Druckluft Schlagschrauber

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Druckluft Schlagschrauber

      Hallo Leute,

      Ich möchte mir einen neuen Druckluft Schlagschrauber zulegen.
      Hab bis jetzt einen Schneider glaub 450NM wenns denn stimmt.. ist mir aber viel zu schwach !
      Kurze Bauform wäre super hab mir da den HAZET Schlagschrauber 9012M angeschaut.
      Jedoch heißt es oft, dass der Lösemoment nicht im geringsten erreicht wird.

      Ich brauch einen der auch mal ne total verrostete Kurbelwellen Mutter M20 oder so auf macht.
      Radschrauben sollt er ohne jegliche Anstrengung öffnen können.

      Was habt Ihr ? was würdet ihr mir empfehlen / Erfahrungen ? wollte ca. 100 Euro ausgeben ...

      Bin gespannt ^^
    • Hallo Matthias,

      Als erstes müsste man wissen mit welchem Kompressor du arbeitest. Falls du so einen kleinen baumarktkompressor hast, wird es keiner bringen!
      Ich habe einen von cp , den müsste man für den Preis irgendwo bekommen. Ist allerdings nicht klein, nicht leicht , nicht kurz, dafür aber unheimlich stabil. Eine Antriebswellenmutter habe ich damit auch schon aufbekommen.

      Gruß. Harry
    • Muss es ein Druckluftschrauber sein?
      Den Milwaukee Akkuschlagschrauber durfte ich mir vom Zvoni mal ausborgen.
      Ist zwar teuer aber toll.
      Radnabenmutter und Hinterachsschrauben gingen damit auf wie auch die große Mutter von der Kurbelwellenriemenscheibe.
      Mir war er ein wengerl zu teuer, hab mir einen billigen von Amazon gekauft, den Timbertech 1010W 450Nm 220V
      Hab fast den ganzen Pajettroten, einen Escort, einen halben Volvo... damit zerlegt. Hinterachsschrauben, Zentralmuttern, Querlenkerschrauben bis auf eine....
      Mit Radschrauben hatte ich noch keine Probleme...
      Auswechselbare Kohlen...
      Falls es den Timbertech nicht mehr gibt, es gibt mehrere baugleiche. Einfach nach 1010W 450W Ausschau halten...
      Der hat nur 45 Euro gekostet und ist sein Geld heut noch wert

      LG, maxx
      Der Schwarze & der Pajettrote

      Der Almandino

      Der Weiße

      Honda Prelude BA4 und Ford Escort MK3 XR3i / RS Turbo Teile abzugeben / Suche Teile für meine Cortina MK3

      :beer: Die Mercedesfreunde Österreich :this:
    • harrypia schrieb:

      Hallo Matthias,

      Als erstes müsste man wissen mit welchem Kompressor du arbeitest. Falls du so einen kleinen baumarktkompressor hast, wird es keiner bringen!
      Ich habe einen von cp , den müsste man für den Preis irgendwo bekommen. Ist allerdings nicht klein, nicht leicht , nicht kurz, dafür aber unheimlich stabil. Eine Antriebswellenmutter habe ich damit auch schon aufbekommen.

      Gruß. Harry

      Hallo Harry,

      Ich hab derzeit einen 300l/m 10Bar 100l Speicher Kompressor. Schlauch ist mehr als ausreichend und kein Spiralschlauch (das ist schon ok)
      Demnächst wir er aber durch einen mit ca 600l/m ersetzt.
      Hab mit Schlagschraubern von Würth gute Erfahrungen gemacht aber ist mir einfach zu teuer 150Euro ist so das Maximum das ich ausgeben wollte. Wenn der Kompressor 10 Bar schafft bzw 8 Bar was ja in den meisten Fällen der vorgeschlagene Arbeitsdruck ist kann er auch kleiner sein. Dann muss man halt immer wieder mal warten bis er wieder vollen Druck hat. Am effektivsten ist eh Stoßweise den Schlagschrauber zu betätigen.

      maxx12 schrieb:

      Muss es ein Druckluftschrauber sein?
      Den Milwaukee Akkuschlagschrauber durfte ich mir vom Zvoni mal ausborgen.
      Ist zwar teuer aber toll.
      Radnabenmutter und Hinterachsschrauben gingen damit auf wie auch die große Mutter von der Kurbelwellenriemenscheibe.
      Mir war er ein wengerl zu teuer, hab mir einen billigen von Amazon gekauft, den Timbertech 1010W 450Nm 220V
      Hab fast den ganzen Pajettroten, einen Escort, einen halben Volvo... damit zerlegt. Hinterachsschrauben, Zentralmuttern, Querlenkerschrauben bis auf eine....
      Mit Radschrauben hatte ich noch keine Probleme...
      Auswechselbare Kohlen...
      Falls es den Timbertech nicht mehr gibt, es gibt mehrere baugleiche. Einfach nach 1010W 450W Ausschau halten...
      Der hat nur 45 Euro gekostet und ist sein Geld heut noch wert

      LG, maxx
      Hallo Maxx

      Akkuschrauber wäre natürlich das genialste. Gibt es schöne von Makita, Dewalt, ... Aber da bist halt bei ca. 300 Euro mit Akku und Ladegerät. Und wie stark die wirklich sind weiß ich auch nicht.






      Wäre ja mal interessant einen Test zu machen. Einfach eine M20 oder so auf ne Platte mit einem Drehmomentschlüssel festziehen, mit 450 Nm und mehr und schauen welcher das auf bekommt.
      ... Für die Techniker unter euch.. wenn die Mutter nicht mit so viel NM angezogen werden kann, dann nimmt man halt ne größere ;)
    • Ich kann den KS Tools 515.1210 "Monster" empfehlen - der hat bisher (fast) alles geschafft.
      Sehr angenehm damit zu arbeiten, da er für seine Größe sehr leicht ist, und der Griff ist kälteisoliert - falls man doch mal etwas länger hämmern lasse muss ;) Tolle Verarbeitung.
      Allein vom Sound her schon beeindruckend :)

      Einzig an der Kurbelwellenschraube eines BMW M50 Motors ist er gescheitert, am Ende musste ich mich auf einen 2,5m Hebel stellen damit die aufgegangen ist...

      Bezüglich Kompressor: Solang der einen kleinen Kessel hat, ist es doch egal, wie schnell er den vollmacht - mehr als 5 Sekunden braucht man doch den vollen Druck eh nicht. Entscheidend ist der Schlauch, je dicker der innen ist, desto besser.
    • Midnightstar schrieb:

      Ich glaube das hängt mit den Druckverhältnissen zusammen.
      Wenn der Schlagschrauber läuft, sinkt der Druck.
      Stoppt man kurz, liegt danach kurzzeitig wieder der volle Druck an wenn man dann wieder abdrückt.

      Ich kenne diesen Trick zumindest auch und er hat sich bewährt.
      Ja genau so siehts aus. Vor allem haben die wenigsten dauerhaft 10 bar druck. Das ist kurz am Anfang der Fall, bis er wieder einschält.... bei mir hat er dann nur noch 6 Bar oder so..


      Midnightstar schrieb:

      MatthiasM. schrieb:

      Wäre ja mal interessant einen Test zu machen. Einfach eine M20 oder so auf ne Platte mit einem Drehmomentschlüssel festziehen, mit 450 Nm und mehr und schauen welcher das auf bekommt.
      Warum nicht umgekehrt?Eine Mutter mit dem Schlagschrauber anziehen und mit dem Drehmomentschlüssel prüfen wie welchem Drehmoment sie sich löst.
      Mein Drehmoment Schlüssel funktioniert nur bei zu. Welche die auch bei auf funktionieren sind wohl sehr teuer..
    • MatthiasM. schrieb:

      Mein Drehmoment Schlüssel funktioniert nur bei zu. Welche die auch bei auf funktionieren sind wohl sehr teuer..
      Schau mal ob bei Dir auch ein Antrieb ist denn man umstecken kann.
      Wenn man den Vierkant auf die andere Seite drückt, kann man mit Drehmoment je nach dem sowohl rechts- als auch linksdrehen.

      Falls du einen Rehmomentschlüssel mit Ratschenkopf hast, kann man diesen eventuell auch umstecken.
      Zumindest ist es bei meinen Drehmomentschlüsseln so.

      Drehmomentschlüssel die hohe Drehmomente messen können (>500Nm) sollten ausschließlich für den professionellen Bereich sein und sowas können.



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Midnightstar ()

    • Den 9012M habe ich mir letztes Jahr gekauft.
      Die Handlichkeit ist echt super und für die allermeisten Schrauben hat es bis jetzt gereicht, allerdings musste manchmal mit Hitze nachgeholfen werden. An einer Schraube, die den Dämpfer an der Radnabe hält, ist er mal gescheitert. Das Teil lag aber locker 20 Jahre in einer Scheune rum.
      Radschrauben gehen völlig unangestrengt.
      Betrieben wird das Gerät bei mir an einem 100L Rowi Kompressor.

      Gruß
      Philipp
    • MatthiasM. schrieb:

      Hallo Leute,

      Ich möchte mir einen neuen Druckluft Schlagschrauber zulegen.
      Hab bis jetzt einen Schneider glaub 450NM wenns denn stimmt.. ist mir aber viel zu schwach !
      Kurze Bauform wäre super hab mir da den HAZET Schlagschrauber 9012M angeschaut.
      Jedoch heißt es oft, dass der Lösemoment nicht im geringsten erreicht wird.

      Ich brauch einen der auch mal ne total verrostete Kurbelwellen Mutter M20 oder so auf macht.
      Radschrauben sollt er ohne jegliche Anstrengung öffnen können.

      Was habt Ihr ? was würdet ihr mir empfehlen / Erfahrungen ? wollte ca. 100 Euro ausgeben ...

      Bin gespannt ^^
      Du brauchts wahrscheinlich nur nen starken Werkstattkompressor mit viel Abgabeleistung (l/min) damit der Schlagschrauber sein Potenzial entfalten kann.
    • Die Leistung des Kompressors ist sowas von Egal....

      Zumindest wenn man nicht Nonstop Schlagschraubern will. Was bei uns Hobbyschraubern ja wohl der Fall ist.

      Wichtig ist ein dicker Schlauch, nen vernünftig großer Druckspeicher (50L aufwärts) und das die Anlage mit 10 Bar läuft und nicht wie der meiste Baumarktschrott mit 8 Bar.

      Außerdem vernünftige Kupplungen.

      So das bei voller Leistung des Schlagschraubers immer dessen maximaler Betriebsdruck am Schlagschrauber ankommt.

      Macht halt keinen Sinn wenn nach der 1. Sekunde blos noch 3-4 Bar am Schrauber ankommen.

      Ich hab schon lange den Akkuschlagschrauber von SnapOn. Bin ganz Zufrieden. Mit den Radmuttern vom Vario oder Sprinter tut er sich jedoch schwer. Irgendwann kauf ich mir nochmal nen großen mit RICHTIG wumms.
      Suche W201 2,6er Mopf: HA-ASD-Diff autom &HA-Träger, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      In Betrieb: W123 280CE BJ77; W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Basteln: W111 280C; W116 450SE; W116 450SE; C107 450SEC;
    • Ist hald wie in der Natur :D

      Manne hat absolut Recht. Es braucht keine große Kompressorleistung. Die merkt man nur daran, wie schnell wieder Druck im Kessel ist bzw. wie viele Schrauben man nacheinander lösen kann. Beim Hobbyschrauber eher irrelevant. Für ein ordentliches Lösemoment braucht man nur kurzzeitig einen fetten Volumenstrom und der muss erstmal durch den Schlauch. Diese dünnen Spiralschläuche sind nix, da bricht der Druck am Werkzeug sofort zusammen, egal wie fett der Kessel und wie stark der Kompressor ist.
      10mm Innendurchmesser bei <5m Länge müssten fürs Autoschrauben dicke ausreichen. Wenn die Leitung lang ist, dann zumindest den langen Teil auch dicker verlegen.
      Ein 10bar-Kompressor ist ein Riesenunterschied zum 8bar-Kompressor. Er schaltete auch früher wieder an.

      Am besten legt man die Zuleitung so fett aus, dass sie als Druckspeicher dient :ironie

      Grüßle Jo