Pulverbeschichtung Hinterachse

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Pulverbeschichtung Hinterachse

      Liebe Alle,

      im Zuge der Restaurierung meines 190ers komme ich in nächster Zeit in den Bereich der Hinterachse (der Benz wird zur Entfernung des Unterbodenschutzes auf einer Karosseriedrehvorrichtung montiert und die Hinterachse vorher ausgebaut). Mein ursprünglicher Plan war es die Hinterachse strahlen- und anschließend pulverbeschichtet zu lassen. Bei mehreren Gesprächen auf der Retro Classics (ich war gestern) kam diese Vorgehensweise auch immer wieder ins Gespräch. Bei weiterführenden Diskussionen mit einem Freund mit dem ich die Messe besuchte kamen jedoch immer mehr Zweifel auf, ob das Pulvern einer blanken Stahloberfläche ohne vorhergehende Grundierung denn im Sinne des langfristigen Rostschutzes vernünftig sei (Mir ist wichtig dass das Ergebnis meiner Arbeit möglichst lange hält). Der Kunststoff hat ja an sich keine, vor Rost schützende Eigenschaften, er verschmilzt bloß an der Oberfläche zu einer ebenmäßigen Schicht. Unsere Bedenken waren weiters, dass die Kunststoffoberfläche im Zuge des Alterungsprozesses Risse bekommen könnte und es weiters zu Feuchtigkeitseintritten und zu Unterrostungen -unerkannt wie beim PVC Unterbodenschutz- kommen könnte.


      Danke für Eure Feedbacks


      Andreas
      ... ich fahre keine alten Wagen - mich bewegt automobiles Kulturgut :)
    • Hallo Patsen,

      Kathodische Tauchlackierung halte ich ebenfalls rein von der Logik her für sinnvoll, da dabei ja, soweit ich das verstanden hab, sich durch die unterschiedliche Ladung von Tauchbad zu lackierendem Objekt die Lackschicht ans Objekt anlegt. Müsste mal schauen wer das bei uns (Raum Wien) anbietet.

      lg

      Andreas
      ... ich fahre keine alten Wagen - mich bewegt automobiles Kulturgut :)

      The post was edited 1 time, last by dieselfahrer ().

    • Hi meiner Meinung sollte Pulvern nicht schlechter sein ( wenns der Pulver Meister richtig macht)
      Hatte schon vor ewigen Jahre meine HA vom Golf Pulvern lassen immer noch wie am ersten Tag.

      Die Gefahr ist eigentlich beim Pulvern das die HA nicht komplett vom Pulver umschlossen wurde oder die Vorbehandlung nicht gut war.... und somit die bearbeitet Oberfläche ggf. Feuchtigkeitszugang bekommt bzw. sich löst und dann geht das rosten wieder von vorne los.
      Wenn es gut gemacht wurde sollte eigentlich der lange Freude nichts im wege stehen.

      Zu meinem Teil werde ich wenn die Zeit wieder da ist auch noch andere Achsteile pulvern lassen da ich bis jetzt echt zufrieden bin ( können gerne nochmal in 10 Jahren drüber reden :) )
      Und klar der Preis ist natürlich auch nicht so hoch.


      Grüße
    • Hallo,
      die guten Beschichterer grundieren vorm Pulvern auch den Träger.
      Allerdings ist das Thema Unterrostung bei durch Steinschlag beschädigter Beschichtung damit nicht vom Tisch.....

      Ich für meinen Teil, streiche meine gestrahlten Träger 3 x mit Brantho Korux 3 in 1 und brauche mir da auf Jahre keine Gedanken mehr zu machen. Brantho ist sehr zäh und so ziemlich schlagfest nach Durchtrocknung. Beim Azzurro ist die jetzt 8 Jahre alt und wie neu.


      Liebe Grüße Arnold
      Leben und leben lassen