190 D mit 5 Gängen?? / Suche 190 D

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 190 D mit 5 Gängen?? / Suche 190 D

      Hallo Liebe Forummitglieder,
      sicherlich kennt ihr das Dieselproblem in Stuttgart und anderen Städten. Ich wohne in Stuttgart und mache im Jahr mehr als 30000 km. Da möchte/kann ich auf einen Dieselfahrzeug bzw einen Diesel-Benz nicht verzichten. Ich habe mir ein 200D (Bj 1983) gekauft aber da ich öfters auch Langstrecken fahre sind mir 4 Gänge zu wenig und ziemlich laut und das Auto zu langsam.
      Ich würde mir gerne ein W201 kaufen (190D) wobei ich gemerkt habe dass die meisten auch nur 4 Gänge haben. Mich würde es interessieren ab welchem Baujahr 5 Gänge eingebaut sind, ich muss ja damit H-Kennzeichen bekommen können wegen dem Dieselverbot.
      Ich würde mich freuen wenn einer mir darüber Info geben könnte.

      Falls jemand einen 190er zu verkaufen hat wäre dies auch super. In dem Fall einfach zurückschreiben oder mich anrufen (0157 /52424648) oder WhatsApp-Nachricht schicken.

      Ich danke euch allen und wünsche euch viele Fahrten mit einem Stern auf der Motorhaube!!! :yo
      Suha
    • Hi,

      auf jeden Fall eine gute Entscheidung Richtung 190er zu schauen. Aber die Saugdiesel sind auch eher Wanderdünen als Reaketen... du kannst mal nach einem 2,5 Turbo Diesel Ausschau halten die haben laut Werk 126PS und sollten meiner Meinung nach auch 5 Gänge haben. Aber sind auch eher teuer und selten.

      Für dich interessant wäre auch noch der W124 da gibts es so einige Modelle als Diesel mit 4,5 und 6 Zylindern und auch etwas mehr Leistung als ein normaler 2,0. Die meisten haben auch 5 Gang Schaltgetriebe

      Vielleicht findest du ja dennoch was passendes.

      Gruß Jonas
      Meiner mit dem "Sportabzeichen" 8)

      fuck the plastic, ride the classic :thumbup:

      The post was edited 2 times, last by jonasmueller ().

    • Hallo Suha,

      ich kann dir zwar nicht direkt weiterhelfen aber vielleicht hilft dir das:

      Ich nehme an, du hast einen W123. Der W201 ist um Welten besser zum Autobahnfahren. Selbst mit 4-Gang wirst du bei Dauervolllast selten über 8 Liter kommen (habe ich auf eine Tankfüllung gesehen noch nie geschafft, obwohl meine Diesel Automatikgetriebe haben). Der W123 säuft dagegen schon einiges mehr und fährt auch nicht so "schnell"

      Was ich sagen möchte:
      Selbst ein etwas teurerer W201 Diesel mit 5-Gang lohnt sich bei 30tkm pro Jahr schnell.
      - deutlich sparsamer
      - deutlich "schneller" (fährt problemlos dauerhaft Tacho >160)
      - deutlich leiser

      Aber beachte, dass ein W201 mit Wartungsstau schnell zum Geld- oder Zeitgrab wird.

      Grüßle Jo
    • Suha wrote:

      Mich würde es interessieren ab welchem Baujahr 5 Gänge eingebaut sind, ich muss ja damit H-Kennzeichen bekommen können wegen dem Dieselverbot.
      Beim W201 gab es drei Diesel, 2.0, 2,5 und 2,5 Turbo. Der 2.0 hatte immer Serie 4Gang, optional 5 Gang. Die anderen beiden haben 5 Gang Serie. Turbos gibt es sehr selten UND der kam auch sehr spät hinzu, also schwierig wenn er ein H haben muss. Bester Kompromiss aus allem ist der 2.5 (Verbrauch, Leistung etc). Ich habe wie Jo den normalen 2.0 als Automat. Mir reicht das.
    • Du solltest dich - was den 2.0D angeht - nicht auf 5-Gang versteifen. Die Endübersetzung beim 4- und 5-Gang-Diesel ist nicht so unterschiedlich und ob die resultierenden etwas besseren Anschlüsse durch mehr Gänge beim bekannten "Temperament" des OM601 was bringen, sei auch dahingestellt:
      4-Gang: 4. Gang 1,0 | Diff 3,23 => Endübersetzung 3,23
      5-Gang: 5. Gang 0,78 bzw. 0,81 | Diff 3,91 => Endübersetzung 3,05 bzw. 3,17

      Das sind max. 5 %, dafür würde ich nicht die Auswahl an Fahrzeugen derart einschränken, zumal es ohnehin nicht so einfach sein dürfte, für einen vernünftigen Preis einen vernünftigen Diesel zu finden.
    • New

      satilinial wrote:

      Du solltest dich - was den 2.0D angeht - nicht auf 5-Gang versteifen.
      ... das kann ich nur bestätigen! Generell ist ein 190er mit 4 Gang nicht unbedingt schlechter als ein 5 Gang. Zumal das Angebot an 4 Gang Schaltern deutlich besser ist.

      Würde generell den besseren 190er nehmen- egal ob 5 oder eben nur 4 Gang ! Das sollte nicht das Hauptkriterium sein.

      Grüße

      WIS54
      Originaler 190er, Audi 80, Skoda Forman und Wartburgfahrer
    • New

      Bananenmilch wrote:

      Wieder einer mehr, der mit H-Kennzeichen die Fahrverbote umgehen will.
      Wasser auf den Mühlen des Allgemeinen Schnauferl-Club (ASC), der ja eine Erhöhung auf 40 Jahre fürs H-Kennzeichen fordert.
      Ganz ehrlich, die Zahl von Leuten die das so umgehen wollen dürfte mehr als übersichtlich sein. Und wer sich dann mit einem 30 Jahre alten Benz ohne Klima durch den Stuttgarter Verkehr quält, hat das dann wohl auch verdient.
      Mal davon abgesehen, das diese Leute unter dem Umweltgesichtspunkt sicher wesentlich schonenden mit den Resourcen umgehen als jemand, der sich ständig das neueste Auto kauft oder least o.ä., weil es gerade Mode ist.
    • New

      Hier bei uns fahren vermehrt in der Innenstadt Gurken rum mit H-Kennzeichen, davon etliche Diesel.
      Und das sind wirklich Gurken, keine Spur von Liebhaberei oder so. Runtergerockte Autos einfach.
      Die erzeugen keinen Feinstaub mehr, die werfen schon Kohlebrocken aus dem Auspuff :) .
      Die Oldies werden als Alltagsauto für Umweltzonen genutzt. Früher wars ein schicker Audi A irgendwas in weiss, heute ist´s ein betagter Audi 80 B3 Diesel aus der Mitte der 80er.
      Oder eben auch W124 oder Golf 2 aus der Zeit.

      Ich finds nicht gut, denn es braucht nicht viel bis ein Rechenkünstler der Regierung die entgangenen Kfz-Steuern und Versicherungssteuer-Anteile aufrechnet und die H-Vorteile in Frage stellt.

      Das ist kein Vorwurf an alle die (und nur die), die mit Herzblut ihre Wagen restaurieren und daran Freude haben.
      Mehr werde ich dazu nicht sagen.
    • New

      Bananenmilch wrote:

      Hier bei uns fahren vermehrt in der Innenstadt Gurken rum mit H-Kennzeichen, davon etliche Diesel.
      Und das sind wirklich Gurken, keine Spur von Liebhaberei oder so. Runtergerockte Autos einfach.
      Die erzeugen keinen Feinstaub mehr, die werfen schon Kohlebrocken aus dem Auspuff .
      Gurken und runtergerockte Autos dürften eigentlich kein H-Kennzeichen erhalten, wenn die Gutachter sich an die Kriterien halten würden. Kohlebrocken kann man nicht einatmen, Feinstaub ist gefährlich.
      War gerade mit meinem 2.0 mit H beim TÜV. Ohne Mängel, aber der Abgastest ist beim Diesel ja mörderisch: 5 x Vollgas im Stand, um den Motor freizupusten. Danach 5 x Vollgas zur eigentlichen Messung. Das kann sich nur ein Dieselhasser ausgedacht haben.

      Gruß
      Mantafred
    • New

      Mantafred wrote:

      Gurken und runtergerockte Autos dürften eigentlich kein H-Kennzeichen erhalten, wenn die Gutachter sich an die Kriterien halten würden.
      So siehts aus.

      Bananenmilch wrote:

      Ich finds nicht gut, denn es braucht nicht viel bis ein Rechenkünstler der Regierung die entgangenen Kfz-Steuern und Versicherungssteuer-Anteile aufrechnet und die H-Vorteile in Frage stellt.
      Ob sich das nennenswert auswirken würde, wage ich mal zu bezweifeln. Jedenfalls habe ich persönlich nicht so das Gefühl, das ein nennenswerte Anteil des Verkehrs tatsächlich mit einem H - Kennzeichen unterwegs ist. Und noch wesentlich kleiner dürfte der Anteil sein, die das in irgend einer Form ausnutzen. Mag ja sein das der Anteil steigt, aber das ist doch trotzdem nur eine Randerscheinung.

      Bananenmilch wrote:

      Die Oldies werden als Alltagsauto für Umweltzonen genutzt. Früher wars ein schicker Audi A irgendwas in weiss, heute ist´s ein betagter Audi 80 B3 Diesel aus der Mitte der 80er.
      Oder eben auch W124 oder Golf 2 aus der Zeit.
      Ja und? Was zeigt das? Doch nur den Mangel an wirklichen Alternativen.