Kopfdichtung oder doch was anderes??

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kopfdichtung oder doch was anderes??

      Ich melde mich mal wieder ... nach langem hin und her an meinem 2.0er Vormopf dachte ich der Wagen läuft jetzt mal lange Zeit... vergebens - jetzt stößt er beim beschleunigen bis zum Gangwechsel eine leichte blaue Fahne ... vor ca. 1000km Ventilschaftdichtungen erneuert und gedacht der Ölverbrauch ist weg gegangen...
      - habe 5+2 Liter Öl nachgefüllt und der Ölstand ist in der Mitte von min und Max...

      Kein Öl im Wasser und auch irgendwie kein Problem Wasser im Öl... jetzt habe ich Angst ob es die ölabstreifringe es sein können..

      viele sagen ja bei unseren m102 kann es niemals das sein ...
      hoffe ihr könnt mir etwas Hoffnung machen und sagen das es doch die Kopfdichtung ist ...

      Laut Tacho jetzt 98,400km ...
    • lauft der Motor sonst gut? Mit dem Kolbenringen ist es selten, aber nicht ausgeschlossen. Wenn nur eine Kerze veroelt ist, dann koennte es sein, aber trozdem eher unwahrscheinlich. Drehe den Oeleinfuelldeckel auf, der er soll im Leerlauf ruhig liegen bleiben. Gib etwas Gas und der Deckel soll mit dem Unterdruck spuerbar eingesaugt werden. Ist da Oel im Luftfilter?

      pardonne moi, aber die Ventilschaftabdichtungen werden seeeehr oft falsch eingebaut, verwechselt oder nicht ganz eingepresst. Allerdings ist der Verbrauch dann 2 bis 3 Liter/1000km
    • @gazzel! also der Motor läuft an sich gut - warmstart ist er ziemlich untertourig aber nach 1-2km legt sich das wieder. Also das Öl steht nicht im Luffi, aber im luftfilterkasten ist es etwas schmierig nicht wirklich viel. Ich schaue mir die VSD nochmal genauer an! Er säuft schon wie gesagt - Dichtungen gewechselt und dann genau 5 Liter eingefüllt und seit dem nochmal 2 Liter!


      also ich werde die Tage mal eine Kompressionsprüfung machen ... Aber Leistung bringt er an sich wirklich gut - also Leistungsverlust konnte ich nicht feststellen. Ich hoffe die kolbenringe sind ok und es ist nur die ZKD noch besser wäre wenn die Schaftdichtungen nicht richtig sind
    • New

      Hallo BabyBenz95,
      das kommt drauf an wie man den Motor behandelt.
      Ich habe Motoren gesehen, gut behandelt, gutes Öl und gute Pflege und die waren nach 500.000Km noch maßhaltig.
      Dann Motoren, geprügelt gejagt, schlechte Pflege, K&N und die waren nach knapp 80.000Km völlig durch.
      Da war Alles ausgenudelt an dem Motor.
      Jetzt kommst Du, eine blaue Fahne ist aber kein gutes Zeichen.
      - hoffentlich kein 0W-xy Öl?
      Mach mal eine Druckverlustprüfung.
      Gruß
      R
    • New

      @Raggna danke für deine Antwort.
      Das Problem sind immer die Vorbesitzer...
      Ich gehe sehr penibel und pfleglich mit dem Wagen um ... ich habe 2 Ölwechsel innerhalb ~4000km gemacht. Hab erst das 5w40 drin gehabt und bin dann auf das 10w40 umgestiegen. Ich hab wirklich sehr viel investiert ...
      - Drosselklappe neu (aber gebraucht)
      - Einspritzdüsen
      - Zündkerzen wie Finger Kabel etc
      - neue VSD
      - etc
      Alles was eben dazu gehört!
      Ich habe bis jetzt kein einziges Mal das öllämpchen aufleuchten sehen - aber ich bin so penibel und sehe das der Ölstand nicht passt! Er verliert das Öl nicht, zumindest sehe ich keine schwarzen Flecken unter dem Auto(schwitzen tut er)

      ich dachte mit neuen Ventilschaftdichtungen wird das Problem erhoben sein....
      kann sein das etwas schief gelaufen ist, falsche Schaftdichtungen genommen oder vertauscht oder oder oder ....

      Ich kann schlecht einschätzen wie viel blau der Rauch ist - kommt wirklich nur eine Wolke beim beschleunigen und nicht durchgehend - auch nicht im Leerlauf ...

      Das Auto macht mir langsam Kopfweh - der Zustand ist super er fährt sich echt mega nur eben wieder so was ... ich kann nicht ständig Öl rein kippen. Ich hab ja schon 5 Liter rein beim Ölwechsel und seit dem bin ich ca 1000km und während dessen sind ja nochmal 2 Liter rein gegangen...
    • New

      Moin,
      ich weiß jetzt nicht mehr wieviel in einen M102 rein passt, nach einem Wechsel?
      - incl. Ölfilter.
      Solltest Du in 1000Km 2 Liter nachgekippt haben, um max zu erreichen, wäre das zuviel.
      Da ist was angebrannt.
      Aber nicht die Nerven verlieren, sondern erst mal eine Druckverlust/Kompressionsprüfung machen.
      - dann sieht man was los ist.
      Gruß
      R
    • New

      Mal ohne weiteren Kommentar,

      Quelle:
      motor-talk.de/forum/oelverbrau…icht-t4978145.html?page=1

      [list=1][*]
      [/list]Ölverbrauch 1l auf 1000 km zu hoch - Motorreperatur "kleine Überholung" / Erfahrungsbericht
      30 AntwortenNeuester Beitrag am 24. Juli 2014 um 18:4
      jugobenzThemenstarteram 25. Juni 2014 um 16:37Hallo "Sternfahrer",
      melde mich nach längerem Stillstand .
      Zur Vorgeschichte:
      Mein Ölverbrauch war bis vor 3 Wochen eigentlich normal.
      Hab zwischen den Intervallen , 10.000 km , ca. 1,2 l Öl genommen.
      Öl gewechselt gefahren, ca. 1200 km und es meldet sich die Warnlampe des Ölstandes.
      Ups, dachte ich. Ging zuerst von einer Fehlermeldung aus.
      Bei nächster Gelegenheit Öl kontrolliert und Tatsächlich Öl stand bei MIN.
      Habe gutes Öl genommen. Freigabe nach DB 229.3 .
      Nachgefüllt und im Auge behalten. Ölverbrauch immer noch da.
      Gewechselt habe ich daraufhin die Deckeldichtung - Hoffnung das es zurückgeht - Pustekuchen.
      An der Ampel Blaue Fahne. Auspuffendrohr schmierig mit Öl. Hand ranhalten bei laufendem Motor, schmierig.
      Er Verbrennt es. Bei heißem Motor, also wenn der Lüfterkühler anspingt, stotter der Motor beim Anfahren.
      Gehe davon aus, dass die Kerzen verrust oder schmierig vom Öl sind. Habs aber noch nicht kontroliert.
      Komischer weise ist der Kaltstart in Ordnung - kein stottern. Evtl. Lambda verkockst oder Ölig, arbeitet erst ab 60° C , dann das stottern. Je wärmer, desto schlimmer.
      Hab mich bei vielen Werkstätten zwecks Reparatur erkundigt - Preis .
      Unterschiedlicher kann es nicht sein. Preisspanne von 1300,00 € bis 500,00 €.
      Bei Nachfrage was Sie genau machen - Ebeso unterschiedlich wie Tag und Nacht.
      Der eine macht Schaftdichtung unter Kompressionsdruck für 350,00 €. Rutscht ein Ventil im Brennraum teurer. Also Kopf runter. und nur wechsel der Schaftdichtung mit Kopfdichtung. Dann 500,00 €.
      Der teuerste Kopf neu abdichten mit Planschliff des Kopfes. Ventile säubern und im Kopf einschleifen.
      Klingt Gut aber echt teuer.
      Dazwischen - Malt euch das selbsr aus.
      Bei jedem und nachfrage von mir - Kolbenringe ???
      Ach ja, wenn wir das mit dem Zylinderkopf machen. Keine Garantie, dass der Ölverbrauch zurückgeht.
      Können sicherlich auch die Kolbenringe sein.
      Auf meine Frage - was kostet dass den komplett ??? ab 1500,00 € aufwärts.
      Toll nicht war.
      Anstatt zu sagen : Kopf neu abdichten und Kolbenringe müssen gemacht werden, da wir sowiso dabei sind den halben Motor auseinander zu nehmen.
      Nein erst eine Arbeit, dann bei Bedarf die andere. Also nichts halbes oder ganzes.
      Ein Typ der überhaupt keine Ahnung hat - er wird gnadenlos über den Tisch gezogen sowie sein Geld aus der Tasche gezogen.
      Alles in einem Abwasch zu machen wäre natürlich der Idealfall.
      So sieht es aus. ERGO : IMMER SCHÖN VERGLEICHEN.
      So - hab jetzt eine Werkstatt aufgesucht und bin Fündig geworden. Meisterbetrieb natürlich.
      Kostenpunkt - 500,00 € komplett mit neuen Kolbenringen.
      Der Kopf wird überholt, Ventile gesäubert (schleifen), sowie der Ventilsitz (Abdichtfläche) werden eingeschleift.
      Mache die Reparatur nächste Woche - er ist voll.
      ERGO - Es Lohnt sich immer bei mehreren Werkstätten an zu Fragen.
      Gruß
      jugobenz
      jugobenzThemenstarteram 22. Juli 2014 um 14:35Hallo an Alle,
      bin erst seit gestern wider im Lande. Na ja, war im kleinen Urlaub.
      Nun Gut.
      Hab was neues zum Thema:
      Mein Ölverbrauch ist stark zurückgegangen. Wie ???
      Hab von Wynns das Ökverluststop (Lila Packung im Bauhaus) auf Empfehlung eines Freundes genommen und knapp 14,00 € bezahlt.
      Ich dachte mir, schaden tuts nicht. Er hatte die selbe Problematik. Er hat mehrere Marken ausprobiert. Mit dem Wynns ist der Verbrauch und die Durchzugskraft auf Anhieb besser geworden. Das stottern des Motors ist viel besser geworden.
      Spezialprodukt - regeneriert alle Gummidichtungen im Motor inneren.
      Lass ich bis zum nächsten Intervall drin und mal ,schauen wie es sich entwickelt.
      Gruß
      jugobenz
    • New

      gazzel! wrote:

      ja, ist ziemlich viel, unnormal, aber noch im Grenzbereich. Kann sein, dass es nicht an den VSD liegt. Manchmal hilft es die Oelmarke zu aendern
      Hi,
      da angeblich die Ventilschaftabdichtungen neu sind, ist das zu viel.
      Und wenn er die Kompression sieht, sollte man schon sehen ob ein Zyl. stark abweicht.
      Jetzt macht Ihn aber nicht durcheinander, da ist eine Stelle wo's Öl durchgeht!
      Gruß
      R
    • New

      Ich halte ihn davon nicht ab, je mehr Infos desto besser. Aber nicht am Ende anfangen. Kompression deutet auf Kompressionsringe, und der Motor kann dabai nicht rund laufen. Motorentluftung, Oel hinter der Drosselklappe, Zuendkerzen zu pruefen bringt deutlich mehr Info, kostet nichts und dauert halbe Stunde.

      Welcher Firma sind die VSD? Die Chinesischen sind fuer Ein und Auslassventile gleich