Drehzahlmesser aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sobald 100°C erreicht sind, schließt der Temperaturschalter den Stromkreis zum Lüfterrad.
      Zwei mögliche Fehlerquellen gibt's da:
      1. Stecker Lüfter und Saugrohrheizung vertauscht (Saugrohrheizung kriegt bei 100°C Saft -> Sicherung raus)
      2. Kabelisolierung abgescheuert (Kurzschluss mit Masse ab 100°C -> Sicherung raus)
      Hatte dasselbe Problem vor knapp 2 Wochen, deswegen erinner ich mich noch gut. :D


      Gruß,
      Patrick
      »Das Neue daran ist nicht gut, und das Gute daran ist nicht neu.«
      Johann Heinrich Voß (1751-1826) über die Werke Lessings ... und gewiß auch über die Autos des 21. Jahrhunderts
    • Hallo Philipp,
      den Stecker was man auf Bild sieht denn habe ich 10 min laufen lassen ohne zu fahren der war auf 120 bei fahren ist er wieder 80 gekommen. Ich vermute Thermostat ist bei den Kaputt und der Stecker auch was auf Bild zu sehen ist. Und wegen dem Drehzahlmesser habe ich null Ahnung. Nur wenn er warm gelaufen ist geht er aus bzw Sicherungen brennt durch.

      VG
      Rachi
      190E 2.0
    • Jetzt mal ganz grundsätzlich:
      Der Leerlaufregler, den du abfotografiert hast, hat damit wahrscheinlich nichts zu tun.
      Dein Motor geht auf 120°C hoch, weil der Lüfter nicht anspringt, weil die Sicherung logischerweise rausfliegt.
      Sobald der Stromkreis wieder normal schaltet, ist das auch erledigt.
      Sag doch mal ganz konkret, unter welchen Umständen die Sicherung rausfliegt.
      Warm? Kalt? Beim Fahren? Beim Gasgeben? Etc.

      Ich vermute, dass das Kabel zum Lüfterrad durchgescheuert ist und einen Kurzen verursacht.
      Ansonsten könnte auch der Temperaturschalter einen weg haben.
      Du hast am Fahrzeug nichts verändert? Also Stecker getauscht oder versehentlich irgendwo dran gezogen?


      Gruß,
      Patrick
      »Das Neue daran ist nicht gut, und das Gute daran ist nicht neu.«
      Johann Heinrich Voß (1751-1826) über die Werke Lessings ... und gewiß auch über die Autos des 21. Jahrhunderts
    • Hallo rachi,

      auch bei Dir wird es ein Kabel geben. :)

      Der Lüfter wird vom Riementrieb, genau genommen von der Riemenscheibe der Kühlmittelpumpe, angetrieben. Er wird über die - von venom bereits angesprochene - elektrisch betätigte Magnetkupplung eingekuppelt sobald eine Kühlmitteltemperatur von ca. 100°C erreicht ist und ausgekuppelt, sobald die Temperatur einen Bereich von 93-98°C unterschreitet. Ist der Lüfter nicht eingekuppelt, dann läuft er nur durch den Fahrtwind mit.
      Gemessen wird die Temperatur von einem Temperaturschalter am Zylinderkopf, der dann auch die Magnetkupplung schaltet. Der Schalter ist auf deinem Bild auch zu sehen, es ist der rote Schalter am oberen linken Bildrand.
      Das Kabel zur Magnetkupplung verläuft auf der linken Seite des Motors und ist über einen schwarzen, zweipoligen Stecker mit dem Magnetkörper verbunden. Wenn du links (in Fahrtrichtung) auf den Riementrieb schaust, siehst du den einpoligen schwarzen Stecker der Saugrohrheizung am Gehäuse der Wasserpumpe. Ziemlich genau unterhalb davon verläuft - wahrscheinlich in einer gerippten Kunststoffummantelung - das Kabel zur Lüfterkupplung.

      Gruß,
      Philipp

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Philipp ()

    • Dann ist es wahrscheinlich, dass dort der Hund begraben liegt.
      Der Schalter schließt bei 100°C den Stromkreis für den Lüfter, zwecks Vermeidung eines Hitzetods.
      Achte darauf, dass du den zweipoligen Temperaturschalter kaufst, den du auch bei dir eingebaut hast. Es gibt auch einen dreipoligen, je nach Motor und Baujahr.
      Beim Wechsel kann etwas Kühlpampe flöten gehen, je nachdem wie der Wagen steht.
      Teilenummer zweipoliger Temperaturschalter: A 006 545 15 24


      Gruß,
      Patrick
      »Das Neue daran ist nicht gut, und das Gute daran ist nicht neu.«
      Johann Heinrich Voß (1751-1826) über die Werke Lessings ... und gewiß auch über die Autos des 21. Jahrhunderts