Öldruck. Beim anlassen kurz hoch... dann bei 0

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Öldruck. Beim anlassen kurz hoch... dann bei 0

      Hallo in die Runde.
      Ich hab die Tage meinen Öldrucksensor getauscht... erstmal passt der Nippel nicht richtig zum Stecker, aber egal.

      Anlass war, dass dieser defekt war.
      Jetzt hab ich nach 2 Tagen Fahrt das Problem: ÖLdruck geht beim !!! Anlassen kurz auf 0,5 Bar und verharrt dann bei 0.

      Hat jemand eine Idee oder hatte dies schonmal?

      Danke EUch.
    • Ich fahr seit 10 Jahren 190er, seit Jahrzehnten Autos, noch nirgends war der Öldruck zu niedrig,
      ausser die Anzeige hat es angezeigt, obwohl nix war, also alles ganz entspannt und erst mal easy.

      Ich weiss das du gerne versuchst bei fraglichen Themen rein zu krätschen, also zieh einfach deine Haxen zurück. ;)

      Frage für dich :
      Warum ist bei modernen Autos das alles weg ?
      Antwort :
      Um Diskussionen in der Werkstatt mit tatsächlichen Motorenkennern zu vermeiden. :whistling:
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • Das ist kein fragliches Thema.

      Was soll bei modernen Autos weg sein? Die Öldruckanzeige? Du hast jetzt einfach keine Anzeige, die dir den Druck in bar mitteilt, sondern eine Anzeige, die dir den Druck in einem booleschen Wert mitteilt, je nachdem ob zu wenig (Lampe an) oder genug Öldruck (Lampe aus) da ist. Das Prinzip ist unterm Strich das gleiche. Das hat auch jedes Auto auf dem Markt. Ansonsten ist die Öldruckanzeige sehr gut um besser einzuschätzen, wann der Wagen die Betriebstemperatur erreicht hat, nur mal so nebenbei.

      Braucht man eine Öldruckanzeige/-kontrollleuchte im Alltag oder überhaupt im Autofahrerleben? Die meisten Leute wohl nicht. Du wärest aber wohl sehr verblüfft, wie viele Menschen es doch gibt, die zwischen den Serviceterminen nicht nach ihrem Öl sehen und erst zum nächsten regulären Service in die Werkstatt fahren oder wenn dann irgendwann das kleine rote Lämpchen angeht (und noch unzählige Kilometer später dann überhaupt bemerkt wird). Zu wenig Öl, kein Öldruck, Mangelschmierung, Motorschaden.

      Dass die Ölpumpe ausfällt ist übrigens bei einigen Modellen durchaus ein sehr häufiges Problem. Beim 190er oder bei Daimler vielleicht nicht, aber bei einigen Fahrzeugen der VAG beispielsweise dreht sich ein Teil bei der formschlüssigen Verbindung an der Pumpe rund und sie dreht frei ohne Kraft zu übertragen (siehe hier: community.dieselschrauber.org/viewtopic.php?t=28002). Was dann mit dem Öldruck aus heiterem Himmel passiert, kannst du dir ja denken. Warum man sich dann freut, wenn man darüber als Fahrer informiert wird, hoffentlich auch.

      Aber du als Motorenkenner weißt das alles natürlich mit Sicherheit.

      The post was edited 1 time, last by yasiris672 ().

    • Also ich sehe das so, was drin ist muss auch "vernünftig" funktionieren. Meine Öldruck Anzeige funktioniert auch nur eingeschränkt, aber wenn sie "da" ist stimmt der Druck auch (Im Rahmen der Genauigkeit). Hab auch schon ewig einen Sensor liegen, nur zu faul :D

      Aber Gunna hat natürlich recht, dem unmündigen Neuwagen Fahrer werden alle nicht zwingend notwendigen Anzeigen vorenthalten. Moderne Fahrzeuge warnen nur wenn etwas nicht stimmt. Das hat vermutlich etwas damit zu tun das man sich früher als Fahrer auch um den Zustand des Fahrzeugs kümmern sollte und musste.

      Die Temperatur anzeigen wurden über die "Wohlfühlanzeigen" (immer 90° wie festgenagelt) und Anzeigen "Motor kalt" bis heute bis auf wenige Ausnahmen abgeschafft. Ich denke Kosten ersparnis spielte da auch mit rein.

      Der W201 hat ja bekanntlich 2 Anzeigen bezüglich Öl, den Druck und die Warnleuchte bei zu niedrigem Stand. Wenn man sich die häufigen Nachfragen junger Menschen bezüglich der Druck anzeige anschaut, kann man die Hersteller sogar einigermaßen verstehen. Scheinbar macht sich kaum jemand die Mühe die Betriebsanleitung zu lesen.

      Wie Yasiris schreibt kann man sich (so man denn die physikalischen Hintergründe kennt und begreift) die Anzeige zu nutzen machen. Jemand der einfach nur fahren will wird damit vermutlich überfordert sein, sofern er die Anzeige überhaupt wahrnimmt :/
    • Da der 190er keine Öldruckwarnlampe hat sollte der Druckmesser schon richtig anzeigen.

      Zumindest beim M102 der W123er Reihe hat wohl die Ölpumpe ganz gern mal den Dienst quittiert da der zahnradlose Antrieb durchgerutscht ist.

      Von daher finde ich es sehr grenzwertig zu empfehlen dass einfach defekt zu lassen....


      Ich habe bei mir einen originalen Sensor von MB verbaut und das funktioniert tadellos.
      190E 2.3 Rauchsilber Metallic - 264.000km

      190D 2.0 Nelkengrün Metallic
    • Ich würde sagen:

      Fehler in jedem Fall abklären und externes Öldruck-Meßgerät an schließen (Anschluß-Port haben auch alle modernen Motoren, nach meinem Kenntnisstand).

      Sollte der Öldruck am externen Gerät ok sein, in aller Ruhe Fehler suchen.
      Ich schließe mich der Meinung von gazzel/MartinS an, vermutlich ein ungeeigneter Öldruckgeber verbaut und oder wieder defekt/sollte funktionsfähig sein.

      Gruß
      Jo