Reinigung des Luftmengenmesser?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Reinigung des Luftmengenmesser?

      1. Hallöchen. Ich habe seit einiger Zeit das Problem, das mein 190er 2.0 Benziner etwas unrund im Leerlauf läuft. Drehzahl ist konstant lt.DZM aber er schüttelt sich ganz leicht. Gestern habe ich dem Luftfilter kasten demontiert, und nach undichten bzw.angerissenen Unterdruckschläuchen gesucht; negativ. Beim Runterdrucken der runden "Stauscheibe" oder Drosselklappe des habe ich gesehen,das es darunter sehr verschmandet aussieht. Wie reinigt man das, und kann das mit dem leichten schütteln im Leerlauf zu tun haben. Kann man mit Drosselklappenreiniger im eingebauten Zustand etwas erreichen, oder wie würdet ihr vorgehen. Gruß Tino
    • Hallo Tino,
      das Dein Fz etwas schüttelt, sollte damit nix zu tun haben.
      Weil Du noch kein def. Unterdruckschlauch gefunden hast, heißt nicht, daß da keine sind.
      - suche und Du wirst fündig, auch unter dem Amaturenbrett.
      Um am LMM etwas zu reinigen muß Du das Ding ausbauen, sonst kommt man nicht ran.
      Das Geruckele schiebe ich eher auf Wartungsstau, kümmer Dich mal um die üblichen Verdächtigen und EHS, dann wird das wieder.
      Da schlafen bestimmt einige Pferchen.
      Gruß
      R
    • Hallo Tino,
      unter dem Amaturenbrett findet man viele Unterdruckschläuche bzw. Verbinder, im Bereich Heizung.
      Mit üblichen Verdächtigen sind so Sachen wie Zündung und Wartung der KE gemeint.
      Wenn der Funke scheinbar funktioniert, ist es schon mal gut.
      Wie schaut es mit dem Heißstart aus?
      - brauch er da Zeit, oder hast Du schon die KE auf Druckverlust prüfen lassen/ neue Düsen verbaut/ Rückschlagventil, Überspannungsschutz, etc. pp..
      Das elektrohydraulische Stellglied hat die Angewohnheit im Laufe der Zeit hängen zu bleiben.
      Durch schlechten Sprit, Schmutz, die Jahre und anaerobe Bakterien... dann passt das Tastverhältniss nicht mehr und der Motor läuft zu fett oder zu mager.
      Ggf. läuft er auch nur noch im mech. Betrieb ohne Regelung für den Kat.
      Alle Schläuche im Motorraum überprüft, ob hart oder gequollen, ggf ausgetauscht?
      So etwas kann man rep. und einstellen.
      Noch ein Punkt der immer vergessen wird, wann hast Du den Scheibenwischer mal neu geschmiert, bzw. wurde das schon mal gemacht?
      Einfache Nummer, aber wenn der nicht geht und es regnet, ist es ganz blöd. :)
      Scheiben sind dicht, Wärmetauscher auch, oder hast Du oft beschlagene Scheiben?
      Gruß
      R
    • Leider nein. Jetzt ist er erstmal im Winterschlaf, aber trotzdem geht die Suche weiter. Die Ansaugschläuche bzw. Unterdruckschläuche unter dem Luftfilterkasten werde ich nochmals genau inspizieren und ggf. tauschen; evt auch das ÜSR. Wie machen sich denn schlappe Motorlager bemerkbar, wer hat da Erfahrungen. Daran hab ich auch schon mal gedacht, kann aber eigentlich nicht
    • Moin, sobald die Motorlager so durch sind, dass Sie ein starkes schütteln verursachen, merkt man das eigentlich. Wenn du den Motor ausschaltest und er sich stark bzw. stärker als üblich nachschüttelt. Gleiches gilt für das starten des Motors, hier gilt es eher zu beobachten ob er sich beim Startvorgang unüblich hin und her schmeißt. Sind sie richtig durch merkst du es in jeder Lebenslage.

      Sichtprüfung geht bedingt, dann müssen die schon sehr durch sein.
      Suche:

      - REMUS für 2.6
      - Cooles Zeug in BRASIL und BISON BRAUN Metallic
      - Katalysator bzw. Hosenrohr für 2.6
    • Ich würde "Tastprüfung" für die hydraulischen Motorlager vorschlagen, solange der kleine Finger noch unter den äußeren Rand passt ist alles gut, wenn der äußere Rand auf dem Motorträger nahezu aufliegt passt kein Finger mehr drunter (auch kein Kinderfinger).

      Erstes Anzeichen für defekte Motorlager ist bei Kurvenfahrt, wenn sich hämmernde Vibrationen des Motors auf die Karosse übertragen.

      Gruß
      Jo