Wasser Kofferraum oben links

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • gazzel! wrote:

      anscheinend nicht dein Fall, aber wenn ein alter verschmorter Gummi aufquelt, nimmt er seine Form wieder auf
      Ich finde du schreibst groben Unfug.

      Lege mal ein Stück der Heckscheiben-Gummidichtung in Öl ein (marinieren), dann wirst du feststellen, das dieses Gummistück sein Volumen fast verdoppelt, sehr weich und mechanisch wenig belastbar wird. :thumbdown:

      Deswegen gibt es auch extra Ölbeständige bzw. Kraftstoffbeständige Dichtungen, O-Ringe und Gummiformteile.
      Die Heckscheibendichtung (wie auch Getriebelager und Elastomere der Querlenker) gehören ganz sicher nicht zu dieser Gruppe.
    • gazzel! wrote:

      jo.corzel wrote:

      gazzel! wrote:

      sein Volumen fast verdoppelt

      stopt das den Wassereintritt etwa nicht? Die Abtupfbare ist wahrscheinlich auf Oel Basis
      Nein, das stoppt den Wassereintritt bestimmt nicht, schon mal was von Kapillarwirkung/Kapillarität gehört?

      Wenn nicht hier wird es erklärt:
      de.wikipedia.org/wiki/Kapillarität

      Das einzige was meiner Meinung nach bei einer undichten Heckscheibe hilft ist ausbauen, sauber machen, eventuell vorhandenen Rost beseitigen und mit neuer Dichtmasse
      (welche Sorte/Verfahren auch immer) wieder sorgfältig einbauen.
      Danach Dichtheit mit Gartenschlauch oder Waschstraße prüfen, wenn undicht, das Ganze noch mal.

      Gruß
      Jo
    • Hier für "rsler" noch mal ein paar Fotos ohne Vergrößerung aus ca. 40-50 cm Entfernung, die ersten von ihm (zu recht) bemängelten Fotos waren mit 8x Vergrößerung.
      Der Heckscheiben-Alurahmen hat auf diesen Bildern die Größe einer "Eisenbahn-Schwelle"







      mit Makro-Zoom aus ca. 10 cm Entfernung


      Habe im Bad einen kleinen Spiegel mit 5x Vegrößerung, da sehen meine Haare (an unerwünschten Stellen) aus wie Bambusrohre, <X von den Furchen in meiner Visage mal ganz zu schweigen. ;(

      Gruß
      Jo
    • Hallo. Habe das auch schon 2 mal hinter mir.
      2 Möglichkeiten gibt es die Scheibe rauszubekommen.
      Scheibengummi von innen zerschneiden oder von innen im ganzen mit den Füßen rausdrücken. Habe alles beides probiert
      Vorher würde ich mir paar Referenzpunkte an der Karosserie anzeichnen damit das Ganze wieder gerade reinkommt.
      Ist die Scheibe mit Gummi und Ziehrramen raus kommt es nun drauf an ob es so wieder rein kommt oder neuer Gummi verbaut werden soll. Ich habe auf Anraten meines Benz Karosserimeisters neue Gummis genommen. Da am besten merken wie die Zierleiste im Gummi sitzten. Vorsicht den Rahmen beim Ausbau nicht verbiegen!
      Silikonspray hilft beim wieder einsetzen der Leisten. Ist der Rahmen drin noch die Schnur einsetzen mit welcher die Gummilippe übern Falz gezogen wird. Danach die abtupfbaren Dichtmasse als schöne gleichmäßig Wurst in die Kante gelegt. Mit der Masse nicht geizen. (Lieber 2 Kartuschen davon kaufen)


      Nun am besten zu dritt einbauen. Scheibe ungefähr so ausrichten wie die Referenzpunkte angelegt sind. Das Ganze von unten beginnend einsetzen. Außen die Scheibe richtig fest reindrücken. Die Person von innen, muß die Schnur von der Mitte aus unten gleichmäßig in einem Winkel von ca. 45° ziehen bis ca. zur Mitte der Seite. Also jeweils von der Mitte aus einmal nach links und dan nach rechts. Eventuell auch abwechselnd. Die beiden von außen sollten immer an der jeweiligen Stelle fest draufdrücken. Dabei kann man die Scheibe noch etwas ausrichten fals diese nicht ganz gerade sitzt. (deshalb Referenzpunkte)
      Jetzt geht es weiter von den Seiten aus zur oberen Mitte. Da muß ordentlich gedrückt werden von außen. Eventuell auch mal mit der Faust draufgehen werden damit das Ganze richtig reingedrückt wird. Sonnst bekommt man den Gummi von innen nicht übern Falz.
      Irgendwann sitz die Heckscheibe drin. Nur wie bekomme ich die rausgequollene Dichtmasse am besten ab?
      PANZERTAPE oder Gaffa geht Super dazu. Einfach mit der Klebefläsche auf die Pampe tupfen und abziehen.
      Habe zusätzlich noch Dichtmasse zwischen den Gummi und der Scheibe gespritzt. Habe mir dafür Fugen Dichtstoff-Klebstoff Kartuschen Bördelnahtdüse L 108mm besorgt.

      The post was edited 3 times, last by Kay Play ().

    • mhh, ?(

      das sehe ich anders.

      Ich baue die Scheibe immer allein aus und auch wieder allein ein, hat bisher immer gut funktioniert, wenn alles sauber und vorbereitet ist dauert der Einbau selbst keine 40 Minuten.
      Beim einsetzen des Scheibenrahmens in den Gummi (in dem schon die Scheibe sitzt) kann man nix falsch machen, finde ich.

      Kraft und leichte Faustschläge sind erforderlich um die Konstruktion (Scheibe im Gummikeder mit bereits eingebautem Aluscheibenrahmen) in den W201 ein zu bauen.

      Ich setze die Scheibe auch von unten beginnend ein, wenn ich den Gummi die ersten ca. 10-15cm an den Seiten nach innen gezogen habe ist ein nachjustieren auf symetrischen Sitz der Scheibe noch möglich, danach nicht mehr wirklich.
      (ich verwende ein anderes Verfahren- siehe weiter vorn im Thread, keine abtupfbare Dichtmasse, halte ich persönlich für unbrauchbar).

      Der Ausbau des Aluscheibenrahmens als Erstes ist etwas knifflig, geht aber mit Kunststoffhebeln und etwas Gefühl gut, danach kann man den Gummikeder mit Scheibe oben beginnend relativ leicht aus dem Blech-Scheibenrahmen des W201 drücken (Füße hab ich dazu noch nie gebraucht).

      Achtung an den oberen Ecken vorsichtig um den Alurahmen nicht zu beschädigen!

      Klar kann man den Gummikeder zerschneiden, sind halt nur jedes mal über 160 okken für die Mülltonne. :thumbdown:

      Wie auch immer viel Erfolg dabei.
    • jo.corzel wrote:

      Hier für "rsler" noch mal ein paar Fotos ohne Vergrößerung aus ca. 40-50 cm Entfernung, die ersten von ihm (zu recht) bemängelten Fotos waren mit 8x Vergrößerung.
      Der Heckscheiben-Alurahmen hat auf diesen Bildern die Größe einer "Eisenbahn-Schwelle"







      mit Makro-Zoom aus ca. 10 cm Entfernung


      Habe im Bad einen kleinen Spiegel mit 5x Vegrößerung, da sehen meine Haare (an unerwünschten Stellen) aus wie Bambusrohre, <X von den Furchen in meiner Visage mal ganz zu schweigen. ;(

      Gruß
      Jo
      hallo jo,

      danke noch dir für deine mühe. du bräuchtest dich aber meiner kritik wegen nicht zu rechtfertigen.
      Die bilder sind auf alle fälle besser.
      Dennoch.
      für mich würde die methode das so sichtbar abzudichten nicht in frage kommen
      deine methode mit der butylkautschukschnur finde ich super.
      ich finde auch dass das zur abdichtung karosserie/gummi reichen sollte.
      zur ergänzung würde ich eventuell noch nach dem einsetzen das gummi zum blech noch etwas anheben und unter die dichtung etwas dichtmasse mit ner feinen spritze spritzen. mehr aber nicht.
      Wenn ich meine scheibe einbaue, werde ich das auch zur scheibe versuchen. also die dichtung etwas anheben und dichtmasse unters gummi spritzen.
      ich habe bisher noch nie eine autoscheibe eingebaut. er irgendwann muss es ja mal das erste mal sein.
      ihr dürft mir also die daumen drücken.
    • Klar, genau so habe ich es bei meinen etwas wertigeren Fahrzeugen auch gemacht, bzw. überflüssigen K.-Kleber sauber mit Waschbenzin abgewischt,
      hatte ich aber bei dem Wagen keine Lust zu bzw. nicht ausreichend Zeit. der Kleber ist auch ca. 2-3mm unter der Dichtung zum Blech.
      Den Zweck erfüllt es so oder so.

      Viel Erfolg bei deiner Scheibe, ist schon etwas Fummelskram.

      Gruß
      Jo
    • jo.corzel wrote:

      mhh, ?(

      das sehe ich anders.

      Ich baue die Scheibe immer allein aus und auch wieder allein ein, hat bisher immer gut funktioniert, wenn alles sauber und vorbereitet ist dauert der Einbau selbst keine 40 Minuten.
      Beim einsetzen des Scheibenrahmens in den Gummi (in dem schon die Scheibe sitzt) kann man nix falsch machen, finde ich.

      Kraft und leichte Faustschläge sind erforderlich um die Konstruktion (Scheibe im Gummikeder mit bereits eingebautem Aluscheibenrahmen) in den W201 ein zu bauen.

      Ich setze die Scheibe auch von unten beginnend ein, wenn ich den Gummi die ersten ca. 10-15cm an den Seiten nach innen gezogen habe ist ein nachjustieren auf symetrischen Sitz der Scheibe noch möglich, danach nicht mehr wirklich.
      (ich verwende ein anderes Verfahren- siehe weiter vorn im Thread, keine abtupfbare Dichtmasse, halte ich persönlich für unbrauchbar).

      Der Ausbau des Aluscheibenrahmens als Erstes ist etwas knifflig, geht aber mit Kunststoffhebeln und etwas Gefühl gut, danach kann man den Gummikeder mit Scheibe oben beginnend relativ leicht aus dem Blech-Scheibenrahmen des W201 drücken (Füße hab ich dazu noch nie gebraucht).

      Achtung an den oberen Ecken vorsichtig um den Alurahmen nicht zu beschädigen!

      Klar kann man den Gummikeder zerschneiden, sind halt nur jedes mal über 160 okken für die Mülltonne. :thumbdown:

      Wie auch immer viel Erfolg dabei.
      Wenn du das für Dich so in Ordnung findest ist das ja auch voll Okay Joe.
      Ich dagegen möchte es so original wie möglich. Habe da voll und ganz meinem Kumpel vertraut der das schon hunderte mal gemacht hat. Wenn du diesen Einbau alleine machst Hut ab Frau Mütze! Ich war froh das wir das ganze zu dritt eingebaut haben
      Beim ersten Benz ging das wunderbar beim 2 wollte die Scheibe ums verrecken oben nicht rein. Wir mußten ganz schön arbeiten bis das Teil endlich da saß wo es hin sollte.
      • Natürlich kann man nachträglich noch Dichtmasse unterspritzen. Aber da wurde vor dem Einsetzen zu wenig davon aufgebracht. Ich mußte bei mir ringsum die ganze Masse die es raus gedrückt hat mit Gaffaband wieder entfernen. Habe halt nur noch mal zwischen Scheibe und Gummi Dichtmasse eingespritzt. Da ich da schon festgestellt habe bei einen Heckdcheibentausch von einem Freund das es da unten in den Ecken Wasser durchgrdrückt hat.
    • Kein Thema, mach es wie du persönlich es für richtig und gut erachtest. :yo Hauptsache es funktioniert.

      Ich habe das bisher auch nur 5-6 mal gemacht, allerdings nicht bei Temperaturen unter 15 Grad C da ist der Gummi einfach zu wiederspenstig (habe beheizte Garage)
      bilde mir ein es allein besser hin zu bekommen und ich habe mit meiner modifizierten Methode nicht die "Matscherei" mit der auf Dauer leider oft unbrauchbaren Dichtmasse.
      Aber die hat ja "original" auch erst einmal einige Jahre gehalten, was soll`s.

      Die Laderaumscheiben (links/rechts) beim W124 Kombi sind eine andere wesentlich schwierigere Nummer. ;( Bisher kein Wagen der ab Werk wirklich dicht war und alle Scheibenrahmen schwer vergammelt bis einfach nicht mehr vorhanden (Fehlkonstruktion :thumbdown: leider)
      Original heißt leider nicht immer das es auch gut ist, finde ich.

      Gruß
      Jo