Sportfahrwerk H&R Cupkit 60/40 oder 40/40???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sportfahrwerk H&R Cupkit 60/40 oder 40/40???

      Hi zusammen,

      bin nun auf der Suche nach einem "richtigen" Fahrwerk. Im Moment ist übergangsweise in TA-Technix 60/40mm Sportfahrwerk verbaut, welches aber mittlerweile unfahrbar ist.

      Hab mich hier im Forum schon ein bisschen umgesehen, bin aber nicht richtig auf einen Entschluss gekommen. Ins Auge vielen mir allerdings die H&R Cupkits als Sportvariante 60/40 oder Komfort 40/40mm (wenn ich das richtig verstanden hab ?( )
      Leider konnte ich nicht wirklich Bilder finden, ich will eigentlich nicht all zu tief fahren (denke also das Komfort trifft eher zu).

      Mein Baby steht auf 205/40 17" AMG Styling II. Motor: 2.0L 118 PS BJ '91

      Hat jemand eine ähnliche Bereifung und evtl. ein paar Bilder zum Thema Fahrwerk für mich? Auch bei den Gummis bin ich mir unschlüssig, 1er Gummis vorne und 2er hinten? Will eigentlich keine Keilform, also die Radkästen sollten auf gleicher Höhe sein.

      Kann mir hierzu jemand Tipps geben, was ich wie kombinieren soll?

      Danke schon mal vorab!

      Phil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von phil's w201 ()

    • Hi Phil,

      ich kann dir nur von meine erfahrung mitteilen so all zu groses wissen habe ich leider nicht.

      ich habe 40/40 von Eibach verbaut mit 205/55 16 und da habe ich noch etwas freiraum... es schleift nix fährt mega gerade aber dafür etwas hart. ich denke mit der 17 zoller wird es recht geil ausschauen.

      lg
      rachi
      Bilder
      • DSC_1162-01-min.jpeg

        1,83 MB, 3.280×3.280, 27 mal angesehen
      190E 2.0
    • Hier hast du mal ein Vergleich. Habe auch die AMG Styling II drauf in 17" mit 215/40 an der VA und 235/40 an der HA.
      40mm H&R Federn vorne und hinten.
      1er Gummis vorne und 2er hinten.
      Möglich das er bei dir nicht so tief kommt, da ich beobachtet habe, dass er sich bei den 6 Zylinder weiter setzt.
      Also kannst es auch mit 60/40mm versuchen und dann mit den Gummis experementieren.

      [center]
    • Ein neuer Erfahrungsbericht von mir zu den H&R Feder. Denke es passt ganz gut hier rein.
      Habe gestern meinen w201 zurück bekommen. Es wurde 40/40mm gegen 60/40mm getauscht, jeweils von H&R.
      Wie folgt hat sich die Höhe am Fahrzeug geändert. Gemessen habe ich die Radmitte bis zur Kotflügelkante.
      Radkombination VA 215 40 7,5j - HA 235 40 8,5j

      Vorher (diese Kombination ist auf dem Bild zwei Beiträge oberhalb zu sehen):
      -VA 40mm H&R Federn + 1er Gummis - Abstand = 30,5mm
      -HA 40mm H&R Federn + 2er Gummis - Abstand = 30,3mm

      Aktuell (Bild folgt):
      -VA 60mm H&R Federn + 2er Gummis - Abstand = 31mm
      -HA 40mm H&R Federn + 1er Gummis - Abstand = 28mm

      Das Ergebnis überrascht mich etwas. Mit den 60mm Federn und 2er Gummis steht er minimal höher als mit 40mm Federn und 1er Gummis. Mal sehen ob er sich noch setzt oder es so bleibt.
      An der HA kommen Federn vom selben Typ zum Einsatz wie zuvor. Der Tausch der Gummis hat eine Höhenunterschied von ganzen 2cm ausgemacht. Aktuell bin ich nicht ganz zufrieden mit der Optik. Sah vorher besser aus. Werde mal ein oder zwei Wochen warten und dann gegebenenfalls die Gummis tauschen.

      Schleifen tut übrigens nichts, sogar trotz Reifen mit recht stehenden Flanken. Kotflügelkanten sind von Haus gebördelt (Sportline).
    • Burner schrieb:

      Federwegsbegrenzer hast du auch schon gekürzt?
      Nein nicht wirklich. Habe mir Bilstein B8 Stoßdämpfer bestellt + Staubschutz. Da waren noch so gelbe Dinger dabei. Sind das Federwegsbegrenzer ? Hab mich schon gefragt wofür das gut sein soll.
      Bekomme ich diese im eingebauten Zustand noch gekürzt?
      Das würde ja bedeuten, dass der Stoßdämpfer im "normalen Stand" auf diesen Gummis sitzt. Vom Fahrverhalten bin ich sehr zufrieden, würde mich wundern wenn der Stoßdämpfer aufsitzt.

    • Hallo Phil,
      wenn Dein derzeitiges FW inzwischen umfahrbar ist, frage ich mich warum?
      - hat es schon 200.000Km drauf, oder sind am FW noch andere Dinge zu erneuern?
      Z.B. gibt es Streben, Traggelenke und Silentbuchen die man nicht vergessen darf.
      Auch die FW Einstellung ist ein Thema, Sturz, Nachlauf etc..
      Als nächstes ist die Frage nach der derzeitigen Höhe, kommst Du damit im Alltag gut aus oder muß Du ständig schauen nicht aufzusetzen?
      Die immer angegebenen 60/40 oder 30mm sind rel. zu sehen, wovon geht man aus?
      Ein Sportline ist schon tiefer wie ein orginal FW, wovon die Tieferlegungen ausgehen, auf deutsch ~36cm* von Radmitte zum Kotflügel gemessen.
      (*je nach Ausstattung)
      Ein Satz Federn von A+P ist schön preiswert, die Frage sind welche Stoßdämpfer sind zu nehmen, wie "sportlich" willst Du es.
      - oder Du läßt die alten Federn drin, wenn die Höhe passt, ggf. mit Gummi's noch nachjustieren kann man noch.
      Stoßdämpfer gibts z.B. von Daimler W124 Sportline für vorne und hinten orginal Sportline vom 190er, oder Du gehst auf Nachrüstlösungen. -> teuer.
      -> Ein gutes Fw ist so weich wie möglich und so hart wie nötig!"
      Denk mal drüber nach und entscheide Dich für ein Weg.
      Ein stärkeren Stabi merkt man auch deutlich, ohne das man zu sehr in Richtung "Hoppelkiste" geht!
      Gruß
      R
      PS: Die oben gezeigten "Anschläge" sind Zusatzfedern, die im Falle des tiefen Einfederns die normalen unterstützen, um nicht auf Block zu gehen
      - da zu kürzen zeugt von wenig Sachverstand!
    • Klingt logisch.
      Kann man diese im eingebauten Zustand kürzen? Wieviel würdet Ihr denn kürzen, reicht eine "Noppe" aus?

      Edit:
      Hab mal in Foren gestöbert und eine Aussage von Bilstein gefunden. Zitat:
      "Da es sich bei unserem BILSTEIN B 8 um einen Dämpfer mit der Upside-Down Technologie handelt, sind die Anschlagspuffer bereits im Dämpfer integriert.
      Es ist demnach nicht erforderlich, die werksseitig verbauten Anschlagspuffer zu verwenden."

      Hab die Puffer nun im eingebauten Zustand mit einem Teppichmesser gekürzt, ca. um die Hälfte. Ging wunderbar.
      Die Stoßdämpfer haben tatsächlich auf den Puffern gesessen. Der Abstand von Radmitte zur Kotflügelkante ist von 31cm auf 29cm runter. Jetzt schleift es an der Kante, habs grad so zur Werkstatt geschafft. Morgen kommen 3er Gummis rein. Mal sehen wie es danach aussieht.

      Edit:
      Und so siehts aus

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Carlos ()

    • Habe nun die 2er gegen die 3er Gummis getauscht. Jetzt beträgt der Abstand 30cm. Das ist für mich so in Ordnung. Es sieht gut aus und fährt sich gut, schleifen tuts jetzt auch nicht mehr. Bin mit dem Bilstein Dämpfer sehr zufrieden.

      Für den Restfederweg habe ich die Puffer (halbiert) von Bilstein drin gelassen. Die sind elastisch und erstaunlich komfortable.
      Bin am ersten Tag mit den ungekürzten Puffern rumgefahren. Hätte ich den Hinweis von @Burner nicht bekommen, wäre es mir nicht aufgefallen, dass ich auf den Anschlägen rumfahre und diese gekürzt werden müssen, bzw. beim B8 eigentlich ganz raus gehören.

      Weshalb er durchschlagen sollte ist mir nicht ganz klar. Die B8 Dämpfer sind kurze Sportstoßdämpfer und haben integrierte Puffer. Habe noch zusätzlich die gekürzten Puffer die oben aufsitzen. Bei den Komponenten handelt es sich um namhafte Hersteller, die Abstände sind nun in der Toleranz und das ganze ist vom TÜV abgenommen. Für mich kein Grund zur Sorge.