HA-Streben (Querlenker / Zugstreben) wechseln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HA-Streben (Querlenker / Zugstreben) wechseln

      New

      Bei der Überprüfung festgestellt. Gummis vom Querlenker hinten sind komplett gerissen und aufgequollen. Gehören neu. Würde gleich die kompletten Streben tauschen.

      Es handelt sich im Bild um die rot eingekreiste Strebe.



      Wie viel Arbeit ist es, diese zu tauschen? Würdet Ihr gleich die blau eingekreiste mitwechseln? Gehört das Fahrzeug danach schon vermessen?

      Würde nur Produkte von Lemförder/original einbauen? Gibts gute Erfahrungen mit anderen, wie Febi? Wird ausserdem Spezialwerkzeug benötigt?
    • New

      Die dritte Strebe am oberen Bildrand würde ich auch gleich mittauschen, wenn du schon dabei bist. Kannst die Streben für beide Seiten in einem Satz bestellen.

      Aufwand ist sehr gering. Könnte allerdings ohne Schlagschrauber schwierig werden, die Mutter von dem Gelenk unten im blauen Kringel zu bekommen. Glaub nicht, dass du das Gelenk irgendwie gegenhalten kannst. Sicher weiß ich es aber nicht. Wenn im Satz die Mutter dabei ist, kannst du die alte einfach abflexen.

      Vermessen musst du danach. Wenn ich mich nicht Irre, ist die obere Schraube im blauen Kringel eine Exzenterschraube, d.h. da wird was eingestellt (Spur, würd ich behaupten).

      The post was edited 2 times, last by 1hundert9ziger ().

    • New

      Ja, dem pflichte ich bei, kaufe dir einen kompletten Strebensatz, sonst wirste da nie fertig.
      Es darf auch von Meyle sein. ;)

      Eines ist noch wichtig, wechsel in dem Zug auch beide hinteren Traggelenke aus, die sind ganz sicher auch durch.

      Und eine Frage sei erlaubt, wie sehen die 4 Topflager des Hinterachsträgers aus ? Genauer die 2 vorderen, die Hinteren sind idr. stabiler.
      Nich das du 2x alles zerlegen musst. ;)

      Lieber einmal so, als ewig dran rum doktern.



      Alles raus hat zudem auch den Vorteil, du kannst dir den Unterboden mal genauer ansehen, jede Wette du findest an den Achsaufnahmen Rost.
      Zudem kannst du bequem alle Benzinleitungen tauschen und rostige Bremsleitungen sind ganz sicher auch zu finden, die dann auch bequem erneuert werden möchten.

      Ist zwar jetzt ein absolut volles Lastenheft, aber einfach die effektivste Methode das zu reparieren. :yo
      Nur husch-husch Teilreparieren wird sich rächen, auch finanziell.
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • New

      Beim Traggelenk pflichte ich dir bei.
      Ein gutes Werkzeug dafür kostet 80eus und rentiert sich schon beim ersten mal benutzen, weil es in der Werkstatt einfach noch teurer ist, dieses wechseln zu lassen.

      Bei den Topflagern braucht es einen Brenner um sie raus zu fackeln.
      Ob das aber unter die Kategorie Spezialwerkzeug fällt, ist schwierig zu beantworten. :D

      Gibt ja auch Anleitungen, wie die Leute das mit allen Möglichen Mittel raus drücken, muss man sich mal anschauen, ist jedenfalls ein riesen Geklopfe.
      Ich hab halt den Achsrahmen raus genommen , den Brenner angezündet und 15min Später lagen alle 4 rauchend daneben. :whistling:

      Edit:
      Und alles getauscht was sich dann noch fand.
      Zum Beispiel waren meine 8mm Benzinleitungen so marode, das hätte wirklich schief gehen können.
      Auch für beide vorderen Achsaufnahmen war es bei mir höchste Zeit das die mal abgezopft und behandelt wurden, den Hammertest haben sie jedenfalls mit Bravour bestanden.
      Somit hab ich da hinten im nächsten Jahrzehnt meine Ruhe. ;)
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....

      The post was edited 1 time, last by Gunna ().

    • New

      Kannst ein Werkzeug empfehlen für die hinteren Traggelenke? Ist das dann nur für die hinteren Traggelenke brauchbar und genau passend oder was Universelles? Die obere Buchse am Querlenker, gegenüber vom Traggelenk, hat die dieselben Dimensionen oder braucht man dafür wieder was anderes? Müsste das bei mir auch irgendwann mal machen, beim letzten TÜV wurd es übersehen, weiß nicht, ob ich wieder so viel Glück hab :rolleyes:

      Kannst mir auch gleich einen Federspanner empfehlen, wo wir schon dabei sind :D
    • New

      Wenn eh alles auseinander gerissen ist (Komplettüberholung der Hinterachse) kann man die hinteren Traggelenke auch unter einer hydr. Presse gut wechseln (lassen).
      Habe früher beide Achsschenkel bei meiner Werkstatt auf den Tisch gelegt wurde für 30€ gewechselt.

      Zur einmaligen Anwendung lohnt die Anschaffung des Wkz. leider nicht, wenn es danach nur im Schrak verstaubt.
    • New

      Für die Traggelenke hinten:

      http://www.ebay.de/itm/Abzieher-Traggelenk-Hinterachse-Werkzeug-W201-W124-W202-W203-W204-W210-QBS/123352311204

      Vielleicht geht auch was universelles, kein Plan, aber mit dem Teil geht das super easy und echt fix. :yo
      Auf Youtube hat sicher jemand verschieden Bastellösungen gefilmt. :D

      Federspanner hab ich was günstiges, das aber auch gut funktioniert, man braucht es ja nicht so oft:
      (10mm Gewinde unten weg flexen, sonst ärgert dich das bei den vorderen Federn, weil das Gewinde eben zu lang ist )

      http://www.ebay.de/itm/Federspanner-geeignet-fur-Mercedes-DB-weitere-Fahrzeugtypen-Innenfederspanner/283200442810

      Für hinten brauchst aber keinen Spanner, das geht mit der Getriebestütze viel, viel schneller, um Feder und Schwinge aus zu bauen und auch wieder rein. ;)

      Um das innere Gummilager dort aus der Schwinge raus zu bekommen ist wieder ein Spass, denn man nimmt mal wieder den Brenner und fackelt das raus.
      Ist in 5min passiert. :D

      Als Ersatz hier entweder ein PU Lager von Strongflex, oder das innere Schwingenlager vom 124er nehmen.
      Warum ?
      Das neue Gummilager für den 190er hebt nicht mehr im Loch und verrutscht nachher im Betrieb, das 124er Lager hat einen Metallmantel und klemmt dadurch wieder richtig gut in der Büchse.
      Und um das dann wieder einzupressen reicht ein 150mm Schraubstock dicke. ;)

      Die beiden Lager wechsel ich, mit den genannten Werkzeugen, in 1,5h pro Seite. :whistling:
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • New

      jo.corzel wrote:

      Wenn eh alles auseinander gerissen ist (Komplettüberholung der Hinterachse) kann man die hinteren Traggelenke auch unter einer hydr. Presse gut wechseln (lassen).
      Habe früher beide Achsschenkel bei meiner Werkstatt auf den Tisch gelegt wurde für 30€ gewechselt.

      Zur einmaligen Anwendung lohnt die Anschaffung des Wkz. leider nicht, wenn es danach nur im Schrak verstaubt.

      Eben nicht ;)
      Wenn sich das rum spricht, das du so ein Werkzeug hast, dann kommen die Burschen schon. :D

      Zudem kann man es auch wieder für 60 verkaufen, wenn man mag, das geht weg wie warme Semmeln.
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • New

      Ich habe das Wkz. nicht und bisher auch noch nicht gebraucht, dafür habe ich die hydr. Presse und passende Druckstücke für Ein- und Ausbau.

      Wenn man nur das Traggelenk wechseln muss bei eingebautem Achsschenkel ist das Wkz. unverzichtbar, würde mich dann zwecks Leihgebühr (Gegen-Wert einer Kiste Bier :D )
      + Hin- und Her-Versand bei dir melden.
      Das von dir empf. Wkz. kostet nur die Hälfte des gleichen Wkz. von HAZET in der Werkstatt.

      Auf Laufkundschaft lege ich in Zeiten der "Chinaseuche" leider keinen Wert. :thumbdown: Ändert sich hoffentlich irgend wann mal wieder. :S

      Gruß
      Jo
    • New

      Das ist eine super Ausgangsbasis. :yo

      Also "nur" alle Streben neu und die 2 Traggelenke, dann bist schon fertig.
      Spur einstellen lassen sollte klar sein.

      Achsteile werden in "Normallage" angezogen, heisst im belastetem Zustand.
      Mit der Getriebestütze an der Schwinge soweit hoch drücken, bis die Antriebswelle ungefähr gerade steht.
      Leider sind dann die oberen beiden Schrauben der Streben dann ein riesen Mist zum anziehen, aber mit allen Tricks geht das schon.

      Check aber noch die Karrosserieanbindungen des Hinterachsrahmens und konserviere sie gut, wenn schon alle Streben weg sind. ;)
      Da ist seitlich innen ein Gummistopfen, den entfernen und mit Hohlraumwachs fluten.

      Viel Erfolg. :thumbsup:
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • New

      So, also Ich werde die rot eingekreiste Strebe jetzt mal tauschen die Tage, wenn die ankommt.
      Im Sommer dann, wenn ich mehr Zeit habe, die konplette HA, restaurieren. Jetzt muss ich nur die Plakette mal bekommen, und dafür reicht es erstmal.

      Die ist aber nur rein geschraubt und dann ist keine Vermessung notwendig oder?