Das Buch, "W201" mein Weg zur Grotte, "Die mißlungensten Umbauten und andere schief gegangenen Bastelarbeiten am W201"

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Das Buch, "W201" mein Weg zur Grotte, "Die mißlungensten Umbauten und andere schief gegangenen Bastelarbeiten am W201"

    New

    Hallo,

    Über Geschmack kann man bekanntlich streiten, hier soll ein Platz dafür sein.

    Niemandem wird hier verboten seine Meinung zu äußern (und sei sie noch so schräg), allerdings sollte hier eine gewisse "Streitkultur" eingehalten werden, die sich vornehmlich auf den Austausch von sachlichen Argumenten
    (Pro & Contra) bezüglich von Umbauten und Modifikationen beschränkt.

    Es geht hier nur um den W201, nicht um deren Besitzer, Kritik am Umbau heißt nicht Kritik an der Persönlichkeit des Verursachers!

    Jeder hat ein Recht auf seine Meinung, sofern er in der Lage ist diese sachlich zu vertreten.
    Beleidigungen, Herabwürdigungen, Vergleiche mit sehr fragwürdigen Organisationen (Zeugen Jehovas, wie mir schon passiert) und andere persönliche Angriffe sollten bitte unterbleiben.
    Toleranz ausdrücklich erwünscht, Intoleranz (z.B. gegen andere Meinungen und Ansichten als die eigenen) nicht erwünscht. 8)

    1. Wer beim lesen eines Beitrages "Schnappatmung" oder "Schluckauf" bekommt, erst mal tief durchatmen, eine Runde um den Block gehen, Holz hacken o.ä. und im Zweifel erst mal drüber schlafen bevor ihr antwortet.
    Hilft bestimmt.

    2. Wer trotzdem eine verbale Entgleisung "erlitten" hat, kann und sollte von der Edit-Funktion Gebrauch machen, möglichst bevor die Moderatoren einschreiten müssen (und den Jenigen zur Tür begleiten :D ).

    3. Wem die sachlichen Argumente ausgehen darf gern erst mal "in den Wald gehen" und neue Argumente sammeln.

    4. Schriftgröße 14 (siehe oben) ist ausreichend, kann hier Jeder lesen (ich sogar noch ohne Brille :D ), mehr als drei Imogies oder Satzzeichen sind nicht erforderlich um Meinungen/Gefühle aus zu drücken, finde ich.

    Wünsche viel Spaß beim lesen und diskutieren und gegebenen Falles bei der "Streitkultur".

    Gruß
    Jo
  • New

    @jo.corzel du denkst das ist verhunzt? Halt mal mein Bier ich zeig dir was:

    mercedes-fans.de/magazin/auto-…ist-nicht-von-pappe.14775
    :thumbsup:
    Theorie ist wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert.
    Praxis ist wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
    Bei uns ist Praxis und Theorie vereint, nichts funktioniert und keiner weiß warum.;)



    Mercedes Benz 190e W201

    2.3 Sportline

    5 Gang Getriebe.



    Hier gehts zu meinem Sportline!
  • New

    Mir gefällt der MAD Max Look schon ein bisschen. ;)

    Ich fang jetzt aber nicht an 500kg Blechle auf die Karosserie zu schweissen.
    Ist zwar ein 2,3er, aber das wird dann für einen Vortrieb wohl zu wenig Motor sein. :shock:


    Ist zwar noch etwas hin, die Lackierung geht erst wieder im Sommer (Sprühdose :D ),
    aber wahrscheinlich würde meine Ratte sich nachher hier ganz gut machen. :P

    Wir werden sehen, Projekt läuft jedenfalls. :crazy:
    Greets Gunna :yo

    Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
  • New

    All die Basteleien sind wenn nicht rückbaubar, bis in einigen Jahren deutlich wertmindernd. Die heutigen U30 Tuner sind bis dahin erwachsen geworden und die Karre ist dann in der Tonne. Man sieht abgerockte Kisten mit Pappen und Sitzbezügen in Fetzen wo dann noch böser Blickblenden und Chichi Lenkräder verbaut werden. So hat hat jeder seinen Geschmack. Nur bei gutem Pflegezustand und weitgehender Originalität bleibt der Wert erhalten. Wobei .... Ich war auch mal jung und hatte eine Sturm und Drang Phase. :-))
  • New

    Erbas wrote:

    All die Basteleien sind wenn nicht rückbaubar, bis in einigen Jahren deutlich wertmindernd. Die heutigen U30 Tuner sind bis dahin erwachsen geworden und die Karre ist dann in der Tonne. Man sieht abgerockte Kisten mit Pappen und Sitzbezügen in Fetzen wo dann noch böser Blickblenden und Chichi Lenkräder verbaut werden. So hat hat jeder seinen Geschmack. Nur bei gutem Pflegezustand und weitgehender Originalität bleibt der Wert erhalten. Wobei .... Ich war auch mal jung und hatte eine Sturm und Drang Phase. :-))

    Seh ich so ähnlich, aber es zählt ja auch nicht nur der Werterhalt.
    Grüße
    Mario
  • New

    Ich bin auch für Originalität und kulturellem Werterhalt. So definiert es auch das "H-Kennzeichen" , was ja viele von uns mittlerweile haben- Erhaltung kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes, heißt es so schön. Das ist mit entsprechendem Aufwand, finanziell und zeitlich, verbunden.

    Wie Jo schon schrieb, sind die Geschmäcker und die Ansprüche verschieden. Ist auch gut so. Nur minimiert sich der Bestand an solchen "umgebauten" Fahrzeugen eben, da Haltbarkeit, Zuverlässigkeit und Straßen- wie Gebrauchstauglichkeit an solchen gepimpten Fahrzeugen oft nicht gegeben ist.

    Einerseits ist es ja auch von Vorteil, wenn der Bestand schrumpft. So steigt der Wert der erhaltenen Fahrzeuge. Andernseits sehe ich ab uns an Fahrzeuge, die das H-Kennzeichen niemals verdienen sollten. Aber das liegt im Auge des Betrachters und des Gutachters.

    Ich persönliche freue mich immer riesig, wenn ich auf meine Benzen angesprochen werde. Sagte einer im Sommer mal auf einem Parkplatz zu mir: " den habe ich wohl grad im Werk abgeholt". Das macht schon stolz.
    Mein Bestreben ist, das Fahrzeug so zu erhalten. Und so handhabe ich es auch mit meinem W 123, ebenfalls ein Schmuckstück. Und deshalb fahre ich die beiden im Winter auch keinen Meter.

    Freue mich schon auf die neue Saison, auf besseres Wetter und dass man mal wieder auf Treffen gehen kann (hoffentlich) sowie die tollen Oldtimer-Messen weit und breit....

    Grüße
    Tom
    Mehr Luxus braucht kein Mensch ^^

    W 201 190 E 1.8 /Baujahr 91 57.500 km rauchsilber
    W 123 230 E / Baujahr 82 124.800 km blausilber 930
    BMW 120 i Cabrio 37.000 km kashmirmetallic
  • New

    Sterntaler 201 wrote:

    Nur minimiert sich der Bestand an solchen "umgebauten" Fahrzeugen eben, da Haltbarkeit, Zuverlässigkeit und Straßen- wie Gebrauchstauglichkeit an solchen gepimpten Fahrzeugen oft nicht gegeben ist.
    Das mag oftmals der Fall sein, aber eben längst nicht immer. Es gibt durchaus sehr viel raum für Individualisierung und auch Verbesserung. Ist natürlich nicht für jeden etwas und höchst subjektiv, aber so ist das eben. Originalitätsfetischismus ist für mich einfach nur seelenlos und da schwingt ganz viel Duckmäusertum mit. Alles was von dem einzig wahren Zustand abweicht wird gnadenlos geächtet und schlecht gemacht, ohne wenn und aber. Da gibt man sich natürlich extra viel Mühe, nicht aus der Reihe zu tanzen.

    Sterntaler 201 wrote:

    Erhaltung kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes, heißt es so schön.
    Da hab ich doch tatsächlich den richtigen selbstironischen Aufkleber für, passend zu den goldenen BBS RS Nachbauten ;)
    Images
    • Unbenannt.jpg

      2.14 MB, 1,827×1,368, viewed 7 times
  • New

    Der Autoliebhabercommunity? Wenn du irgendwas an deinem Wagen hast, was offensichtlich nicht original ist, dann kannst du meiner Erfahrung nach eigentlich zu keinem Treffen fahren, ohne dass dich jemand damit volllabert, wie viel besser es doch sei, wenn alles bis aufs letzte Schräubchen original sei, und wie Schade es doch um dein Auto sei, weil der Zustand ja eigentlich ganz gut sei. Bei Old- und Youngtimern sind es die vielen "alten Säcke"

    Merkst du doch hier im Forum auch, diese Haltung. Alleine schon hier dieser Thread, den Jo nicht besonders neutral formuliert hat.
  • New

    Hatte meine persönliche Grottenerfahrung:
    Hab mir zu Spasszwecken noch einen 190D zugelegt.

    Der Spoiler auf dem Heckdeckel war mit 2 Schlitzschrauben befestigt. Das an sich ist ja schon hohl, aber logischerweise wurden die gebohrten Löcher natürlich auch nicht mit Rostvorsorge bedacht, so dass diese munter vor sich hin blühten.
    Passend dazu wurde das Fahrzeug selbstverständlich tiefergelegt. Das wiederum hat durch das viele Aufsitzen dazu geführt, das rundherum die Schweller beschädigt wurden und es zu mehreren Durchrostungen gekommen ist.

    Habe diesen ganzen Unfug zurück gebaut, was nützt ein Fahrzeug mit dem ich in keine Einfahrt komme und das überall gammelt?

    Man möge den Menschen ihre Skepsis gegenüber Umbauten verzeihen, aber man sieht ja wie diese teilweise umgesetzt werden. Und wie in meinem Fall kann das ja wohl bitte niemand als Bereicherung ansehen.
    Blech ist kein Verschleißteil in meinen Augen!
    190D 2.0 Nelkengrün Metallic
    190E 2.3 Rauchsilber Metallic
  • New

    yasiris672 wrote:

    Originalitätsfetischismus ist für mich einfach nur seelenlos und da schwingt ganz viel Duckmäusertum mit. Alles was von dem einzig wahren Zustand abweicht wird gnadenlos geächtet und schlecht gemacht, ohne wenn und aber. Da gibt man sich natürlich extra viel Mühe, nicht aus der Reihe zu tanzen.
    Einerseits erwartest Du, dass umgebaute und gepimpte Fahrzeuge akzeptiert werden, andernseits sind die, welche die wahren Schätze erhalten wollen, viel Geld und Zeit in den Erhalt der Originalität investieren, Duckmäuser und seelenlose Klempner....passt irgendwie nicht so ganz zusammen. Was ist daran verwerflich, ein Fahrzeug so zu erhalten, wie es damals auf den Markt kam? Schöne Autos benötigen meiner Meinung nach keine optischen Retuschen und wer aus der Reihe tanzen möchte soll es ja gerne tun. Wer seine Individualität über sein "extravagantes Mobil" äußern muss, auch ok.
    Ich jedenfalls nicht. Und mit "alten Säcken" wie Du so schön geschrieben hast, hast Du offensichtlich auch keine guten Erfahrungen gemacht. Ich jedoch schon, denn die haben noch richtig Ahnung und Wissen, was die Fahrzeuge angeht. Überdenke mal etwas, das Du da so vom Stapel lässt.
    Mehr Luxus braucht kein Mensch ^^

    W 201 190 E 1.8 /Baujahr 91 57.500 km rauchsilber
    W 123 230 E / Baujahr 82 124.800 km blausilber 930
    BMW 120 i Cabrio 37.000 km kashmirmetallic
  • New

    So hier der nächste schaurige Stern bzw. Grotte, ist aber noch zu retten, meiner Meinung nach.



    Sieht aus wie doppelter Achsbruch :thumbdown:

    Ich kann nicht sagen wie das im restlichen D. gehandhabt wird, hier in Köln würde so ein "verbasteltes" Gefährt sofort von der obersten "Rennleitung" beschlagnahmt und per Abschleppwagen zum Hof der nächsten TÜV-Prüfstelle gefahren und zwar unabhängig davon ob der Besitzer Papiere vorweisen kann, wo so ein Unfug eingetragen ist.

    Grund, vor einigen Jahren sind geschäftstüchtige Diebe auf`m platten Land in eine wenig gesicherte KFZ-Zulassungsstelle eingestiegen und haben sich eingedeckt, mit allem was man so braucht (KFZ-Blankobriefe, Stempel Siegel usw.). In der Kölner Szene (nicht nur) wurden fast neue (geklaute) Transporter u.a. angeboten zu sehr günstigen Preisen, bei manchen Kaufinteressenten erschienen dann die $-Zeichen in den Augen und der gesunde Menschenverstand schaltete sich aus, sie kauften.

    Beim Versuch das günstig erstandene Gefährt zu zu lassen dann die böse Überraschung, der Wagen war geklaut und wurde beschlagnahmt, obendrein noch eine Anzeige wegen Hehlerei, Geld weg und Auto weg
    Weiterer Nebeneffekt, man kann hier für 300€ neuen TÜV und AU bekommen, eine Vorstellung des KFZ ist nicht erforderlich, Eintragung von technischen Umbauten, kein Problem (will auch keiner sehen, nur Papiere abgeben und sagen was eingetragen werden soll, fertig).

    Für mich ein ernsthafter Anwärter für die "goldene Grotte"
  • New

    Sterntaler 201 wrote:

    Was ist daran verwerflich, ein Fahrzeug so zu erhalten, wie es damals auf den Markt kam?
    Nichts.
    Was ist daran verwerflich, es zu verändern?
    Kontemporäres Tuning ist auch Teil der Automobilkultur.
    Dessen vergisst scheinbar fast jeder.
    »Du gehörst irgendeiner "religiösen Vereinigung" an.«
    - Sterntaler 201

    »Ziemlich unsensibel und egoistisch. Ein soziales Jahr würde dir vielleicht mal ganz gut tun.«
    - Midnightstar