Mein 190'er -Mit Stil, eins mit Charakter - Verstehste?

    • Hatte ich irgendwie nicht mehr auf dem Schirm.
      Hat soweit ich weiß auch nicht jeder Benziner.
      Jedenfalls sieht der auf den ersten Blick auch noch ganz gut aus.

      Ich denke die Diagnose kannst du in der Garage machen, wenn du was zum Aufbocken da hast. Ich war lange überzeugt, mein Differenzial sei hinüber. Wenn ich an der Kardanwelle nur ganz leicht hin und her gedreht habe (max. 1mm am Umfang der Hardyscheibe) kam sofort was von der Bewegung an den Flanschen der Antriebswellen an, allerdings nix am Rad. Dafür muss man gut 5mm am Umfang drehen, dazwischen ist Luft. Meine Antriebswellengelenke haben alle Spiel.
      So ähnlich kannst du den gesamten Antriebsstrang prüfen vom Getriebeausgang bis zu den Rädern. Evtl. die Handbremse ziehen, damit du auch mal kräftig drehen kannst, nicht immer bemerkt man Spiel bei kleiner Kraft. Dabei achten auf:
      Schwingungstilger und Hardyscheibe, Kreuzgelenk der Kardanwelle, Kardanwellenmittellager, hintere Hardyscheibe, alle 4 Antriebswellengelenke und evtl. noch die Flansche am Diff.-Eingang und zu den Antriebswellen. Die Lager könnten Spiel haben.

      Aufhängung vom Getriebe hinten auch mal anschauen.

      Grüßle Jo
    • Hallo Jo,

      wow super vielen Dank für deine tolle Anleitung und das du dir die Zeit dafür nimmst! Ich werde bei Gelegenheit mal genauso vorgehen.

      Beim Kauf fehlte auf der linken Seite das Sacco Brett. Ich habe eins bei ebay bekommen und dann fehlten natürlich ein paar Clipse. Ich habe mir ein Set gekauft mit 40 Clipsen und konnte davon nur einen gebrauchen :D :) ^^ also wenn jemand den einen oder anderen braucht....
      Also noch mal ganz genau hingesehen und weitere 10€ investiert.. es bleibt spannend :D

      Und wenn jemand Lämpchen für die Mittelkonsole sucht... die gibt es im Zehnerpack recht günstig bei reichelt.de Haben zwar nicht exakt die gleichen Werte, passt aber.
    • Jep das wird wie bei mir das Zahnflankenspiel sein, fahre damit jetzt schon 3 Jahre rum. Hardyscheiben wurden gewechselt obwohl sie top aussahen.
      Kardanwelle lässt sich nicht in sich verdrehen und man hört richtig das Kegelrad beim händischen bewegen. Hab mir heute ein gebrauchtes gekauft hoffe damit wird es besser.
      Die Methode mit den Segeringen kenn ich noch nicht. Sprechen wir von den Sicherungsringen der Lager? Dachte durch das anziehen der Bundmutter spannt man die Lager vor und stellt auch gleichzeitig das Kegelradspiel ein. Im WIS steht auch das die Mutter nicht nach dem anziehen gelöst werden darf, da sonst Spiel in der Verzahnung entsteht und Geräusche beim Lastwechsel. Vielleicht hat da ja jemand mal gepfuscht als er die Dichtung am Kegelrad gewechselt hat.
    • Hallo TheBochumer, drei Jahre? Das halte ich nicht durch :) So wie mein Diff sifft hat da ganz sicher noch nie jemand irgendeine Dichtung gewechselt :) Könnte es auch sein, dass bei einem Diff mit zu wenig Öl das Geräusch auch lauter wird?
      Das neue Öl ist schon da und ich werde berichten! Das ist meine letzte Hoffnung. Das Diff bekomme ich wahrscheinlich nicht selbst getauscht und nach dem letzten Werkstattbesuch bekomme ich einen weiteren wohl nicht so schnell bei meiner Finanzministerin genehmigt ;)
    • Hi Kalle,
      Theoretisch könnte man das Diff auch im eingebauten Zustand einstellen, aber das ist eben nicht die Praxis. Das Ausbauen ist schnell gemacht und überhaupt nicht kompliziert ;)
      Jetzt musst du den Deckel hinten abnehmen, die Sicherungsringe für die Antriebswellenstümpfe entfernen und beide rausziehen. Jetzt noch die Dichtringe mit nem Schraubenzieher raushebeln (gehen meistens kaputt) und schon siehst du auf jeder Seite 2 richtig große Segeringe: Beide markieren um sie später nicht zu vertauschen und mit einem Messschieber vermessen. Du brauchst nun auf der Seite vom Tellerrad einen dickeren Seegering und auf der gegenüberligenden Seite einen dünneren- Der Betrag den du auf der einen Seite addierst, musst du aber unbedingt auf der anderen Seite abziehen, sonst ist die Vorspannung auf dem Gehäuse und den Lagern zu groß. Alles zusammenbauen und sich über das spielfreie Diff freuen
    • Hallo Baby Benz, das hört sich alles positiv an. Danke dir! Aber warum muss ich die alten Segeringe markieren? Dachte die werden ausgetauscht? Oder kommen die noch zusätzlich wieder rein? Kann sich das Spiel denn soweit akustisch übertragen, dass man meinst es kommt von vorne? Das verwirrt mich noch etwas an der Sache...

      Der neue Thermoschalter ist auch da. Vielleicht heute Abend mal einbauen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kalle0103 ()

    • Mach ich immer nur sicherheitshalber. Aber eigentlich reicht es natürlich auch aus, die Teile zu messen und die Werte auf ein Blatt Papier zu notieren. Die Kardanwelle überträgt das Geräusch schon teilweise etwas nach vorne, aber man merkt trotzdem woher es kommt. Einfach mal aufbocken und mit der Hand die Kardanwelle etwas hin und her drehen.
    • Moin, also beim Drehen habe ich schon Spiel festgestellt. Habe jetzt aber nicht explizit darauf geachtet wann die Hinderräder zu drehen anfangen. Hatte auch ehe den Eindruck, dass überall ein wenig zusammen kommt (Spiel Kardan, Getriebeausgang, Steckachse....). Das laute Klong konnte ich aber so nicht simulieren. Bei der gestrigen Einkaufsfahrt war ich mir aber ziemlich sicher, dass es von hinten kommen muss, oder ? :/
    • Neu

      Servus,

      ich habe mal ein Verständnisfrage zum Testverhältnis. Das ganze ist ja hier recht gut beschrieben. Ich komme darauf weil ich meinen Verbrauch zu hoch finde. Ich bin jetzt 180km gefahren und der Tank ist halb voll. Das wären ca 12,5l auf 100km. Ich habe es jetzt nicht exakt beim Nachtanken errechnet, aber ich denke es ist eine grobe Tendenz. In der Tabelle steht jetzt, dass bei Lambdaregelung ein pendelndes Tastverhältnis vorzufinden sein soll. Meins liegt bei 50% -> Lambdasonde arbeitet nicht. Das könnte doch auch den erhöhten Spritverbrauch erklären, oder? Ich muss dazu sagen das der Motor kalt war. Wollte nur mal eben nur schnell messen ;)

      Danke für die Infos!
    • Neu

      Na ja wir haben Winter dann verbrauchen die Autos auch ein bißchen mehr..wenn die Lambdasonde kaputt wäre dann würde der Verbrauch höher sein 15/16 Liter auf 100 Km..aber zB Bosch schreibt man sollte die bei 150/155 T wechseln.


      normal verbraucht der 1.8 auch immer ein Liter mehr als ein 2.0........also 12,5 Liter sind nicht so viel im Winter

      ach der Motor muß betriebswarm sein..Wassertemperatur. 80 Grad bei einer Messung


      Gruß Jürgen
      Dieser Beitrag wurde bereits 201 mal editiert, zuletzt von »Katzenjammerkid°
    • Neu

      Hallo Jürgen, ja das mit dem hören Verbrauch stimmt. Da gebe ich dir Recht. Muss meine Messung auch revidieren. Die Lambdasonde war wirklich noch nicht betriebsbereit. Bei warmen Motor hatte ich dann ein Tastverhältnis von 20%. Das bedeutet laut Tabelle:
      - Vollastkontakt verpolt oder defekt



      Anzeige 20% nur bei betätigtem Microschalter Schubabschaltung <--- das verstehe ich nicht. Heisst das die Messung muss im Leerlauf (bei geschlossenem Mikroschalter) immer 20% ergeben?
      Ich habe dann mal den LMM Poti gemessen. Zwischen Pin 1 und 3 sind es 4.8V. Soll wohl so völlig OK sein. Zwischen Pin 1 und 2 waren es zwischen 0.8 V und 0.95 V. Es pendelte hier gewaltig. Scheint etwas zu hoch.
      Den Drosselklappenschalter kann man nicht einzeln tauschen, oder? Das LMM Poti ist mit 150€ auch ganz schön teuer...