Niveauregulierung lahm legen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Niveauregulierung lahm legen

      Hallo,

      ich möchte meinen 190er tieferlegen und habe mich auch bereits für ein Fahrwerk mit Federn entschieden.
      Jedoch besitzt mein 190er auf der HA eine Niveauregulierung..
      Das stellt mich vor ein paar Fragen:

      Ich möchte das System nicht komplett entfernen, sondern lediglich stilllegen. Sprich hätte ich das System am liebsten mit Öl befüllt, um Folgeschäden zu vermeiden.

      Ori. Dämpfer raus, Verschlussschraube rein und den Stellmotor trennen. Oder wie darf ich mir das vorstellen?

      Vielleicht kann mir jemand Tipps geben, nachdem er dieses selbst hinter sich gebracht hat.

      MfG
      Wankelmut

      [list]
      [/list]
    • Um es still zu legen muss:

      -Die Anlage Öl entleert werden
      -Die Hydraulikpumpe vorn am Motor demontiert werden/ Anschluss verschließen
      -Dämpfer (was keine sind, sondern eigentlich Hydraulikzylinder) ausgebaut werden
      -Anschluss zu den Dämpfern verschließen

      Eine andere Möglichkeit ohne Schäden gibt es nicht. Im Fahrzeug verbleiben Hydraulikleitungen, Niveauregler, Druckspeicher.

      Eigentlich sehr sinnfrei eine Niveauregulieren und noch dazu im 190er, der bei jeder Last hinten runter geht, zu entfernen. Zudem das System sehr Störungsfrei ist.
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • Sinnfrei, da nach hinten alles verschlossen werden muss und der Motor sinnlos die Pumpe antreibt. Man könnte einfach den Regler auf Mitte feststellen, aber alles murks. Wenn die Anlage aus irgend ein Grund wieder Druck in Richtung Dämpfer schieben möchte, will ich den nachträglichen Verschluss an den Dämpferleitungen sehen, der 120 Bar mitmacht.

      Wenn es gut läuft, wird im Bereich der Hinterräder binnen Sekunden 1.5l Hydrauliköl mit 120bar verteilt. Auf solche Idee schon zu kommen, ist nicht der Rede Wert.

      Entweder Öl raus aus dem System oder alles Serie lassen.
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • Hallo,
      ich danke euch und vor allem dir 1.8er.
      Dann kann ich ja bald mit dem Umbau beginnen :)

      Ob es sinnfrei ist, dass System gegen ein Sportfahrwerk zu tauschen, lass ich mal dahin gestellt . Ein Wiedereinbau schließe ich ja nicht aus bzw. werfe ich die Dämpfer (Zylinder) und den Motor nicht weg. Die Niveauregulierung ist m. M. nach eher selten und daher zu schade dieses zu verkaufen bzw. wegzuwerfen.
    • Hallo Wankelmut,
      Tieferlegung hin oder her, es gibt nichts einfacheres, als die HA einer Niveauregulierung tieferzulegen.
      - hat sogar den Vorteil das es so hoch wird wie man will.
      Man muß nur die Höhe am Niveageber/Regelstange anderes (niedriger) einstellen.
      VA die anderen Federn/Dämpfer rein und gut iss.
      Warum das System immer ausgebaut wird ?????
      Da spielt sogar der TÜV mit und die Dämpfung ist i.d.R. besser wie mit dem H&R Kram.
      Gruß
      R
    • Ich bezweifel das die Federvorspannung so wenig ist, dass der Wagen viel tiefer kommt.

      Das Funktioniert nur im 3 Stufenfahrwerk mit den Spielzeugfedern von Modellautos.

      Im 124/210 funktioniert es nicht. Die brauchen kürzere Federn um Tiefer zu kommen.
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • Hallo Wankelmut,

      ich würde dir von dem Vorhaben dringend abraten. Bitte nicht persönlich nehmen! Die originale Niveauregulierung ist eine schöne und vor allem seltene SA im W201 und auf jeden Fall mehr Wert als ein paar mm mehr Tieferlegung. Mein Vorschlag wäre eher auf Sportline Federn mit Niveauregulierung umbauen und ggf. noch mit den Federgummis anpassen. Das ist meiner Meinung nach immer noch der beste Kompromiss zwischen Straßenlage und Komfort.

      Viele Grüße, René
    • Hi,
      welche Federn die Niveauregulierung hoch drückt ist doch egal, nur das Niveau muß stimmen.
      - dann nehmt halt normale Tieferlegungsfedern.
      Mein 16V hatte das drei Stufen FW, da hat das wunderbar funktioniert, genau so wie im 129er mit Niveaureg + Einstellung.
      Mein Kumpel + ich sind gerade dabei ein neuwertigen 560sel richtig hin zu stellen.
      Das ist schwierig, normalerweise hat der Nivearegulierung und Drehmomentabstützung, damit das Heck beim Beschleunigen nicht zu stark abtaucht.
      - Vollpfosten haben das ausgebaut....bzw. die Drehmomentabstützung ist in dem nicht verbaut......und es ist bei dem Fz kaum etwas lieferbar....
      Vorne steht er jetzt auf orginal Federn die ein Ring gekürzt wurden + Spax Dämpfer (26fach einstellbar).
      H&R-Federn und Serienfedern waren gleich, nur entspannt war die H&R zwei Ringe kürzer, dadurch zu tief....jetzt passt's .
      Hinten sackt er trotz original DB verstärkter Federn immer noch zu tief ab,- beim Beschl..
      Jetzt lassen wir bei H&R progressive Federn und ein dickeren Stabi wickeln damit er ~20-40mm frei arbeiten kann, um dann in die Progression zu laufen, - zuladungstechnisch. :)
      Die Schräglenkerkonstruktion des 126 läuft, wenn sie zu tief eingestellt ist, direkt in die Vorspur, das wär blöd...
      Alles schön auf dem Messstand ermittelt incl. messen der gespannten/entspannten Federlänge um zu wissen, was hier welche Wirkung hat.
      Hinten war's aufwändig die Stoßdämpfer und versch. Federn sechs mal aus und einzubauen....ohmmm
      Des Menschen Wille ....
      Aber das Auto ist klasse, damit könnte ich mich auch anfreunden, 300PS kurze Achse und ein wunderbaren Drehmomentverlauf.
      - und dann noch die Qualität, da können die heutigen Plasikbomber nicht ranstinken!
      Gruß
      R