Vorstellung M103 3.0 Umbau

    • Vorstellung M103 3.0 Umbau

      Hallo,

      ich lese gelegentlich im Forum mit, wenn ich auf bestimmte Dinge aufmerksam werde. Ich selber baue derzeit einen W201 2.6 neu auf. Bekommen hat er bisher komplett überholte Achsen, einen komplett überholten Antriebsstrang und ist komplett neu lackiert in Signalrot. Die Basis war recht gut, aber viele 90er Tuningsünden waren verbaut. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich 90er-Jahre Tuning nicht geil finde, sondern dass es einfach etwas unschön umgesetzt wurde und auch sehr verlebt war. Roststellen am Schweller und Wagenheberaufnahmen, sowie ein Stoßstangenhalter vorn und diverse kleine Löcher hinter den vorderen Scheinwerfern waren vorhanden und sind behoben worden.

    • Das Ganze wird übrigens nicht original, weil mir da ein 190er viel zu langweilig ist. Deswegen sind alle Zink-Teile auch "nur" blau verzinkt und nicht gelb, wie original. Das hat den einfachen Grund, weil ich da ganz günstige Kontakte habe. Ansonsten ist der komplette Unterboden in Wagenfarbe auslackiert und die Achsen ebenfalls neu in Tiefschwarz lackiert.


    • Natürlich macht ein M103 3.0 Umbau ohne Motor keinen Sinn. Motor wurde komplett zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut. Dabei wurden diverse Verschleißteile erneuert und der Kopf 2 Zehntel mm geplant. In dem Zuge habe ich mir einen Fächerkrümmer gebaut. Bevor Fragen kommen: Er ist nicht berechnet! Ich lass mich bei einer Leistungsmessung überraschen, wenn das Auto fertig ist.

    • Auf den folgenden Bildern ist der aktuelle Stand zu sehen. Nur so als Randinfo: Der Umbau zieht sich seit März 2019. Zwischenzeitlich ist ein Hauskauf mit Garage dazugekommen, weshalb das Projekt etwas leidet. Aber dadurch gibts wenigstens endlich mal eine vernünftige Hebebühne und genügend Platz...
      Ziel ist, dass das Fahrzeug im Mai auf die Straße kommt. Bis dahin muss hinten noch was an der Fahrwerkstiefe unternommen werden, weil er derzeit leicht keilig steht. Der komplette Innenraum muss noch zusammengebaut werden, wozu mein Schlachtfahrzeug dran glauben muss, wovon ich die schwarzen Teppiche und diverse Verkleidungen brauche. Vorne sollen 2 Schalensitze Platz finden, welche an der Sitzfläche und Rückenlehne mit dem originalen Karostoff bezogen werden sollen. Für die Mittelkonsole und das Schaltbrett muss ich mir noch was einfallen lassen, da Zebrano überhaupt nicht zu dem Fahrzeug passt. Außerdem ist beides rissig.

      Folie und lackieren kommt nicht in Frage, weshalb eigentlich nur Carbon oder andere Gewebe zum laminieren in Frage kommen. Hat das schon mal jemand gemacht?


    • @Raggna die Einbauspiele der Kolben, sowie die Ventilführungen, die Kolbenringnuten - und Stöße usw. wurden geprüft. Kolbenringe sind neu und der Rest war im Rahmen. Genaue Werte habe ich irgendwo in einem Ordner abgeheftet und kann ich jetzt nicht sagen. Kopf ist 2/10 geplant und nicht 5/10. Ist zurückhaltend, aber höhere Verdichtung war nicht das Ziel, sondern Beseitigung der Auswaschungen, um die Wasserkanäle. Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass das 2.6er Zündsteuergerät ohnehin früher zündet. Ich wollte da hinsichtlich Klopfverhalten auch keine Experimente eingehen, weil ich keinen Hemi-Kopf habe. Damit hab ich mich ehrlich gesagt aber null befasst, weil mir dazu die Zeit fehlt und ich da wegen 3PS hin oder her keinen Aufwand reinstecken wollte. Wie wir ja wissen ist das einfachste M103 Tuning, den 2.6 durch den 3.0 zu ersetzen. Das hab ich gemacht und damit ist es gut. Der Fächerkrümmer war eine Laune von mir, würde ich persönlich nie wieder machen. Das steht in keinem Verhältnis zur investierten Zeit...

      @patrick8549 @jo.corzel Die Katzentreppe, die Felgen und alle weiteren Karosserieteile, die noch kommen sind Geschmackssache. Mir gefällt es so. Wichtiger ist, dass im Grundfahrzeug alles ordentlich und sauber gearbeitet ist, alles Andere ist persönliches Empfinden und ohne Probleme rückbaubar. Außerdem ist die Basis kein Museumsstück gewesen, im Gegenteil.
    • Krachmann wrote:



      Folie und lackieren kommt nicht in Frage, weshalb eigentlich nur Carbon oder andere Gewebe zum laminieren in Frage kommen. Hat das schon mal jemand gemacht?
      Hallo Krachmann,

      sehr schöne Arbeit, gefällt mir.

      Zu den Holzelementen... ich kann hier nur Herr Austermann empfehlen:
      carbon-factory.de/

      Hab hier mal das Interieur meines 500SL gemacht und es er erstklassig!!!
      Als Ziel schwebte ihm vor:

      "in den Besitz einer Kraftmaschine zu gelangen, die stehts zur Arbeit bereit,
      keine Zeitverluste durch Vorbereitungen bewirkt und ohne allzu große Kosten zu betreiben ist".
    • Hi,
      na denn, mit der Verdichtung mußt Du Dir keine großen Gedanken machen.
      Daimler gibt die Verdichtung immer ohne KD an, da hätte es noch Platz gehabt.
      Und das ZSG vom 2,6er passt gut beim originalen Motor und dem leichten Fz.
      Andere Nowe und oder großen Lufi hast Du noch nicht drauf?
      - bzw. auch ein größeren Kat?
      Viel Spass
      Gruß
      R
    • @AllesWoller Hab mir seine Seite mal angeschaut. Das hat auf alle Fälle Hand und Fuß. Leider habe ich dafür derzeit nicht die finanziellen Mittel und muss selber Hand anlegen.

      @Raggna Nockenwelle ist noch die Alte. Falls mir eine schöne in die Hände fällt, werde ich die eventuell noch tauschen. Luftfilter und Kat sind noch original. Die Vorkats habe ich aber leider nicht mehr gefunden, also musste ich die weglassen. ;)
    • Krachmann wrote:

      @Raggna Nockenwelle ist noch die Alte. Falls mir eine schöne in die Hände fällt, werde ich die eventuell noch tauschen. Luftfilter und Kat sind noch original. Die Vorkats habe ich aber leider nicht mehr gefunden, also musste ich die weglassen. ;)
      Hi guten Morgen,
      Schrick sollte noch ein paar gute haben, bleib aber unter 280°, damit die Altagstauglichkeit nicht leidet.
      Um die Vorkats ist es nicht schlimm, beim Kat und beim Luftfilter ist aber noch Potential.
      Ich weiß das es etwas spät ist, aber sieh zu das Du den Fächer umwickelst (etwas isolierst)!!!
      Das hat mehrere Gründe,
      1. die Vorwärmzeit des Kat dauert bei der AU zu lange
      2. die Abwärme des Fächers ist so groß das im Sommer die Hitze kaum aus dem Motorraum raus kommt.
      3. abgegebene Wärmeenergie red. die Geschwindigkeit der Gase....
      Noch ein Tip am Rande, Stichwort Wärme:
      Im Sommer mach ein "Kurzschluss" zw. Heizungsvor und Rücklauf Sinn.
      D~8mm, das stellt eine bessere Umströmung der hinteren Zyl. sicher, die sonst heißer wären (4,5,6)
      Gruß
      R
    • Am Wochenende habe ich mal weiter gemacht. Die neue Frontscheibe habe ich eingeklebt, was überhaupt kein Spaß war. Ich empfehle jeden, die Haltebleche der Zierleisten erst nach dem Scheibeneinbau anzunieten. Es geht zwar auch umgekehrt, macht es aber zur Fummelei, zumindest war es bei mir so. Dann habe ich noch die Spiegel und Spiegelkappen , sowie die Teile des Wischers schwarz lackiert, dass das ein bisschen hochwertiger aussieht.