Kühlflüssigkeit beim 190 wechseln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bis es bei waagerechter Lage an der Kontrollschraube rausfließt.
      Dürften ca. 0,8L beim kleinen Diff und 1,1L beim großen sein.
      »Du gehörst irgendeiner "religiösen Vereinigung" an.«
      - Sterntaler 201

      »Ziemlich unsensibel und egoistisch. Ein soziales Jahr würde dir vielleicht mal ganz gut tun.«
      - Midnightstar
    • Wenn ich meinen Mopf 2.3er anschaue, dann würde ich sagen, alle ab 2.3.
      Und ich mache jede Wette, das bei Vormopf wieder andere Regeln gelten könnten. :D
      Ein Blick drunter, dann ist es auch klar und etwaige Sonderlösungen sind dann wurscht, man sieht es schliesslich deutlich an der Grösse. ;)
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • Midnightstar wrote:

      ja, denke es ist das kleine Diff beim 91er 1.8er

      Nur das ich nachher nicht da stehe und altes Öl einfüllen muss oder neues umtauschen.
      :D

      Midnightstar wrote:

      welches Drehmoment bekommen die Schrauben?
      80NM?
      Hallo Martin,sollte beim 1,8er bzw. bis 2.0 das kleine Diff sein,die Einfüllschrauben haben konisches Gewinde,also fest bis fest

      Gruß Markus
    • Ja das ist richtig mit Gefühl anziehen bis die Schrauben fest und auch dicht sind, wie beim Motor kriegst du auch beim Diff in der Regel nicht alles Öl ab gelassen,
      ein kleiner Teil verbleibt im Diff.
      Ob du 1,0 oder 1,1 Ltr. drin hast ist völlig egal, bei 0,8 sowiso.

      Ob du das größere Diff. oder das Kleine drin hast siehst du sofort an den Flanschen für die Gelenkwellen, schau dir Bilder vorher an, dann mußt du nicht Rätsel raten.
      Links klein und rechts groß.

      Gruß
      Jo

      The post was edited 1 time, last by jo.corzel ().

    • Ja, bei mir ist es das kleine Diff.
      0,8Liter waren ausreichend.

      Ich konnte leider nirgendwo Castrol EPX 90 bekommen, nur Motul 80W90 war im 1-Liter Gebinde verfügbar.
      Denke das Castrol wäre die bessere Wahl gewesen.
      Naja, jetzt ist es drin.

      Beim lösen der Einfüllschraube zeigte sich das der Ölstand weit abgesunken war im Laufe der Jahre, der Pegel war mit dem Finger nicht mehr zu erreichen.
      Welches Diff ist schon wirklich dicht, bekannte Mercedes-Krankheit, weiß ja jeder.
      Daher macht ein Wechsel auch sinn.

      Klar ist im normalen Diff nicht das anspruchsvollste Öl nötig, aber genug drin sein sollte schon.
      Und sicher altert ein mineralisches Öl in den Jahren, also denke der Wechsel sollte in den Wartungsplan aufgenommen werden zumal schnell und einfach erledigt.

      Danke für die Infos, Jungs!
      :)

      The post was edited 1 time, last by Midnightstar ().

    • Hallo,

      ich habe direkt mal eine Frage:

      Nach einem ZKD-Schaden habe ich das System nicht gespült - ich habe nun wieder Öl im Kühlwasser. Soweit so klar. Meine Frage: Wie spült man den Kreislauf am besten?
      Ich habe mir vor mir von Liqui Moly einen Reiniger zu kaufen, weil ich der Methode mit Zitronensäure nicht traue.

      Darüber hinaus: Wenn ich die beiden Schläuche von der WaPu löse und dann mit einem Wasserschlauch durchspüle, kann ich doch auch schon mal spülen, oder?

      Viele Grüße
      "Das Beste oder nichts."
    • Keine Ahnung was Andere empfehlen, ich spüle das Kühlsystem einfach nur mit Leitungswasser wie folgt:

      1. Alte Kühlbrühe kpl. ablassen, auch die Blockablass-Schraube unter dem Auspuff-Krümmer öffnen
      2. Kühler mit Wasserschlauch und heißem Wasser (60Grad aus der Leitung) gut spülen.
      3. Kühlsystem nur mit Wasser auffüllen und Motor warm fahren, etwas abkühlen lassen (handwarm, und drucklos) dann ablassen und den Vorgang mehrfach wiederholen bis das abgelassene Wasser ziemlich sauber ist.

      Achtung niemals ein betriebswarmes und unter Druck stehendes Kühlsystem öffnen, Verletzungsgefahr. :!:

      4. Erst dann die vorgesehene Kühlmittel-Flüssigkeit auf füllen.

      Gruß
      Jo
    • Ich habe noch nie Säure in den Motor gekippt <X , würde ich auch niemals tun, sorry.

      Wenn Motor-Kühler oder Heizungs-Wärmetauscher zugesetzt sind, wechseln alles andere halte ich persönlich für verschwendete Liebesmüh.
      Dem Motorblock mit Zylinderkopf selbst genügt eine Spülung mit Wasser völlig um Sedimente u.a. lose Schwebeteilchen raus zu spülen, Blockablas-Schraube sollte dazu in jedem Fall geöffnet werden.

      Wundermittelchen zur Reinigung des Kühlsystems stehe ich sehr skeptisch gegenüber und verwende sie in der Regel nicht (nur auf Wunsch bei Fremdfahrzeugen)
      Gelegentlicher Wechsel der Kühlflüssigkeit Glysantin G48 reicht meiner meinung nach völlig aus.

      Gruß
      Jo
    • Da setz ich meinen Friedrich Wilhelm drunter, bloß nichts außer Wasser und Frostschutz in den Kühlkreislauf kippen.
      Bei mir hat Zitronensäure damals nach Kauf dem Kühler, ein paar Schläuchen und auch der ZKD den Garaus gemacht, da das Kühlmittel wohl zu selten getauscht worden war.
      War eine teure und zeitaufwändige Reparaturkette.
      Natürlich wären diese Teile früher oder später sowieso dran gewesen, aber die Säure hat mir die Wahl des Zeitpunkts abgenommen.

      Kühler-Dichtungsmittel ebenfalls meiden, denn die Mixturen können einem Thermostat und Kühler verstopfen.
      Diesen Mist kriegst du nie wieder aus dem Kreislauf raus.
      Hab ich selbst bei einem Kollegen von mir gesehen.
      »Du gehörst irgendeiner "religiösen Vereinigung" an.«
      - Sterntaler 201

      »Ziemlich unsensibel und egoistisch. Ein soziales Jahr würde dir vielleicht mal ganz gut tun.«
      - Midnightstar
    • Olli Bornit wrote:

      Danke Jo,

      dann lass ich die Zitronensäure weg.

      Gruß, Olli
      Hallo Olli,

      also hab beide Erfahrungen gemacht... Habe bei meinem 190er so eine Reinigungssuppe von Liqui Moly verwendet und bei dem Auto meiner Großmutter (auch ein 190er) Zitronensäure...

      Nach dem entleeren der Suppe sollte man dennoch das Kühlsystem noch ein/zwei/drei mal mit Wasser ausspülen (Nur warmes Wasser nachfüllen! da der warme Motorblock durch nachfüllen von kaltem Wasser Schaden tragen könnte)... Also ich habe durch die Anwendung der zwei Produkten nicht wirklich einen großartigen Reinungseffekt gemerkt.

      Ich würd dir empfehlen das Kühlsystem einfach zweimal zu spülen, also ablassen -> neu auffüllen -> Motor laufen lassen (so lange bis das Thermostat öffnet, also etwa 90Grad Wassertemperatur) -> wieder ablassen und noch einen durchlauf...

      Oh und die Heizungsregler auf warm stellen, damit der Wärmetauscher auch gespült wird :)

      Liebe Grüße