Wie lange hält so ein Motor?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie lange hält so ein Motor?

      New

      Hallo an alle, die schon einen Motorschaden hatten,

      bei wieviel km ist das bei Euch passiert? Meiner hat 294000 km drauf (190E 2.0, Automatik, Baujahr 1990) und ich hoffe, der Motor hält noch lange, weil erst Getriebe und Hinterachslager teuer instand gesetzt wurden. Möchte mal Eure Erfahrungen hören.

      Danke schon mal!
      Eva
    • New

      Hallo Eva,

      ich hatte nur einmal in der 80ern einen Motorschaden mit meinem damaligen Opel. Da bin ich mit zu wenig Öl gefahren und hab den auf dem Highway geheizt. Das wars dann. Seitdem mache ich regelmäßig Ölwechsel, schau regelmäßig nach dem Kühlwasser, Luftfilter und Zündkerzen und seit her ist nie wieder was passiert. Auf einem Golf hatte ich über 500.000 km drauf ohne Mucken. Es kommt immer auf die Pflege an und wie man die Maschine behandelt. Niemals gleich Vollast, wenn der Block noch kalt ist. Kurzstrecken sind auch tödlich. Zu meinen beiden Benzen kann ich noch nichts sagen, wie lange die halten. Der eine hat erst 56.000km drauf, der andere um die 121.000km. Die dürften noch ein sehr langes Leben vor sich haben, trockene Garage, meist nur bei trockenem Wetter gefahren, regelmäßig bewegt und gewartet. Im Winter bei Matsch und Salz bleiben die beiden schön in der Garage.

      Gruß Tom
      Mehr Luxus braucht kein Mensch ^^

      W 201 190 E 1.8 /91 56.000 km rauchsilber
      W 123 230 E / 82 121.000 km blausilber 930
      BMW 120 i Cabrio 32.000 km kashmirmetallic
    • New

      Mein 2.0er Bj 88 hat mit 230.000 km Autogas bekommen und war dann mit 339.000 km langsamer weil der Zylinder 1 also der, der dem Fahrer am Nächsten ist, wohl zu heiß lief (Autogas wird heißer verbrannt). Auf jeden Fall hatte er 3,5 Bar im Vergleich zu den anderen verloren.
      Danach kam ein AT Motor rein für 300 Euro und weiter gings.
      Theorie ist wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert.
      Praxis ist wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
      Bei uns ist Praxis und Theorie vereint, nichts funktioniert und keiner weiß warum.;)



      Mercedes Benz 190e W201

      2.3 Sportline

      5 Gang Getriebe.
    • New

      Vielen lieben Dank für Eure Antworten! Also das beruhigt mich :)
      Mein Vater hat den Wagen 24 Jahre lange gehegt und gepflegt, jetzt fahre ich ihn seit 5 Jahren und mach das genauso weiter.
      Gefahren wird er überall, und ich denke auch ausgeglichen Stadtverkehr, Landstraße, Autobahn.

      Wie oft macht Ihr Ölwechsel?
    • New

      Hallo Eva,
      mein Kumpel fährt sein 3,6er im G-Modell jetzt seit 650.000Km. (M103)
      Zwischendurch mußte er mal bei 550.000Km überholt werden, weil ein Kolben ein Stegbruch hatte.
      (zuviele Klopfer bei 11:1 Verdichtung)
      Aber ansonsten war der Motor noch i.o., sprich nach 550.000Km waren da 2/100 Spiel zu den Kolben.
      Immer gutes Öl und eine anständige Wartung vorrausgesetzt.
      Mein 3,6er hat erst knapp 200.000Km in 190iger hinter sich, ist nicht ganz so hoch verdichtet, sprich gut eingefahren.
      Kein Vergleich zu dem was heute gebaut wird.
      Gruß
      R
    • New

      Flaschenoeffner wrote:

      Pietsch wrote:

      ... wohl zu heiß lief (Autogas wird heißer verbrannt...
      Sorry aber das ist Blödsinn. Richtig eingestellt läuft die Verbrennung nicht messbar heißer ab als auf Gas. Meist Fackeln die (Auslass-) Ventile aufgrund von Magerlauf (=falsche Eingasung oder Einstellung der Gasanlage) ab.
      Weit verbreiteter Irrglaube leider.

      Grüße

      Alexander
      Hallo Alexander,
      aber natürlich läuft die Verbrennung heißer ab, es fehlt die Innenkühlung, ab einer gewissen Last.
      Außerdem haben die Sitzringe eine zu geringe Härte, damit das funktioniert.
      Bei dem M111 gab es eine Zeit lang von Daimler Bifuel-Fz, sprich Gas + Benzin, da hatten die Sitzringe 73HRC und waren nur mit Spezialmessern zu bearbeiten.
      Im Vergleich zu ca. 46HRc in unseren Fz.
      Immer wenn ein Gasauto zum Kumpel kommt endet es damit, daß entweder der Motor kaputt ist, oder der Gas-Krempel deaktiviert werden muß.
      Bei gemächlicher Fahrweise kann bei vernünftigem Einbau das Gas funktionieren, aber nicht wenn man richtig "Gas gibt"!
      Außerdem ist uns noch nicht ein anständig gemachter Gasumbau untergekommen.
      Sprich es sind Alles Bastelbuden, die solche Umbauten anbieten und wenn's dann noch zu teuer ist, wirds in Polen gemacht, na prima!
      Gruß
      R
    • New

      Raggna wrote:

      Hallo Alexander,
      aber natürlich läuft die Verbrennung heißer ab, es fehlt die Innenkühlung, ab einer gewissen Last.
      Völlig falsch was Du da von dir gibst. MAcht aber nichts, wo her sollst Du es wissen. Magert die Gasanalge im "open loop " ab, weil sie falsch eingestellt ist oder die Düsen zu klein sind, läuft die Verbrennung zu heiß ab. Das gleiche passiert bei Direkteinspritzern wenn die Injektoren oder die HD pumpe defekt ist.

      Ist alles ok an der Gasanlage, kann man Volllast fahren soviel wie man möchte. Mein 112er hat 260TKM auf Gas weg.

      Raggna wrote:

      Außerdem haben die Sitzringe eine zu geringe Härte, damit das funktioniert.
      Das kommt auf den Hersteller der Motoren an. BMW oder Mercedes haben keine Probleme. Motoren aus Frankreich haben sehr weiche Sitze. Dazwischen muss man sich informieren, welcher Motor was kann.

      Raggna wrote:

      Immer wenn ein Gasauto zum Kumpel kommt endet es damit, daß entweder der Motor kaputt ist, oder der Gas-Krempel deaktiviert werden muß.
      Dann sollte dein Kumpel so fair sein und den Leuten vorher sagen das er von Gasanlagen keinen Schimmer hat.

      Raggna wrote:

      Außerdem ist uns noch nicht ein anständig gemachter Gasumbau untergekommen.
      Ich glaube nicht, dass Du beurteilen kannst was gut eingebaut/ eingestellt ist. Dir fehlt schlicht das Wissen dazu. Siehe ganz oben!
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • New

      Hallo,
      ich habe den Eindruck Dir fehlen die Hintergründe von Verbrennungsvorgängen, um urteilen zu können.
      Der Übergang vom flüssigen in den gasförmigen Zustand entzieht der Umgebung Energie, im Falle eines Verbrennungsmotors passiert das durch die Vollastanreicherung.
      Bei einem Gas Fz ist der Brennstoff schon gasförmig, folglich gibt es keine Innenkühlung.
      Und der Rest meiner Aussage ist in 40Jahren Berufserfahrung begründet und kann man in vielen Foren unter "Problem mit Gas" nachlesen.
      Näher möchte ich das Dir zuliebe nicht ausführen.
      Gruß
      R

      The post was edited 1 time, last by Raggna ().

    • New

      Im Grunde ist es eigentlich egal wie was wo verbrennt wenn man das ganze wirtschaftlich betrachtet.
      Alle 3000km hat man durch Gas genug Geld gespart für einen Austauschmotor.

      Mein Auto wurde vor 60tkm vom Vorbesitzer umgerüstet und hat seitdem zig tausend Euro gespart, da ist es auch egal wenn der irgendwann auseinander fällt.

      In Summe erhöht es die Alltagstauglichkeit einfach enorm und ich finde jeden Tankstellenbesuch sehr witzig :D

      Solange man ganze Motoren für 200 Euro bekommt würde ich mir über alles Gedanken machen, aber sicher nicht über meine Verbrennungstemperatur.
      Gilt ja auch unabhängig vom Autogas generell. Ein Motorschaden ist kein Todesurteil und von daher einfach Fahren und Genießen.
      :god
    • New

      Hallo Raggna,

      Raggna wrote:

      Hallo Alexander,
      ich habe den Eindruck Dir fehlen die Hintergründe von Verbrennungsvorgängen, um urteilen zu können.
      ich weiß nicht ob 1.8 auch Alexander heißt, aber Du könntest wenigstens mal gucken auf wessen Kommentar Du antwortest...

      Ich bin kein Physiker oder Motorenbauer/instandsetzer und möchte Deine Kompetenz in dem Bereich auch überhaupt nicht in Frage stellen.
      Dein allgmeines LPG-Bashing kannst Du Dir aber sparen. Reingepfuschte Anlagen waren nicht das Thema, das funktoniert auch bei Motoren mit gehärteten Ventilsitzen etc. nicht.
      Die Pauschale Aussage

      Raggna wrote:

      Und der Rest meiner Aussage ist in 40Jahren Berufserfahrung begründet und kann man in vielen Foren unter "Problem mit Gas" nachlesen.
      ist auch nur Blabla. In Foren geht es fast immer um Probleme, kaum jemand meldet sich irgendwo an um zu sagen wie toll sein Auto läuft. Und von Leuten wie Dir, die zwar KFZ allgemein beherrschen aber von LPG keine Ahnung haben wird alles, bis hin zu platten Reifen auf die bösten Gasanlagen geschoben. :pinch:

      Unsere Nachbarn (Italien, Polen, Niederlande, Belgien, Türkei etc. pp) fahren schon viel länger mit LPG. Und größtenteils problemlos. Aber es ist immer wieder schön zu lesen wie die Lobbyarbeit der Ölmultis funktioniert ;(

      Ich fahre übrigens schon lange kein LPG mehr, finde jedoch die Technik immer noch hochinteressant für Vielfahrer. Mir ist damals auch ein KAT abgefackelt wegen schlecht eingestellter Anlage und unfähigem Umrüster. Aber nur weil ich einmal ins Klo gegriffen habe stelle ich nicht eine seit Jahrzehnten erprobte Technik in Frage.

      :cookie: