Neue Ventile für den M102

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neue Ventile für den M102

      Hallo Zusammen,

      der M102 meines 190ers liegt momentan Auseinander gebaut auf meiner Werkbank.
      Was zunächst nach einem ZKD-Schaden aussah, hat sich später als ein gelängtes Ventil herausgestellt.
      Nach Über 400.000 km Laufleistung ein Problem, welches ich verkraften kann.
      Nun zu meinen Fragen:
      Es handelt sich bei dem gelängten Ventil um ein Einlassventil.
      Sollte ich also nur das betroffene Ventil wechseln oder direkt alle 8 Ventile erneuern?
      Außerdem weiß ich auch noch nicht, von welchem Hersteller ich die Ventile kaufen sollte.
      Im Internet bin ich zum einen auf febi Bilstein (wobei ich nicht ganz von der Marke überzeugt bin) gestoßen.
      Darüber hinaus gäbe es auch noch Ventile von der Marke AE. Da ich diese Marke bisher noch nicht kenne, weiß ich nicht wie die Qualität dort ist.
      Hat jemand hier schonmal mit der Marke und vielleicht sogar mit Ventilen dieser Marke Erfahrungen gemacht?
      Vielleicht kennt hier jemand ja noch weitere Hersteller, die qualitativ gute Ventile verkaufen.

      Vielen Dank und viele Grüße.
    • Hallo ,
      wie hast Du erkannt dass das Ventil länger ist ? Gemessen ? Kannst Du hier ein Bild davon einstellen ? Habe bisher noch keines gesehen . Ventilfeden sollten noch gut sein , jedoch kannst Du sie bei der km-Laufleistung auch ruhig tauschen . Ventilfederteller würde ich beibehalten . Eher würde ich die Ventilsitzringe tauschen . Wenn Du keine günstige Möglichkeit hast es machen zu lassen ist es besser einen Kopf oder sogar einen Motor zu kaufen . Könntest auch nur das eine Ventil ersetzen und den Motor weiterfahren bis sich ein anderer findet .

      Gruß
      Sepp
      Der einen neuen heißen 8V baut .
    • Also ein Ventil längt sich mMn doch nicht von selber einfach so. ?(
      Das war wahrscheinlich seit 400.000 km so, oder es wurde von einem Vorbesitzer rein gebastelt.

      Eventuell Fertigungstoleranz, das kann man sicher recherchieren wie lang das sein soll und dann vergleichen.
      Da ich aber kein Motorenbauer bin, kann ich hier nicht weiter helfen.

      Und falls es doch ersetzt werden sollte, würde ich nur dieses ersetzen, aber nicht unbedingt gegen neu, oder alle 8.

      Ich hätte dir zb ein Kopf von einem 2.0er…, da könnte man zb auch sowas abknibbeln. ;)

      Edit
      Bin mir auch ziemlich sicher, das hier noch ein paar andere User gebrauchte Venile hätten. ;)
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • 190er88 wrote:

      Nach einer Autobahnfahrt fuhr der Wagen nur noch auf drei Zylinder. Auf dem einen hatte er also keine Kompression.
      Hast du die Kompression denn mal gemessen oder vor der Demontage des Zylinderkopfes überhaupt eine verlässliche Diagnose gestellt?

      Wenn du sagst, dein Motor lief nur auf 3 Zylindern, dann heißt das nicht, dass er tatsächlich nur auf 3 Zylindern lief .

      Und falls doch, könnte das durchaus auch andere Ursachen gehabt haben.

      Wie sind denn eigentlich die genauen Längenmaße deiner Ventile?
      Grüße
      Mario
    • Hast alles richtig gemacht. Die Längung der Ventile ist ein Problem der 102 und 103er. Mir hat es vor Jahren an einen 2.6 das Ausslassventil Zylinder 1 in den Brennraum gezogen. Bei 170Kmh auf der Autobahn.

      Es liegt an der Ölkohle die sich unten am beginnenden Ventilschaft ansammelt. Über die Jahre baut sich da ein richtiger "Schal" von Ölkohle auf. Immer wenn die Abgase dann richtig heiß werden, fängt es an der Stelle an die Ölkohle zu verglühen. Die Temperatur wird dann an der Stelle für das Ventil zu heiß und es fängt sich an zu längen. Irgendwann, nach Jahren, ist dann schluss und es reißt ab.

      Die 103er die ich die letzten Jahre zerlegt haben, hatten zum Teil schon deutliche Schäden gerade am Ausslassventil. Auch ist meist der Bereich am Ventil wo der Sitzring dichtet völlig zerschlagen. Ich habe keine gebrauchten gefunden, die man wieder einbauen könnte. Erst die 4 Ventiler scheinen besseren Werkstoff zu haben.

      Ich würde alle Ventile neu machen. Die Ausslass immer, die Einlass nach Befund. Aber 4 Ventile mehr kosten doch kein Geld.

      Schau dir auch die Ventilführungen an. Ich hatte schon welche wo das Ventil völlig geklappert hat. Auch die Führungen sollen die Temperatur aus den Ventilen in den Kopf führen. Ausslassseitig ist die eigentlich auch immer hin. Geht aber gut selber zu wechseln.

      AE habe ich schon verbaut. Funktioniert ersteinmal. Zur Not bei MB nachfragen was neue Ventile kosten. Vielelicht ist der Unterschied garnicht so groß.
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i
      BMW 528i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • 1.8'er wrote:

      Hast alles richtig gemacht. Die Längung der Ventile ist ein Problem der 102 und 103er. Mir hat es vor Jahren an einen 2.6 das Ausslassventil Zylinder 1 in den Brennraum gezogen. Bei 170Kmh auf der Autobahn.

      Es liegt an der Ölkohle die sich unten am beginnenden Ventilschaft ansammelt. Über die Jahre baut sich da ein richtiger "Schal" von Ölkohle auf. Immer wenn die Abgase dann richtig heiß werden, fängt es an der Stelle an die Ölkohle zu verglühen. Die Temperatur wird dann an der Stelle für das Ventil zu heiß und es fängt sich an zu längen. Irgendwann, nach Jahren, ist dann schluss und es reißt ab.

      Die 103er die ich die letzten Jahre zerlegt haben, hatten zum Teil schon deutliche Schäden gerade am Ausslassventil. Auch ist meist der Bereich am Ventil wo der Sitzring dichtet völlig zerschlagen. Ich habe keine gebrauchten gefunden, die man wieder einbauen könnte. Erst die 4 Ventiler scheinen besseren Werkstoff zu haben.

      Ich würde alle Ventile neu machen. Die Ausslass immer, die Einlass nach Befund. Aber 4 Ventile mehr kosten doch kein Geld.

      Schau dir auch die Ventilführungen an. Ich hatte schon welche wo das Ventil völlig geklappert hat. Auch die Führungen sollen die Temperatur aus den Ventilen in den Kopf führen. Ausslassseitig ist die eigentlich auch immer hin. Geht aber gut selber zu wechseln.

      AE habe ich schon verbaut. Funktioniert ersteinmal. Zur Not bei MB nachfragen was neue Ventile kosten. Vielelicht ist der Unterschied garnicht so groß.
      So richtig verstehen kann ich das aber nicht.

      Wenn die Ventile wegen der Ölkohle ihre Wärme icht mehr ausreichend ableiten können, ist das für mich nachvollziehbar.

      Schäden an den Ventiltellern bis zum Abreißen würde ich als Folge erwarten...aber eine Längenänderung? ?(

      Hast du eine Ahnung, warum genau das passiert?
      Grüße
      Mario
    • Die am meisten belastete Stelle ist genau am Schafft Anfang. Also ca. die ersten 5-10mm Schafft über den Ventilteller. Genau da legt sich die Ölkohle ab und glüht regelrecht nach, bei starker Last. Das Material verliert seine Festigkeit.

      Das längen bzw. abreißen entsteht in den Moment wo die Drosselklappe zu geht. Die Kolben saugen weiter aber den wird die Öffnung über die DK genommen und es entseht eine großer Unterdruck. Genau in diesem Moment saugt es u.a. auch das Öl über die Ventilführungen durch defekt VSD in den Brennraum. Zu beobachten wenn es beim abtouren aus dem Auspuff blaut.

      Wenn das Ventil weich wird und bei hoher Last auf der BAB die DK zu geht, reißt es den Ventilteller in den Brennraum. So hatte es sich auch bei mir zugetragen. Ich bin bei 190 vom Gas weil ich nicht sicher war ob ich den Vorderman noch vor der Ausfahrt überholen solle, als ich doch noch ansetzen wollte war beim aufs Gas gehen keine Leistung mehr da. Ventilteller abgerissen. Der Ventilteller hat schon fast ein Loch groß genug zum Durchfallen geschlagen. Metallteile hatten sich auch schon auf anderen Zylinder, über das Saugrohr verteilt und teilweiße tiefe Riefen in die Laufbahnen anderer Zylinder geschliffen.
      300CE-24 '92
      190E 2.3-16 '87
      190E 2.6 '93 (3.0-->3.3)
      E320 T '99
      BMW e30 320i
      BMW 528i

      Bilder M103 3.3 photos.google.com/share/AF1Qip…DR3NWczTlhQQ2hEOXJ3&hl=de
    • 1.8'er wrote:

      Die am meisten belastete Stelle ist genau am Schafft Anfang. Also ca. die ersten 5-10mm Schafft über den Ventilteller. Genau da legt sich die Ölkohle ab und glüht regelrecht nach, bei starker Last. Das Material verliert seine Festigkeit.

      Das längen bzw. abreißen entsteht in den Moment wo die Drosselklappe zu geht. Die Kolben saugen weiter aber den wird die Öffnung über die DK genommen und es entseht eine großer Unterdruck. Genau in diesem Moment saugt es u.a. auch das Öl über die Ventilführungen durch defekt VSD in den Brennraum. Zu beobachten wenn es beim abtouren aus dem Auspuff blaut.

      Wenn das Ventil weich wird und bei hoher Last auf der BAB die DK zu geht, reißt es den Ventilteller in den Brennraum. So hatte es sich auch bei mir zugetragen. Ich bin bei 190 vom Gas weil ich nicht sicher war ob ich den Vorderman noch vor der Ausfahrt überholen solle, als ich doch noch ansetzen wollte war beim aufs Gas gehen keine Leistung mehr da. Ventilteller abgerissen. Der Ventilteller hat schon fast ein Loch groß genug zum Durchfallen geschlagen. Metallteile hatten sich auch schon auf anderen Zylinder, über das Saugrohr verteilt und teilweiße tiefe Riefen in die Laufbahnen anderer Zylinder geschliffen.
      Von dem Längen der Ventile abgesehen ist mir das soweit bekannt.

      Konntest du tatsächlich messen, dass die anderen Ventile länger als ursprünglich waren oder vermutest du das nur?
      Grüße
      Mario
    • so wie es auf dem Bild dargestellt ist, kann keine sichere Vermessung sein. Ventiltellerhoeche muss gleich sein, und am anderen Ende, wo Hydros einschlagen, nutzt sich die Stelle auch ab.

      Auf dem Bild sind die Kanten zum Ventilsitzring verschieden. EINlassventille halten praktisch lebenlaenglich. Die Toleranzen werden mit mit einer Unterlegscheibe an den Hydros ausgegliechen.

      Duerchmesser der Stiele neben dem Teller muss an allen Ventilen gleich sein, aber dazu brauchst du einen Mikromesser, oder eine neue Ventilfuehrung und etwas Farbe.

      Ener Zylinder konnte ausfallen, wenn Ventilsitzring undicht ist, oder wenn Hydros klemmen Alle Ventilkanten muessen gleich sein, es sei denn , an einem Ventil wurde schon gebastelt
    • Also mit einem Messschieber bin ich bei dem betroffenen Ventil auf eine Länge von 116,5mm gekommen. Es ist mir allerdings klar, dass dies keine genaue Messung darstellt.
      Sicher ist jedoch, dass das Auslassventil aus dem gleichen Zylinder, wie von dem betroffenem Einlassventil kein Originales mehr ist. An der Oberseite des Ventils, also nicht die Seite, die in den Brennraum führt, ist das Ventil nicht Flach sondern abgerundet.
      Ich konnte jedoch nicht feststellen von welcher Marke dieses Ventil kommt.
    • Die Längung ist an einem Einlassventil, nicht an einem Auslassventil.
      Es ist jedoch am wahrscheinlichsten , das der, oder einer der Vorbesitzer da schonmal einzelne Ventile ausgetauscht hat, vielleicht wegen einem Abriss, oder was auch immer.

      Wo kommst du her ? (Meine Ortsangabe stimmt)
      Ich hätte dir einen 2.0er Kopf, der noch auf dem Block verschraubt ist.
      Du kannst auch gerne den ganzen Motor einladen, dann solltest du genügend Ersatzteile haben um daraus was zu bauen. :yo

      Edit
      Bei Interesse PN :P
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • Gunna wrote:

      Die Längung ist an einem Einlassventil, nicht an einem Auslassventil.
      Es ist jedoch am wahrscheinlichsten , das der, oder einer der Vorbesitzer da schonmal einzelne Ventile ausgetauscht hat, vielleicht wegen einem Abriss, oder was auch immer.

      Wo kommst du her ? (Meine Ortsangabe stimmt)
      Ich hätte dir einen 2.0er Kopf, der noch auf dem Block verschraubt ist.
      Du kannst auch gerne den ganzen Motor einladen, dann solltest du genügend Ersatzteile haben um daraus was zu bauen. :yo

      Edit
      Bei Interesse PN :P
      Guter Plan, wie ich finde. :yo

      Ich werde demnächst noche einen kpl. überholten Kopf 2,0 anbieten, mit der Rechnung von der Moterenwerkstatt, für 445€. die neuen INA-Hydrostößel für ca. 55€ kamen noch on Top.

      Der Kopf stammt aus meinem 1,8er (1,8 und 2,0 Ltr. haben den gleichen Zylinderkopf, nur unterschiedlicher Hub) den ich wegen Pleuellagerschaden auflösen werde.
      Seit der Überholung (Ventilschaftführungen, Ventilsitze usw. alles neu) hat der Zyl.-Kopf ca. 6.000 Km gelaufen, ob er wieder plan geschliffen werden muss kann ich erst sagen wenn er ausgebaut und geprüft ist.

      Was für einen fairen Preis ich ich dafür nehmen soll weis ich noch nicht. :/ Versand für 10€ ist kein Thema.
      Wenn Jemand Interesse daran hat, bitte PN.

      Gruß
      Jo