Hinterachse überholt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hinterachse überholt

      New

      moin moin und hallo in die Runde :)
      Ich bin zurzeit dabei die Hinterachse zu überholen.. sie ist auch soweit fertig, allerdings wollte ich auf sicher gehen und euch fragen die das Thema schon erfolgreich hinter sich gebracht haben, wie es mit dem Thema streben weiter geht.. sprich anziehen im eingefederten Zustand. Ist es denn möglich die streben im ausgebauten Zustand der achse anzuziehen oder erst wenn die achse wieder am Auto ist und auf der achse steht ? Die achse ist ausgebaut und nahezu vollständig, bis auf die unteren federlenker, die ich in den nächsten Tagen frisch lackiert wieder bekomme. :D Fahrzeug hat 40mm h&r federn verbaut. Vielleicht kann mir jemand Tipps geben wie es am besten funktioniert, ich stelle mir es im eingebauten Zustand schwierig vor an alle Schrauben der streben zu kommen, gerade hinter dem ankerblech :| Liebe Grüße :saint:

      The post was edited 1 time, last by M10287 ().

    • New

      Vielen Dank für deine Antwort :) Hab mehrere Möglichkeiten gefunden, eine zum Beispiel wäre das es mit Tieferlegungsfedern wohl nicht so recht einzuschätzen wäre weil die achse ja mehr einfedert als wie mit den original federn :| Wäre es denn möglich alles soweit einbaufertig zusammen zu Schrauben und wenn die achse dann drin ist und eingefedert auf der achse steht , Markierungen am Stoßdämpfer zu machen ? Und dann könnte man ja die Reifen ab schrauben und den federlenker außen soweit mit einem Wagenheber hochpumpen bis man die Markierung am Stoßdämpfer erreicht hat. So hat man ja den eingefederten Zustand sag ich mal oder ? Liebe Grüße
    • New

      Du kannst ja mal rechnen, wie viel Grad Verdrehung an den Buchsen durch die 40mm am Rad entstehen. ;)
      Ist meiner Meinung nach zu vernachlässigen.
      Mercedes unterscheidet bei der Angabe auch nicht zwischen Sportline und Serienfahrwerk.

      Trotzdem ist das anzeichen natürlich auch eine Möglichkeit.
      Musst dann halt die Achse doppelt rein und und raus wuchten.
      Anzeichnen würde ich aber die Position Federlenker zu Hinterachsrahmen, da dir bei ausgebauter Achse eine Markierung am Stoßdämpfer nicht's bringt, da die Karosse als Gegenpunkt fehlt.

      Wenn er mit Variante A (Also einfach waagerechter Federlenker) schief stehen sollte, kannst du immer noch anzeichnen und Achse wieder ausbauen.

      Oder du kaufst dir einfach gescheites Werkzeug, dann kommst auch bei eingebauter Achse ran.

      VG Richard
    • New

      Ich meinte wenn die achse eingebaut ist, und die streben ich sag mal vorher bevor sie wieder eingebaut ist,handfest angezogen sind. Dann wollte ich im eingefederten Zustand am dämpfer markieren und dann die streben wie beschrieben endfestziehen und mitm Wagenheber halt soweit hoch pumpen bis zur Markierung. Oder welche Variante würdest du mir empfehlen?
    • New

      Ich für meinen Teil habe die Achse im ausgebauten Zustand mit Hölzern unterlegt bis die Achswellen ungefähr waagerecht gewesen sind. Das ist zumindest laut Mercedes die Position bei der die Streben angezogen werden sollen.
      Dann alles mit den angegebenen Drehmomenten angezogen. Im eingebauten Zustand kommt man mit dem Drehmomentschlüssel ja gar nicht überall hin.

      Bei den Schrauben an die man im eingebauten Zustand nicht mehr wirklich herankommt habe ich statt der mitgelieferten Innenvielzahnschrauben 6Kant Schrauben aus dem Fachhandel genommen (Feingewinde mit großer Festigkeit).
      Falls man je eine Strebe wieder einzeln demontieren sollte erschien mir das irgendwie sinniger, da man an einige obere Schrauben wirklich gar nicht herankommt.

      Bis dato funktioniert alles einwandfrei und fährt sich traumhaft.
      190D 2.0 Nelkengrün Metallic
      190E 2.3 Rauchsilber Metallic
    • New

      Vielen Dank für deine und allen anderen Antworten :) sry wenn ich euch so viel frage , möchte auf sicher gehen und nichts verspannt einbauen ^^ Ich werd es wohl so machen das ich es im ausgebauten Zustand festziehe. Dann hoffe ich das er gerade steht und nicht zu hoch :thumbsup:
    • New

      Ausgebaut die Schrauben anziehen macht am meisten Sinn.
      Hat MB bei der Montage schliesslich auch so gemacht. ;)

      Achse am Boden abstellen, unterbauen bis die Antriebswellen gerade sind und dann den Mist anknallen .
      Ist so ganz leicht, du fluchst sonst ein bisschen im eingebautem Zustand. :D
      Es kommt nicht auf den mm an, geh es also nicht so kompliziert an.
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • New

      Zum Vermessen wird nur die Spur an der Hinterachse eingestellt. Mehr ist da nicht zum einstellen.
      Wie die Vorredner geschrieben haben - im ausgebauten Zustand die Antriebswelle im Waage bringen (hab eine Wasserwage drauf gelegt) und mit dem richtigen Drehmoment (waren das 70NM?) alle Streben anziehen. Platzierte die Spurstrebe im mittleren Bereich des Hinterachsträgers. Schaue dir von dem Vermessen auch die vorderen Spurstangen an.. Evtl die noch Tauschen, dann ist es ein Abwasch mit dem Vermessen.

      Besten Gruß
      Marco
    • New

      Ich danke euch allen für eure Hilfe :thumbsup: :) Ich hätte da noch die eine oder andere Frage , thema gummilager der federlenker, einer eine gute idee wie man sie einpresst ? Und die andere frage betrifft die 30er schraube der Antriebswelle aussen, wie viel nm sie bekommt (300)? Und bekommt sie die nm erst wenn das Auto auf der achse steht ?