190er mit M120 V12

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hi,
      das hab ich auch die Tage in Yotube enteckt.
      War klar das das irgendwie den Weg hier ins Forum findet.
      Schaut man aber genau auf den Entstehungsweg, ist es Edelschrott.
      youtube.com/user/johanm1984/playlists
      Eine Bastellösung nach der anderen, Zahnstangenlenkung, Rahmen angesägt, usw.. .. hier in Deutschland nicht TÜV fähig.
      Die Gewichtsverteilung ist absolut indikutabel,
      Ich kenn noch den "500E" den mein Kumpel auf V12 umgebaut hat.... Bodengruppe W129 angepasst um Kat's unterzubringen, Verstärkungen Kabel W140,+++... 2,23HA usw.
      Das waren viele Monate 12H/tag Arbeit plus ein paar Monate vom Karroseriebauer.
      Gefahren ist das Auto genial, war aber auch zu kopflastig.
      - das wird beim 190iger nicht besser.
      In meinen Augen ist der M116AL für den W201 optimal.
      Schön klein, leicht und aufgeladen sehr leistungsfähig. Den schön tief und weit hinten im Tunnel eingebaut, da geht was.
      So was ist Quatsch, das dient nur dem Erbauer zur .....
      Aber schön leichte Fuchs Felgen hat er drauf und eine kreative Lösung zur Verstärkung der HA!
      Gruß
      R
    • Ganz großes Kino :D den habe ich gestern auch bei YouTube gesehen. Ich kann da Raggna nur zustimmen, vollkommener Schwachsinn. Schade um den Vormopf.
      Da der 12-Zylinder eh eine Totgeburt war, sowohl bei BMW als auch bei Mercedes kommt's nicht um die Maschine.
      Nach meiner Meinung gehört alles was mehr als 8-Zylinder hat in ein Schiff. Mehr als geradeaus fahren wird mit dem Konstrukt wohl nicht funktionieren. Wobei ich einen Fahrer der mit der Schüssel 260 fährt als schwer suizidgefährdet bezeichnen würde.

      Das erinnert mich an einen Schrauber der mit mir als ich 18 war eine Halle gemietet hatte. Der hat nach nem Motowechsel am Polo G40 versucht zu starten und nach 5min hab ich ihm verraten, dass das Masseband neben dem Anlasser runterhängt. Als er das dann provisorisch rangetüddelt hatte ist der Motor, der 6 Jahre in der Ecke stand angesprungen. Nach 2min hörten die Hydrostößel auf zu klappern und dann hat er erstmal in den Begrenzer gedreht. Ich hab ihn drauf aufmerksam gemacht daß er nur jeweils zwei Raschrauben pro Vorderrad montiert hat, hat ihn aber nicht interessiert - los zur Probefahrt.
      Als er nach 5min zurück kam schäumte es aus dem Ausgleichsbehälter und Öl war im Wasser.
      So sieht mir in etwa diese Kamikazefahrt ohne Zierleisten usw. auch aus :thumbsup:

      The post was edited 1 time, last by patrick8549 ().

    • Jeder darf seine Meinung frei sagen und das ist auch gut so. Aber was mir in diesem Forum schon so oft aufgefallen ist das nahezu jeder Umbau bis aufs Messer zerredet wird. Es ist doch völlig Hupe ob sowas TÜV fähig ist oder nicht, ob da Bastellösungen zum Einsatz kamen oder, oder, oder,...
      Man sollte den Erbauer einfach mal Respekt zollen auch wenn man es selber vllt anders gemacht hätte, aber das hat man ja nicht, es wird sich nur drüber aufgeregt. Da fehlt mir manchmal echt der Sportsgeist.

      Auch wenn’s vllt nicht perfekte Fahrleistungen erbringt oder viel zu Kopflastig ist, der Erbauer hatte ein Ziel, dass hat er umgesetzt und das zählt meiner Meinung nach. Es kann eh keiner die Intention die dahinter steckt nachvollziehen. Sollte man eventuell auch mal aus der Perspektive betrachten.

      Gruß Jonas
      Meiner mit dem "Sportabzeichen" 8)

      fuck the plastic, ride the classic :thumbup:
    • Ich habe den Umbau ebenfalls verfolgt und fand das Ganze sehr interessant/unterhaltsam, hätte nie gedacht dass es fertig wird.
      Lt. den Videos ist er aber jetzt schon hunderte Kilometer damit gefahren und das Auto ist in den Niederlanden ganz offiziell zugelassen.
      Deshalb großen Respekt so ein Mammutprojekt durchzuziehen und es dann auch noch zu filmen.

      Denke aber das ist nichts, was man hier im Forum diskutieren kann, da wird wieder lediglich über irgendwelche Achslasten, ungefederte Massen, Zierleisten und deren vermutetes Verhalten auf die Kurvenfahren usw. diskutiert und ob jetzt der arme verrostete Vormopf mit 290tkm nicht doch besser mit dem ollen Vergasermotor hätte erhalten werden sollen.
      Meiner: LINK
    • Moin,
      das so ein Umbau auf unterschiedliche Meinungen trifft, klar.
      Nur würde ich ein Umbau anfangen, wo ich von vornerein weiß, daß es nix wird/nicht funktioniert?
      Ein klares, nein!
      Nach dem Motto eines Kollegen: "wasch wolled mir mid där ganzsche Leischdung, wenn mir koin Vortrieb hän?"
      Zeit, Schweiß, Geld und gute Recurcen verblasen, der V12 mit 7,3Liter fährt genial und ist unbezahlbar....... .
      Aber gut, es kann auch Spass machen, von daher ok.
      Fahrzeugtechnisch Edelschrott
      Gruß
      R
    • Erinnert mich ein wenig an das hier:
      BMW Z3 V12
      Ertmal aller Achtung, dass der Umbau "funktioniert". Dass das auch Spaß gemacht haben muss glaube ich auch.
      Aber auch ich halte das trotz allem Respekt für die Umsetzung eines solchen Projekts für Ressourcenverschwendung.
      Die Basis für den Umbau (VorMoPf Vergaser) dürfte leer wohl kaum über 1300kg gewogen haben, eher deutlich darunter.
      Und nun 1415kg. Ratet mal, wo das Zusatzgewicht hängt. Wo wir wieder beim oben verlinkten Z3 V12 wären.
      Und allein wenn ich schon lese, dass "theoretisch bis zu 350 km/h Topspeed möglich" seien ...
      "Die besten Autofahrer hab die Fliegen auf der Seitenscheibe." -Walter Röhrl


      hier geht's zu meinem 16V-Fake R.I.P. ;(

      ... und hier zum echten 16V
    • Hi,
      ja genau.
      Wenn ich richtig geschaut habe dreht das Fz bei 160Km/h, ~3000U/min, das deutet auf eine 2,65er Achse mit 5.Gang Getr. hin.
      Mit einem SL65 bin ich schon über 350 gefahren, mit einer Vollkraftversion, das muß man nicht haben!
      Da gehört ja noch mehr dazu, angefangen bei den Reifen, für den SL gibt es genau 1, ausgeschrieben ein zulässigen Reifen der die Geschwindigkeit aushält!!!!
      Ob man den Gangwechsel 4 auf 5 mit dem Fz bei 285Km/h mit durchdrehenden Rädern braucht????
      - das kann der 190iger mit der Gewichsverteilung/Aerodynamik ohne ESP, bestimmt nicht besser.
      Gruß
      R
    • Bei solchen Projekten geht es meiner Meinung nach um Selbstverwirklichung und weniger um das fertige Auto.

      Vor dem Menschen, der sich das angetan hat, kann ich nur den Hut ziehen...des Auto finde ich dennoch komplett Kacke.

      Der LINK führt zu einem Porsche 904, der in Handarbeit gefertigt wurde.

      Ich hab mir den Wagen mal in Ruhe ansehen können und mich von dem tadellosen Zustand überzeugt.

      Ich will gar nicht drauf eingehen, was der Typ an dem Hobel alles selbst gebaut hat...schaut euch die sehenswerte Fotoserie einfach mal in Ruhe an.

      Auch in diesem Fall gilt:
      Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
      Grüße
      Mario
    • Der Kerl, der den V12 eingebaut hat, hat seinen Traum verwirklicht. Ist Geld los aber ist bestimmt nicht dümmer geworden.

      Die, die sich hier auslassen, haben in der Zeit auf dem Sofa gesessen und wissen auch nur wie das Abendbrot geschmeckt hat.
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i
      BMW 528i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • 1.8'er wrote:

      Der Kerl, der den V12 eingebaut hat, hat seinen Traum verwirklicht. Ist Geld los aber ist bestimmt nicht dümmer geworden.

      Die, die sich hier auslassen, haben in der Zeit auf dem Sofa gesessen und wissen auch nur wie das Abendbrot geschmeckt hat.

      Ja genau :D
      Es gibt ja auch keine anderen Möglichkeiten seine Freizeit zu gestalten als einen V12 in einen 190er zu basteln.

      Ich denke jeder sollte seine Meinung dazu offen kundtun dürfen ohne dafür verurteilt zu werden.

      Jeder verfolgt beim individualisieren seine eigene Philosophie und wer meint etwas bauen zu müssen und später vorzeigt, muss mit Kritik rechnen.
      Das es Geld, Mühe und Zeit gekostet hat steht außer Frage.
      Ich baue mal munter an meinem 4 Zylinder weiter, kostet auch Zeit und Geld.

      In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Tag.

      Gruß

      The post was edited 1 time, last by patrick8549 ().

    • Hai

      Meinen allergrößten Respect vor dieser Arbeit. Es erfordert sehr viel Fachwissen, Ausdauer und Dranbleiben. Ganz großes Lob.

      Aber: Es macht überhaupt keinen Sinn, solche Umbauten durchzuziehen. Egal ob M120, M119, M113 oder 250CDI und die alten Reihensechszylinder mit und ohne Turbo. Die Autos sind einfach nicht fahrbar. Mal abgesehen vom gnadenlosen Übersteuern, du bekommst die Kraft einfach nicht auf die Strasse. Und nur zum geradeaus fahren oder Cruisen baue ich mir nicht so ein Abbbarath von Tier. Wer natürlich auf querfahren, wahnsinnig durchdrehende Räder und soweiter steht, bitte schön ist ihm selbst überlassen.

      Alles was über 300PS ist und über 400NM ist in einem 190zigermit Straßenzulassung, Strassenzugelassenes Fahrwerk sowie strassenzugelassene Reifen efectiv zuviel. Man viel ja ,wenn man sich ein solches Tier baut auch Spass haben. Mal auf die Rundstrecken gehen, einen schönen Pass hochheizen und und und....! Das ist mit solchen brutalen umbauten nicht möglich.

      Trotzdem nochmal meinen allergrößten Respect vor dieser Arbeit. :yo :yo :yo
      Sterniger Gruß
      JO Ein alter 190E 3.2L 24Vler

      "Du brauchst ein Fahrzeug, was zu Dir passt, mit Stil, eins mit Charakter - ein Baby zum Liebhaben. Du musst es pflegen, streicheln, tanken, auch Geld reinstecken, so'n Baby will unterhalten werden! Aber dafür bleibt's vielleicht auch bis zum Ende Deines Lebens bei Dir - Dein Eigentum!"

      PS: Wer Reechdschreipfehler bei mir entdeckt, soll sie behalten
    • Man muss eine andere Meinung auch einfach mal aushalten können.

      Wenn es Leute gibt die von solchen Umbauten wenig halten und Originalität bevorzugen ist das auch okay.

      Das zu verurteilen ist ebenso wenig in Ordnung wie andersherum.

      Das es in jedem Forum einen gewissen Schwerpunkt gibt lässt sich kaum vermeiden.

      Jeder sollte wissen das das hier nicht grade ein Tuningfoum ist und entsprechend die Sichtweise nicht einseitig, aber das finde ich auch gut so.
    • Moin,
      ich möchte noch ein Punkt einfügen.
      Gegen Tuning habe ich absolut nichts, im Gegenteil, wenn man Gutes noch verbessert, ist das durchaus lobenswert.
      In dem Fall wurde über das Ziel hinaus geschossen.
      Wenn man mit Aller Macht ein V12 in ein W201 einbauen will geht das, nur gehört da noch etwas mehr dazu.
      Eingriffe in die Struktur kann man machen, wenn anschließend die Festigkeit wieder gegeben ist.
      Dem ist hier nicht so, einfach Knotenbleche wegschneiden, damit Alles rein passt, funktioniert nicht.
      Die Strukturfestigkeit muß nachher möglichst besser sein wie vorher, - Dreh/Biegemomentdiagramm bez. Nm/Winkel° Verdrehung/Biegung.
      So etwas ist für ein Garagenbastler nicht zu machen.
      Dann ist bei +20% Leistung über dem Top-Modell Schluss, ohne ein kompletten Nachweis auf dem Hydropulser, gem. Herstellervorgaben.
      - zumindest war das in den 80/90igern so, aktuell gibts scheinbar Schlauere in der EG...
      Aerodynamik, Gewichsverteilung usw...
      Sei's drum, ich halte das Fz für gefährlich.
      Gruß
      R