Revision Fahrwerk

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Revision Fahrwerk

      Moin Moin,

      gerade das alte Thema beendet, habe ich eine neue Frage.....!

      Ich habe mein Fahrwerk an meinem W201 190D erneuert.

      Die neuen Federn habe ich von Sachs gewählt.
      Jedoch scheint er vorne relativ hoch gelegen!
      Habe natürlich dort gleiche Grösse (39,9mm) wie vorher eingebaut! Federgummi=8mm

      Jetzt liegt er aber einige cm höher als vorher!
      Ich würde gerne vorne tiefer gehen!

      Gibt es aus euren Erfahrungen guten Kombinationen mit Sachs Federn!?

      Meine Idee wäre:
      Sachs VA 36,3mm/14,25mm/109mm (1-2 Noppen)
      Sachs HA 31,8mm/13mm/101mm(1Noppe)

      Vielleicht gibt es gute Erfahrungen?

      ....ich kann natürlich auch rumprobieren.... ;)
    • Hallo guten Morgen,
      wenn die "Höhe" die Du angibst, der Abstand zw. Radlauf und Radmitte sein, wäre mir das auch zu hoch.
      Wie hast Du die Querlenker festgezogen?
      - in voll ausgefedertem Zustand?
      Sollte das der Fall sein, mußt Du sie lösen und in Fahrposition festziehen, sonst sind die Gummi's in den Lagern, sehr schnell Schrott.
      Gruß
      R
    • Hallo Raggna,

      da der Ersteller dieses Beitrages Sachs-Federn anspricht, möchte ich auch etwas einwerfen.

      Da es die originalen Sportline Federn von MB nicht mehr gibt, habe ich kürzlich mein Fahrwerk mit Sportline-Nachbaufedern von Sachs rund rum versehen lassen. Gemäß Punktesystem benötigt mein Fahrzeug für die Vorderachse die mittlere Härteklasse. Dies wäre bei MB die 201 323 37 04 gewesen. Entspricht dann Sachs 998 371. Dazu vorne und hinten 1er Gummis mit Bilstein B4 Typ Sportline Dämpfer.

      Die Querlenker habe ich mit den entsprechenden verstärkten Buchsen für Sportline versehen lassen. Die Querlenker wurden im eingefederten Zustand angezogen, so wie es sich gehört.

      Warum ich das erzähle? Beabsichtigt war bei mir eine dezente Tieferlegung gemäß Sportline-Niveau. Enttäuschender Weise steht das Fahrzeug bei mir vorne jedoch gut 3 cm zu hoch, also gemesen ab Radnabe bis unter Radlauf ca. 36 cm. Was dem Standard-Fahrwerk entspricht. Ich hätte jedoch mit den Nachbaufedern ein Nivieau vorne bei ca. 33 - höchstens 34 cm erwartet, eben wie bei Sportline.....

      Entweder sind die Federn zu stark und entsprechen eher den MB 201 323 38 04, die dann für die kopflastigen 5-/oder 6-Zylinder verwendet werden. Oder aber die Gasdruckstoßdämpfer von Bildstein sind nicht für eine Tieferlegung geeignet und es bedarf doch verkürzten Dämpfer. Angeblich sollen die originalen MB Sortline Dämpfer wohl verkürzt gewesen sein. Das wären dann jedoch die B8.

      Es kann also auch bei Hans Albers der Fall sein, daß die Federn gegenüber dem Original zu hart sind. Es müssen nicht immer im ausgefedertem Zustand angezogene Querlenker sein.
      Gruß,
      Bodo
      190E 2.0 / 190E 2.6 US / CLK 200 / C280



    • Hi,
      kann sein, die Frage ist doch erlaubt bei den vielen Neuzugängen.
      - ob sie schon Alle Beiträge gelesen haben?
      Egal, sei's drum, ich hatte zum Schluss auch Federn vom 124er 320TE verbaut und sie auf die für mich ansprechende Höhe von 32cm gebracht.
      Jedes mal neue Federn kaufen ist zu teuer, drum habe ich mich 1/4 Windungs weise genähert; - 1/4 Windung entspricht ca. 1cm tiefer.
      (aber da gibt es auch eine Bandbreite - - bei mir war schon eine Eibach-Tieferlegung eingetragen, nur so mit original Federn realisiert)
      Wichtig ist das die Feder richtig sitzt! - etwas Platz zum Anschlag lassen, um der Ausdehnung Rechnung zu tragen.
      Gekürzte Dämpfer ist für ein Fz mit Straßenzulassung ein Blödsinn, wer so etwas empfiehlt, sollte sich mal etwas tiefer mit der Materie befassen!
      Gruß
      R
    • Raggna wrote:

      Hallo guten Morgen,
      wenn die "Höhe" die Du angibst, der Abstand zw. Radlauf und Radmitte sein, wäre mir das auch zu hoch.
      Wie hast Du die Querlenker festgezogen?
      - in voll ausgefedertem Zustand?
      Sollte das der Fall sein, mußt Du sie lösen und in Fahrposition festziehen, sonst sind die Gummi's in den Lagern, sehr schnell Schrott.
      Gruß
      R
      Guten Abend in die Runde,

      erstmal herzlichen Dank für eure Nachrichten und Anmerkungen!

      Werft gerne alles rein, denn wie bereits der „Raggna“ vermutet hat bin ich relativ neu in der Materie und dann kommen einfache Fehler unbewusst zum tragen!

      Also Querlenker habe ich im belasteten Zustand angezogen....wie es sein sollte.

      Ich habe vorne die Sachs Federn eingebaut die meinen Originalen gleich kommen sollten...das wäre die
      OEN 201 321 2004
      Dämpfer ebenfalls von Sachs...
      Die Dämpfer hatte ich jedoch schon eine Woche vorher eingebaut und mit den alten Originalen Federn war die Höhe des Fahrwerks gleich!
      Also liegt es nicht an den Dämpfern....

      Meine neuen Federn von Sachs sind einfach so lang, denke ich!
      Ich werde jetzt die Sachs, die Baugleich den MB 201 321 3704 wären!
      An der HA werde ich auf ein 13mm Federgummi gehen!
      Ich bin gespannt, ob das dann einigermaßen passt!
      Weiterhin sollte ich ihm dann nochmal einige Zeit geben, damit die Federn sich setzen können!
    • Ich habe da eine unorthodoxe Methode angewandt. 8)

      Einfach eine halbe Windung der Feder abgeschnitten und fertig :D (am unteren Ende), Gummibeilage 8mm müsste ja schon die mit nur einem Noppen sein.
      War an meinem W201 2,5 Turbo-D., weil die im vorderen Querlenker liegende Windung halb weg gegammelt war, der Querlenker hatte keine Korrosion.

      Bei meiner 1,8er Kiste habe ich Federn von Lesfjörs (oder so) genommen, für 12€ das Stück, das Punktemalsystem von MB halte ich persönlich für "Mumpitz".

      Die neuen Federn setzen sich aber noch im Fahrbetrieb etwas, würde deshalb erst mal einige hundert Km fahren und dann sehen wie die Lage ist:

      Gruß
      Jo
    • jo.corzel wrote:

      Bei meiner 1,8er Kiste habe ich Federn von Lesfjörs (oder so) genommen, für 12€ das Stück, das Punktemalsystem von MB halte ich persönlich für "Mumpitz".

      Die neuen Federn setzen sich aber noch im Fahrbetrieb etwas, würde deshalb erst mal einige hundert Km fahren und dann sehen wie die Lage ist:

      Gruß
      Jo
      Hallo Jo,

      interessante Anmerkung. Aber wie sonst würde man, gesetzt den Fall die originalen Federn gäbe es noch, dann die korrekte Feder/Gummiauflagen-Kombination für sein Fahrzeug ermitteln, um auf die gewünschte Höhe von ca. 33 cm zu kommen? Nur mit Trial and Error?

      Mercedes bietet für die Vorderachse drei Härteklassen an: 36 04, 3704 und 3804. Mein Fahrzeug hat - aus Sicht der Relevanz der Vorderfeder - fast full house: ABS, Automatik, Klima, Zusatzheizung, allerdings kein Schiebedach. Ich komme daher an die obere Grenze der Punkte für die mittlere Feder, wobei dafür dann auch noch 1er Gummis verwenden soll. Sofern die mittlere Feder dann zu stark ist, hätte ich dann die weichere Feder von allen dreien nehmen müssen?

      Es muss doch möglich sein, ohne an den Federn herum zu schnibbeln, auf den werkseitig vorgesehene Höhe zu kommen.

      Sicher wird sich die Feder noch etwas legen, aber mit Sicherheit keine 3 cm. ^^ Höchstens so 1 cm wird sie sicher noch tiefer kommen.
      Gruß,
      Bodo
      190E 2.0 / 190E 2.6 US / CLK 200 / C280



    • yasiris672 wrote:

      Federn kürzen ist keine gute Idee. Die Unterscheiden sich ja meist nicht nur in der Länge.
      Keine Ahnung was du meinst :S , ich habe beide Federn vorn um die halbe Windung gekürzt, es waren und sind immer noch die von MB ab Werk verbauten Teile genau wie alle andern Fahrwerksteile (außer Stoßdämpfer) sind sie schon seit 374.000 Km im "Dauertest". :D
      Die Kiste ist damit ca. 1,5cm tiefer gekommen mit "Einser-Gummis".

      BodoM wrote:

      jo.corzel wrote:

      Bei meiner 1,8er Kiste habe ich Federn von Lesfjörs (oder so) genommen, für 12€ das Stück, das Punktemalsystem von MB halte ich persönlich für "Mumpitz".

      Die neuen Federn setzen sich aber noch im Fahrbetrieb etwas, würde deshalb erst mal einige hundert Km fahren und dann sehen wie die Lage ist:

      Gruß
      Jo
      Hallo Jo,
      interessante Anmerkung. Aber wie sonst würde man, gesetzt den Fall die originalen Federn gäbe es noch, dann die korrekte Feder/Gummiauflagen-Kombination für sein Fahrzeug ermitteln, um auf die gewünschte Höhe von ca. 33 cm zu kommen? Nur mit Trial and Error?

      Mercedes bietet für die Vorderachse drei Härteklassen an: 36 04, 3704 und 3804. Mein Fahrzeug hat - aus Sicht der Relevanz der Vorderfeder - fast full house: ABS, Automatik, Klima, Zusatzheizung, allerdings kein Schiebedach. Ich komme daher an die obere Grenze der Punkte für die mittlere Feder, wobei dafür dann auch noch 1er Gummis verwenden soll. Sofern die mittlere Feder dann zu stark ist, hätte ich dann die weichere Feder von allen dreien nehmen müssen?

      Es muss doch möglich sein, ohne an den Federn herum zu schnibbeln, auf den werkseitig vorgesehene Höhe zu kommen.

      Sicher wird sich die Feder noch etwas legen, aber mit Sicherheit keine 3 cm. ^^ Höchstens so 1 cm wird sie sicher noch tiefer kommen.

      Wenn du mit den verschiedenen Gummiauflagen (5-23mm) nicht zurecht kommst kannst du natürlich andere Federn probieren z.B. Tieferlegungsfedern 30mm+23mm Gummi.
      Oder welche vom W124, R129 usw., die Auswahl ist groß (und bei MB teuer). :D
      Die Federkennlinie ändert sich durch die halbe Windung (auch bis eine Ganze W. ist möglich) kaum, entscheidend ist was am Ende dabei herauskommt und wie es funktioniert/harmonisiert.
      Für die Feinabstimmung sind die versch. Gummibeilgen da, wenn`s nicht reicht halt die Feder. :thumbup:

      Federn sind Verschleißteile, hatte schon öfter mal eine gebrochene Feder.

      Viel Erfolg beim ausprobieren. :yo , nur von sogenannten "verstärkten Federn" würde ich die Finger lassen, es sei denn da fahren immer zwei 150 Kg Personen o.ä. mit
    • Keine Ahnung was du meinst , ich habe beide Federn vorn um die halbe Windung gekürzt, es waren und sind immer noch die von MB ab Werk verbauten Teile genau wie alle andern Fahrwerksteile (außer Stoßdämpfer) sind sie schon seit 374.000 Km im "Dauertest".
      Die Kiste ist damit ca. 1,5cm tiefer gekommen mit "Einser-Gummis".


      Die Federkennlinie ändert sich durch die halbe Windung (auch bis eine Ganze W. ist möglich) kaum, entscheidend ist was am Ende dabei herauskommt und wie es funktioniert/harmonisiert.
      Für die Feinabstimmung sind die versch. Gummibeilgen da, wenn`s nicht reicht halt die Feder.
      Brudi, jetzt mal Butter bei die Fische. Du holst dir hier ständig einen auf Originalität runter, wie der übelste Fetischist und machst alles schlecht, was nicht original von Daimler kommt oder aus überteuerten Altteilen der damals verfügbaren Tuningfirmen besteht, und überhaupt, dieses gottgleiche bis zur Perfektion ausgereifte Fahrwerk des 190ers, das durch Tieferlegungs- und Luftfahrwerke einfach nur verschandelt wird, aber dann kommst du damit um die Ecke, dass du einfach mal die Windungen der Fahrwerksfedern kürzt und die Federkennlinie würde sich eh kaum verändern?

      Wow. Einfach nur ohne Worte.
    • Hallo guten Morgen,
      das original Punktesystem funktioniert schon, ist Daimler/Tüv zertifiziert.
      Ihr vergesst 30Jahre Gebrauch und X Vorbesitzer, die Subwoofer, Kabel +++++ Dreck eingebaut haben.
      Wenn Ihr mal eine Radlastwaage bemüht, werdet Ihr sehen wo das Problem liegt.
      Wären es zwei mit Dreck versiffte/volle Radhäuser, - leicht zu lösen, um nur ein Beispiel zu nennen. :)
      Es ist manchmal schon verwunderlich, was aus den Ecken so Alles zum Vorschein kommt!
      Gruß
      R
    • otep wrote:

      Vielleicht kann ja Mal jemand ausmessen wie lang die Sportline Federn sind und wie stark die Feder ist.
      Mein Fahrzeug hab ich sogar mit angeblich originalen Sportline Federn welche ich nachgerüstet habe bei 36,6 cm.
      Also viel zu hoch.
      Hi,
      da kannst Du vergessen.
      Da gibt es unzählich Einflussfaktoren, außer der Länge.
      Material, Zusammensetzung, Durchmesser, Wicklung, E-Modul, wie will man das von Außen feststellen?
      Gruß
      R
    • otep wrote:

      Vielleicht kann ja Mal jemand ausmessen wie lang die Sportline Federn sind und wie stark die Feder ist.
      Mein Fahrzeug hab ich sogar mit angeblich originalen Sportline Federn welche ich nachgerüstet habe bei 36,6 cm.
      Also viel zu hoch.
      Hallo,

      hier sind die Maße der origianlen Sportline-Federn:

      201 321 3604 Länge: 362mm, S Draht: 13,95, DMR: 112mm
      201 321 3704 Länge: 363mm, S Draht: 14.25, DMR: 109mm
      201 321 3804 Länge: 360mm, S Draht: 15,30, DMR: 113mm

      Wenn du originale Sportline Federn verbaut hast, kannst du diese anhand der Maße identifizieren.
      Gruß,
      Bodo
      190E 2.0 / 190E 2.6 US / CLK 200 / C280



    • Raggna wrote:

      Hi,da kannst Du vergessen.
      Da gibt es unzählich Einflussfaktoren, außer der Länge.
      Material, Zusammensetzung, Durchmesser, Wicklung, E-Modul, wie will man das von Außen feststellen?
      Gruß
      R
      Bei otep geht es um orginale Sportline-Federn. Unterschiede gab es dabei nur bei kurz- und langen Versionen, also rote und blaue Markierung. Bei den kurzen mussten dementsprechend dickere Gummiauflagen verwendent werden.

      Bei Verwendung der originalen Sportline Feder sollte man schon die richtige Höhe erreichen, es sei denn, mal wählt die falsche (zu starke) oder nicht gemäß Punktesystem dazu passende Gummiauflage.
      Gruß,
      Bodo
      190E 2.0 / 190E 2.6 US / CLK 200 / C280



    • yasiris672 wrote:

      Keine Ahnung was du meinst , ich habe beide Federn vorn um die halbe Windung gekürzt, es waren und sind immer noch die von MB ab Werk verbauten Teile genau wie alle andern Fahrwerksteile (außer Stoßdämpfer) sind sie schon seit 374.000 Km im "Dauertest".
      Die Kiste ist damit ca. 1,5cm tiefer gekommen mit "Einser-Gummis".


      Die Federkennlinie ändert sich durch die halbe Windung (auch bis eine Ganze W. ist möglich) kaum, entscheidend ist was am Ende dabei herauskommt und wie es funktioniert/harmonisiert.
      Für die Feinabstimmung sind die versch. Gummibeilgen da, wenn`s nicht reicht halt die Feder.
      Brudi, jetzt mal Butter bei die Fische. Du holst dir hier ständig einen auf Originalität runter, wie der übelste Fetischist und machst alles schlecht, was nicht original von Daimler kommt oder aus überteuerten Altteilen der damals verfügbaren Tuningfirmen besteht, und überhaupt, dieses gottgleiche bis zur Perfektion ausgereifte Fahrwerk des 190ers, das durch Tieferlegungs- und Luftfahrwerke einfach nur verschandelt wird, aber dann kommst du damit um die Ecke, dass du einfach mal die Windungen der Fahrwerksfedern kürzt und die Federkennlinie würde sich eh kaum verändern?
      Wow. Einfach nur ohne Worte.
      Was hast du denn "geraucht", kann ich auch was davon ab haben :?:

      Wäre schon wenn du sachlich deine Argumente untermauern könntest :thumbup: , anstatt zu polemisieren :thumbdown:

      Weißt du überhaupt was eine Federkennlinie ist?
    • BodoM wrote:

      otep wrote:

      Vielleicht kann ja Mal jemand ausmessen wie lang die Sportline Federn sind und wie stark die Feder ist.
      Mein Fahrzeug hab ich sogar mit angeblich originalen Sportline Federn welche ich nachgerüstet habe bei 36,6 cm.
      Also viel zu hoch.
      Hallo,
      hier sind die Maße der origianlen Sportline-Federn:

      201 321 3604 Länge: 362mm, S Draht: 13,95, DMR: 112mm
      201 321 3704 Länge: 363mm, S Draht: 14.25, DMR: 109mm
      201 321 3804 Länge: 360mm, S Draht: 15,30, DMR: 113mm

      Wenn du originale Sportline Federn verbaut hast, kannst du diese anhand der Maße identifizieren.
      Danke!
      Das ist für die Vorderachse ?
      Hast du auch die Werte für hinten ?
      Mit 36,6 cm meinte ich Abstand radmitte / Kotflügel mit 1er Gummis.