Zu hohe Leerlaufdrehzahl (Leerlaufsteller hält Spannung nicht?)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • An Dose X11/4 hab ich gemessen, so wie für TV vorgesehen.

      Anm.: Spannungsmessung am Leerlaufsteller hab ich vor längerer Zeit gemessen. Dort liegt nur ca. 6-7 Sekunden nach Einschalten der Zündung Spannung an, dann macht es klackt (Leerlaufstellung schnappt in Ruhestellung zurück) und die Spannung ist weg (0 Volt). Aus irgend einem Grund schaltet die KE offensichtlich nach kurzer Zeit ab.
      Anm.2: Lamdasonde zeigt keine Spanung. Angeblich soll die aber auch ohne Spannungszuführung eine solche aufbauen, oder? Die LS-Heizung läuft komischerweise auch bei warmem Motor dauerhaft.
    • Da stimmt schon etwas nicht bei stehendem Motor.

      Zuerst muss wie gesagt bei stehendem Motor zuverlässige Werte ausgegeben werden.

      Mess nochmal bei Zündung ein gegen Masse.

      Wenn dabei nur unplausibele Werte angezeigt werden, Steuergerät-Stecker abziehen und Diagnoseleitung prüfen (Kurzschluss gegen Masse oder Unterbrechung sporadisch).

      Sondenheizung ist i.O.

      Sondenspannung ist aktiv bei Spannungsdifferenz durch Abgas.
    • o.k, danke!
      Wie meinst Du: "Mess nochmal bei Zündung ein gegen Masse."? Soll ich plus auf pin 3 und minus direkt auf Karosseriemasse (nicht pin2) messen?

      Lamdasondenwerte stimmen demnach nicht, weil eben gar keine Spannung entsteht (beim Gasgeben etwa). Das kann aber nicht der Grund für den Zusammenbruch der Spannung an x11/4 sein.

      Diagnoseleitung prüfe ich ggf.
    • Einfach Diagnoseleitung gegen Masse.

      Ob gegen Masse an der Dose oder Batterieminus spielt eigentlich keine Rolle solange du sicher abgreifst.

      Es geht nur darum das das Signal erstmal bei stehendem Motor ausgelesen werden sollte.

      Die Spannung die du bei Lambda 1 erwartest ist 400mV, also ca. 200-600mV.

      Hast du die Sonde nun schon getauscht?

      Trotzdem muss ein sinnvolles TV an der Diagoseleitung anliegen.
    • Lamdasonde hab ich noch nicht getauscht. Die unplausiblen Werte dürften nicht von defekter Lamdasonde kommen, oder?
      Die einfache Messung an X11/4, Pin 2 (Masse) und Pin3 bei Motor aus, hatte ich bereits gemacht: "1.) Zündung ein, Motor aus und kalt: zuerst 100%, dann schaltet der Leerlaufregler nach 6-7 Sekunden ab und 00.00%. Egal ob Temp.fühler an- oder abgesteckt."
      Oder verstehe ich Dich nicht richtig und Du meinst eine andere Messung???

      Die Lamdasonde hatte mein Kumpel gemessen und die lieferte gar keine Spannung, auch nicht bei Drehzahländerung.
      Lamdasondentausch allein wird mein Problem nicht lösen, oder?


      Ich bin am Wochenende nicht da und dann ab Mitte nächster Woche 3 Wochen im Ausland. Viel werde ich da nicht mehr zusammenbringen. Direkt danach steht TÜV an...….Auweh.....
    • Robenz schrieb:

      Die unplausiblen Werte dürften nicht von defekter Lamdasonde kommen, oder?
      Nein, das definitiv nicht.

      Robenz schrieb:

      Oder verstehe ich Dich nicht richtig und Du meinst eine andere Messung???
      Nein, ich meinte diese Messung.

      Robenz schrieb:

      Die Lamdasonde hatte mein Kumpel gemessen und die lieferte gar keine Spannung, auch nicht bei Drehzahländerung.
      Lamdasondentausch allein wird mein Problem nicht lösen, oder?
      Nein, ich denke nicht.


      Robenz schrieb:

      Direkt danach steht TÜV an...….Auweh.....
      halte uns ruhig auf dem Laufenden.
    • So, nun bin ich von 3 Wochen Urlaub am Balkan zurück und hab mich wieder an den Benz gemacht. Steuergerät ab und anstecken brachte nun einen Zwischenerfolg. Das TV zeigt nun 100% bei Zündung an (Motor aus) und bei Motor an und warm.
      D.h., ich hab ein Problem an der Lamdasonde oder am Steuergerät oder an der Stromversorgung Steuergerät bzw. Diagnosedose.
      Hab nun ein Bosch-Lamdsonde bestellt und hoffe, dass dieser Verdacht es wirklich war....
    • Nun wieder etwas neues, aber noch immer keine Fehlerbehebung. Lamdasondenwechsel brachte nicht.
      Vl. könntet ihr (Midnightstar) noch einmal weiterhelfen?


      Aktueller Stand:

      - Zündung an, Motor aus: TV auf 100%. Nach etlichen Sekunden macht es klack, der Leerlaufsteller fällt in Ausgangsposition zurück und TV ist bei 0%
      - Motor an (warm): Tv bei konstant 100%


      Das könnten folgende Fehler sein:

      -1.) keine Spannung oder Masse an Diagnosedose
      -2.) Leitungsunterbrechung St-gerät-Diagnosedose
      -3.) Lamda Regelung defekt (nun auszuschliessen)
      -4.) Keine Spannung oder Masse an St-gerät (Überspannungsschutzrelais ist überprüft und in Ordnung)
      - 5.) zu mager


      Weitere Tests:

      -CO-Einstellung brachte keine Änderung. In dem Bereich in dem der Motor noch läuft, bleibt Anzeige bei 100%. Lediglich beim Eindrücken der Schraube (Stauscheibe wird leicht runterdedrückt, wird kurzfristig 0% angezeigt). Also auch 5. (zu mager) fast auszuschliessen. Mit einer Ausnahm: Falschluft.
      -Probeweise verwendetes Steuergerät von einem 2.3 brachte keine Änderung, bis auf den Umstand, dass vom Leerlaufregler kein "Klack" (zurückfallen in Ausgangsposition) mehr zu vernehmen ist. Vl. gehört das beim 2.3 so?! Also ist defektes Steuergerät eher unwahrscheinlich.


      Fazit:
      -Leitungsproblem (Kabelbaum?
      -oder doch Falschluft.


      Meine Frage wäre nun, ob 100% TV bei Zündung an-Motor aus ein reeller Wert ist? Also doch kein elektronisches/elektrisches Problem überhaupt möglich wäre.
      Bitte neuerlich um Eure Hilfe!
      Vielen Dank!
      Robert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robenz ()

    • Hallo,
      Ich habe mir nicht alles durchgelesen.
      An deiner Stelle würde ich mir ein anderes Messgerät zulegen.
      Du sprichst von der Dose x/11 4.
      Ich denke das ist die Bezeichnung für die Dose auf der rechten Seite. (Fahrtrichtung)
      Du musst aber an der Runden Dose auf der linken Seite messen.
      Kann mich aber auch täuschen und du bist an der richtigen Dose.
      Desweiteren bin ich der Meinung, dass 0 oder 100% ein Zeichen dafür sind, dass die KE im Notlauf ist. Das kann paar Ursachen haben.

      ÜSR
      Steuergerät
      Spannungsversorgung

      Gruß Ben
    • Misst du an der Diagnoseleitung oder an der Plusleitung vom Leerlaufsteller?

      Sicher das das Messgerät richtig funktioniert (ich empfehle eine Probemessung am Funktionsgenerator)

      Ja, 100% bedeutet voll auf VCC bzw. Batterie Plus.

      Robenz schrieb:

      -Leitungsproblem (Kabelbaum)
      Dann zieh doch mal das Steuergerät ab und messe ob du dann Spannung gegen Masse misst.
      Falschluft würde ich hinten anstellen, zuerst muss bei eingeschalter Zündung 70% rauskommen.

      Das "Klack" ist m.E. nicht wichtig, der Leerlaufsteller wird dann nur nicht mehr angesteuert weil der Motor steht.

      Die Diagnoseleitung ist auf beiden Dosen aufgelegt, misst du am richtigen Pin gegen Masse machst du nichts verkehrt.

      Die 4mm-Laborbuchsen an X11/4 sind schon sehr bequem.
    • Also gemessen hab ich an x/11 (links in Fahrtrichtung mit rundem Deckel. Pin 2 (Masse) und Pin 3.
      Messgerät ist das billige, wie weiter oben beschrieben. Danke für den Hinweis auf richtiges TV bei nur Zündung an von 70%! Und bzgl. LLS.

      Was ich nicht verstehe:

      Was meinst Du mit "voll auf VCC bzw. Batterie plus" Midnightstar?

      Was kann ich am Steuergerät messen? Wie? Wo Spannung abgreifen?
    • Ganz komisch! Vl. ist mein Messgerät echt Schrott...oder mein Benz hats faustdick...


      -->Zündung an, Motor aus: 100% bis zum "klack" (Leerlaufsteller) und dann 0,00% dauerhaft. Das war schon oben beschrieben auch so. Ich hab also 0%
      --> Bei Masse an Karosserie oder Motorblock: kein Unterschied
      --> Bei Steuergerät abgezogen: 70% dann plötzlich 86% und 2 Sekunden später 0%. Dort bleibt es kurz und geht dann auf 71%. So geht das Spiel weiter.

      Gibt's doch nicht, oder?!
    • Wenn sich herausstellen sollte das die Diagnoseleitung, die vom Steuergerät zu den beiden Diagnosedosen geht, Kurzschluss nach Plus oder Masse hat, wäre es eine Lösungsmöglichkeit die Leitung quasi totzulegen und eine neue am Stecker anzuschließen und diese zum Messen des TVs zu nehmen. Kurzschluss nach Plus oder Masse wäre der Fall wenn bei abgezogenem Steuergerät Spannung gegen Masse (Kurzschluss Plus) oder gegen Plus (Kurzschluss Masse) anliegt. Bei abgezogenem Steuergerät muss die Leitung potentialfrei sein, wo sollte sonst die Spannung herkommen!? Ein Kriechstrom bzw. Kurschluss würde das Messergebnis verfälschen.

      Auch an der Stelle wieder: Gewisses Grundwissen ist nunmal dringend benötigte Vorraussetzung wenn eine Diagnose oder Reparatur selbst durchgeführt werden soll.
      Es macht m.E. keinen Sinn wenn jemand an sowas rangeht der nicht nur von der spezifischen Technik keine Ahnung hat sondern auch noch zum ersten Mal ein Multimeter in der Hand hat.
    • Ja da hast Du recht. Ich hab jemanden zur Seite der sich mit den Dingen schon auskennt, aber das ist halt immer so eine Sachen, den vor den Karren zu spannen und es hätte ja auch Fehlermöglichkeiten gegeben, die ich als Laie mit Hilfe des Forums lösen hätte können. So einfache Sachen wie Leerlauf/Vollgasschalter hätte ich mit Deiner Hilfe wohl diagnostizieren können. Und ich bin Dank Deiner Hilfe und vieler Umwege ja echt schon ziemlich weit gekommen und wir konnten den Fehlerbereich relativ weit eingrenzen, denke ich. Dank dafür noch einmal!
      Ich werde mit der Ausgangsbasis eines Problems im Bereich Steuergerät, Kabel, Diagnosedose (bzw. auch Messgerät) nun meinen Kumpel erneut anhauen und vl. kann er nun bei eingegrenztem Fehlerfeld, trotz begrenzter Zeitressource das Ding ja zu Ende schaffen.
    • Ja ich werde wohl nicht drum herumkommen, einen zu suchen der sich mit der KE wirklich auskennt.
      Hab zwar jetzt beim neuerlichen Messen plausiblere Werte (warum auch immer), aber sie helfen mir nicht.

      -Zündung an, Motor aus: 100% ab "klack " (Leerlaufregler schnappt zurück): 0%. Also 0%
      Spannung ist bei 10,6 Volt. Messung über Karosseriemasse zeigt das Gleiche.

      -Zusätzlich Steuergerät abgesteckt: 0% (diesmal gleichbleibend). Aber 0,02 Volt (identisch mit 2. Messgerät Fluke)! Komisch....da dürfte doch gar nix anliegen, oder......

      -Bei laufendem Motor: 100%

      -die neue Lamdasonde regelt (im Gegensatz zur alten)

      Keine Ahnung, wo ich bei uns einen Auskenner finde......