W201 E 2.6 kaum Leistung zwischen 1500 und 3500 UPM

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • W201 E 2.6 kaum Leistung zwischen 1500 und 3500 UPM

      Hallo Leute :)

      ich stelle mich mal kurz vor:
      Mein Name ist Daniel und ich bin ganz neu hier im Forum. Ich habe mir gerade einen 190E 2.6 zugelegt und habe ein Problem mit der Leistung des Motors.

      Vorab: ich habe schon gesucht, aber keine passenden Themen gefunden, daher dieser Thread.

      Mein Problem stellt sich wie folgt dar:

      Wenn ich Vollgas gebe, und der Motor unter 3500UPM läuft habe ich das Gefühl es käme viel zu wenig Leistung. Außerdem fängt er manchmal, nicht immer, an sich aufzuschaukeln, als ob ich in kurzen Abständen immer wieder vom Gas geh und wieder drauf trete. Das gibt sich dann über 2500UPM und ist am deutlichsten bei ca 2000-2500 zu spüren. Ob der Motor warm ist oder nicht, spielt dann keine Rolle. Mir ist auch aufgefallen, dass er im Rückwärtsgang ab und zu (ist bisher 3 mal vorgekommen) keine Leistung hat und ich extrem viel Gas geben muss damit ich rückwärts anfahren kann.

      Edit: Ich glaube das mit zwischen 1500 und 3500 ist etwas flasch formuliert. Sagen wir mal im unteren Drehzahlbereich bis ca 3500 UPM kommt zu wenig Leistung.

      Es handelt sich um ein 5 Gang Schaltgetriebe und es ist ein Kaltlaufregler verbaut.

      Mir sind schon ein paar Sachen durch den Kopf gegangen:
      - Lambdasonde - Spritverbrauch konnte ich noch nicht genau prüfen, aber ich habe jetzt ca 1/4 Tank verfahren und bin damit etwa 100km weit gekommen. das wären so um die 12L/100km was ich für sehr viel halte auch mit dem 2,6L Motor
      - LMM
      - Unterdruckschläuche
      - Kaltlaufregler?

      Falls jemand dieses Problem kennt und mir helfen kann wäre das super. Leider habe ich keine Werkstatt und keine Hebebühne oder Grube zur Verfügung, aber irgendwie lässt sich alles improvisieren. Im WIS habe ich leider nix gefunden oder die Fehlerbeschreibungen falsch interpretiert.

      Für Tips und Hilfe wäre ich sehr dankbar

      Schönen Gruß
    • Hi,

      sehr anfällig und gerne alt gelassen sind die Verteilerkappen am m103. Bei hohe Last in niedrigen Drehzahlen macht sich gerade da eine schlechte Zündung bemerkbar.

      Schau einfach mal in die Verteilerkappe. Ist es darin Grün oder die Kontakte schwarz und eingebrannt kauf eine neue von Bosch. In dem Zug schau dir gleich die Kabel an.
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • Die Verteilerkappe sieht aus wie neu, zumindest auf der Seite die man sieht wenn man sie nicht abschraubt, das konnte ich jetzt gerade nicht. Die kabel sehen zumindest vom Äußeren her auch in Ordnung aus, aber ich denke ich werde demnächst alles mal auf Verdacht wechseln.

      Danke für den Tip!
    • DerHoppse wrote:

      zumindest auf der Seite die man sieht wenn man sie nicht abschraubt
      :thumbsup: Hammer :thumbsup:

      Andere Frage, was passiert den über 3500U/Min? Plötzlich alles paletti? Kannst du denn höher als 3500 drehen? Erreichst du annähernd Vmax? So könnte man zumindest eingrenzen, ob es ein mechanisches Problem (z.B. NW-Abrieb, Kompression...) oder eine der elektrischen Komponenten (alles rund um die KE & Zündung) sein könnte.
      Dein Spritverbrauch von 12l/100km kommt hin, vor allem wenn man permanent viel Gas geben muß wie du. Alles zwischen 9-12l ist im Rahmen.

      Oder ist es vielleicht nur Einbildung? Der M103 2.6 ist ein typisch turbinenartiger Motor. Durch die kleinen Pötte (433cm³) macht der ohnehin erst bei hohen Drehzahlen den Rachen auf.
      »Das Neue daran ist nicht gut, und das Gute daran ist nicht neu.«
      Johann Heinrich Voß (1751-1826) über die Werke Lessings ... und gewiß auch über die Autos des 21. Jahrhunderts
    • 1.8'er wrote:

      DerHoppse wrote:

      Die Verteilerkappe sieht aus wie neu, zumindest auf der Seite die man sieht wenn man sie nicht abschraubt
      Du musst schon reinschauen. Du hast ein 30 Jahre altes Auto, das bedeutet Schrauben, Schrauben und Schrauben.
      Es ist 32 Jahre alt um genau zu sein ;) Dass ich viel schrauben muss ist mir klar, aber ich wollte jetzt nicht kurz bevor es dunkel wird anfangen was zu zerlegen, von dem ich nicht genau weiß wie es auseinander und wieder zusammen geht. Ich werde mir das am Wochenende ansehen wenn ich zeit habe.

      venom wrote:

      DerHoppse wrote:

      zumindest auf der Seite die man sieht wenn man sie nicht abschraubt
      :thumbsup: Hammer :thumbsup:
      Andere Frage, was passiert den über 3500U/Min? Plötzlich alles paletti? Kannst du denn höher als 3500 drehen? Erreichst du annähernd Vmax? So könnte man zumindest eingrenzen, ob es ein mechanisches Problem (z.B. NW-Abrieb, Kompression...) oder eine der elektrischen Komponenten (alles rund um die KE & Zündung) sein könnte.
      Dein Spritverbrauch von 12l/100km kommt hin, vor allem wenn man permanent viel Gas geben muß wie du. Alles zwischen 9-12l ist im Rahmen.

      Oder ist es vielleicht nur Einbildung? Der M103 2.6 ist ein typisch turbinenartiger Motor. Durch die kleinen Pötte (433cm³) macht der ohnehin erst bei hohen Drehzahlen den Rachen auf.
      Über 3500 fühlt es sich an als würde ein Turbo reinspringen. Ein richtig gut spürbarer Leistungsschub. Ich erreiche Vmax denke ich, ich wollte ihn aber noch nicht zu sehr prügeln. Aber ab 3500 merkt man dass er viel besser zieht als bei 2500 z.B. Ich muss auch nicht permanent viel gas geben, wenn ich nur leicht beschleunigen will, oder V halten, geht das ohne Probleme. Ich bin testweise einmal schon 190 gefahren im 4. Gang das kommt recht nahe an Vmax glaube ich für den Gang. Generell finde ich nicht dass Vmax ein Problem ist, da er bei höheren Drehzahlen stark an Leistung gewinnt.

      Vielleicht bilde ich mir die geringe Leistung auch nur ein wie du vorschlägst. Ich hatte nur mal den 1.8er W201 und den 2.3er W124 M102 und die waren nicht sehr beschleunigungsfreudig, ich dachte der 2.6er M103 wäre da vielleicht anders. Trotzdem wundert micht das mit dem aufschaukeln und dem (seltenen) Problem mit dem Rückwärtsgang etwas, aber vielleicht muss ich ihn nur mal etwas frei fahren, er wurde in den letzten Jahren arg geschont. Der Verkäufer hat auch was erwähnt dass der Kaltlaufregler nicht richtig funktioniert, den muss ich mir aber noch genauer ansehen, im Leerlauf nach einem Kaltstart seh ich keine Probleme, saubere 800 UPM ohne sprünge oder Ausreißer.
    • Lustig wäre wenn dir dann auffällt dass du echt einen Turbo drin hast:D Also ich hatte das auch mal so. Mein 2.0 hatte in quasi dem gleichen Drehzahlband keine Leistung und aus Wut drehte ich ihn höher und Leistung lag an.
      Long Story short. Zündkabel (obowhl man keine Funken sah) und Verteilerkappe. Da weißte was neu ist und schaden tuts nicht.
      Theorie ist wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert.
      Praxis ist wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
      Bei uns ist Praxis und Theorie vereint, nichts funktioniert und keiner weiß warum.;)



      Mercedes Benz 190e W201

      2.3 Sportline

      5 Gang Getriebe.
    • Moin,
      ein M103 sollte mit der kurzen Achse des Schaltgetr. gut gehen.
      Ich glaube da waren ü200Km/h als Spitze eingetragen, die er spielend erreichen sollte.
      Der "Turboeffekt" kommt so aus der Hüfte geschossen, von den üblichen Verdächtigen:
      Zündung, EHS und allgemeinem Wartungsstau.
      Die Sache mit der Zündung kann man schön Nachts grob überprüfen.
      Im Dunkeln sieht man schön wo die Funken abhanden kommen. :)
      Ansonsten frohes Schrauben
      Gruß
      R
    • Raggna wrote:

      Zündung, EHS und allgemeinem Wartungsstau.
      Ich stimme dem zu, das passt.
      Bei mir am m102 war auch mal das EHS fest, fest auf anfetten. Untenrum hatte er keine Leistung und obenrum gabs dann Leistung. Obenrum braucht er ja viel Sprit.
      Limo 300E LPG


      Projekte für 2019
      1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
      2. M103 Motor in T einbauen
      3. Automatik Getriebe überholen?
      4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
      5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
    • Tippe auch auf EHS.
      Könntest die KE in den Notlauf zwingen und gucken ob es das Problem behebt.
      Falls ja, Tastverhältnis messen. (Bzw. das wäre wohl ohnehin keine schlechte Idee.)
      »Das Neue daran ist nicht gut, und das Gute daran ist nicht neu.«
      Johann Heinrich Voß (1751-1826) über die Werke Lessings ... und gewiß auch über die Autos des 21. Jahrhunderts
    • Ich habe mir jetzt mal neue Zündkerzen, Kabel und Verteilerkappe bestellt, vielleicht behebt das ja das Problem. Einen Wartungsstau traue ich ihm ehrlich gesagt nicht zu, denn das Auto hat nicht mal da Rost wo er eigentlich Rost haben muss (zB in den Aufnahmen der Wagenheber). Das sagt natürlich nichts über den tatsächlichen Zustand des Motors aber es ist ein Indiz.

      Wie prüft man denn das EHS, bzw wie löse ich das Problem falls es am EHS liegt? Achja, was ist denn das EHS eigentlich? :/
    • Mahlzeit,
      genau das EHS fettet an oder magert ab, je nach Lambda und deren Regelqualität (Alte regeln zu selten).
      Normalerweise sorgt es im Kat, im Wechsel für Sauerstoffüberschuß (1%) oder Mangel.
      Oxidieren und Reduzieren um Co mit dem Restsauerstoff in CO2 umzuwandeln, drum schwankt der Motor auch im Standgas.
      Unsere KE sind alle sehr alt und die kleinen Ventilchen, O-Ringe im Mengenteiler, sind nicht aus Viton.
      Sprich unsere KE mag kein Alkohol im Sprit und über diese Ventilchen wird der Druck in der Unter + Oberkammer (Einspritdruck)der KE geregelt.
      Wenn da was klemmt iss blöd. (die KE spritz auch ständig Sprit vor's E-Ventil, egal ob gerade angesaugt wird oder nicht, Spritzqualität der Einspritzventile auch prüfen!)
      Je nachdem ob die KE zu mager oder zu fett ist, muß Du mal das EHS in einen anderen Bereich stellen.
      EHS rausbauen und eine 1/8 auf oder zu drehen, fahren und wieder messen (raus = fett; rein = mager- nicht mehr wie 1/8Umdr.).
      Wenn Du Glück hast reguliert sich das wieder, wenn Du regelmäßig fährst und auch mal mit einer KE-Spülung rumfährst.
      - sonst wirds teuer...aber eins nach dem Anderen!
      Gruß
      R