Schließzylinder Fahrertür

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schließzylinder Fahrertür

      Am Samstag wollte ich das Schloss bzw. den Schließzylinder auf der Fahrerseite überarbeiten, da sehr schwergängig.
      Dem WHB folgend die Abdeckkappe an der Türinnenseite entfernt, dann den Gewindestift gelöst und den Schlüssel auf 60° Position. Hat leider nicht wirklich funktioniert und im Folgenden habe ich den Schlüssel leider weitergedreht bis auf 180°. Jetzt lässt sich das Schloss natürlich überhaupt nicht mehr drehen.
      Nach einer Stunde Gefummel habe ich dann aufgeben. Zumindest funktioniert die ZV noch von der Beifahrerseite ...

      Wie krieg ich jetzt den verdammten Schließzylinder raus ??
      Von der Türinnenseite ist das Ding ja auch nicht wirklich zugängig.

      By the way : stimmt es, dass die Schließzylinder von Fahrer- und Beifahrertür austauschbar sind ? Wenn sich das Schloss nicht wieder vernünfig in Funktion bringen lässt würde ich die beiden tauschen.
      Folge dem Stern
    • moin moin

      also:
      ich kenne das folgendermaßen
      Sobald die Madenschraube raus ist kann man den ganzen Türgriff mit ein wenig Glück auch ohne viel SChlüsseldrehen herausbekommen.
      Das Schloss geht allerdings nur mit Schlüsseldrehen aus dem Türgriff
      Beide Seiten sind tauschbar.
      Ich weiß auch, dass man die Plätchen aus dem Schließzylinder nehmen kann. Dann geht das Schloss mit jedem Schlüssel auf aber dafür hast du nie wieder ein Problem mit dem SChloss.

      Zur NOt hilft nur aufbohren.

      Viel Glück
    • Du musst das so verstehen in der tür falle ( schloss) ist eine Plastik öse drin die hat gewisse halte nassen die den stempel vom schlosshalten ! also wen du das Türschloss aufsperst drechst du drin einen stempel um so das du es öffnen kannst . deswegn muss man den 45 grad halten das man den ausfädeln kann weil da ist der polzen frei und geht nach ausen hier mal bild leider sieht man das nicht so genau am 2 bild sieht man das
      Files
      • Unbenannt.png

        (88.78 kB, downloaded 46 times, last: )
    • Okay, langsam wirds verständlich.
      Wie bereits geschrieben steht mein Schloss nun um 180 Grad gedreht auf Grund des Ausbauversuchs.
      Was bedeutet das jetzt hinsichtlich Demontage ? Ist das jetzt noch / wieder verhakt oder sollte sich das Ganze entnehmen lassen ? Ausgehend von einem drehsymetrischen Aufbau der formschlüssigen Teile anhand der Bilder vermute ich, das meine derzeitige Konstellation (wieder) dem Ausgangszustand entspricht. Schlüssel lässt sich leider nicht mehr drehen ... Wenn er sich denn drehen lassen würde sollte es demnach egal sein ob nach links oder rechts richtig ?
      Folge dem Stern