OT-Geber zerfetzt 190E 2.6 Automatik M103

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • OT-Geber zerfetzt 190E 2.6 Automatik M103

      Bei meinem 6-Ender (Winterbüchse) hat der OT-Geber etwas unsanfte Bekanntschaft mit dem Schwungrad gemacht. Ist sowas hier auch schonmal jemandem passiert - und vor allem, was kann der Grund sein?



      Zum Hergang:
      Nach gut 2 Monaten Standzeit habe ich wegen dem Ölgesiffe mal den oberen Stirndeckel abgedichtet. Nach ca. 40 Minuten Fahrt habe ich mich gefreut, kein frisches Öl mehr um den Deckel. Dann hab ich ihn noch etwas den Hügel hoch gedrückt und bei ca. 4500 U/min plözlich fürchterliches Geklacker und Vibrationen aus dem Motorraum. Also Motor aus, Haube auf und überall Kupferspäne, die wie es sich dann herausgestellt hat, vom OT-Geber stammen.

      Erst dachte ich ob ich allenfalls eine Schraube nicht richtig festgezogen hatte, die dann so unglücklich gefallen war. Aber sind noch alle Schrauben da und fest. So wie ich das sehe hat nicht nur der Geber, sondern auch dessen Halterung gestreift. Die Halterung ist jedenfalls total vermurkst. Auf der einen Seite scheint die Halterung mit einer Schraube am Motor befestigt zu sein, auf der anderen Seite mit einem kleinen Bolzen, den es etwas herausgezogen hat. Weiss jemand zu welchem Teil der Bolzen gehört? Ist leider sauschwer zu fotografieren, alles super zugänglich da:)
    • Hab ich vor einem halben Jahr gehabt, da haben sich die wandlerschrauben gelöst und dem hinteren ot geber ein Ende gesetzt. Dem Ereignis vorausgegangen ist eine Ablösung des gummis vom vorderen schwingungstilgers durch Öl. Dem zufolge entstehen sehr große Vibrationen, die sich bis ins Getriebe über die Kurbelwelle fortsetzen. Natürlich läuft der Motor dann mit dem hinteren ot geber weiter, da dieser nun durch lösen der wandlerschrauben falsche Werte widerspiegelt, wird es gefährlich. Unverbranter Kraftstoff gelangt in die vorkat und treibt diese zur Weißglut.

      Also unbedingt schwingungstilger erneuern, ot geber neu und falls Automatik, wandlerschrauben nachziehen.

      Gruß Stephan
    • Besten Dank für die Hinweise!

      Dass es nicht mit einem neuen Geber getan ist habe ich schon befürchtet. Unwucht scheint mir eine schlüssige Ursache zu sein, beim Durchdrehen des Motors schleift nämlich die Riemenscheibe vom Lüfter am Schwingungstilger. Und Vibrationen waren tatsächlich zuvor schon da, allerdings hab ich die auf das riesige Loch im Auspuff geschoben. Mal sehen ob ich mir den Aufwand noch mache, bald ist MFK angesagt und die werden dem Spass wohl der rostigen Karosse wegen ein Ende setzen.