Wie aus einem vermeintlichen Schnäppchen ein.. naja... lest selber...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie aus einem vermeintlichen Schnäppchen ein.. naja... lest selber...

      Hallo zusammen,

      Ende Mai hatte ich für 5k einen 1990er 2.6 mit 170k Laufleistung gekauft. Der Wagen stand gut da, hatte gerade erst das H-Kennzeichen bekommen und lediglich eine kleine Rostblase am hinteren Kotflügel links trübte das gesamte Erscheinungsbild. Saubere Historie, seriöser Verkäufer, alles nice...




      Nachdem er auf der Bühne war, die ersten kleineren Probleme (Rost am Hinterachsträger, Kühler undicht, Viskokupplung vom Lüfter defekt <-- Beiträge hier im Forum) sollte er während meines Urlaubes zum Schrauber meines Vertrauens und da sollte auch gleich der Kotflügel mitgemacht werden. Kostenpunkt 300,- € inkl. Lackieren. Soweit ok...

      Im Urlaub dann die ersten Bilder... "das wird wohl etwas teurer"...



      Und das ist dann draus geworden:



      Zitat: "Schlecht reparierter Unfallschaden, keine Reparaturbleche, keine sauberen Ansätze, nicht versiegelt... selten so eine schlechte Reparatur gesehen."

      Mehrkosten ca. 1.400 €... :(

      Also... Augen auf beim 190er Kauf... obwohl man sagen muss: Ich hatte den Wagen von zwei Meistern begutachten lassen und keiner hat das kommen sehen.

      Werde jetzt mal den Verkäufer fragen, ob er was dazu gibt. Der wusste es definitiv auch nicht.

      Grüße

      Benjamin
    • Hall Benjamin,

      das tut mir aber leid, das du so eine Großbaustelle erwischt hast ohne es zu ahnen.

      Vor dem Kauf die Kofferraum-Innenverkleidungen, Fußmatten und die Rücksitzbank mal raus zu nehmen, dafür braucht man eigentlich keinen KFZ-Meister, aber das weist du jetzt sicher auch.

      Wenn der Wagen jetzt ordentlich repariert ist weist du was du hast und kannst dich wieder daran erfreuen. :yo

      Gruß
      Jo
    • Danke Jo... zum Glück war es überschaubar und gut einzugrenzen. Sonst ist die Karosserie sauber, es lag also wirklich nur an dem Unfallschaden. Der Wagen war mal bei DB-Cars in Hamburg... das war wahrscheinlich der Pfuscher.

      Midnightstar wrote:

      Pipe wrote:

      Mehrkosten ca. 1.400 €...
      kriegt man das überhaupt wieder hin?...so massiv Rost.

      Das hätte man vermutlich schon irgendwo sehen können.
      Augen auf beim Auto kauf.
      Klar bekommt man das hin, poste gleich Fotos. Wie gesagt: zwei Profis haben es nicht gesehen und das nächste mal gucke ich noch genauer hin. Ich hatte den Wagen eh blind gekauft. Das ist immer die Gefahr.
    • Dann muss ich aber sagen,für 1400 mit Lackieren ,haste nen Superkurs bekommen ,also da kannste nix meckern.Dachte du sollst für das Lackieren ohne Schweissarbeiten noch ma 1400 hinlegen.Das war jetzt kein kleiner Schaden.Ist wirklich was die Blecharbeiten schonmal angeht sehr schön gemacht.Hut ab.
    • Das stimmt,wenn die Vorarbeit ,auf Deutsch gesagt schon fürn Arsch ist dann rächt sich das immer früher oder später.Mir hat mal jemand für den E34 Touring meiner Frau angeboten ,Rost entfernen und alles Beilackieren 800Euro.........Was soll das werden?Wenn der Rost dann wieder durchkommt,kannste die Karre auch direkt Entsorgen,kennste ja jetzt selbst. :D :D :D
    • Oh ja, Verkaufslackierungen sind super, da hat man richtig freude mit.

      Mein 123er war nen Vorführwagen. Und hat bei km stand 2739 nen Grenzstein erlegt. Die rechte Vorderachse lag wohl komplett hinterm Wagen. Entsprechend sah die rechte Seite aus.

      Repariert beim Vertragshändler in Regensburg.

      An der Profi-Reparatur leidet der Wagen heute noch.

      Hab grad erst die komplette rechte Seite neu aufbauen lassen. von vorn bis hinten ab 10cm überm Schweller bis zum Tunnel alles neu. Sogar die Wanne vom Reserverad war an der Wand durchgegammelt weil so panne repariert.

      @Pipe ich kann dich so gut verstehen.
      Suche W201 2,6er Mopf: Motorhaube & Nievau, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      :thumbsup: In Betrieb: W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Motortausch: W116 450SE -> W123 280CE BJ77

      Basteln: W111 280C; W116 280SE; C107 450SEC;
    • Ja, jeder sammelt so seine Erfahrungen.

      Bei höherwertigen Fahrzeugen lasse ich vor Ort immer einen Gutachter vom TÜV/DEKRA oder ADAC auf verdeckte Unfallschäden, Nachlackierungen und Mängel untersuchen,
      kostet ca. 90-100€.

      Stimmen die Tatsachen nicht mit den Angaben des Verkäufers überein, bzw. dann der KP. lass ich die Karre einfach stehen, bei Scheunenfunden wie meinem 2,6er fahrbereit aber mit Durchrostungen nur an den Schwellern für 400€ natürlich nicht notwendig, kann man einfach mal so mitnehmen. :thumbup:

      Gruß
      Jo
    • ja in der Tat ein gutes vorgehen das ich empfehlen kann.

      wie jo schon sagt ist es wichtig das man bereit ist den Wagen stehen zu lassen.

      Wenn man sich in die Anzeige verliebt, sollte man wen kritisches als Kontrapunkt zur Besichtigung mitnehmen. Denn meist passen Anzeige und beworbenes Gut nicht so ganz zusammen.

      Auch unser 2.6er war nen Tiefgaragenfund. erste Hand und net ganz 26 war er da. Heute noch abholen für umne sonst kommt morgen der Bagger und schiebt ihn unsanft raus und in den Schrottcontainer. Stand deutlich über 12 Jahre. Datenkarte im Handschuhfach. Auf"gebrochen", Schlüssel nach Nr. nachfertigen lassen, Batterie rein, Reifen aufgepummt und mit roter Nr heimgefahren. Kühler undicht. Sonst HU mängelfrei bestanden. Danke, zweitbester KFZ deal meines Lebens.
      Suche W201 2,6er Mopf: Motorhaube & Nievau, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      :thumbsup: In Betrieb: W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Motortausch: W116 450SE -> W123 280CE BJ77

      Basteln: W111 280C; W116 280SE; C107 450SEC;
    • Mein Kumpel hat ne Autowerkstatt , da kam ein Imo-Makler mit seinem ,,schönen" Pagode der hat nur paar kleine Rostbläschen die bitte beseitigen und bißchen beilackieren. Nach 2 tagen stand da ein Haufen Rost auf Rädern... der Mann war platt und dachte echt es wäre nicht sein Auto. Er hat trotzdem alles machen lassen und fährt das Auto heute noch mit viel Spaß.
      Der Klügere gibt solange nach bis er der Dumme ist!
    • wir hatten mal ne Käfer Unterbodengruppe zum strahlen das man das bissele Rost vorne ordentlich richten kann.

      ein Blech übers vorherige durchgerostet Repblech gepappt. Bis zu 7 übereinader haben wir gefunden. sowas hab ich in meinem Oldtimer reichen Leben noch net gesehen. Schnautze und Arsch angeflickt wegen offensichtlich Unfällen. Kundin stand heulend vor dem Teil, wir hams dann verschrottet. Alleine das Putzen wäre teurer geworden wie die Ersatzbodengruppe die wir ihr zusammen mit ihrem Schrauber besorgt und aufbereitet haben.

      ich geh mirgen mal suchen, ich hab glaub noch Bilder davon.
      Suche W201 2,6er Mopf: Motorhaube & Nievau, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      :thumbsup: In Betrieb: W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Motortausch: W116 450SE -> W123 280CE BJ77

      Basteln: W111 280C; W116 280SE; C107 450SEC;
    • Mit Rost verhält es sich leider wie mit dem sprichwörtlichen Eisberg, man sieht immer nur die Spitze vom gesamten Übel. Daher darf man bei dem Thema auch keine Kompromisse eingehen.
      Leider ist es hierzulande augenscheinlich verpönt Rost vernünftig zu bekämpfen oder vorbeugend zu verhindern.

      Einmal alles schonungslos wegschleifen , dann vernünftig behandeln und in nicht sichtbaren Bereichen hinterher noch mit Fett fluten.

      Von daher schön zu sehen das auch ab und an diese Probleme vernünftig angegangen werden.


      Meine persönliche Vermutung ist es, dass leider ein Großteil der aktuell noch bestehenden 190er irgendwann ebenfalls den Rosttod sterben wird....
      Und das obwohl man für läppische 100 Euro die gesamte Karosse mit Mike Sanders zujauchen kann , aber leider besteht daran augenscheinlich wirklich keinerlei Interesse ;(
      190D 2.0 Nelkengrün Metallic
      190E 2.3 Rauchsilber Metallic
    • Wie aus einem vermeintlichen Schnäppchen ein.. naja... lest selber...

      MartinS wrote:

      Mit Rost verhält es sich leider wie mit dem sprichwörtlichen Eisberg, man sieht immer nur die Spitze vom gesamten Übel. Daher darf man bei dem Thema auch keine Kompromisse eingehen.
      Leider ist es hierzulande augenscheinlich verpönt Rost vernünftig zu bekämpfen oder vorbeugend zu verhindern.

      Einmal alles schonungslos wegschleifen , dann vernünftig behandeln und in nicht sichtbaren Bereichen hinterher noch mit Fett fluten.

      Von daher schön zu sehen das auch ab und an diese Probleme vernünftig angegangen werden.


      Meine persönliche Vermutung ist es, dass leider ein Großteil der aktuell noch bestehenden 190er irgendwann ebenfalls den Rosttod sterben wird....
      Und das obwohl man für läppische 100 Euro die gesamte Karosse mit Mike Sanders zujauchen kann , aber leider besteht daran augenscheinlich wirklich keinerlei Interesse ;(


      Für 100€ bekommt man zwar das Material (8kg), aber das will ja auch noch verarbeite werden. Da muss man schon noch ein wenig mehr anlagen, wenn man es nicht selbst machen kann.
      Trotzdem bin ich bei Dir. Das Geld ist gut investiert, wenn man länger was von dem Wagen haben möchte.


      Gesendet von iPad mit Tapatalk