W201, technische Kuriositäten und Umbauten mit Straßen- und/oder Renn-Zulassung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eine eigene Spezies ist dieser Kandidat, einst für den Rennsport entwickelt und gebaut, genau wie die jeweils 502 zivielen Exemplare die zur Homlogation für den Rennsport erforderlich waren.
      Wie alle sicher wissen gibt es dafür eine eigene Fangemeinde und eigene Foren.

      MERCEDES 190 E 2.3-16 UND 2.5-16 (W 201)

      Rennversionen Quelle: auto-motor-und-sport.de/oldtim…6v-23-16-25-16-1983-1993/

      Der 2.3-16 wurde im Motorsport berühmt. Legendär sind das Rennen am Nürburgring und die DTM-Einsätze, wie hier mit Kurt Thiim am Steuer.


      Rennversion (Dank an Mario) wie er 1988 bei der DTM eingesetzt wurde, weitere Details findet ihr hier:
      allesauto.at/roland-asch-und-d…-190-2-3-16-dtm-von-1988/


      zivile Varianten




      Vorgestellt wurde der Mercedes 190 E 2.3-16 schon auf der IAA 1983. Serienanlauf war erst im September 1984. Sein spektakuläres Sportdebüt gab der Sechzehnventiler, der ursprünglich als seriennahes Rallye-Auto der Gruppe B die schwerfälligen Fünf-Liter-SLC und 280 CE ablösen sollte, im August 1983 auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Nardo. Drei 220 PS starke Mercedes 190 E 2.3-16 fuhren dort unter der Regie von Mercedes-Rallye-Guru Erich Waxenberger drei neue Langstrecken-Weltrekorde mit einem Schnitt von 248 km/h heraus. Später, im Mai 1984, machte er beim Race of the Champions anlässlich der Eröffnung des neuen Nürburgrings Furore.

      Dem grundsoliden 2,3-Liter-Vierzylinder-M102 half man bei Mercedes-Benz und Cosworth für ihren Einsatz im Mercedes 190 E 16-Ventiler gewaltig auf die Sprünge: Geschmiedete Kolben, eine speziell gehärtete Kurbelwelle sowie Nockenwellen aus Schalenhartguss und gehärtete Tassenstößel machen ihn drehzahlfest. Viele Mercedes 190 E 16-Ventiler-Motoren erreichen
      mühelos 200.000 Kilometer - wie Verkaufsanzeigen belegen. Die Mercedes 190 E 16-Ventiler bleiben, anders als die normalen M 102-Motoren, von eingelaufenen Nockenwellen verschont. Allerdings sind die Einfach-Steuerkette beim Mercedes 190 E 2.3-16 und generell die hydraulischen Kettenspanner und die Nockenwellenräder problematisch. Hier empfiehlt sich beizeiten ein Wechsel, spätestens alle 100.000 Kilometer. Allerdings waren die Gleitschienen eine Zeitlang nicht lieferbar.

      "Leider hat sich die Ersatzteilsituation bei Mercedes dramatisch verändert", schreibt Christoph Rieger, erster Vorsitzender des Mercedes-Benz W201 16V Club e.V. Spezifische 16V-Karosserieteile seien nicht mehr verfügbar, ebenso Steuergeräte und Regelstangen für die Niveauregulierung. Die werden nun wegen des Alters undicht. Solange das Gehäuse intakt ist, kann ein vorsichtiger Austausch der Dichtungen helfen. Einen Tipp hat Rieger in Bezug auf Technikteile: "Motor und Achsen lassen sich immer noch gut instand setzen, Kolben müssen angefertigt werden und Achsteile sind häufig mit W124 und W202 verwandt."
      Jedoch gibt es weniger Gleichteile mit den handelsüblichen 190ern, als man denkt. Sogar die Motorhaube der Mercedes 190 E 16-Ventiler zeigt sich von der Unterseite verstärkt. Verschleißteile liefert Mercedes, so dass der Betrieb eines 16V sichergestellt ist. Auch der W201 gehört schon zur Generation jener Autos, die regelmäßig bewegt werden sollten, damit sie keine teuren Standschäden erleiden.


      Von brav zu scharf: Mercedes W201 im Evo-Trimm
      Atec-Motorenbau rüstet einen 190E 1.8 zum Motorsportler hoch




      Mercedes Evo I: Haste keinen? Bau Dir einen!






      Quelle und weitere Details finden sich hier:

      mercedes-fans.de/magazin/auto-…-motorsportler-hoch.11470



      wird noch weiter ergänzt.
    • 190E 2.5-17 wrote:

      yasiris672 wrote:

      JP ist nur ein Beispiel für jemanden, der zufällig mal so ein Exemplar live vor der Kamera hatte. Das ist im übrigen unabhängiges Entertainment auf Youtube und kein Privatfernsehen.
      Das tut doch nichts zur Sache...
      @190E 2.5-17: lass die Leute glauben was sie wollen, der Prophet auf dem Channel hat Recht und ich meine Ruhe.

      Ich weiß nur, dass weder bei meinem Cupra 290 entlang der letzten 37.000km je etwas geschliffen hat, noch bei unserem Golf7R Erprobungsfahrzeug, den ich viele Kilometer recht zügig bewegt habe. Den M2 Competition konnte ich bisher nicht ausgiebig testen, da ich ihn lediglich in meine Halle gebracht habe.
      Aus meiner Sicht Angaben von jüngelchen die mit feuchter Hose vor Youtube sitzen aber selbst noch nie ein potentes Auto bewegt haben.
      Von Autofahren keine Ahnung, vom schrauben keine Ahnung aber überall mitmischen - Expertise Youtube - das Leben der anderen.
    • Du hast vor ein paar Beiträgen die Fahrweise noch mit den Worten "wie ein Geisteskranker" und "Zerstörungswut" beschrieben. Nun tust du so, als wärst du der geilste Rennfahrer überhaupt und hättest massig Erfahrung damit, deine tollen Autos im Grenzbereich über die Strecke zu jagen, ohne dass dabei jemals etwas schleift. Such es dir aus, eins von beidem musst du dir zusammengedichtet haben.

      Auch potente Fahrzeuge kann man behutsam über die Straße schieben. Mache ich selbst auch meistens. Track Days sind halt unheimlich teuer und das ist es mir dann meist auch nicht wert. Dass dabei dann aber auch niemals etwas schleift, überrascht wohl keinen.
      Von Autofahren keine Ahnung, vom schrauben keine Ahnung
      Sind wir hier im Kino oder warum projizierst du so
    • Ich mach sowas beruflich, daher werde ich mir hier nicht weiter zu äußern. Nen 7R hat man nicht zum behutsam fahren, schon garnicht in der F&E. In dem Fahrzeug werden Fahrassistenzsysteme getestet, weit über den Grenzbereich hinaus.

      Projektion? Nimm dir zunächst einen Duden zur Hand und dann zeig mal deine Heldentaten.

      The post was edited 4 times, last by patrick8549 ().

    • patrick8549 wrote:

      .........

      Ich weiß nur, dass weder bei meinem Cupra 290 entlang der letzten 37.000km je etwas geschliffen hat, noch bei unserem Golf7R Erprobungsfahrzeug, den ich viele Kilometer recht zügig bewegt habe. Den M2 Competition konnte ich bisher nicht ausgiebig testen, da ich ihn lediglich in meine Halle gebracht habe.
      .........
      Unbedingt dem S55 ein Update verpassen, selbst wenn es ein Humanes auf 500+ Pesen ist.
      Und falls du das nicht darfst, dann verbau ein JB4.
      So tief schaut kaum jemand in die Fasta-Daten. :D

      Das wird danach ultra Böse und treibt dem Beifahrer nicht nur das Pippi in die Augen. 8|
      6, Drugs & 7s von 100-200 :rockon
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....