ABS regelt kurz vor Stillstand

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ABS regelt kurz vor Stillstand

      Servus,
      folgendes Problem:
      Wenn ich bremse und das Fahrzeug kurz vor Stillstand ist (geschätzte 5km/h) regelt das ABS und man spürt und hört es deutlich im Bremspedal.
      Die beiden vorderen Sensoren habe ich schon gereinigt und die Radnabe soviel es mir möglich war vom Rost befreit. Konnte aus Zeitgründen den Rostschutz nicht entfernen, somit war die Änderung von vorher und nacher nicht all zu groß.
      Der hintere Sensor sah soweit gut aus.
      Ebenso leuchtet die ABS leuchte dauerhaft sobald man eine Geschwindigkeit von ca. 130 km/h erreicht.
      Hat jemand eine Idee woran dies liegen könnte bzw. hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat Tipps wie man die Sensoren prüfen kann, da die Sensoren nicht gerade günstig sind und ein Tausch ohne Fehlerbehebung eher suboptimal wäre.
      Habe die Suche schon benutzt aber konnte auf Anhieb nichts ähnliches finden.

      Schöne Grüße!
    • da hänge ich mich dran.

      meiner regelt gelegentlich auch kurz vor Stillstand auf trockener Fahrbahn und einwandfreier Haftung.

      Bei mir leuchtet das ABS Lämpchrn jedoch nicht, außer ich hab meine aktuelle Combo Sommerreifen drauf die mehr als X% oder so zwischen va und ha abweichen. (waren von meinem 210er und die sind a bissele groß für den 201er und dann hatte ich nen Platten, also hab ich für vorn kleinere genommen ohne ans ABS zu denken) dieses Jahr fahr ich aber meine Winterreifen voll runter, daher brennt die ABS Lampe nicht.
      Suche W201 2,6er Mopf: Motorhaube & Nievau, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      :thumbsup: In Betrieb: W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Motortausch: W116 450SE -> W123 280CE BJ77

      Basteln: W111 280C; W116 280SE; C107 450SEC;
    • als ich die unterschiedlichen Reifen drauf hatte hat das ABS nicht gesponnen, nur die Lampe im Tacho über der Nabe war an wenn man schneller als 80 oder so gefahren ist.

      Funktion vom ABS war einwandfrei damals. Möglicherweise wäre das Regelergebniss bei einer Vollbremsung a bissele daneben gewesen, das hab ich natürlich nicht testen können.

      Reifendruck sofern nicht völlig daneben kann man also wohl ausschließen
      Suche W201 2,6er Mopf: Motorhaube & Nievau, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      :thumbsup: In Betrieb: W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Motortausch: W116 450SE -> W123 280CE BJ77

      Basteln: W111 280C; W116 280SE; C107 450SEC;
    • Moin Zusammen,

      ich hatte auch mal das Problem - Ursache ware eine gebrochen Leitung vom ABS Sensor an der Vorderachse.
      Geleuchtet hat die Lampe immer, wenn das ABS auf Grund Überhitzung ausgestiegen ist.

      Die Kable sind ja auch permanent in Bewegung (Lenkung, Federung).
      Also rausfinden, welcher Sensor betroffen ist - oder gleich beide neu.

      Gruß

      The post was edited 1 time, last by w201user ().

    • gibts da irgendwie ne Möglichkeit nen fehlercode auszublinken ?

      oder messen und hoffen das grad der fehler anligt?
      Suche W201 2,6er Mopf: Motorhaube & Nievau, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      :thumbsup: In Betrieb: W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Motortausch: W116 450SE -> W123 280CE BJ77

      Basteln: W111 280C; W116 280SE; C107 450SEC;
    • Hab jetzt mal meine Sensoren gemessen und komme vorne auf 1,6 K.Ohm und für hinten um die 700 Ohm.
      ABS funktioniert, somit sollten die Werte gut sein.

      Eine andere Überlegung.
      Habt ihr ASD ?
      Dort wird das Sondensignal auch durch das STG geschleift und wenn das defekt ist und das Signal dann dort hängen bleibt, könnte das der Fehler sein.
      Wer weiss mehr zu dieser Theorie?
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • Hatte das Problem mal an einer A-Klasse. Da war es der ABS-Sensorring der defekt war. Soll heißen die Abstände zwischen den Stegen waren unterschiedlich und somit das Signal für das ABS-Steuergerät durch den Sensor falsch.

      Beim W201 ist das zwar anders aufgebaut (es gibt keinen wechselbaren ABS-Sensorring) , aber ich würde mir mal an der Radnabe die Stelle genauer anschauen, wo der Sensor die Drehbewegung abgreift. Evtl hat sich da was metallisches abgesetzt was den Sensor stört.

      Mein Vorschlag (für die Vorderachse)
      ABS-Sensor ausbauen, mit Druckluft und Bremsenreiniger die Stelle an der Radnabe auspusten und spülen.
    • Wenn die Sensorrippen zugerostet sind hilft nur die Drahtbürste und kröftig schruppen.
      Man kann das entrostete auch mit Rostegal, Brantho oder Hamerite streichen das es nicht mehr Rostet.

      ASD und ABS haben 4 Kabelverbindungen.
      3 sind für die ABS Sensoren.
      Diese werden mit extra Verbindungen aus dem ABS STG in das ASD STG geleitet.
      Der Sensor Eingang am ABS STG ist gleich und wird nicht vom ASD beeinflusst.

      Die 4. Leitung ist eine Masseleitung, wenn sich das ABS abschaltet, schaltet sich auch das ASD ab.

      Mehr Verbindungen gibt es zwischen ABS und ASD nicht.

      Das ASD ist viel sensitiver wie das ABS.
      Darum hatte sich bei mir das ASD lange vor dem ABS abgeschaltet.

      Ich hatte bei mir zuerst die verrosteten ABS Rippen mit dem ABS Ruckeln vor dem Stillstand und später einen Kabelbruch.
      Bei dem Kabelbruch hat sich zuerst das ASD abegschaltet und später das ABS.
      Bei dem Bremsruckeln vor dem Stillstand, das ABS hatte sich nicht abgeschaltet.
      Images
      • DSC_0924 Radnabe Beifahrer (Copy).JPG

        191.9 kB, 768×1,024, viewed 23 times
      • DSC_0193 (Copy).JPG

        119.32 kB, 1,024×768, viewed 21 times
      Limo 300E LPG


      Projekte für 2020:

      Projekt 300TE Abschließen:
      Blödes Drosselklappenpoti tauschen
      STH anschließen


      230TE und 280TE Restaurieren
    • meine Vorderachse ist grad erst komplett gemacht worden, inkl Lager. ich hoffe doch mal die haben die ABS Ringe bei dem Preis geputzt. ich checks bei Gelegenheit und meld mich hier wieder.
      Suche W201 2,6er Mopf: Motorhaube & Nievau, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      :thumbsup: In Betrieb: W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Motortausch: W116 450SE -> W123 280CE BJ77

      Basteln: W111 280C; W116 280SE; C107 450SEC;
    • Mahlzeit,
      zu der Zeit als ich noch die normale Bremse gefahren habe, war das bei mir auch.
      Zumindest wenn man mal voll gebremst hat.
      Da hab ich auch Alles geprüft und sauber gemacht, Sensoren, Nabe und und...
      Erst als ich die große Bremse verbaut habe, war das weg.
      Die kleine Scheibe verzieht sich und lößt auch damit ABS Regelvorgänge aus.
      Fading.... schon in der Stadt....
      Macht eine anständige Bremse drauf dann ist das weg.
      Gruß
      R
    • die Serienbremse ist für alle Serienmotoren mehr als ausreichend.

      Selbst mit 2.6er Motorisierung und sportlichem Fahrstiel und nem schweren ungebremsten Anhänger dran hatte ich noch kein fading. Nicht mal durchn Schwarzwald oder Aplen.

      Das man bei warmer Bremse mehr treten muss ist kein fading das ist normal. fading ist wenn man die reifen nicht mehr zum blockieren bringen kann obwohl man voll drin steht. Kochen ist, wenn das pedal ins leere fällt ohne das es bremst.

      Raggna muss wohl echt fertige Scheiben drauf gehabt habe wenn die schon bei Stadtverkehr faden, oder die Klötze warn fest im Sattel und haben permanent gebremst und die Bremse war am glühen.
      Suche W201 2,6er Mopf: Motorhaube & Nievau, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      :thumbsup: In Betrieb: W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Motortausch: W116 450SE -> W123 280CE BJ77

      Basteln: W111 280C; W116 280SE; C107 450SEC;
    • Hallo Mannebk,
      die Bremse des 190igers ist ein Kind der 70iger.
      Zu der Zeit waren Bremswege unter 50m aus 100Km/h gut.
      Wieviel Meter braucht Dein Fz um aus 100Km/h zum Stillstand zu kommen?
      Mess das mal, aber sei nicht überrascht!
      Nur mal so zur Info am Rande, in den letzten 5Metern werden 30Km/h abgebaut!
      - bei einer aktuellen Bremse.
      Fading der Bremse ist auch schon die Verformung der Bremse unter Belastung!
      Geht aber noch weiter bis zum kompletten Versagen....
      Warum werden denn inzwischen überall so riesige Bremsscheiben verbaut, selbst bei Bremsschlitten???
      Gruß
      R
    • Servus,
      heute unerwartet einen Tag frei bekommen und mich direkt mal um mein Problem gekümmert.
      Hatte letzten probiert die Radnabe zu säubern bzw. zu entrosten um das Problem zu beheben, hat jedoch nichts gebracht. Dabei ist mir allerding aufgefallen das am ABS Ring schon einiges an Substanz fehlt, sprich "abgebrochene" und beschädigte Zähne.
      Also von einem Schlachter gebrauchte Radnaben in relativ gutem Zustand gekauft, diese entrostet und mit Ovatrol versiegelt.
      Das ganze Schnell eingebaut und nun läuft wieder alles.
      Davor wurde der Widerstand der ABS-Sensoren gemessen um dies als Fehlerquelle auszuschließen. Der Widerstand lag bei beiden Sensoren um die 1 kOhm.

      Vielleicht hilft das ja jemandem, mit dem gleichen Problem, weiter.
    • Ja, das einzig richtige meiner Meinung nach.

      Hatte ich auch schon, habe die Radnabe sandgestrahlt und neu lackiert, Problem gelöst. Offensichtlich kann der Sensor nicht zwischen dem Rost in den Zahnzwischenräumen und Zahn selber unterscheiden. Abgebrochene Zähne vom ABS-Ring hatte ich noch nicht, das ein bißchen Material fehlt wegen Korrosion war kein Problem.

      Gruß
      Jo