Steuerkette

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo,
      scheinbar vergeht bei mir kein Monat ohne das ich Sorgen wegen meines Autos habe.
      Dieses mal bezieht sich das Problem auf auf klappernde Geräusche, welche nur zu hören sind, wenn er kalt gestartet wird. Gebe ich kurze ruckartige Gasstöße, dann fängt es laut an zu rasseln/klappern. Nach ca 1 min Motorlauf ist der Spuck vorbei und man hört nichts mehr. Nun konnte ich die Geräusche nicht genau lokalisieren. Sie kommen aus dem vorderen Motorbereich. Die hydros oder NW sind es nicht, die klingen anders. Also dachte ich an den Riementrieb oder an die Steuerkette. Wenn das Problem wieder auftreten sollte, nehme ich den Riemen runter und hoffe, dass das Geräusch verschwunden ist. Eventuell ist es dieserDämpfer.
      Nun hatte ich mir aber mal die Steuerkette angeguckt und war nicht so begeister.
      Ich bitte um Beurteilung der Bilder.
      Ist der Kettenspanner schon zu weit draußen?
      Woher kommen die Abnutzungen auf der Kette? Oben drauf sind richtige Schleifspuren. Oder sind diese nach 300t KM normal?

      Gruß Ben
      Images
      • IMG_20171224_145648.jpg

        1.38 MB, 3,968×2,976, viewed 49 times
      • IMG_20171224_150124.jpg

        1.96 MB, 3,572×2,679, viewed 46 times
    • Abend Ben,

      die Kette ist wahrscheinlich völlig hinüber. Ich würde die rein vom Schadensbild her schon tauschen (Riefen an der Umlaufkante) bzw. nach der Ursache suchen, warum die Kette irgendwo im Motorgehäuse anschlagen konnte. Der Kettenspanner ist da ein Kandidat.

      Ob die Kette verschlissen ist, kannst du recht einfach prüfen: Bei demontiertem Ventildeckel mal oben auf 12 Uhr die Kette mit zwei Fingern kräftig packen und nach oben ziehen. Sie darf sich dabei nicht wirklich vom Kettenrad anheben lassen. Wenn doch oder wenn sogar mehrere Glieder mit hochkommen, dann hat alles schon zu viel Luft, i.d.R. haben dann die Glieder Spiel in den Gelenken.
      Außerdem kannst (und solltest) du den Versatz zwischen Steuerkette und Nockenwelle prüfen, beim Benziner hab ich das noch nie gemacht. Sicher auch kein Hexenwerk. Beim Diesel muss nur der Ventildeckel runter. Verschleißgrenze dürften um die 3-5° sein.

      Der Kettenspanner sollte in diesem Zuge auch neu, evtl. auch die Spannschiene (da drückt der Kettenspanner drauf) und die obere Gleitschiene. Die anderen sind eher blöd zu wechseln und wahrscheinlich auch nicht nötig. Evtl. reicht es auch aus, nur die Kette zu tauschen. Hast du Zeit? Dann mal zerpflücken und alles anschaun und nach Bedarf erneuern.

      viele Grüße!
      Jo
    • Hallo
      Den kettenspanner hatte ich mal erneuert, weil die Kette eindeutig geschlagen hatte. Eventuell sind noch davon die Spuren?
      Ich habe die Kette mal versucht anzuheben. Man konnte bisschen daran wackeln aber richtige Bewegungen hat sie nicht gemacht.
      Die Steuerzeiten passen.

      Die spannschiene zu wechseln ist bestimmt richtig umständlich

      Gruß Ben
    • Hallo,
      Würdest du nun auch jetzt noch raten die Kette zu erneuern?
      Die Geräusche kommen von der Wasserpumpe und die Abriebspuren können schon älter sein, da ich mal einen neuen Spanner brauchte.
      Die steuerzeiten stimmen auch.
      Die Glieder lassen sich nicht bewegen. Wenn der Motor absolut kalt ist, kann man die Glieder minimal bewegen.

      Gruß Ben
    • Hallo Ben,

      wenn du das geprüft hast und die Kette stramm sitzt - drin lassen. Warum auch nicht?
      Wenn die Schleifspuren wirklich von früher kommen und seither alles unauffällig ist, was spricht dagegen?

      Zumal du jetzt ja wahrscheinlich mit der WaPu die Ursache hast.
      Beim Diesel kann der Dämpfer vom Riemenspanner auch rasseln, das nur noch als Hinweis. Vielleicht gibt's beim Benziner sowas auch.

      viele Grüße!
      Jo
    • Abend Ben,

      habe leider keinen Benziner aber beim Diesel tauscht man am besten Spannrolle + Lager vom Spannarm (oder den kompletten Spannarm kaufen).

      Die Wasserpumpe ist wenn man mich frägt nicht kaputt. Oder hat das Lager Spiel? Das muss stramm laufen.
      Was man da hört, ist wohl irgendeine Schwingung, die könnte vom (noch) trocken laufenden Wellendichtring kommen, weil der doch deutlich bremst. Ein Lagerschaden klingt anders. Außerdem tritt das Geräusch nur auf, wenn du etwas schneller drehst, in einem gewissen Drehzahlbereich. Wahrscheinlich hört es darüber auch wieder auf. Das spricht für eine Schwingung.
      Ich finde das Geräusch eher unbedenklich.

      viele Grüße!
      Jo
    • Hallo,
      Danke für die Antwort
      Ich habe den Motor laufen lassen und bin dann auf das Geräusch aufmerksam geworden. War ein richtig lautes quitschen, welches Drehzahlabhängig war. Nach einer Testfahrt war es tatsächliche nicht mehr so laut. Es bessert sich und ist bestimmt bald weg.

      Dann werde ich demnächst mal den Spanner und den Dämpfer wechseln.
      Gruß Ben
    • Hallo,
      Ich möchte dieses Thema bezüglich der Kette erneut aufgreifen.
      Der Motor hat jetzt bald 350.000km runter.
      Die dublexkette ist sehr robust. Jedoch denke ich, dass ein Wechsel bei der Laufleistung sinnvoll sein könnte. Würde es natürlich selbst machen.

      Nun wäre es auch ratsam die Schienen zu ersetzten.
      Ich bin mir relativ sicher, dass die oberste Schiene bei demontiertem NW-Rad ausgetauscht werden kann.
      Wie sieht es mit den anderen aus?
      Für die unterste muss der Stirndeckel ab. Das wollte ich nicht machen und diese Schiene belassen.
      Wie sieht es mit der Spannschiene aus?
      Und gibt es noch mehr Schienen?
      Kettenspanner ist 2 Jahre alt, wollte den somit auch belassen.

      Was sollte noch erneuert werden?

      Vielen Dank

      Gruß Ben