keinen Sinn.

      Wäre sie permanent so locker, dann würde ich sie umsetzten. Aber sie war ja zwischenzeitlich richtug fest. Deshalb zögere ich mit dem Umsetzen
    • Okay ich glaube mit dem übersetzen ist es nicht getan.
      Die Kette war eben wieder stramm.
      Das ist ein Hin und her.
      Wichtig ist mir, dass die Kette beim Fahren keine Geräusche macht und das tut sie nicht

      Die Steuerzeiten stimmen.

      Ich werde die Kette ersetzen. Die ist ja auch schon seit 330tkm drin.

      Allerdings ist die von MB relativ teuer.
      Kette und Spanner zusammen ca 200 Euro.

      Von febi gibt es beides zusammen für 100. Doch was taugt das?

      Ich weiß, dass einige eine febi Nockenwelle eingebaut haben und die sollen ganz gut sein. Doch wie sind die ketten?

      Gruß Ben
    • Man kann das Problem doch nicht dadurch lösen, dass man das Nockenwellenrad um einen Zahn versetzt.

      Wenn die Kette mal lose und mal stramm ist, müsste das am Kettenspanner oder den Gleitschienen liegen.

      Neue Kette halte ich bei der Laufleistung für Pflicht.

      Ich würde mit dem Auto auch erst wieder fahren, wenn ich die Ursache definitiv beseitigt hätte.
      Grüße
      Mario
    • Hallo,
      Also Spannschiene finde ich fraglich. Wenn eine kaputt sein sollte, dann müsste sie doch immer lose sein, richtig?

      Kettenspanner werde ich auch erneuern.

      Leider muss ich noch ca 900km fahren, bevor ich die Kette wechseln kann. Am kommenden Mittwoch werde ich sie wohl wechseln können.
      Da muss ich jetzt hoffen. Anders kann ich es nicht regeln.
    • Hallo ,
      ist es die Kette oder die Hydostößel ? Stimmen die Steuerzeiten wenn du den Motor an der KW im Drehrichtung durchdrehst ? Die Kette wird rechts , also auf der Seite des Zündverteilers , von der Kurbelwelle gezogen . Das heisst die Kette ist im Betrieb auf dieser Seite straf . Auf der anderen Seite wird sie vom Kettenspanner durch die Feder im Stillstand etwas und im Betrieb duch den Öldruck auf der richtigen Spannung gehalten . Im Stillstand kann sie daher auch etwas locker sein . Da es ein 4-Zylinder ist läuft die NW etwas "eckig" , d.h. sie kann beim abstellen wenn kein Öldruck mehr da ist und der Spanner locker läst leicht nach vorne springen je nach Stellung bis die Kette links straf ist . Sie springt dabei aber nicht über . Da wird ein neuer Kettenspanner und eine neue Kette m.M. nicht viel helfen da ich mir nicht vorstellen kann dass die Kette so weit gelängt ist dass der Kettenspanner nicht mehr reicht .
      Der einen neuen heißen 8V baut .
    • Hallo,
      Also die Kette zu erneuern finde ich bei der Laufleistung so oder so angebracht

      Eventuell kann ich heute dS Geräusch mal aufnehmen. Die hydros sind es auf jeden Fall nicht

      Und das Geräusch kommt auch, wenn der Riemen runter ist.

      Die steuerzeiten stimmen immer

      Auf dem einen Foto kann man erkennen, wie weit der Spanner schon raus ist. Ist das denn schon weit oder noch normal?