Hinterachsüberholung - Erfahrungen gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hinterachsüberholung - Erfahrungen gesucht

      Hallo,

      Die Hinterachse an meinem 2.6er ist relativ ausgeschlagen denke ich.

      Habe von meinem Schlacht 2.6er noch die Achse, die würde ich gerne ausbauen und Sandstrahlen lassen und danach selber lackieren.

      Was meint ihr zu den ganzen Hebeln die verbaut sind, selber ausbuchsen oder Kompletten Rep. Satz kaufen ? Hydraulikpresse hab ich, selber machen wäre möglich. Stelle mir nur die Frage, ob diese billigen Rep. Sätze was taugen oder es Sinn macht die Originalteile aufzuarbeiten …

      Hat sonst jemand ne gute Adresse wo man alle nötigen Teile gebündelt bekommen kann?

      Möchte die Hinterachse fix und fertig liegen haben, dann fällt mein 190er nicht so lange aus. In dem Zuge erneuere ich die Wellendichtringe am ASD und mach einen Ölwechsel daran.

      Gruß Pascal
    • Hallo Pascal,

      Prototyp schrieb:

      Habe von meinem Schlacht 2.6er noch die Achse, die würde ich gerne ausbauen und Sandstrahlen lassen und danach selber lackieren.

      guter Plan.
      Schau genau nach, gerne viel Rost in der Nähe der Topflager.


      Prototyp schrieb:

      Hat sonst jemand ne gute Adresse wo man alle nötigen Teile gebündelt bekommen kann?
      Im EPC die Seiten mit der Hinterachse ausdrucken, Hinterachsträger streichen, Einkaufsliste bei MB abgeben. 8)

      So habe ich das bei mir nicht gemacht.
      Ich habe mir mit dem EPC und den Tafeln der Hinterachse eine Teileliste erstellt; also aus Gummi/Buchsen/Schrauben/Dämpfer/Federn/Streben. (Radlager/Antriebswelle/Diff/Bremse nicht, weil augenscheinlich gut.)
      Dann habe ich bei den etwas teureren Teilen nach alternativen Teilen aus dem Aftermarket gesucht, konkret habe ich mich da im wesentlichen auf ZF (Lemförder, Sachs, usw.) beschränkt.
      Durch deutliche Preisunterschiede in unterschiedlichen Shops habe ich meine Bestellung auf viele einzelne Bestellungen aufgeteilt, und die Kleinteile und den Rest dann bei MB gekauft.
      Der teuerste Posten dabei war ein kompletter Satz Hinterachsstreben Lemförder 33500 01 für damals 169 Euro, was deine andere Frage beantworten sollte.
      Insgesamt haben mich alle Teile damals zusammen 561,54 Euro gekostet.

      Viel Spass,

      Gruß,
      Dave.
    • Hallo Pascal,
      ist die Achse die Du liegen hast, gleich wie die im Auto?
      Stichwort Übersetzung, Automatik/Schalter?
      Ansonsten würde ich Alles auseinanderbauen und zum Sandstrahlen/Beschichten geben.
      Danach würde ich nur orginal Teile verwenden, die sind auch nicht viel teurer wie die Nachbausachen, halten aber.
      (zu viel Nachbauschrott gesehen, drum gibts an der Stelle für mich nur orginal neu, der teilweise sogar preiswerter ist wie Nachbau)
      Bei den Streben darauf achten, daß die erst richtig festgezogen werden, wenn das Fz auf Fahrniveau steht!!!!
      Die Radträger kann man bei der Gelegenheit auch machen; neue Lager, Simmerringe, bzw etwas Farbe.
      Ist die Achse draußen kommt man gut an Stellen, die sonst nur schwer zugänglich sind, da kannst Du ggf. dann auch arbeiten.
      Außerdem ist die Gelegenheit günstig auch die Bremse zu überarbeiten, je nachdem was Du für ein 190er fährst, willst Du ja anständig bremsen und die ggf. aufrüsten.
      Die Anlage vom 300E/300E24V passt und bremst besser und man kann durch die selekt low Ansteuerung, auch hinten anfangen.
      Da hat einer im Forum evtl auch was liegen.
      Gruß
      R
    • Das kann ich dann wohl bestätigen.
      Vorne zumindest steht meiner (noch)
      wie ein Land Rover, sieht scheisse aus.
      Die Vorbesitzerin hatte da wohl einen netten Nachbarn rangelassen.
      Das ganze Zeug wird im Winter eh getauscht, und danach möchte ich nicht wieder diesen Look....Da hilft dann auch keine Waschbetonplatte im Kofferraum...
      Für alles incl. H&R-Federn, Stoßdämpfer, Querlenker,Spurstange und das ganze Strebwerk plus Achsaufhängung hinten kam ich auf etwa 650.- Materialkosten...
      Aber ich denke,das lohnt. Zum Glück kenne ich einen guten Schrauber....
      :fresse:
    • BISON201 schrieb:

      Das kann ich dann wohl bestätigen.
      Vorne zumindest steht meiner (noch)
      wie ein Land Rover, sieht scheisse aus.
      Die Vorbesitzerin hatte da wohl einen netten Nachbarn rangelassen.
      Das ganze Zeug wird im Winter eh getauscht, und danach möchte ich nicht wieder diesen Look....Da hilft dann auch keine Waschbetonplatte im Kofferraum...
      Für alles incl. H&R-Federn, Stoßdämpfer, Querlenker,Spurstange und das ganze Strebwerk plus Achsaufhängung hinten kam ich auf etwa 650.- Materialkosten...
      Aber ich denke,das lohnt. Zum Glück kenne ich einen guten Schrauber....
      Wie ist das Fahrgefühl ? Ich muss ja schon extrem vorsichtig schalten und anfahren, sonst schaukelt und gnuggelt die Karre nur so vor sich hin ;(
    • Naja,geht eigentlich, in engen Kehren schiebt er gerne über die Vorderräder und mehr als 140km/h lass ich noch sein, weil ich nicht einschätzen kann,was er dann macht.
      Ich weiss aber,dass er mit korrektem Fahrwerk mehr kann und ein tolles Fahrgefühl vermittelt.
      Wenn er aber schaukelt und poltert,wird es Zeit. Macht doch auch keinen Spass, oder ?
      Aja, die hinteren Federn brechen gerne mal, bei mir ganz unten, man sieht's kaum aber merkt es....
      :fresse:
    • Hi,
      die Streben anzuziehen, in Fahr oder waagrechter Position, ist eine Diskusion um +/- ein Grad, das ist Käse.
      Aber so eine Strebe hat konstuktionsbedingt nur ein gewissen Verdrehwinkel, drum sollte die Normalposition schon stimmen.
      Die ABS Regelelung im 190er, ist Achsweise unterschiedlich.
      Die Vorderachse regelt auf max. Verzögerung, pro Rad (zwei Kanäle), die HA (ein Kanal) auf größtmögliche Spurtreue.
      D.h. das Rad mit dem größten Schlupf gibt den Bremsdruck vor, bzw. das ABS reduziert entsprechend.
      -> nennt sich "select low"
      Gruß
      R
    • HI,

      wenn die Achse ohne Federn und Stoßdämpfer belastet ist, sind die Streben in der richtigen Position und können festgezogen werden.
      Gut ich habe selber noch keine Achse überholt, das Bild zeigt die Achse vom E280 mit 153 tkm.
      Da hab ich den Achträger und Unterboden entrostet und geschützt.

      Die vorderen Achslager habe ich getauscht, da war der Alu Kern vom Gummi abgelöst.
      Mit dem Alu Kern ist die Achse an der Karosserie verschraubt.
      Wenn der Alu Kern vom Gummi dann abgelöst ist, ist die Achse nicht mehr richtig befestigt und kann sich im Lager bis zur "Unterlegscheibe" frei bewegen.

      Wie man die Lager im Eingebauten Zustand wechselt, da hab ich Respekt.
      Da ist es echt einfacher die Achse raus zu nehmen und dann eine größere Kur zu machen.
      Die AChsaufnahmen rosten auch, auch wenn man es nicht sieht.
      Unter dem Unterbodenschutz hält sich dann das Wasser und das Blech kann da prima rosten bis das Blech weg ist.

      Wie Raggna sagt,
      stimme ich zu. Die Achse komplett zerlegen und neu machen.
      An meiner Limo 300E in Farbe 122 sind bei 105tkm alle Gumi Teile der Achse zerbröselt.
      Je älter das wird, desdo Schrittiger werden die Gummiteile.

      Zur Bremse, grob gesagt, bis 200 PS vom 124er Spenderfahrzeug kannst Du easy übernehmen.
      Ab 200PS brauchst Du andere Querlenker mit eingeschweißten Traggelenken.
      Die sind teuer und können daher nicht überholt werden.
      Auch ist die 300-24V Bremse teuer.
      Halt als Hinweis zu den Kosten und den Extra Arbeiten.
      Bilder
      • DSC_2481.JPG

        255,88 kB, 576×1.024, 12 mal angesehen
      • DSC_2483.JPG

        250,28 kB, 576×1.024, 13 mal angesehen
      • DSC_2470.JPG

        186,12 kB, 576×535, 11 mal angesehen
      • DSC_2416.JPG

        182,67 kB, 576×1.024, 12 mal angesehen
      • DSC_2417.JPG

        209,03 kB, 576×1.024, 12 mal angesehen
      • DSC_2418.JPG

        262,11 kB, 576×1.024, 11 mal angesehen
      Projekte für 2018
      1. M103 Motor in T einbauen
      2. Kombi Upgrade endlich fertig stellen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mallnoch ()

    • Eidickdoch...Das sieht nach Arbeit aus...Ich hoffe,dass bei der Demontage nicht mehr abgeht als gewünscht.
      Man sieht richtig schön,wie sich die braune Pest vorgearbeitet hat.
      Aber besser die ganze Achse ab und gründlich sein, wenn man schon mal alles abbaut.
      Bin mal gespannt,wie es bei meinem aussieht. Ich hab mal gelesen "...Eisen will kein Eisen sein..." , daran muss ich denken,wenn ich Rost sehe...
      :fresse:
    • Hinterachsüberholung - Erfahrungen gesucht

      Ich hab jetzt angefangen.

      Erstmal Achse vom Schlachter zerlegen. Hölle ist der Scheiß fest gegammelt .....

      Teile hab ich mir im Warenkorb Online schon zusammengestellt.

      Besorge mir einen Strebenkomplettsatz von Lemförder, die einzelnen Buchsen und Gummi Lager, Diff Wedis, Radlager, Bremsteile.

      Das wird eine komplett Überholung vom Feinsten Teuer aber gut

    • Bei mir sieht es zur Zeit fast genauso aus.

      Allerdings nutze ich gleich die Möglichkeit und befreie den Mitteltunnel und alles über der Hinterachse vom Flugrost, mache die Bremsleitungen komplett neu aus Kunifer und mache die Benzinleitungen neu aus Kunststoff komplett.

      Ein Generalüberholtes Differential kommt auch rein.

      Nächste Woche schaffe ich den Rahmen, Stabi, die Querlenker und die Radaufnahme zum Sandstrahlen und Pulverbeschichten.

      Klar ist's kostspielig aber dann hältes wieder 20 Jahre...also länger als ein Neuwagen heutezutage...

      Kannst du mir evtl ein Bild von deinem Warenkorb zukommen lassen Pascal?

      VG Richard
    • Hinterachsüberholung - Erfahrungen gesucht

      @Dr_kleene

      Hi Richard,
      Das hört sich vernünftig an. Könnte ich vielleicht auch mal Andenken die Leitungen zu erneuern.

      Bild vom Warenkorb schick ich dir mal sobald ich den vervollständigt hab. Fehlen noch ein paar Sachen

      Hab heute weiter zerlegt. Und festgestellt dass beide (Querlenker?) an der Aufnahme der Radseite krumm und verzogen sind. Mist
      Ist auch alles sehr dünnwandig da. Nicht dass ich beim auspressen der alten Gummilager alles kaputt reiße mit der Hydraulikpresse ...




      Gruß Pascal