Tieferlegung - zu großer Abstand hinten mit 16 Zoll felgen !?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tieferlegung - zu großer Abstand hinten mit 16 Zoll felgen !?

      Hallo 190er-Freunde,

      haben gerade 75/50 Federn in meinem 190 E 2.6 verbaut. Felgen BBS RS008, 7x16 ET24 und RS009, 8x16 ET11. Bereifung hinten ist 215 40 16. Leider ist hinten der Abstand, trotz 1er Federgummis und 50 mm Tieferlegung, zwischen Reifen und Kotflügel ca. 3-4 Zentimeter groß, was definitiv zuviel ist.
      Was kann man hier tun, außer Federn kürzen ???

      Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus.

      LG
      Stefan

      (190Oldie)
    • Hallo Stefan,
      wenn Du zu kleine Reifen verbaust, darfst Du Dich nicht wundern, wenn der Abstand zu groß ist.
      Bei einer 16"Felge und einer 215er Breite solltest Du mindestens einen Querschnitt von 45% fahren, besser noch 50%.
      S.Anhang analog zu 17" , pro Zoll weniger, 5% mehr Querschnitt.
      Dann ist da kein Abstand mehr.
      Oder rechne hiermit:
      reifensuchmaschine.de/reifen_rechner/reifenrechner.htm
      Mein Kopfschütteln bez. einer 75iger Tieferlegung hatte ich schon bei anderen Beiträgen gemacht, scheinbar wirkungslos.
      Drum hier nochmal die Frage: Warum so tief das z.B. die HA so extrem auf Vorspur und neg. Sturz geht?
      Das macht Fahrdynamisch kein Sinn, rubbelt nur Reifen runter, oder baust Du einstellbare Streben ein?
      Was dann wiederum Fragen über die restliche Kinematik aufwirft, weil da nicht mehr viel Federweg ist, um die gewünschen Spurwerte zu erreichen?
      Hast Du Dich mit der Problematik noch nicht befasst?
      Auf deutsch völliger Käse
      Trotzdem gutes Gelingen.
      Gruß
      R
      201 7,5x17 ET35 AMG Felgen ABE.pdf201 7,5x17 ET37 AMG Felgen ABE.pdf

      The post was edited 1 time, last by Raggna ().

    • Hallo Stefan,
      wer fragt ist schon mal im Vorteil, denn er kann von anderen Erfahrungen partizipieren.
      Drum bring zuerst mal den Buck mit den zu kleinen Reifen i.o..
      Entsprechendes Gutachten hatte ich angehängt.
      Extreme Wege gehen, beinhalten auch u.U. extremes Scheitern, insbesondere bez. die Einpresstiefe der Felgen.
      Entspricht einer Spurverbreiterung von ca. 70mm!
      Damit verschenkst Du 40Jahre Fz-Entwicklung, überleg Dir das gut, es geht auch anders, schau:

      Und bez. der Schräglaufwinkel der Reifen hatte ich erst zur Erklärung ein Beitrag erstellt, evtl. trägt der zur Klärung bei.
      Gruß
      R

      The post was edited 1 time, last by Raggna ().

    • Hallo Raggna,

      Deine Argumentation über die Tieferlegung kann ich nachvollziehen. Aber bei deiner Aussage
      bez. der Einpresstiefe der Felgen
      Entspricht einer Spurverbreiterung von ca. 70mm!
      ist doch komisch, dass der TÜV das (Bereifung 215 40 16 und Felge 8x16 ET11) einträgt, oder ?
      Es gibt ja schließlich auch ein Festigkeitsnachweis für die Hinterachse dazu !!!

      LG
      Stefan
    • Mahlzeit,
      eine Eintragung sagt nichts über Sinnhaftigkeit aus.
      Das Festigkeitsgutachten geht bestimmt auch nicht auf die dramatisch gesunkene Lebensdauer der Radlager ein.
      Normale ET 49 jetzt 11mm, sprich die Hebelkräfte haben sich min. verzehntfacht.
      Oder das die Achse, so ein positiven Lenkrollradius hat, statt negativ.
      Fahr mal mit dem Ding rum und Du wirdst dich ärgern, das Auto derartig verbastet zu haben.
      Es ist eine Schande aus einem herrvoragendem FW eine Nachkriegsgurke gemacht zu haben, so fährt das Auto jeder Rille nach.
      Gruß
      R
    • 190Oldie wrote:

      Leider ist hinten der Abstand, trotz 1er Federgummis und 50 mm Tieferlegung, zwischen Reifen und Kotflügel ca. 3-4 Zentimeter groß, was definitiv zuviel ist.
      Was kann man hier tun, außer Federn kürzen ???
      Man davon abgesehen, dass es "verbasteln" ist den Wagen so Tief und die Felgen mit so wenig ET zu fahren, ist die Frage doch schon etwas eigenartig oder?

      Was soll man denn nun machen wenn die Feder zu lang ist? Abschneiden oder noch kürzere Federn verbauen oder?
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • Hi,
      na man sollte ich erst mal Gedanken machen was man will.
      Schön tief ist ja schön und gut, aber jedes Ding hat seine zwei Seiten und macht nicht immer Sinn.
      Es gibt immer ein Maximum und ein Minimum, das Optimum liegt meißt dazwischen.
      Welche Maßnahmen sind zur Eintragung erforderlich, - Verbreitern/unterlegen etc...
      Nicht zu vergessen, was folgt aus den Änderungen, müssen noch Parameter den geänderten Bedingungen angepasst werden?
      - > z.B. Spureinstellung etc..
      Das Gesammtbild sollte ja zum Schluss gefallen und anständig fahren, bez besser fahren wie vorher.
      Und mit "besser" meine ich sportlich straffer und direkter ansprechend.
      So jedenfalls meine Interpretation.
      Wenn man nach dem Tuning langsamer fahren muß, oder ständig aufpassen muß das man sich bei einer Bremsung nicht dreht wie ein Brummkreisel, war's kontaproduktiv.
      - oder sich bei jeder Bodenwelle etwas abreißt.
      Mir fallen dazu immer die Polobuben ein, die mit Ihren Polo's ultrabreite Felgen fahren, die 195er Reifen auf's max. gespreizt und hoppeln funkend über die Straße.
      Das ist vielleich cool in den Augen von pubertierenden Buben, aber ein Mensch mit etwas Abstand und Hirn wird so etwas nicht machen.
      Gruß
      R
    • 190Oldie wrote:

      Hallo Raggna,

      bez. der Einpresstiefe der Felgen
      Entspricht einer Spurverbreiterung von ca. 70mm!
      ist doch komisch, dass der TÜV das (Bereifung 215 40 16 und Felge 8x16 ET11) einträgt, oder ?
      Es gibt ja schließlich auch ein Festigkeitsnachweis für die Hinterachse dazu !!!

      LG
      Stefan
      Die Einpresstiefe 11 ist die Grenze für den 190er...du wirst wahrscheinlich jedes Jahr oder mindestens alle zwei Jahre die Traggelenke machen müssen, weil zu viel Gewicht an der Achse ist.

      Gruß Jürgen
      Dieser Beitrag wurde bereits 201 mal editiert, zuletzt von »Katzenjammerkid°

    • Hallo Leute,

      vielen Dank für Eure Hinweise und Kommentare. Aber soll ich Euch ehrlich etwas sagen ? Habe mir heute Bilstein B8 bestellt, so dass die Fahrsicherheit wieder etwas besser wird, aber insgesamt ist es mir scheißegal, ob da ein Radlager oder die Traggelenke früher kaputt gehen. Und wisst Ihr warum ? Weils uns (meinem Sohn und mir) sauviel Spaß macht. :) :yo Also nichts für ungut, aber muss schlussendlich jeder selbst wissen..... :rolleyes: 8o

      Liebe Grüße
      Stefan
      190Oldie
    • 190Oldie wrote:

      vielen Dank für Eure Hinweise und Kommentare. Aber soll ich Euch ehrlich etwas sagen ? Habe mir heute Bilstein B8 bestellt, so dass die Fahrsicherheit wieder etwas besser wird, aber insgesamt ist es mir scheißegal, ob da ein Radlager oder die Traggelenke früher kaputt gehen. Und wisst Ihr warum ? Weils uns (meinem Sohn und mir) sauviel Spaß macht. Also nichts für ungut, aber muss schlussendlich jeder selbst wissen.....

      So sieht das aus...viel Spass euch beiden! :thumbup:
      Grüße
      Mario
    • Hallo. Bin neu hier. Und wollte auch mal meinen Senf dazu geben. Habe letztes Wochenende einen schönen 190er 2.6er mit 16v Bodykit gekauft. Das Auto ist auch auf 75/50 tiefer mit 7,5x16 und 9x16 keskin kt1 mit einer ET von jeweils 15. Bereifung ist 195/45 und 215/40.

      Er hat eine H Zulassung 165000km (was sicherlich nicht ganz stimmt...naja nicht so wild... wird dann eben mal ein neuer Motor) eigentlich ging es mir um die Basis. Er hat absolut...und wirklich absolut keinen Rost. Vollleder. Schon schön.


      Nun zum Thema. Das Auto ist mit dieser Rad/Reifen/Fahrwerkskombination absolut UNFAHRBAR! Das erste was ich sagte, nach der Probefahrt.... der muss hoch. Sieht mega aus. Man steigt quasi nur über eine kleine Schwelle fast ebenerdig in den Hobel ein. Aber selbst abgesenkte Bordsteine sind so gut wie unmöglich. Denke, dass die ÖlWanne auch schon einen wegbekommen hat. Ganz zu schweigen vom Fahrkomfort. 200 will ich damit nicht fahren!

      Nun zu meiner Frage. Bin im Moment noch nicht dazu gekommen genauer zu schauen... hat fast die ganze Woche geregnet (Auto steht natürlich ab nächste Woche in der Garage) und ich liege mit Grippe flach.

      Aber da gibt es doch diese Gummis, von denen ich hier im Forum immer lese. Klar, neue Federn rein und gut.... aber ich muss ja immer daran denken, zeitgenössisches Tuning. Und selbst von Kaw neue Federn bedeutet sofort neue Abnahme. Ich will über den Winter erstmal bissl was machen und dann evtl neu abnehmen. Möchte aber, sofern evtl nochmal ein Sonnenstrahl zu sehen ist, eine kleine Runde drehen. Ist ja schließlich ein neues Auto. Männer und kleine Kinder eben.... ansonsten bleibt er im Winter drin.

      Könnte man da jetzt die möglichst dicken Gummis drunter basteln? Und welche sind die dicksten?

      MfG DerFo2.6
    • Hi,
      meine Rede so ein Quatsch sollte man nicht machen.
      Fang mal Step by Step an und mach mal anständige leichte Alu's(*) drauf mit einer g'scheiten ET von 30+ und Reifen mit dem richtigen Abrollumfang.
      So in der Art 215/45 x 16 oder 225er, dann steht das Fz schon mal 1,5cm höher.
      Als nächsten Punkt nimmst Du Dir die Tieferlegung vor, 30mm reichen um gut fahren zu können.
      Ein paar stärkere Stabi's und die Frage nach den Stoßdämpfern bleibt nochmal offen.
      Ein derart verbasteltes Fz, da bleibt einem wahrscheinlich eine Abnahme nicht erspart, bis es wieder anständig fährt, drum langsam anfangen und hast Du Alles zusammen abnehmen lassen.
      Gruß
      R
      (*) mit u9Kg/Felge, bzw. 17Kg/Rad
    • Grüße....

      Ja. Das ist ja alles richtig. Was wären denn deiner Meinung nach Felgen, die diese Anforderungen erfüllen?

      Mir schweben BBS RS oder schöne Lorinser vor. Du darfst nicht vergessen, dass er seinen H Status schon behalten soll. Gibt ja viel schönes, aber zeitgenössisch muss es sein....

      Sonst könnte ich auch ein Luftfahrwerk einbauen und dann hätte sich das mit dem zu tief, zu hoch erledigt.... ich mag es schon gern tief. Ist auch kein Alltagsauto. Der kommt raus, wenn die Sonne scheint. Aber fahrbar muss es schon sein. Keskin KT 1 sind auch eher so (will niemanden zu nahe treten) Prollfelgen. Aufm Baumarkttuning 3er Golf könnte ich mir das vorstellen....

      (Also nichts gegen VW und Golf.... schöner 2er oder VR6, R32.... hätte ich auch genommen... ;) )

      Mein ehemaliger Untersatz war ein A4 B5 1.8T Quattro. Mit ordentlich Druck. Ca 210 Pferde. Da hätte ich RH ZW3 drauf. Passt aber nicht zum guten alten 190er. Soll dezent sein.... aber schon so tief, wie geht, aber dass es noch Spaß macht. Solche Spinner wie mich und den TE gibt es eben. Dachte auch, dass man im Alter etwas ruhiger wird... aber ich mag's halt gern so.

      PS: Meine Frage mit den Gummis wurde trotzdem nicht beantwortet. :huh: ^^

      MfG DerFo2.6

      PPS... Das ist das fast unfahrbare Auto :rolleyes:
      Images
      • IMG_20190930_081554-1.jpg

        1.17 MB, 2,500×1,875, viewed 25 times

      The post was edited 1 time, last by DerFo2.6 ().

    • DerFo2.6 wrote:

      PS: Meine Frage mit den Gummis wurde trotzdem nicht beantwortet. :huh: ^^

      MfG DerFo2.6
      die Gummis sind Federgummis die sind auf den Federn und es gibt die in verschiedenen Stärken...
      die sind dazu da um den Wagen je nach Ausstattung gerade zu stehen zu lassen....
      oder eben hoch oder tiefer...
      für vorne gibt es die in den Größen von 1-4....für hinten 1-3....
      wahrscheinlich hat dein Wagen 1er Gummis..
      aber das könnte man sehen wenn man von unten auf die Federn guckt...
      an den Gummis sind Noppen auch von 1-4..also wenn eine Noppe an den Gummis ist sind es 1er...
      wenn man zB von 1er auf 4er vorne wechselt dann kommt der Wagen ein ganzes Stück höher ..ebenso hinten
      Gruß Jürgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 201 mal editiert, zuletzt von »Katzenjammerkid°

      The post was edited 1 time, last by Katzenjammerkid ().

    • Hallo derFo2,6,
      das mit 75mm Tieferlegung und H-Zulassung passt nicht zusammen.
      Da kann Dir der Status rel. einfach aberkannt werden, incl. der Nachzahlung von KFZ-Steuern!
      So was iss blöd, drum laß es mit 30mm Tieferlegung gut sein, das gab's seinerzeit.
      (Evtl. kannst Du Dir auch mal etwas durchlesen bez. Spur und Sturänderungen bei 190iger, bzw. Schräglaufwinkel)
      Als Beispiel hab ich Dir im Link mal eine Fuchsfelge angehängt:
      fuchsfelge.com/de/raederuebers…tbau-schmiederad-146.html
      Schau auf's Gewicht, 5,2Kg ist eine Ansage, ich fahre 7,5"x16 mit 8Kg.
      Such Dir da nach Deinem Geschmack was raus, die gibt es schön preiswert im Netz und sind original DB.
      Vergleichbare Felgen von AMG kosten das Dreifache....
      Auch vor dem Hintergrund das im Rahmen von Tuning auch die Bremse nicht fehlen sollte, da hast Du Handlungsbedarf.
      Die vom 2,6er war in den 80igern ok, jetzt nicht mehr und das wiegt. (schau mal nach der Liste hier im Forum nach den Bremsengewichten)
      Bei Änderungen die der Sicherheit dienen, hast Du keine Probleme beim TÜV mit H-Kennzeichen.
      Dabei bleibt es i.d.R. nicht. :)
      Gruß
      R
    • Grüßt euch!

      Erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde wohl nun doch erst handeln. Hab ihn heute zugelassen. Ne kleine Runde gedreht. Nur bissl was einkaufen.Heute scheint ja so schön die Sonne. Da konnte mich auch die immer noch bestehende Grippe nicht daran hindern. X/ ^^

      Und ich musste wieder feststellen, dass es in manchen Situationen einfach wirklich nervt..... tief ok. Aber sinnvoll.

      Die Fuchs Felgen gefallen mir dennoch nicht so ganz zu dem Auto. Da gehen unsere Geschmäcker ein wenig auseinander. Ist aber denke ich auch ok. Mir würden eher die Barockfelgen umgebaut mit Tiefbett gefallen. Dafür gibt es aber leider keine Zulassung. :thumbdown:

      Naja... Das ist es ja auch, was es ausmacht.... am Auto bauen....schauen, dass alles passt, dass alles so ist, wie man es sich vorstellt.... nicht umsonst fährt man ein 30 Jahre altes Auto. :D

      In diesem Sinne.....
      Images
      • 67786249_2693056637467988_1826989566356560177_n.jpg

        113.93 kB, 640×640, viewed 9 times
    • Hallo guten Morgen,
      ja so ist das, die Geschmäcker sind verschieden.
      Bitte entschuldige meine Korrektur, wir fahren Alle Tiefbettfelgen.
      Das was Du als Tiefbett bezeichnest, ist ein breites Felgenhorn, das Tiefbett dient der Montage und die Montagevertiefung liegt i.d.R. zwischen den Hump in der Felge.
      kfz-tech.de/Biblio/Raeder/Tiefbettfelge.htm
      Aber zu Deiner "Barockfelge" mit , da gibt es Firmen die so etwas anbieten, auch mit Gutachten, original war die Barockfelge auch von Fuchs(s. unter Retro).
      Z.B.:
      » Die Felgen gibt es von 15 bis 17 Zoll. eine Breite ist ibs zu 11 Zoll
      » CB Motors Fahrzeugtechnik
      » Friedrichstrasse 19
      » 71711 Steinheim
      » 0176 23377216
      » C.brod@gmx.de
      Die Felgen gibt es aber nur für Schräglenker Fz, die mit der W201 Kinematik nicht harmonieren.
      Damit es ein Sinn ergibt und das Fz anständig fährt, solltest Du nicht unter ET30 kommen, aber wie schon oben erwähnt, die Geschmäcker......
      Ein Griff ins Klo reicht eigentlich. :)
      Gruß
      R