Kardanwelle klappert

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kardanwelle klappert

      Lösung Beitrag 18

      Hallo,

      Fahrzeug:
      BJ 1990
      1.8l
      4-Gang Schalter
      323000 km Laufleistung

      Ich habe vermutlich ein Problem im Bereich Kardanwelle.
      Habe viel darüber gelesen aber selten wurde dann berichtet, ob eine Reparatur erfolgreich war oder nicht.

      Aus dem Bereich Kardanwelle/ Getriebe kommt bei jedem Gangwechsel ein Klappern, Klopfen, Poltern.
      In den unteren Gängen und bei niedrigeren Drehzahlen ist es deutlicher zu hören.
      Wenn ich über Kopfsteinpflaster fahre und keinen Gang eingelegt habe bzw. einen Gang drin habe aber nur mit 1000 Umdrehung fahre, dann klappert es deutlich.
      Es ist ein helles metallisches klappern.
      Wenn das Auto auf der Bühne ist und man keinen Gang eingelegt hat und dann die Kardanwelle hin und her dreht, klackte es aus Getriebe und Differenzial.

      genau wie im Video: (ich bin nicht der Hersteller des Videos und wenn es ein Problem diesbezüglich geben sollte, werde ich es umgehend aus dem Thread entfernen)



      Es wird wohl im Video das Flankenspiel sein, welches ich nicht beeinflussen kann.
      Fraglich ist nun, ob es auch die Quelle für das Klappern beim Fahren ist.
      Vom Klang könnte es das aber durchaus sein.

      Da ich nun nicht ausschließen kann, dass die Kardanwelle doch ein Defekt hat, möchte ich diese überholen.
      Ein Defekt am Mittellager oder an den Hardyscheiben konnte man bisher im eingebauten Zustand nicht erkennen.

      Ich möchte das Mittellager und die Hardyscheiben auf jeden Fall tauschen.

      Nun wurde mir schon von einem Facharbeiter und einem Meister gesagt, dass auch der Längenausgleich der Welle nicht korrekt sein könnte, und dass davon auch solche Geräusche entstehen können.
      Um das Mittellager tauschen zu können, muss die Welle ja auseinander gezogen werden.
      Aber wie genau mache ich das? Ich weiß, dass es da eine Mutter (SW 40/42) gibt. Diese muss ich lösen und dann kann ich die Welle auseinander ziehen? Wie stelle ich sicher, dass ich den richtigen Längenausgleich eingestellt habe?
      Desweiteren ist da bestimmt Fett drin. Das möchte ich auch, wenn denn vorhanden, erneuern. Welches wäre hier das Richtige?



      Über Hilfestellungen und Meinungen wäre ich sehr dankbar

      Gruß Ben

      The post was edited 1 time, last by Benman777 ().

    • Kardanwelle klappert

      Mach das gleiche mal ein deinem Auto.
      Fotos von Hady Scheiben und Mittel Lager.
      Limo 300E LPG


      Projekte für 2019
      1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
      2. M103 Motor in T einbauen
      3. Automatik Getriebe überholen?
      4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
      5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
    • Benman777 wrote:

      Aber wie genau mache ich das? Ich weiß, dass es da eine Mutter (SW 40/42) gibt. Diese muss ich lösen und dann kann ich die Welle auseinander ziehen? Wie stelle ich sicher, dass ich den richtigen Längenausgleich eingestellt habe?
      Desweiteren ist da bestimmt Fett drin. Das möchte ich auch, wenn denn vorhanden, erneuern. Welches wäre hier das Richtige?
      Hallo Ben,
      die Mutter ist zu lösen, dann kann man die Welle auseinander ziehen. Bitte UNBEDINGT markieren wie diese zusammengesteckt war, sonst kann es unrund laufen. Bei mir war eine zerflederte Schutztülle drauf und eingefettet. Das Fett dient ja nur zur Schmierung des Längenausgleiches... ich würde handelsübliches Fett nehmen...
      Anziehen wieder mit 40 (oder ware es 41?) Nm, alle Räder sollten dabei belastet sein. Manchmal ist diese Klemmmutter auch schon lose und dadurch ein metallisches Geräusch zu hören. Alle Lager zu tauschen schadet natürlich trotzdem nicht :)
    • Die Kardanwellen für den 190er wurden damals von der Firma Rotorion in Wilhelmshafen gebaut. Diese Firma ist dann von der Firma IFA übernommen worden und baut bis heute Kardanwellen (auch für MB). Zufällig kenne ich jemanden der dort arbeitet. Ihm gab ich meine ausgebaute Welle (ca. 230000 Km Laufleistung) zur Sanierung mit und bekam sie quasi runderneuert zurück.
      Das hat aber das Problem welches ich hatte nicht behoben. Ich dachte auch dass das Spiel, welches in deinem Video zu sehen ist zu bedeuten hat, dass da was ausgeleiert ist.
      Mir blieb dann final der Verdacht, dass etwas im Differenzial nicht mehr richtig eingestell ist. Naja, leider habe ich das bis heute noch nicht in den Griff bekommen. Werde daher interessiert weiter die Beiträge dieses Themas verfolgen.
    • Hallo,
      Ich werde bei Möglichkeiten ein Video und Fotos machen. Allerdings habe ich so selten die Möglichkeit das Auto auf eine Bühne zu fahren, sodass ich dann gleich einen Tausch der Bauteile vornehmen sollte.
      Mit ist auch aufgefallen, dass diese Geräusche scheinbar leiser werden, wenn der Motor und Getriebe richtig heiß sind. z. B. nach eine Autobahnfahrt.

      Markierung der Position der Kardanwelle:
      Soll markiert werden, damit die Welle nicht verdreht eingebaut wird oder damit man den selben Längenausgleich einstellt?

      Gruß Ben
    • Benman777 wrote:

      nicht um den Längenausgleich
      Sorry, vielleicht habe ich mich da unverständlich ausgedrückt. Es geht sehr wohl um den Längenausgleich. Dieser ist die Stelle, an der die Welle (um die Hälfte) auseinandergezogen werden kann. Mache bitte genau an dieser Stelle, also in der Mitte der Welle die Markierungen an beiden Seiten bevor du sie auseinander ziehst. Also auf dem Bild an Punkt 1 und Punkt 2 damit du die Verzahnung wieder genau in die richtige Postion beim Zusammenbau bringen kannst.



      Wenn du die Welle nur ausbauen möchtest und am Stück belässt, brauchst du keine Markierungen vornehmen.

      The post was edited 1 time, last by Blixa ().

    • Kardanwelle klappert

      Beim w124 ist da eine markierung incl toleranz auf der Welle schon drauf.
      Limo 300E LPG


      Projekte für 2019
      1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
      2. M103 Motor in T einbauen
      3. Automatik Getriebe überholen?
      4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
      5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
    • Hallo,
      Gut danke, dann habe ich das verstanden.
      Aber nun trafen ja einige die Aussage, dass es auch klappern kann, wenn der falsche Längenausgleich eingestellt ist.
      Das möchte ich nun auch als mögliche Fehlerquelle beseitigen.
      Kann man denn die korrekte Einstellung kontrollieren bzw nachjustieren?

      Gruß Ben

      The post was edited 1 time, last by Benman777 ().

    • Hallo,
      also ich stelle mich da gerade ein wenig dumm an.
      Also verstanden habe ich das folgendermaßen:
      bevor ich die Welle auseinander ziehe mache ich mir Markierungen, damit ich die Welle nicht verdreht einbaue und dass somit keine Unwucht entsteht.
      Das habe ich soweit verstanden.

      Nun habe ich desweiteren verstanden, dass es auch wichtig ist, wie weit die Wellen ineinander gesteckt haben. Also wie weit das Stück Nr. 2 in Nr. 1 steckte.

      ABER
      Laut Aussage von Richard kann ich das aber nichts einstellen. Nur im eingebauten Zustand muss ich die Mutter mit 40 NM anziehen. Der Längenausgleich reguliert sich selbst. Also müsste die Welle in der Länge hin und her zu schieben sein?
      Das widerspricht aber den Aussagen der Mercedesmitarbeiter, welche ja behauptet hatten, dass das Klappern auch vom falschen Längenausgleich entstehen kann. Wenn die Welle die Länge aber selbst ausgleichen kann, dann kann da ja nichts falsches eingestellt sein. Außer die Mutter ist so fest, dass da nichts mehr arbeiten kann.

      ich hoffe ihr versteht meine Problematik und seid nachsichtig, wenn ich es scheinbar noch nicht begriffen habe

      Gruß Ben
    • Hallo,
      Hatte das Auto heute auf der Bühne.
      Die hardyscheiben sind nicht defekt.
      Das Differential weist flankenspiel auf.
      Aber das lauteste Geräusch kommt vom Schiebestück der Kardanwelle.

      Habe leider kein Video/Foto gemacht.

      Ich werde bei Gelegenheit die Welle ausbauen, das Mittellager erneuern, die Gummimanschette erneuern und das Schiebestück fetten und alles wieder einbauen.

      Gruß Ben
    • Hallo,

      Habe heute die Reparatur durchführen können und sie war erfolgreich.

      Ich habe die Welle ausgebaut und das Mittellager getauscht. Es hat sich einfach hierbei angeboten. Ein leichter Riss war im Gummi ersichtlich, dennoch machte das Lager keinen schlechten Eindruck.
      Im Prinzip hatte ich nicht sonderlich viel gemacht.
      Verbindungsstück der Welle neu gefettet, neue Gummimanschette eingebaut und die Überwurfmutter angezogen.
      Ich konnte hierbei kein Drehmomentschlüssel verwenden, da ich für solche Muttern keinen besitze.
      Ist die Mutter zu losen, klappert die Welle.
      Ist die Mutter zu fest, funktioniert der Längenausgleich nicht mehr.
      Man muss also das Mittelmaß finden. War aber kein Problem.

      Hardyscheiben habe ich belassen, da diese noch gut aussehen.

      Das Klappern ist weg und ich bin sehr zufrieden. Insgesamt habe ich 2h gebraucht.
      Bei Fragen einfach melden

      Gruß Ben
    • Das neue Lager nicht zu weit / stark auf die Welle klopfen.
      Wenn es hinten angekommen ist und man nochmal kräftig drauf haut kann man das Lager "verziehen" und dann macht es Geräusche beim fahren.

      Die Abdeckung, Gummitülle, der Vielzahnwelle gleich mit tauschen.
      Kostet ca 5 Euro bei Mercedes.
      Limo 300E LPG


      Projekte für 2019
      1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
      2. M103 Motor in T einbauen
      3. Automatik Getriebe überholen?
      4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
      5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen