190D BJ: 1989 - Hinterachse überholen

    • 190D BJ: 1989 - Hinterachse überholen

      Hallo,

      langfristig möchte ich die Hinterachse an meinem 190D überholen, da doch schon Spiel zum Teil an den 2 Hinterachssstreben feststellbar ist.

      Frage. Ist es ein großer Akt, die 3 Streben pro Seite zu ersetzen?

      Hebebühne und Schrauberfahrung ist vorhanden, habe dies allerdings bislang noch nicht gemacht.

      Vielleicht kann mir jemand Tipps geben.

      Danke

      Gruß

      Matthias
    • Hallo Matthias,

      Wenn du eh schon 3 streben neu machst würde ich gleich den kompletten querlenkersatz bestellen und die 4. Strebe mit tauschen.
      Am sinnvollsten wird die Sache wenn man den achsträger ausbaut und gleich noch die Topflager mit macht.
      Dann hadt du ruhe und kannst duch gleichzeitig auch um den evtl. Rost an den achsaufnahmen kümmern

      Grüße
    • Genau so wie es komatsu schreibt sollte man das machen. Vor allem wenn man schonmal eine Bühne zur Verfügung hat.

      Wichtig bei der Gelegenheit ist sich ernsthaft mit vorhandenem Rost zu befassen, dann alles sandern. Ist mit eingebauter Achse alles nicht zu erreichen.

      Hab auch einmal die Streben im eingebauten Zustand gewechselt, ist der letzte Mist. Das passiert mir nicht noch einmal.
      190E 2.3 Rauchsilber Metallic - 270.000km

      190D 2.0 Nelkengrün Metallic
    • Schwer zu sagen, kommt drauf an wie flink du bist, was du alles parat hast und wie genau es sein soll.
      Ich hab mir zb ne zweite Hinterachse gekauft günstig, diese restauriert und dann erst die alte abgemacht alles entrostet und Co und dann die Neue rein.
      Aber ich muss sagen: Man schreckt total zurück vor "Hinterachse ausbauen" aber das geht recht fix. Auspuff ab, Kardanwelle trennen, Kabel am Diff lösen sowie Bremssättel und dann war es das fast auch schon.
      Selbst das Geschreibe scheint mir mehr Aufwand als die Arbeit selbst, und ich bin kein Erfahrener..:)

      Ach und im Notfall falls du es echt nicht willst, kannst du ja die Hinterachse an den Topflagern einfach nur etwas lösen, vielleicht brauchst du das um an einigen Schrauben besser dran zu kommen. Aber dann unbedingt abstützen, sonst reisst es dir ab!
      Theorie ist wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert.
      Praxis ist wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
      Bei uns ist Praxis und Theorie vereint, nichts funktioniert und keiner weiß warum.;)



      Mercedes Benz 190e W201

      2.3 Sportline

      5 Gang Getriebe.



      Hier gehts zu meinem Sportline!
    • Ich hab auch mit einer zusätzlichen Achse gearbeitet die ich vorher auf Vordermann gebracht habe. Dann ist das reine Tauschen an einem Tag gut zu machen.

      Sinnig ist es halt die Gelegenheit für zusätzliche Tätigkeiten zu nutzen: Achsaufnahme entrosten, fetten / Ggf Bremsleitung neu / Federteller entrosten, fetten/ ...
      Irgendwas findet man dann schon immer was man noch machen sollte.
      190E 2.3 Rauchsilber Metallic - 270.000km

      190D 2.0 Nelkengrün Metallic
    • Hallo,
      Hebebühne braucht es nicht unbedingt, Garage/Unterstellmöglichkeit reicht aus, meiner Meinung nach und Achse kpl. ausbauen macht Sinn.

      Man muss die Querlenker nicht austauschen, es genügt alle Elastomerlager zu erneuern, ist wesentlich günstiger, kommt auch darauf an wie die Achsschenkel/Traggelenke aus sehen usw.

      Ausreichend Zeit einplanen und sich eine Ersatzfahrgelegenheit beschaffen ist sicher sinnvoll und nimmt den Zeitdruck, unvorhergesehene Zwischenfälle wie z.B. abgerissene Schrauben usw. sind immer möglich. Auch was man sonst so bei der Aktion an einem 30 Jahre alten Wagen noch findet, wie Durchrostungen, gebrochene Federn u.a.

      Die Original Schrauben (nach Entrostung und Neubeschichtung) zu verwenden ist aus meiner Sicht sinnvoller als den 210er Kram, der den neuen Quelenker-Kits bei liegt.

      Ich habe noch zwei Querlenker oben, neueste Ausführung mit Lemförder-Lagern (ca. 6000 Km im Einsatz, neuwertig, Austausch wegen verstellbarer Sturzstreben/Querlenker)
      zu verschenken, bei Interesse PN.

      Gruß
      Jo
    • jo.corzel wrote:




      Die Original Schrauben (nach Entrostung und Neubeschichtung) zu verwenden ist aus meiner Sicht sinnvoller als den 210er Kram, der den neuen Quelenker-Kits bei liegt.

      Das sehe ich auch so, nur beschichtet hab ich da noch nie was.
      Mit dem (Flex-) Zopf Entrosten, ein Bad in Fertan und nach der Montage einen Batzen Brantho Korrux und der Kessel ist geflickt.
      Als Zugabe am Schluss mit Wachs anseichen. ;)
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....