Gullideckel 8x16 und TÜV

    • Ich hatte mal 9x16 et15 mit 215/40 auf Meinem. Hab ich beim Kauf dazu bekommen. War eingetragen, war aber unfahrbar. Jeder Spurrille hinterherlaufen... Vorne hatte er noch 2cm Federweg durch die Federwegsbegrenzer. Hab sie dann Jahre lang als Standfelgen für meinen 124er benutzt und schlussendlich beim Verkauf einfach mitgegeben.
      Hab sie insgesamt 6 mal angesetzt und immer wieder lackiert...
      Bin der Meinung das solche Kompinationen auf dem W201 Lebensgefährlich sind, bin mehrmals mehr oder weniger glimpflich davon gekommen, da das Heck bei zu viel Gas ausgebrochen ist...
      Seit dem ich auf 7.5x16 umgestiegen bin fährt mir auch keiner mehr hinten auf die Stoßstange auf... Das war ja nicht normal, das triggert scheinbar viele Leute wenn die Felgen soweit rausstehen.

      Grüße
      Images
      • Screenshot_20220114_122120_com.android.gallery3d_edit_591561444290983.jpg

        225.13 kB, 1,041×680, viewed 8 times
    • Erstens ist der große Diesel mitnichten untermotorisiert, sondern im Gegenteil deutlich über dem Durchschnitt der Fahrzeug- und Gewichtsklasse, und zweitens spielt die Motorleistung für die Neigung zum Ausbrechen nur in wenigen Szenarien überhaupt eine Rolle (und dann auch nur, wenn der Fahrer zu doof ist, das Gaspedal zu dosieren).
      Jedes Auto, dass über 40...50km/h schafft ist mit einem beschissenen Fahrwerk (nichts anderes ist es, wenn man 60 und mehr mm tieferlegt und mit Restfederwegen von 2...4cm und/oder Felgen mit viel zu kleiner ET/Spurplatten rumfährt) bei welliger Fahrbahn gefährdet, sehr unberechenbar zu sein.
      Nur ein Rad, dass am Boden steht, mit möglichst gleichbleiender Radlast, kann Kräfte übertragen. Mit zu harter Federung (noch dazu bei derart flachen Reifen) reicht eine Bodenwelle und ein Rad oder gar die ganze Achse hüpft kurz hoch (schonmal ne leere Schubkarre über einen geschotterten Hof geschoben?) und jede Querführung der Hinterachse ist dahin. Beim Wiederaufkommen auf die Straße ist der Übergang von Haft- in Gleitreibung schon passiert, der "Schwung" der Hinterachse in Richtung kurvenaußen wird nicht mehr abgebaut, sondern die Kiste dreht sich rum. Selbst wenn die Kupplung getreten ist, also der Motor gar nix macht.