Kupplung entlüfen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kupplung entlüfen

      Hallo,

      ich habe einen 1993 DTM92 1.8 mit defektem Motor gekauft. Diesen habe ich im Winter auf 2.3 umgebaut Spendermotor war von einem Automatik 230e, Schwungscheibe Kupplung etc. habe ich vom 1.8 übernommen und in die Kurbelwelle des neuen Motors habe ich auch ein neues Pilotlager montiert.

      So, der Kupplungsnehmerzylinder oder Geberzylinder war auch defekt, ich habe also beide Zylinder getauscht und die Kupplung erstmal ganz normal durch Pumpen am Pedal von oben nach unten entlüftet, wie ich das schon oft bei diversen Autos gemacht habe und es immer funktionkert hat.....

      Nur hier eben nicht, also die Kupplung funkioniert nur so halb, trennt nicht vollständig. Habe dann noch mehrmals so entlüftet ohne Erfolg.
      Dann habe ich versucht von unten nach oben zu Entlüften indem ich den Schlauch auf einen Bremssattel gesteckt habe.....das hat dan nur aus den Entlüftungsschrauben raus gesifft und bei stärkerem Druck ist der Schlauch abgeflogen.

      Dann habe ich den Schlauch vom Nehmerzylinder in das Ausgleichsgefäß gesteckt den Benz hinten angehoben und dann ein paar Minuten so im Kreis entlüftet. Wurde dadurch minimal besser aber die Kupplung lässt sich immer noch nicht voll trennen.

      Gibts noch andere Tricks wie ich die restliche Luft rausbekommen kann oder könnte es sein, dass ich evtl nen falschen Geber/Nehmerzylinder bekommen habe oder beim Motorumbau was vermurkst habe?

      Vielen dank

      Gruß

      Christoph
    • Die Methode mit einem Schlauch zwischen Bremszange und Nehmerzylinder hab ich schon mehrmals erfolgreich praktiziert..

      Nehm einen durchsichtigen Schlauch und guck, dass du das mit einem Helfer hinkriegst.

      Wenn etwas Flüssigkeit danebengeht ist das halb so schlimm...und wenn du den Nippel am Nehmerzylinder weit genug aufdrehst, fliegt auch kein Schlauch ab.

      Der Helfer darf natürlich nicht durchtreten wie bei einer Vollbremsung.

      Geh das Thema nochmal mit Geduld und Ruhe an, dann wird das schon. :thumbup:
      Grüße
      Mario
    • ja das Stimmt. Vielen dank dafür.

      Eine Frage noch. Für den Fall, dass es mit dem entlüften nich klappt. Dann müsste ich ja wenn ich mitm Endoskop auf die Bewegung des Geberzylinders sehen, dass dieser sich ohne größe Verzögerung synchron zu Pedal bewegt, aber der Hub scheinbar nicht ausreicht.

      Dann könnte ich doch einfach den Stift des Geberzylinders umd diese 3mm verlängern und ich würde mir den ausbau des Getriebes und den tausch der Teile sparen.

      Oder gibts da nen anderen Geberzylinder, der zu meiner Kupplung passt?
    • masterslamma wrote:

      Eine Frage noch. Für den Fall, dass es mit dem entlüften nich klappt. Dann müsste ich ja wenn ich mitm Endoskop auf die Bewegung des Geberzylinders sehen, dass dieser sich ohne größe Verzögerung synchron zu Pedal bewegt, aber der Hub scheinbar nicht ausreicht.


      Dann könnte ich doch einfach den Stift des Geberzylinders umd diese 3mm verlängern und ich würde mir den ausbau des Getriebes und den tausch der Teile sparen.

      Oder gibts da nen anderen Geberzylinder, der zu meiner Kupplung passt?
      Wie sich dein erster Beitrag anhört, warst du hinsichtlich der Vorgehensweise wahrscheinlich nur unsicher und hast letztendlich die Geduld verloren.

      Deine Gedanken gehen offenbar grundsätzlich in die richtige Richtung und du solltest einfach nochmal konsequent von unten entlüften.

      Das wird schon klappen...
      Grüße
      Mario
    • Noch ein anderer Ansatz (hatte ich schon selbst):
      Ist der Schlauch zum Nehmerzylinder am Getriebe neu? Die quellen mit dem Alter zu und verursachen dann gern diese Probleme.
      (Zugequollene Bremsschläuche können auch zum Hängen der Bremszange führen - auch schon gehabt)
      Man kann das auch mit ner Ölkanne entlüften. Bremsflüssigkeit rein und gemütlich von Hand durchpumpen.
      Hau rein - wird schon.

      Viele Grüße
      Der Franzose
    • ich habe einen 2m langen Silikonschlauch fuer etwa 4teuro gefunden, und so alleine aus dem Innenraum alles erledigt. imho 1m haette auch gereicht


      ps
      gefunden zufaellig.
      zum Entlueften:
      den Schlauch am Entluefter dicht einstecken, und auf die Weise den Entluefter quasi bis zum Fahrersitz verlaengern. Am Schluss den Schlauch zum Abdichten knicken und mit Bueroklammer fixieren. Geht auch mit Bremsen, ich tue es aber unter Ueberdruck aus dem Reifen.

      !!Achtung!! Die Gefahr den Innenraum zu versauen ist sehr hoch! Deswegen doch einen kurzen 1m Schlauch nehmen, um der Versuchung den Bechaelter fuer die alte Fluessigkeit ins Innenraum zu nehmen zu entgehen

      The post was edited 1 time, last by gazzel! ().