Vorstellung meines 190er 1.8 in schönem 040 schwarz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellung meines 190er 1.8 in schönem 040 schwarz

      Hallo zusammen,

      möchte hiermit mich und meinen kleinen 1.8er vorstellen. Ich bin 23 Jahre und Student. Habe mich schon immer für alte Mercedes interessiert, weshalb auch klar ist, dass trotz eines 124er Kombis natürlich auch ein 190er folgen musste.

      Der 190er wurde anfangs angeschafft um mich nur von A nach B zu bringen. Kriterium: unter 1500€ und am besten 040 schwarz. Wie es der Zufall so wollte, fand ich einen abgestellten 1.8er 5-Gang Schalter in 040 schwarz für 1000€. Sah zwar zunächst traurig aus und etwas gerockt aber unter jeder Menge Dreck befand sich doch ein verlässliches Auto mit gepflegtem Innenraum..
      Einige Features ab Werk gab es on Top: 5-Gang Schaltgetriebe, elekt. SHD, elektr. Fensterheber vorne , und die lange Mittelkonsole mit Zebranoholz ohne Risse.

      So gut er auch innen aussah, nachdem alles rausgerissen und gereinigt wurde, gab es natürlich auch Rost! Der machte sich natürlich bei Salz im sofortigem Wintereinsatz so richtig gut.
      Der vordere rechte Kotflügel ist quasi nicht existent, aber im Winter ergab es nunmal auch keinen Sinn diesen sofort zu ersetzen. Ansonsten ist der Unterboden i.0 und auch die Wagenheberaufnahmen noch intakt. Kotflügel liegen für den Sommer bereit und warten auf die entsprechende Lackierung.

      Natürlich blieb es nicht bei 1000€ aber davon war auszugehen.
      Beim Kauf wurde deutlich das der Gute hinten einen kaputten Stoßdämpfer hatte. Weil ich es gerne etwas tiefer habe kamen also gleich neue Koni Str.t Dämpfer rein in Verbindung mit H&R 45mm Federn, rundum mit 1er Gummis. Da schon alles draußen war, gab es folglich auch gleich neue Domlager. Sah mit den vorhandenen Melber Felgen schon deutlich besser aus.
      Neues Potentiometer und die üblichen Serviceteile wie Zündkabel, Verteiler, Luftfilter, Ölfilter, etc. gab es natürlich auch. Mit neuem, mäßig eingestelltem Poti, hat sich das eigentliche Problem zwar gelöst ( Drehzahl schwankte stark im Standgas, besonders im kalten Zustand; jetzt hält er das Standgas *meist* problemlos, allerdings nur nicht beim ersten Start! Leider geht er beim ersten Kaltstart immer einmal aus und nimmt auch kein Gas an; beim zweiten Versuch und ein wenig Gas läuft er dann, wenn auch etwas widerwillig. Nach mehreren 100Metern ist das Problem wie weggeblasen. Poti nochmals nachjustieren??)

      Zum Abschluss noch ein, zwei Bilder mit der schicken Front vom Vorbesitzer:


      MfG
      Cedric
    • So, wollte mal ein kleines Update geben was mit dem kleinen schwarzen so passiert ist.

      Nach mittlerweile 20.000+ Kilometern in einem Jahr, hat mich der 190er nie im Stich gelassen. (Hat schließlich auch etliche Neuteile spendiert bekommen :D )
      Aus dem stark vernachlässigtem 190er, komplett verdreckt und rostig wurde mittlerweile ein verlässlicher Daily.
      Nähere Erläuterungen zum Thema Rost sind mit einem der Bilder unten nicht nötig.
      Beide vorderen Kotflügel kamen neu, Radlaufkante wurde teilweise rausgeschnitten und der Rest umgelegt. Der Radlauf hinten links war ebenfalls durch und wurde geschweißt und lackiert.

      PASSFORM VON 100€ Kotflügeln unter aller Sau!!!! Wenn hier jemand Kotflügel braucht sucht euch originale ohne Rost und lasst sie notfalls umlackieren! Hatte das Paar von Van Wezel über gängige Plattformen besorgt und war nicht gerade begeistert. Kritische Stellen sind die A-Säule und das untere Blech unterm Blinker. Die Leiste unterm Scheinwerfer dort vernünftig unterzubringen ist Glückssache. Bei einem ging es besser als beim anderem, aber insgesamt bescheiden! Dank Anpassungsarbeiten sieht er jetzt halbwegs vernünftig aus, wenn auch nicht 100%ig, aber besser als Rost allemal.

      Anfang September geht es dann mit frischen, ausgestellten Kotflügeln nach Italien über das Stilfser Joch, Venedig, Florenz bis nach Pisa.

      Hier noch aktuelle Bilder:
    • Man lobt sich die nie endende Tüchtigkeit der Altbenz fahrenden Studenten, zu welchen auch ich mich zähle.
      Der Entfernung der Kühlerfigur und der Montur eines LKW-Kühlergrills am 190er bringe ich jedoch, besonders hinsichtlich der traumhaften Außenfarbe deines Gefährts, fassungsloses Unverständnis entgegen.
      »Das Neue daran ist nicht gut, und das Gute daran ist nicht neu.«
      Johann Heinrich Voß (1751-1826) über die Werke Lessings ... und gewiß auch über die Autos des 21. Jahrhunderts