Bitte um Ratschläge zu PS

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bitte um Ratschläge zu PS

      Moin liebe Benz-Fans,

      ich möchte mir einen 190er (Benzin) zulegen und bin bei der Frage angelangt, wieviel PS es denn werden sollen.
      Mein Vater sagt: bei dem Modell sind 100 PS zu wenig, da braucht man mehr. Ich bin ein großer Fan des
      Avantgarde Rosso und habe bisher nur Inserate mit 109 PS gefunden.

      Meine Ansprüche:
      Der 190er soll Langstrecke können, weil ich ab und zu 140 Kilometer über die Autobahn pendeln möchte (ein bis zweimal im Monat).

      Bevor ich mir einen 190er angucke und Verkäufer anschreibe, wollte ich mir Rat holen und freue mich sehr über eure Antworten.

      Danke Euch!
      Moritz
    • Kommt drauf an was du gewohnt bist und was du möchtest. Mir zB reicht mein 75 PS Diesel und damit fahre ich auf der Autobahn auch Langstrecke (1000km+). Wenn man es immer eilig hat kann man auch zu mehr Leistung greifen. Dein Vater fährt vermutlich neue Autos und das schon länger. Heute haben ja schon die Kleinwagen 100+ PS. Wenn man sowas gewohnt ist, dann reicht einem weniger auf einmal nicht mehr. Früher waren 50 PS auch ok. Mach einfach Probefahrt und guck was dir besser gefällt. Mehr Leistung bedeutet auch potentiell mehr Verbauch.
    • Hallo Moritz,

      ich habe lediglich den 1.8er mit 109 PS. Ich muss sagen, dass das völlig ausreichend ist. Auf der Autobahn wird man sowieso ständig ausgebremst, sei es durch Geschwindigkeitsbeschränkung oder irgendwelche Schnarcher. Und wenn es mal geht, sind 180-190 km/h ganz ordentlich. Die Geschwindigkeit fährt man sowieso nicht stundenlang. Darüber hinaus habe ich mein Maschinchen auch schon mit knapp 8 Litern/100 km bewegt. Das finde ich auch ein beachtlicher Wert für ein "altes" Auto.
      Wenn ich einen "Rennwagen" fahren möchte, greife ich auf andere Fahrzeuge zurück, aber auf keinen 190er Benz. Der ist viel zu schade zum Verheizen. Und ich muss mich mit niemanden an der Ampel messen, ich habe von vorneherein ein besonderes Auto. Das müsste reichen, um eine vernünftige Entscheidung zu treffen.

      Mein 230E /1982 ist mit knapp 140 PS auch keine Rennsemmel. Mit diesen Fahrzeugen genießt man einfach und lässt die anderen überholen, wenn sie es nötig haben. Ich habe dafür immer nur ein müdes Lächeln übrig.

      Selbst mit meinen BMW neueren Baujahres und stattlicher Leistung bin ich nicht schneller unterwegs. Also PS-Boliden bringen heute so gut wie nichts mehr an Vorteilen, außer viel Sprit, viel Wartung und viel Wertverlust.

      Grüße

      Tom
      Mehr Luxus braucht kein Mensch ^^

      W 201 190 E 1.8 /Baujahr 91 56.000 km rauchsilber
      W 123 230 E / Baujahr 82 121.000 km blausilber 930
      BMW 120 i Cabrio 32.000 km kashmirmetallic
    • Hallo Moritz,
      laß die Finger von Vergaserautos, also die Sparversionen des 190igers, für die Vergaser/Einspritzer gibts keine ET mehr.
      Die Autos früher waren leichter wie die Heutigen, drum braucht man auch weniger Leistung, um anständig fahren zu können.
      Ab 2Liter und 118/122PS ist Alles ok, um die ein oder andere Rep. wirst Du nicht rumkommen, da gibts noch ET.
      Stichwort Wartungsstau bei ü25Jahre alten Auto's.
      Schau auch nach Fz mit ein paar Extras, damit nicht an den Inspektionen gespart wurde, wie bei den Buchhalterautos.
      Ich hab grad' mal bei Mobile reingeschaut, ach herrje sind die 190iger am steigen.
      Unter 5700.- ist ja keiner drin unter 150.000Km!
      Holla, aber kein Wunder bei dem Schrott, der derzeit gebaut wird!
      Da werden die Preise für anständige/reparierbare und zuverlässige Fz weiter steigen.
      Gruß
      R

      The post was edited 2 times, last by Raggna ().

    • Hallo Moritz,
      Ich kann Raggna nur beipflichten. Ich denke mit dem 2.0 Liter bist du in puncto Leistung und Verbrauch ganz gut Beraten. Wenn du längere Autobahnfahrten planst wäre ein 5. Gang wünschenswert.
      Bei meiner 4 Gang Automatik bin ich bei 100km/h schon bei ca. 3000 U/min. Mich stört das nicht weiter ich fahre aber auch keine Hunderte Kilometer auf der Bahn.

      lg
    • N'abend Moritz,

      den Avantgarde Rosso gab es nur mit dem 1.8er Motor mit 109 PS. Aber das reicht meiner Meinung nach auch für längere Autobahnfahrten aus. Ich fahre selber einen 1.8er, aber keinen Rosso. Der 2.0-Liter-Motor hat ein bisschen mehr Leistung, die ca. 14 PS mehr machen sich aber meiner Ansicht nach nicht so sehr bemerkbar (habe noch einen frühen 190E aus '84 mit 122 PS).

      Gute 2.3er oder 2.6er verzeichnen inzwischen starke Preisanstiege, weil seltener... Aber auch die kleineren Versionen ziehen schon ordentlich an, wenn sie sich in einem guten Zustand befinden.
      Gruß

      Christian
    • Guten Abend

      Hab den 2,3er und der Anzug ist schon sehr angenehm und würd den auch nicht missen wollen.
      Hatte mal kurzzeitig einen 1,8er und der ist gefühlt gar nicht losgefahren.
      Solange man sich noch nicht an ein Auto gebunden hat würd ich doch eher zu besseren Motorisierung greifen wenn man sich unsicher ist, sonst denkt man sich am Ende die ganze Zeit "Ach hätte ich doch..."
      Bei Autos für die Ewigkeit sollte man keine persönlichen Kompromisse eingehen, soll ja noch eine Weile erhalten bleiben :)

      Und irgendwo ist es ja witzig wenn der Rentnerbenz den böser-Blick-Corsa stehen lässt.
      :god
    • na ja,

      es ist schon ein Unterschied, ob Du mit einem 1.8er oder 2.3er die Geisslingersteige fahren mußt.

      Der 2.3 holt halt aus dem Hubraum heraus. 136 PS sind nicht zu unterschätzen. Der geht schon gut ab.

      Ich hab beides gefahren; 2.3 sind selten, wenn Du einen findest, Glück gehabt.

      Ein 2.3 Automatik ist auf der Autobahn doch recht laut;
      Ein 5-Gang wäre angenehmer,

      ein 2.6 wäre hier das richtige Langstreckenfahrzeug.
      Für die Stadt weniger.

      Es kommt einfach darauf an, was Du mit dem Fahrzeug machen willst.

      Fürs einfachem Cruisen und genießen reicht auch ein 1.8er
      Gruß Menthos
    • ich bin früher auch öfters gependelt 1 in der Woche NRW -Hessen
      ..auch mit einem 1.8 ...wenn technisch alles i.O. ist schafft der Wagen das gut
      mit 109 PS hat man natürlich nicht so viel Kraft wenn es den Berg hochgeht...

      zum Rosso... schöner Wagen.. der Rosso ist nur als Schaltwagen ausgeliefert worden ..5 Gang..Sportfahrwerk..187 Km in den Papieren

      Gruß Jürgen
      Dieser Beitrag wurde bereits 201 mal editiert, zuletzt von »Katzenjammerkid°

    • Nimm ein Rosso wenn er dir gefällt. Ich habe ausser einen Diesel im 201 schon eigentlich alles mal gefahren. Nach 30 Jahren gibt es tote und halb tote Motoren. Wer mal einen neuen aufgebaut hat oder einen richtig überholten fährt, weiß was ich meine. Der Motor, der 30 Jahre schon sich durch den Verkehr schleppt, ist weit weg von seiner Bestform.

      So kommt es wirklich dazu, dass manche 1.8er besser gehen als viele 2.0er oder völlig fertige 2.3er. Das Getriebe macht hier auch viel aus. Ein guter 1.8er 5. gang fährt wenn es darauf ankommt jeden 2.0 Automat weg. Und selbst ein 2.3 Automat wird sich anstrengen müssen, einen 1.8er 5. Gang abzuschütteln. (wenn es überhaupt gelingt)

      Die drei Motoren sind Leistungsmäßig viel näher beisammen wie es heute der Fall ist, wenn man unterschiedliche Motoren in einem Wagen zur Auswahl hat.
      Im Zweifel natürlich immer den größten Hubraum wenn man sich für eine Motorbauform entschieden hat. Aber wenn der Rosso dir gefällt, mir tut er auch gefallen, dann nimm lieber einen schönen Rosso.
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • Hallo in die Runde, ich bin brandneu bei euch und befinde mich ebenfalls in der Findungsphase.
      In Gedanken habe ich mich schon für einen „Buchhalter“ mit dem 1,8‘er mit Automatik entschieden.
      ABER eigentlich wollte ich auch lieber einen zwei Liter haben. Wenn ich hier so die Kommentare lese, scheint es aber keine gravierenden Dinge zu geben, die gegen den 1,8‘er sprechen. Ich werde ihn im Norden der Republik fahren, habe also keine Angst vor Steigungen...
      Die Ersatzteilversorgung sollte doch kein Problem sein, oder?
      Blöde Frage am Rande, ist das Motorengeräusch gleich, oder zumindest ähnlich?
      Ich bin echt total hin und her gerissen, studiere täglich mobile.de und ähnliche Portale.
      Ich freue mich auf einen regen Austausch mit euch!

      der Buchhalter
    • MartinS wrote:

      Am Ende des Tages vermitteln diese Autos mit jeder Motorisierung ein großartiges Gefühl.

      Wobei hier deine Wahl zur Automatik den Effekt nachhaltig verstärkt :)
      Ein klares Ja und danach ein klares Jein.
      Eine 5-Gang-Automatik hätte dem W201 schon gut gestanden. Zum Autobahnpendeln ist der im 4. Gang schon ziemlich laut (jaja, die Dieselanten unter uns lächeln jetzt herablassend...).

      Zu den Motoren: Ich kenne den 2.0 und den 1.8er von sehr regelmäßiger Nutzung. Klar... der 2er geht ein bisschen besser, als der 1.8er. Aber die verbliebene Leistung hängt eigentlich weniger am Motor, sondern eher am Wartungsstand.
      Der total versiffte 2.3er ist deutlich weniger agil, als der top erhaltene 1.8er. Was bringt mir Hubraum, wenn die Kompression unter ferner Liefen ist?

      Der Vergleich zu modernen Autos: Ich fahre als daily einen 143PS Diesel mit 350Nm. Im Vergleich dazu steht der 2-Liter-Automat auf der Straße und bewegt sich keinen Meter. Wenn der daily aber mal in den Notlauf geht, dann sind vielleicht noch 30-40PS übrig... und das ist dann wirklich heftig... Wenn man den anfangenden Berg an der Tachonadel sieht, bevor man ihn spürt.

      Von daher: Fahre dein Objekt der Begierde einfach Probe und schaue, ob er dir passt. Wenn es langt, dann langt es doch. Du kannst ja vergleichsweise noch 2-4 2er und 2.3er ausprobieren und wirst merken, dass man da deutlich weniger merkt, als bei heutigen Turbomotoren. Und den Rosso gibt es ja eh nur als 1.8er.

      Bei modernen Autos sage ich: Ich sitze da 3h/Tag drin, was interessiert mich, wie der von außen aussieht?
      Beim W201 sage ich: Da stehe ich häufiger davor, als dass ich drin sitze - es ist ein Entscheidungskriterium, dass mir die Kiste optisch gefällt.

      EDIT: Vom Verbrauch geben sich 1.8er und 2.0er nicht viel. Auch da. Weil tatsächlich der 1.8er ziemlich mit der Masse zu arbeiten hat.
      ______________________________________________________


      NNF - NoNameFound - na gut... Teddy
      ______________________________________________________

      Es war einmal...

      Ohne Zähne um die Kurven - ;(
    • Moin,

      der Klang der Motoren unterscheidet sich in der Tat so gut wie gar nicht. Die Motorengeräusche im Innenraum sind beim 1.8er vielleicht ein ganz kleines bisschen lauter, weil dieser ab Werk eine schlechtere Geräuschdämmung hatte (Basisversion halt). Aber dem kann ein Stück weit abgeholfen werden, indem man die große Motorhaubendämmung vom Diesel montiert. Habe ich bei meinem 1.8er kürzlich auch gemacht... . Habe seitdem subjektiv wirklich das Gefühl, dass er ein klein wenig leiser ist als zuvor...

      Bei den Motoren kann man bei ca. 30 Jahre alten Autos auf die Werksangaben leider nicht mehr so viel geben, wie mein Vorredner schon schrieb... da ist am besten eine Probefahrt. Im Vergleich zu modernen Autos sind es halt leider keine Rennwagen (wenn es nicht gerade ein AMG oder ein 16V ist). Aber darauf kommt es auch gar nicht an...

      Aber die Automatik ist m.E. auch die bessere Wahl, auch wenn es immer nur eine 4-Stufen-Automatik ist. Aber wenn Schaltgetriebe, dann doch besser 5-Gang.

      Aber das wichtigste ist immer ein guter Gesamtzustand, vor allem was den Rost angeht, und ein guter Pflegezustand...

      "Buchhalter" haben natürlich noch den Vorteil, dass das, was nicht dran ist, auch nicht kaputt gehen kann... :D
      Gruß

      Christian

      The post was edited 1 time, last by Blacky ().