W201 Turbo 3.0 24V

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      heute gings es wieder ein wenig am heiklen Thema Kühlung weiter.

      Wie angekündigt wollten wir das 95°C Thermostat testen.

      Dazu haben wir einen Halter gebaut der die Vorspannung des Thermostat im eingebauten Zustand im Filter erzeugt.



      Dann ab in den Kochtopf. Die Frau war zum Glück nicht da und die Kinder wurden zum Sillschweigen verpflichtet. :D

      Kalt:



      Und leider bei nur 63 °C schon voll auf. ?(




      Zur Überprüfung des Versuchsaufbaus habe ich dann noch mal das originale verbaute 106°C Thermostat vermessen. Dieses tat in der gleichen Vorrichtung den Dienst wie geplant. Also bis ca. 102°C zu, dann langsam öffnend und so um die 125°C komplett offen. Leider habe ich hier keine Fotos gemacht. Also muss wohl das das 95°C Thermostat hinüber sein.

      Ein wenig gewühlt und noch ein 87°C Thermotat gefunden. Das habe ich dann auch sicherheitshalber auch noch mal getestet. Das ging so um die 84°C auf und war bei 100°C voll offen.

      Dann mal geschaut ob der Tausch des Thermostats möglich ist.

      Als erstes das alte Thermostat aus der Schiebehülse auspressen.



      Hier das 87°C Thermostat und der Vergleich zum 95°C





      Sieht gut aus. Also in die Schiebehülse einpressen.





      Da der keine Stift, auf dem der Teller verpresst wird, einen kleinerenDurchmesser hat fertigen wir jetzt einen passenden Teller.
      Dann haben wir ein 87°C Thermostat, das sollte die Temperaturen schon deutlichsenken, ist aber immer noch etwas wärmer als die Standard-Thermostate vonRacimex oder Mocal, welche schon bei 80°C öffnen.

      So, das wars erst mal wieder.

      Allen ein schönes WE.

      Gruß
      Der andere Patsen
    • Sehr cooles Projekt! :thumbup:

      Ich bin zwar neu hier aber etwas amüsierend finde ich ja, wie hier über die Fahrbarkeit gesprochen wird. Jeder der solch eine Leistung anstrebt weiß, dass das eine heikle Sache ist mit der Kraft umzugehen. So wie ich das verstehe soll dass Auto ja hauptsächlich Spaß machen, und das Tut zu viel Leistung auf jedenfall 8o .

      Ich habe viel mit BMWs zu tun und da sind vergleichbare E30 Umbauten mit M50 Turbos nicht so sehr ungewöhnlich, und es wird lange nicht so sehr über die Fahrbarkeit diskutiert wie hier. Das mag aber wohl auch an der Mentalität der typischen Halter der beiden Fahrzeuge oder Marken liegen :P . Die Hinterachse des E30 ist dabei von der Kinematik lange nicht so gut wie die des W201, eine ähnliche Achse hat BMW im 3er erst ab der E90 Baureihe verbaut.

      Habt Ihr vor die MME ECU 481 mit zwei LMM zu fahren? Ich finde das ein sehr geniales Feature dieses Steuergerätes, so kann man auch mit viel Leistung nach Luftmasse fahren und weiß wesentlich besser was im Motor los ist.
    • Hallo,

      genau so sehen wir das auch. Der Spaß steht im Vordergrund. Und wie es fährt werden wir sehen, aber unsere Erfahrung zeigt, dass auch solche Leistungen handlebar sind.

      Aus Platzgründen werden wir versuchen mit einem HFM klarzukommen. In den Staaten gibts da ein paar Anbieter die HFM anbieten die bis zu 3000kg messen können.

      Z.B. : promracing.com/mass-air-meters.html oder pmas-maf.com/product-category/performance-mafs/


      Vielleich passen aber auch zwei. Das können wir alles erst prüfen wenn der Lader an seiner endgültigen Position sitzt.


      Gruß

      Der andere Patsen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Patsen ()

    • Versuchsaufbau zur Dichtheitsprüfung des neuen Aluminium-Wasserkühlers.

      Besser prüfen vor dem Einbau.



      Und was macht man wenn man feststellt das der Kühler druckfest ist ?

      Na klar, man zerschneidet Ihn. ?(

      Also angezeichnet wo es nicht passt.



      Und die Flex erledigt den Rest.



      Und siehe da, der Wasserkühler passt in die Front. Erstens ist er viel Leistungsfähiger und zweitens schafft er uns den Platz für den
      Ladeluftkühler. Jetzt müssen wir das Ding bloß wieder zuschweißen im Bereich unserer kleinen Anpassungen und wir werden sehen ob die theoretischen Ansätze richtig waren.



      MfG Patsen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Patsen ()

    • Da wir im Moment bei mehreren Baustellen auf Zuarbeit warten, haben wir uns unserem Bremsenkonvolut gewidmet.

      Das ist der Urzustand, obwohl man sagen muss das der linke Bremssattel schon glasperlengestrahlt wurde.



      Das Ergebnis ließ aber sehr zu wünschen übrig. Trotzdem Dank an den anderen Patsen, dass er es versucht hat.

      Heute vom Strahler abgeholt.



      Ganz schön tiefe Riefen aber die Funktionalität ist ja für uns interessant.

      Kolben raus.



      Und hier die Variante wenn ein Kolben gar nicht zu überzeugen ist.



      Kolben sehen im Gegensatz zu den Sätteln alle noch gut aus.

      Jetzt noch alles säubern und da heute Kinderbespaßung ist, wird morgen lackiert.

      Lackieren ist im Gange.



      Jetzt nach der ertsen Bearbeitungsstufe.



      und jetzt das fertige Produkt.



      Für den Zustand bei Anlieferung ein ganz zufrieden stellendes Ergebnis denke ich.

      MfG Patsen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Patsen ()

    • Der Wasserkühler wurde heute auch, vom anderen Patsen, mitgebracht. Vielen Dank an broti unseren Starschweißer für die schnelle und tolle Arbeit.

      Ladeluftkühler hat ausreichend Platz mit dem Wasserkühler.



      und jetzt mal nur der Wasserkühler. Passt, wackelt hat Luft.





      und hier noch einmal die Modifikationen welche durch die Quertraverse ja nicht mehr sichtbar sind.



      wieder sind ein paar kleine Schritte getan. Jetzt müssen die Seitenkästen des LLK sowie die Eingänge angepasst werden.

      Allen noch einen schönen Abend.

      MfG Patsen
    • Hallo zusammen,

      hier der vorerst letzte Akt bzgl. des Ölkühlerthermostats.

      Unten der neue Teller für das Thermostat mit dem kleiner Stiftdurchmesser.



      Rauf aufs Thermostat.




      Zur Sicherheit das Ganze noch einmal im Topf getestet.
      Öffnungbeginn um die 87°C und voll offen bei knapp 100°C. Also alles schön. :)









      Dann alles, auch das Ölfilterumgehungsvetil, noch einmal demontiert und gereinigt.



      Und Zusammenbau.





      Fertig zur vorläufigen Einlagerung.



      Also erst einmal wieder ein Thema abgeschlossen.
      Es warten aber noch viele andere kleine und große Aufgaben (z.B. Einspritzventile in den KE-Flansch).

      Wir bleiben dran und werden berichten.

      Einen schönen Sonntag noch.

      Gruß
      Der andere Patsen
    • schön, dass ihr die Allgemeinheit an Allem teilhaben lasst

      Macht weiter

      ...An alle Neunmalklugen mit ach so viel Wissen und Erfahrung...

      "Alle sagten es geht nicht ...Dan kam einer und der hat es einfach gemacht "


      Mir gefällt das Projekt und genau das zerreden ist der Grund dass es bei uns...Dem Ursprungsland von Benz so wenige überragende Autos gibt (die Skandinavier haben uns lange überholt)

      Ich werde mein erst zeigen wenn es fertig ist...Alles andere raubt nur Nerven :P
    • nightXmare schrieb:




      "Alle sagten es geht nicht ...Dan kam einer und der hat es einfach gemacht "
      Hai

      Keiner Hat gesagt es geht nicht...........natürlich geht das und sogar noch mehr.......

      Nur damit du es kapiers. Es geht hier nur um die Fahrbarkeit und Haltbarkeit des Umbaus und sonst um nichts. Was nütz mir ein Auto das ich nur auf der Gerade auf den Schlips treten kann und das auch nur wenn ich im 3 oder 4 Gang bin. Alle Gänge darunter ist das Auto nur wild am durchdrehen. Fürs driften st es ja gut und dem es gefällt bitte schön.

      Aber auf der normale Rennstrecke hat das Auto gegen weniger motorriesierte Wagen null Chance.

      Driften hat man schnell gelernt. Aber sich ein Auto zu bauen das man so schnell wie möglich um einen Rundkurs bewegt, das Auto am Limitbewegt und das in einer immer schnellerren Zeit , das ist Fahrkunst.
      So ein Drehmomentmonster wie die vor haben, darfst in einer Kurve im Traum nicht daran denken nach dem Scheidelpunkt aufs Gas zu gehen.......auf der geraden ja und da wird es schon durch das wahnsinnige Dehmoment quer gehen.

      Und wenn ich mir dann das Video anschaue mit dem Golf der den AMG GT auf der Autobahn nass macht dann knn ich nur lachen. Tretet doch mal gegen das Auto auf der Renstrecke an wie zu zum Beispiel in Oschersleben. Mit einem einigermaßen gutem Fahrer ud ich rede hier nicht von einem Rennfahrer sondern der den AMG kennt wette ich , das er spätestens nach fünf bis acht Runder das Monster überrundet. Von der Haltbarkeit der Teile die die Teile aushalten müssen bei 1000NM mal ganz zu schweigen. Der AMG lacht darüber, denn der hat sogar noch eine Werksgarantie bis zu FÜNF Jahren.

      Ich glaube es wäre für jeden Autohersteller kein Problem solche Boliden zu bauen. Aber es macht einfach keinen Sinn weil sie einfach nicht vernüftig fahrbar sind und standhaft.

      Aber wems gefällt und genug Geld und Zeit hat ............bitte schön. Jeder mußein Hobby haben.

      Und dann will ich nur noch eins sagen und das meine ich aus vollem Ernst. " Meine Absolute Hochachtung für diese Leute die sich an solch einen Umbau rantrauen wie hier beschrieben. Es gehört einiges an NOHAU dazu soch ein Projekt durch zu ziehen und fertig zu stellen inclusive TÜV Abnahme. :yo :yo :yo

      Trotz allem wünsche ich ihnen viel Glück bei der Umsetzung und beim Tüv
      Sterniger Gruß
      JO Ein alter 190E 3.2L 24Vler

      "Du brauchst ein Fahrzeug, was zu Dir passt, mit Stil, eins mit Charakter - ein Baby zum Liebhaben. Du musst es pflegen, streicheln, tanken, auch Geld reinstecken, so'n Baby will unterhalten werden! Aber dafür bleibt's vielleicht auch bis zum Ende Deines Lebens bei Dir - Dein Eigentum!"

      PS: Wer Reechdschreipfehler bei mir entdeckt, soll sie behalten
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für dein Lob und deine Teilnahme an dieser Diskussion, und das meine ich auch völlig ernst. :yo

      Dennoch möchte ich hier noch einmal wiederholen: Im Gegensatz zu anscheinend einem Großteil der Forenmitglieder ist uns der Rundkurs völlig egal.

      Das Auto ist dafür völlig ungeeignet aber auch gar nicht gedacht. Das Konzept muss also dahingehend gar nicht geprüft werden.

      Unsere Interessen liegen auf der viertel und der halben Meile (diese Sportarten sind halt dem Großteil des Forum völlig egal :D ) und auf der Autobahn.

      Ein Topfuel Dragster ist auf dem Rundkurs gegen einen Citroen Saxo aus dem Saxo-Cup auch chancenlos aber in seiner Klasse halt das Nonplusultra (schreibt man das so?).

      Viele halten die viertel Meile auch für keinen richtigen Motorsport aber für uns ist das genau das was uns den Kick gibt. Das Spiel mit Leistung und Traktion kann auch auf einer Geraden aufregend sein.

      Über die Dauerhaltbarkeit im Vergleich zu Serienkonzepten brauchen wir nicht zu reden. Bei einer knappen Vervierfachung der Leistung kann das nicht mehr realisiert werden, zumindest nicht mit vertretbarem Aufwand.

      Aber für einen GT S oder ähnliche Fahrzeuge auf der Autobahn reicht es immer wieder. Und eigentlich haben wir meist überraschte aber gut gelaunte Gesichter erlebt, bis hin zu Gesprächen auf Parkplätzen mit wildfremden Leuten die halt an der Technik des Golf s nach einen Überhohlmanöver interessiert waren.

      Deshalb noch mal die Bitte, die Vergleiche mit Rundkursautos einzuschränken. Wir könnten den GT S Fahrer nach der 5-Runden-Rundkursklatsche auf die halbe Meile einladen und dann 5 mal gewinnen (oder es zumindest versuchen). :D
      Aber sowas denken halt nur die Geradeausfahrer wie wir. 8)

      Und wie du so schön geschrieben hast. Irgendwie muss das Geld für den wirtschaftlichen Aufschwung ja in den Umlauf gebracht werden. Und ein Hobby braucht der Mann. :thumbsup:

      Im diesen Sinne allen ein schönes Wochenende

      Gruß
      Der andere Patsen
    • Hai

      Wunderbar jetzt ist ja alles geklärt und meine Vermutung :D ;) :whistling: haben sich bestätigt. Jetzt verstehe ich auch wieso ihr so Projekte durchzieht die eigentlich totaler Blödsinn sind weil der Spass die Arbeit und das viele Geld nicht aufwiegt.

      Aber deine Ehrlichkeit finde ich toll :thumbsup:

      Vielleicht eins noch , Viertelmeile und Halbe Meile ist kein Motorsport :thumbdown:
      Sterniger Gruß
      JO Ein alter 190E 3.2L 24Vler

      "Du brauchst ein Fahrzeug, was zu Dir passt, mit Stil, eins mit Charakter - ein Baby zum Liebhaben. Du musst es pflegen, streicheln, tanken, auch Geld reinstecken, so'n Baby will unterhalten werden! Aber dafür bleibt's vielleicht auch bis zum Ende Deines Lebens bei Dir - Dein Eigentum!"

      PS: Wer Reechdschreipfehler bei mir entdeckt, soll sie behalten
    • Hi,
      im Gegensatz zu vielen hatte ich schon das Vergnügen Anfang der 90iger mal bei Don Prudhomme eine Dragsterlehrgang zu besuchen und zu fahren.
      Die Schulungsdragster hatten nur so 2000PS, das war trotzdem abartig, aber geil.
      Die Kunst ist die Leistung richtig zu dosieren und das Ding auf Kurs zu halten, bzw. auch die Reaktionszeit.
      Und da wird das eine Aufgabe bei der Gewichtsverteilung!!!
      Mal schaun ob Ihr mit dem Ding unter 10sek kommt?
      -
      Hallo Jo, machs mal,- ist auch geil, aber ganz anders als NS!
      Gruß
      R
    • Hi,

      klasse Projekt! Bin da jetzt erst drauf gestoßen.

      Ich hoffe ich hab nix überlesen, aber sind schon Daten zum Motor bekannt?

      Bin im Moment auch dran einen m104 auf Turbo umzubauen. Nachdem ich den 320er mal in einen 190er verfrachtet habe, wollte ich das mit Turbo nicht. Hut ab, mir wars zu eng, aber das Konzept ist Hammer!!!
      Es wird sicher nicht schnell, auf der Rundstrecke, aber es wird geil und macht sicherlich wahnsinnig Spaß.

      Ich peile allerdings keine 800PS an, ich bleib bei Serienpleuel, da peile ich mal so grob 650PS an.

      Der ganze Krempel liegt schon rum, die Basis, ein 230er C124 steht auch, nur zeitlich gehts schleppend. Macht aber auch nix.

      Paar Fragen zum Austausch:

      1. Welche Verdichtung werdet ihr fahren? Wie erreicht ihr diese?
      Ich habe nun ein paar 104er Blöcke da, einen Satz Nüral Kolben habe ich mal zum Üben abgedreht, auslitern muss ich noch, rechnerisch habe ich 9,1. Das ist auch das, was ich anpeile.

      2. Ist mit eurer ECU eine Klopfregelung möglich?
      Bin mal gespannt ob das mit der MS3x gut läuft bei mir, ich habe das komplette Kit aus Schweden geordert, schau ma mal! :D

      3. Welche Düsen mit welchem Kraftstoff plant ihr?
      Ich hab wohl 2200cc und werde E85 fahren - auch da lass ich mich einfach mal überraschen wie das ganze läuft, sind ja doch ganz schön groß.

      4. Welche Übersetzung ist geplant?
      Mit der Automatik wird der ganze Antriebsstrang weit weniger leiden wie bspw. bei nem Schalter, ich hab noch ein 3.06 aus dem E320 liegen, das wird bei mir reinkommen.

      5. Ihr nehmt den Wandler aus dem 270cdi?
      Ich hab mal ein komplettes 722.6 aus dem 270cdi liegen, für 150€ in gutem Zustand mit Wandler, da hab ich zugeschlagen. Und wenige Tage bevor ich auf den Gedanken gekommen bin das Coupe aufzuladen, hab ich ein 722.643 aka E55K AMG verschenkt, das hat zwar nicht mehr sauber geschaltet, aber das hätte man nur überholen müssen ;( ;( ;(
      werde also erstmal das aus dem 270 probieren, so wie es ist, quasi bone stock :D
      frisches Öl und Filter bekommts aber X/
      auch mit freiprogrammierbarer TCU.

      mir fallen bestimmt noch weitere Fragen ein zum Austausch, aber bis dahin....geile Sache, danke für die tollen Berichte! Lasst euch das Projekt nicht zerreden, den Sinn hinter sowas kann nicht jeder nachvollziehen, das ist auch ok so, bei sowas entsteht kein rundstreckentauglicher GT3RS Jäger, sondern einfach was, was dem Erbauer Spaß macht. :thumbsup:

      PS: Ich habe lange überlegt was ich selber mache und was ich kaufe, da ich nicht die Möglichkeiten habe bspw. einen Ansaug oder Abgas-Krümmer ordentlich zu schweißen und die Anschaffung guter Maschinen das Budget geschmälert hätten, habe ich das gekauft was hoffentlich funktioniert.

      hier mal ein Bild von den größeren Brocken. Der Turbo ist der TB70-03 Billet.


      Thema Kühlung, da werde ich zunächst den Serienkühler nehmen, der Ölkühler siehe Foto. Dass das dann nicht mehr zum Hängerziehen durch die Alpen taugt, damit kann ich gut Leben, auch, dass nach Vollgas die Pinkelpause warten muss.

      Vollgasfest, wie OEM, wird sowas eh nicht werden, die Bauteile sind überlastet, da braucht man nicht drüber reden. Aber man baut das Auto nicht um 20km am Stück auf Anschlag die Autobahn zu befahren, wenn ich das will steig ich in meinen AMG, mit 300 eingetragen und freisaugend, da kann ich dann sogar umgehend Pinkelpause machen, wenns pressiert. Nur Hänger ziehen kann ich damit nicht, dafür darf ich dann aber den ML von meiner Freundin nehmen. Was ich damit sagen will, man braucht nicht immer die eierlegende Wollmilchsau, das ist ganz individuell und kann ja jeder machen wie er will.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 0815 ()

    • Hallo 0815,

      vielen Dank für dein Feedback. Derzeit geht es etwas schleppend voran. Der Abgaskrümmerbau nimmt doch mehr Zeit in Anspruch als geplant. Aber wir bleiben dran.
      Zusätzlich ist noch lustiges Kühler hin-und herrücken angesagt um die beste Position für Wasser und LLK zu finden.

      Über einen Austausch freuen wir uns natürlich immer. Hier mal kurz zu deinen Fragen:

      Zu1)
      Unser Ziel ist es mit ROZ102 abzustimmen und zu fahren. Das hat mehrere Gründe. Wir fahren z.B. mit unserem Vietelmeile-Audi reinen E100 und unser A3 fährt E85. Seit es kaum noch E85 Tankstellen gibt ist das Kraftstoffhandling bei den Autos sehr aufwändig geworden. Zusatzlich ist, gerade bei niedrigen Temperaturen, die Startwilligkeit sehr eingeschränkt und die Startabstimmung nicht so einfach. Des weiteren benötigt man mindesten 2 große Kraftstoffpumpen und, wie du schon angesprochen hast, sehr große Düsen. Das wiederum lässt die Leerlaufqualität evtl. leiden. Dann gibt es auch noch Probleme mit der Ethanolverträglichkeit verschiedener Bauteile.

      Deshalb werden wir mit der Verdichtung irgendwo zwischen 8 und 8,5:1 liegen. Wir haben den Motor noch nicht zerlegt. Aber wir werden erst einmal einen Kolben zersägen um zu schauen ob wir mit Abdrehen klar kommen oder ob wir andere Kolben brauchen. Ein kürzeres Pleuel wäre auch eine Möglichkeit. Finden wir aber, bei den ohnehin nicht so langen Pleulen, wegen der steigenden Querkräfte nicht so gut.

      Zu2)
      Unsere ECU hat eine Klopfregelung die auch zwei Klopfsensoren handeln kann. Ist von der Funktionalität sehr eng an einer Serienklopfregelung mit CC195.

      Zu3)
      Momentan sind die 17mx-10-1100 von Deatschwerks auf unserer Liste. Mit den Ventilen haben wir schon in verschiedenen Projekten gute Erfahrungen gemacht.

      Zu4)
      Wir wollen erst einmal die originae 3,07er Achse nehmen. Dafür gibt es von Wavetrack auch ein Torsensperrdiff.

      Die Gänge sehen dann wie folgt aus.



      Und hier die theoretischen Geschwindigkeiten im 5 Gang. Ganz links Drehzahl, dritte Spalte das V12 Getriebe mit der 3,07 Hinterachse.



      Zu5)
      Ja, wir wollen es mit diesem Wandler probieren. In Verbindung mit einem M111 Schwungrad hat der Wandler die richtige Bauhöhe und ist, soweit uns bekannt, in dieser Dimension der Wandler der das Höchte Moment abkann.


      Wir haben auch eine Weile mit den KITs von den Banditen geliebäugelt. Aber da wir wegen der Platzprobleme den Turbo unten haben wollten fiel der Krümmer schon mal weg. Die Ansaugbrücke passt auch nicht an unseren 104.980 Kopf da dieser als einziger M104 Kopf ovale Einlasskanäle hat. Ausserdem hat uns das Umsezten des des Ölfiters nicht gefallen. Da alle unsere Fahrzeuge die ECU 481 verwenden und wir uns in diese eingearbeitet haben war die MS für uns auch nicht interressant. Und ausserdem haben wir ja Spaß am selber basteln (auch wenn es manchmal sogar teurer ist als kaufen und auf jeden Fall mehr Nerven kostet :D )


      Wenn es noch Fragen gibt immer her damit.


      Und keine Angst, wir machen weiter, auch wenn das Tempo jetzt erst einmal abnehmen wird da wie über den Sommer die Wochenenden auf vielen 1/4 Meile Veranstaltungen verbringen werden. Jeder hat halt einen anderen Geschmack und eine andere Vorstellung von Spaß mit Autos.



      Einen schönen Gruß

      Der andere Patsen
    • Hi Manuel,

      ja, wir haben die Sperre sowohl im Audi Quattro 01E Getriebe vorne verbaut als auch im Golf3 Fronttriebler im 02M Getriebe. Beide funktionieren seit ca. 2 bzw. 3 Jahren problemlos.

      Gerade beim Golf3 hat man einen deutlichen Unterschied gemerkt. Wir konnten im 3. und 4. Gang gut 0,2 bar mehr Ladedruck fahren (Haftgrenze bei trockenem Sommerwetter) als voher ohne Sperre. In diesen Gängen ist das Auto jetzt auch deutlich stabiler beim Beschleunigen. Voher war es immer ein ziemliches geeiere wenn ein Vorderrad den Grip verloren hat. Voller LD geht aber erst ab der 5 :D .

      Gruß

      Der andere Patsen
    • Hallo zusammen,

      @Manuel26:
      Da könne wir gerne drüber sprechen wenn es soweit ist. Allerdings wollen wir erstmal den Motor zum laufen bekommen bevor wir uns um die HA kümmern. Das kann also noch eine Weile dauern bis wir die Sperre dann benötigen.

      @0815
      Das 3,06 von 320 ist glaube ich ein 210mm Diff und wenn ich das hier im Forum richtig verstanden habe ist dieses große Diff nicht ohne wesentliche Modifikationen im W201 unterzubringen.
      Deshalb wollen wir es erst einmal beim 185mm Diff belassen. Das ist wohl das Größte was Plug&Play passt.

      Sollten wir mit der Info zum 210er Diff im W201 falsch liegen würden wir uns über weitere Infos sehr freuen da uns ein 210mm Diff natürlich auch besser befallen würde.

      Viele Grüße
      Der andere Patsen