Gullideckel 8x16 und TÜV

    • bimbarum wrote:

      Sry Leute aber es fahren viele auf VA 8jx16 mit 195 45 16 und das im Alltag . Ach ja ihr könnt auch mal die Videos von 5zylinderMarco anschauen . Glaube er hat bei sein 190er die Dimension . Ich werde bei meinem 190er die Felgen draufklatschen .
      VA : 8jx16 ET11 195/45 16
      HA: 9jx16 ET10 215/45 16

      VA: passt es ohne Karosserie Arbeit
      HA: Nur die Kante umlegen

      ach ja werde von KW die gewindefahrwerk auch einbauen

      PS: werde dann im Sommer berichten !
      Jooo, klatsch mal drauf. Vergiss nicht den Tacho angleichen zu lassen für die Eintragung und dann lass gehn das Ding :thumbsup:
    • Moin,
      ich mußte auch grade mal herzlich Lachen.
      Bei einem Abrollumfang von 1,75m vorne, statt 1,9m freut sich jeder TÜV Prüfer.
      Die knapp 1,9m Abrollumfang auf der Hinterachse freut das ABS und steigt aus, - nicht abnahmefähig, da der Unterschied zu groß!
      Damit wir man "geteert und gefedert beim TÜV vom Hof gejagt, bzw. man darf das Fz in die Werkstatt schleppen lassen, Betriebserlaubniss erloschen!
      Das ist der Unterschied zwischen Träumen und Realität.
      - aber bitte weiter mit derartig kreativen humorvollen Beiträgen!
      Gruß
      R
    • Also ich folge ja diesen Kollegen auf Insta :D (ja ist BMW ich weiß)

      youtube.com/watch?v=F9xeEZ0Y4G0

      Optisch auch schon weeeeit über meinem Geschmack,auch wenn ich zur Fraktion „so tief wie möglich so wenig Gummi wie möglich“gehöre.

      Aber es is schon krass was so geht undin den USA hat man womöglich nicht mal wirklich ärger mit den Cops. Generellfinde ich die ganz Stance Kultur die aus Japan kommt interessant. ExtremerMaterialmord gg :D
    • Es sei denn er hat kein ABS, dann kann man so unterschiedliche Umfänge easy fahren, und auch eintragen.
      Hauptsache der Tacho ist innerhalb der 6%.
      Da ist dann nur das Hinterrad maßgeblich für den Tacho, während man vorne einfach passenden Reifen montiert, zb. ein Reifen vom Kettcar.

      Sind wir mal gespannt was so geht. ;)
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass 8x16 ET11 mit 195/45R16 ohne Karosseriearbeit passt. Gut, mit einem VorMopf-Seriernfahrwerk mag es gehn.

      Ich fahre 7x15 ET23 mit 205/55R15 vorn und 225/50 hinten (seit 1988 so eingetragen ;-P ) und 40/40. Da ist vorn EINIGES getan, damit das nicht schleift, und genaugenommen schleift es gelegentlich (beim zügigen Wenden über einen abgesenkten Bordstein z.B.) immernoch....

      Mit ET11 steht die Sache nochmal (23-11)+(195-205)/2 = 7mm weiter draußen, die Schrägstellung der Reifenflanke durch die viel zu breite Felge gar nicht mitgerechnet. Klar, der Durchmesser ist 2cm kleiner. Aber das rettet es sicher nicht, vor allem nicht, wenn er NOCH tiefer will, als ich es hab...


      Und ja, man merkt, dass die (extreme) ET23 der Vorderachse nicht in jedem Fall gut tut. Das Durchfahren einer Pfütze z.B. zieht doch deutlich am Lenkrad. Da fährt der mit den Serienrädern im Winter (185/65R15) deutlich entspannter, in solchen Situationen.
    • Raggna wrote:

      Moin,
      ich mußte auch grade mal herzlich Lachen.
      Bei einem Abrollumfang von 1,75m vorne, statt 1,9m freut sich jeder TÜV Prüfer.
      Die knapp 1,9m Abrollumfang auf der Hinterachse freut das ABS und steigt aus, - nicht abnahmefähig, da der Unterschied zu groß!
      Damit wir man "geteert und gefedert beim TÜV vom Hof gejagt, bzw. man darf das Fz in die Werkstatt schleppen lassen, Betriebserlaubniss erloschen!
      Das ist der Unterschied zwischen Träumen und Realität.
      - aber bitte weiter mit derartig kreativen humorvollen Beiträgen!
      Gruß
      R
      Laut Reifenrechner sind es zwischen 195 und 215/45R16 nur etwa 3,1% Unterschied im Abrollumfang. Ob das dem ABS noch schmeckt? Nicht sicher. Unser Vectra B hatte mit dem Reserverad (185/70R14 statt 175/70R14, 2,3% Differenz) schon seine Probleme mit dem ABS (beides sind übrigens serienmäßig eingetragene Größen beim B-Vectra), allerdings war es da auch nur ein Rad, also unterschiedliche Abrollumfänge auf einer Achse.

      Zur Seriengröße (185/65R15) weicht der für die HA vorgesehene 215er nur 3,4% ab, und ist kleiner - also Tachoanpassung nicht nötig.


      So gesehen geht das bestimmt.

      Aber es wird ohne erhebliche Karosseriearbeiten in der Praxis immer schleifen, wenn die Federung nicht bockhart ist, und das Fahrverhalten wird auf praktisch vorkommenden Straßen definitv schlechter sein, als mit Serienfahrwerk und 185ern oder 205/55R15. Gerade, weil eine hart gefederte Hinterachse beim leichten Hecktriebler absolut tödlich ist, eine weiche Federung aber bei Zuladung erheblich nachgibt, sodass es zwangsläufig schleift.
    • bimbarum wrote:

      Hat dann Mercedes Zuviel Toleranz ? Oder hat mal deiner ein Schaden gehabt . Wird wohl der 2 Vermutung sein .
      Die "Toleranz" liegt eher an der Stelle, was "geht schon" bedeutet.

      Klar schleift das auf einigermaßen ebener Straße bei leerem Auto und fast nur Geradeausfahrt nicht.

      Spannend wird es, wenn 4...5 Leute plus Gepäck im Auto sind und/oder man sich den Lenkanschlägen nähert, und das vielleicht noch einen abgesenkten Bordstein hoch - wie es beim Wenden und Rangieren häufiger vorkommt.


      Und nein, mein 190er ist nicht verbogen, ich kenne seine Karosseriestruktur sehr gut...besser, als mir lieb ist.
    • Die eigenen Erfahrungen bleiben halt die schmerzhaftesten..........
      Es gibt Leute, die stehen darauf.
      Ich bin zu alt und es ist mir zu nervig meinen Mund fusselig zu reden, daher leben und leben (Erfahrungen machen) lassen ‍♂️

      Gruß Markus
    • Raggna wrote:

      Mahlzeit,
      "Wer vom Rathhaus kommt ist Schlauer" heißt ein alter Spruch.
      Da bekommt man dann ggf. auch nochmal die Prozentrechnung etc. erklärt!
      Viel Spass
      Gruß
      R
      Wieso?

      Wenn er hinten Tatsächlich 215/40R16 nimmt (oben Schrieb er 215/45R16,) dann sind es tatsächlich nur 0.6% Unterschied zwischen vorn und hinten.
      Allerdings sind es dann 6,9% Abweichung zum Original 185/65R15, sodass die Tachoangleichung (oder einfach ein länger übersetztes Diff :rolleyes: ) wohl unumgänglich werden.