Der Gute geht während der Fahrt aus + startet im warmen Zustand nicht sofort

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der Gute geht während der Fahrt aus + startet im warmen Zustand nicht sofort

      Hallo zusammen,

      ich bin nun seit ein paar Monaten (april) stiller Leser in diesem Forum und wollte mich jetzt auch mal vorstellen.
      ich heiße Steffen komme aus dem Raum plz 76... und bin seit eben April auch Besitzer eines schönen w201.
      Habe lange auf das Auto gespart da der Benz schon immer sehr gefallen hat. Im April war es dann soweit und ich habe
      einen (vermeintlich?) schönen w201 gefunden.

      Baujahr 87
      Automatik Getriebe
      2,0l
      118 Ps
      72.000 km
      TÜV neu im April, H-Kennzeichen

      Leider war das von Anfang an schon eine kleine Odysee. Kurz nach dem Kauf sind komische Geräusche beim Gas geben aufgetreten.
      Habe dann festgestellt, dass die Nockenwelle eingelaufen ist. Die Reperatur hat sich dann über fast 3 Monate gezogen, da der Händler
      zuerst nur Hydrostößel bestellt hatte, danach die falsche Nockenwelle usw. Repariert ist es nun aber.

      Seit kurzem habe ich nun das Problem, dass er im warmen Zustand nicht sofort startet. Er springt immer an. Jedoch meistens erst beim 2. Versuch
      und mit etwas Gas geben.
      Morgens wenn ich zur Arbeit fahre (kalter Zustand) klappt es meistens ohne Probleme. Habe in der Betriebsanleitung gelesen, dass er bis zu 4 sec brauchen
      darf zum starten? Kommt mir etwas komisch vor aber mag sein, dass das so richtig ist?
      Kurz gesagt ich könnte damit leben.

      Das wirkliche Problem ist jedoch, dass er seit knapp einer Woche während der Fahrt einfach ausgeht. Was ich beobachten konnte war, dass der Fehler
      bei sehr geringer Geschwindigkeit in Rechtskurven (Beispiel langsames abbiegen) und gleichzeitigem betätigen des Bremspedales auftritt.
      Der tank war zu 1/4 voll (Hab auch mal irgendwo gelesen, dass das wichtig sein könnte)

      Hab den Wagen jetzt die letzten beiden Tage in der freien Werkstatt gehabt. Die haben da Drehzahlen usw. überprüft. Festgestellt wurde dann, dass er Falschluft zieht.
      Der Schaden wurde behoben aber der Fehler ist wohl nicht behoben. Bin vorhin noch ne kurze Runde durchs Wohngebiet gefahren und prompt der gleiche Fehler wiede
      Habe hier im Forum nachgelesen und bin natürlich auf verschiedenes gestoßen. Zündgeschirr, Zündkerzen (Im April neu gemacht) ÜSR,
      KPR (wobei ich höre wie es summt nach dem starten-heißt das es funktioniert?)

      Drosselklappe? (Hat die Werkstatt sauber gemacht, getauscht jedoch nicht)

      Die Frage ist nun eigentlich wo ihr da anfangen würdet mit der Fehlersuche? Hab da nicht besonders den Überblick wo es am meisten Sinn macht zu beginnen.

    • Schöner Wagen! Aber das Problem an solchen Standuhren sind, dass alle Fehler die eigentlich über die Jahre bei normalen Laufleistung beseitigt wurden, noch vorhanden sind. Siehe Nockenwelle... usw.

      Ich würde zuerst auf das KPR tippen. Das bekommt kalte Lötstellen und hat unter bestimmten Zuständen dann Aussetzer. Eigentlich sind die alle schon Mal erneuert oder nachgelötet aber bei den Standuhren fängt man von vorne an. Oder Rückholfeder Gasgestänge. Deshalb lieber einen mit 250TKm der gut im Service steht ;)

      Nach 32 Jahren sind eigentlich alle Gummis im Motorraum und am Faherwerk hin. Das nächste was kommt ist die Wapu, dann Kopfdichtung.

      Zum KPR: aufmachen und nachlöten , dazu brauchst du keine Werkstatt.

      Tipp: Eigne dir schnellstmöglich Schrauber Fähigkeiten an! Sobald es richtig losgeht am Wagen mit Reparaturen, und das wird nicht lange dauern, kannst du den nicht immer in eine Werkstatt geben. Das hält keiner Finanziell durch. Zum größten Teil sind die Werkstätten auch überfordert oder haben keine Lust einzelne Reparaturen durchzuführen weil sie nichts dabei verdienen. (ich denke da an Radlager hinten oder Heizungskühler)
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • Hi 1,8 er

      Danke für die schnelle Antwort. Da hast du natürlich recht mit dem Problem der „Standuhren“. Ist mir jetzt im Nachhinein auch bewusst geworden.
      Aber ja. Jetzt hab ich ihn schon und will ihn auch nicht mehr her geben. ;)
      Werd also jetzt als erstes nach dem KPR schauen. Hab mal spaßeshalber nach nem neuen geschaut.
      Es heißt aber immer nur passend ab 90‘.
      War allerdings nicht direkt bei MB. Da hab ich die Teilenummer bis jetzt nicht raus gefunden.

      Der Auspuff hat am endtopf ein kleines Loch. Klappert nun etwas. Der wird aber bald gerichtet. Ist mir gerade noch eingefallen. Denke aber nicht dass das Problem mit dem ausgehen daher kommt.

      Zu den schrauberqualitäten. Werd mich bemühen mir da was anzueignen. Trau mich manchmal (noch) nicht. Was ich allerdings hab ist einen Bekannten in der Heimat. Hat lange einen W201 gefahren. Und auch bei Mercedes gearbeitet. Der kennt sich schon einigermaßen aus hab ich das Gefühl.

      Grüße
    • Hallo Steffen,
      Probleme mit der KE kann man am besten beheben, indem man anfängt, das Tastverhältnis auszulesen. Das kann eigentlich jeder gute Bosch-Dienst in deiner Umgebung. Die Probleme können sooo viele Ursachen haben und gerade bei den Standuhren spielen oft viele verschiedene Faktoren zusammen, die dann das Fehlerbild aufführen. Auch kann man erstmal eine Grundeinstellung der KE machen. Ivo hatte dich ja schon auf die alten porösen Gummischläuche hingewiesen. Vergewissere dich am besten, dass die Werkstatt auch wirklich alle Teile, die für Falschluft verantwortlich sein können, ausgetauscht und auch richtig verbaut hat.

      Gruß
      Tim