Quietschen an der HA im Rhytmus der Radumdrehung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Quietschen an der HA im Rhytmus der Radumdrehung

      Ich brauch mal euren Rat ob ihr glaubt dass es eher die Handbremse oder das Radlager ist, oder ganz was anderes, bin mir da selber nicht ganz sicher. Auf gut Glück tauschen ist für semi-wohlhabende Studenten immer doof. :D

      Beim Fahren/Rollen gibt's mit jeder Radumdrehung an der HA (beidseitig wohlgemerkt) einen kurzen Quiek. Also je schneller ich fahre, desto kürzer das Quiek-Intervall (Wort des Tages). Ab ca. 30 kmph ist nichts mehr zu hören.

      Hintere Felgen sind nach Langstrecken nicht heiß, aber lauwarm.

      Hab mal aufgebockt und am Rad gedreht, an der Geräuschstelle gibt's beim Drehen in Fahrtrichtung das Schleifen/Quietschen (progressiver Sound), und wenn man rückwärts dreht hört man eher eine Art plötzliches Springen. So als würde man ein Lineal an einer Tischkante flitschen lassen, aber viel leiser und leicht metallisch.

      Rad wackelt nicht.

      Ich würd spekulieren, dass die Handbremsbacken schleifen, oder die Bremsfeder. Hätte das Federeinrastwerkzeug schon da, bräuchte dann nur noch nen Satz Backen und Federn.

      Jemand sonst ne Idee?


      Gruß,
      Patrick
      It is better to be a warrior in a garden than a gardener in a war.
    • Jetzt wo Du es sagst besteht das Problem erst seitdem ich Borbet Winterräder drauf hab mit Kegelbundschrauben. Im Sommer hatte ich Sportline Gullis mit langen Kugelbundschrauben drauf, da war's still.

      Nur können das wirklich die Radschrauben sein wenn sie alle gleich lang sind, und darüberhinaus die exakt richtige Länge haben wie in der ABE angegeben?
      It is better to be a warrior in a garden than a gardener in a war.
    • venom schrieb:

      Jetzt wo Du es sagst besteht das Problem erst seitdem ich Borbet Winterräder drauf hab mit Kegelbundschrauben. Im Sommer hatte ich Sportline Gullis mit langen Kugelbundschrauben drauf, da war's still.

      Nur können das wirklich die Radschrauben sein wenn sie alle gleich lang sind, und darüberhinaus die exakt richtige Länge haben wie in der ABE angegeben?
      Freilich kann das sein, wenn die Nabe bzw. der Querschnitt der Nabe der Felge dicker ist, schaut die Schraube entweder mehr oder weniger hinten raus, und ist dementsprechend auch weiter in der Radnabe und kann an der Handbremsmechanik schleifen... wie Micha schon schrieb.

      Nimm dir einfach beide Felgen zur Hand und steck mal ne Schraube durch, wenn die Schraube an der Felge, die du jetzt montiert hast, weiter hinten raus schaut weißt du gleich bescheid.